Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 156 Antworten
und wurde 8.260 mal aufgerufen
 Rund um Zucht und Aufzucht
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 11
falkenhorst Offline

Moderatorin

Beiträge: 2.233

19.10.2009 07:34
#16 RE: Samberblut Zitat · Antworten

Ich habe in 2010 einen Scheckhengst zur Körung, der weder Tina D, noch Ico, noch Camaro, noch Indian Boy oder Elvis verwandt ist. Dazu ist er noch ein Buckskin Schecke. Sein Vater ist der Elite Hengst Taarlon welcher in der Slowakei viele M Springen gewonnen hat und nun in der USA zuhause ist.

Hier das Pedigree von Talisman GF: http://www.allbreedpedigree.com/talisman+gf
Jemand hat auch eine interessante Info dazu geschrieben.

Sportschecke Offline

Forum-Verdienstkreuz Platin mit Brillianten

Beiträge: 2.296

19.10.2009 10:36
#17 RE: Samberblut Zitat · Antworten

Na, dann wollen wir doch hoffen, daß dieser Nachwuchs-Hengst auch genug sportliches Potential von seinen Eltern mitbekommen hat, gekört wird und dann auch noch S-vermögende Pferde vererbt. "Taarlon" ist hierzulande allerdings leider nicht wirklich bekannt, was einen Verkauf der Nachzucht doch etwas schwieriger erscheinen läßt, als bei einem "Samber". Aufgehellte Schecken sind auch nicht jedermanns Sache... - aber ich würde mich trotzdem freuen, wenn dieser Hengst eine neue, bunte Dynastie begründen könnte. Deshalb von hier aus viel Glück für den Youngster. Halt uns auf dem Laufenden.

LG Sportschecke
www.sportschecken.de

falkenhorst Offline

Moderatorin

Beiträge: 2.233

19.10.2009 18:45
#18 RE: Samberblut Zitat · Antworten

Es kommt ja nicht immer ein aufgehelltes Fohlen raus, er ist ja nicht reinerbig. Also können 50% durchaus Braun, Fuchs oder Rappschecken sein. Je nach Anpaarung und Farbgebung der Mutter. Es gefällt mir besonders dass er keine Blesse oder sonstiges Weiss im Gesicht hat.

Was das sportliche Vermögen angeht so sind dafür dann auch die Züchter oder Käufer zuständig, welche die richtige Stute anpaaren müssen und dann das Produkt in die richtige Richtung schieben müssen, ohne etwas zu tun wird nirgendwo was draus.

Artax Offline

Staatsprämienanwärter/in


Beiträge: 511

19.10.2009 20:16
#19 RE: Samberblut Zitat · Antworten

Dann könnte ich ja irgendwann mal meine Stute vielleicht von deinem Hengst decken lassen, wenn die beiden zusammenpassen würden. Aber ich trau mich das ja eh nicht...

Manni S. Offline

Staatsprämie


Beiträge: 727

19.10.2009 22:34
#20 RE: Samberblut Zitat · Antworten

Hab ichs mir doch gedacht das etwas dahinter steckt das Samberblut nichts taugen soll

falkenhorst Offline

Moderatorin

Beiträge: 2.233

20.10.2009 07:59
#21 RE: Samberblut Zitat · Antworten

Manni, wer sagt denn sowas? Habe ich was verpasst???

Samber war und ist - er lebt ja noch - der beste Schecke denn es bislang gab und er hat die Schecken erst zu dem gemacht was sie heute sind. Sicher hat er inzwischen Kinder die genauso oder noch erfolgreicher sind als er, aber wenn jemand sagt, dass Samber nichts war, dann muss er blind und taub gewesen sein in den letzten Jahren. Samber und Ico waren eindeutig die Scheckhengste, die gescheckte Pferde interessant und begehrlich machten!

Angie Offline

Eliteanwärter/in

Beiträge: 266

21.10.2009 04:10
#22 RE: Samberblut Zitat · Antworten

Hallo
ich dachte mir auch gerade, dass diese Leistungsbereitschaft - Dressur und Springen bis S - und ein Bombencharakter schon mehr als die halbe Miete ist. Wenn man im Laufe der Zeit die Statur verfeinern kann und die anderen Eigenschaften beibehält, dann sind Schecken mit Potenzial für 'oben' vielleicht auch nicht mehr so selten. Viele in diesem Forum sind ja schon auf dem besten Weg, wie ich finde.
Meine Hochachtung für die Züchter all dieser wunderbaren Schecken und andere seltene Farbgebungen.
Gruß Angie

Sunnyboy Offline

Eliteanwärter/in

Beiträge: 203

21.10.2009 11:36
#23 RE: Samberblut Zitat · Antworten

Genau so sehe ich das auch! Und dann kommt auch noch hinzu welchen Schwerpunkt man züchtet. Ein Dressurpferd sollte ja schon eine gewisse Größe haben mit genügend Fundament. Das Springpferd ist da ja schon eher ein "Sprinter" und ein Vielseitigkeitspferde darf mit viel Blut ausgestattet sein.

amaretto ( gelöscht )
Beiträge:

22.10.2009 12:36
#24 RE: Samberblut Zitat · Antworten

@Tara Jambon: Ich betone nochmal das ich nicht sage die Pferde sind schlecht(alle sowieso nicht).Allerdings rede ich "züchterisch"die "Sportpferdezucht"an.Jemanden der ein reines "Liebhaberpferd"sucht/besitzt und natürlich glücklich damit ist meine ich nicht.Aber wie gesagt züchten heisst "verbessern"und dies in Qualität und sportlicher Hinsicht.Und da will man "Vielfalt im Pedigree",durchdachte Anpaarung die nicht nur der Färbung dient,keine kurzen,dicken Beine und keinen phlegmatischen Charakter...

@jutta: Verstehe schon was Du meinst-rein vom Pedigree willst Du aber nicht wirklich einen Samber mit einem Weltmeyer vergleichen oder?Und vom Alter kannst Du das auch nicht abmachen-wäre Samber heute z.b 7 Jährig wäre es auch unpassend ein und denselben(sich nicht immer optimal vererbenen Hengst mit dieser entsprechenden Abstammung)x-beliebig anzupaaren.Das Samber selber gute Eigenleistung hatte ist ja unbestritten-ob der heute noch gekört worden wäre(ausser über Eigenerfolge)-ich denke aufkeinenfall.Aber damals hat man einigermassen gute,bunte Pferde eben schnell gekört.Aber Eigenleistung macht keinen guten Vererber aus.Bei der meinung bleibe ich-und denke kann sich auch mancher anschliessen.

Sportschecke Offline

Forum-Verdienstkreuz Platin mit Brillianten

Beiträge: 2.296

22.10.2009 13:02
#25 RE: Samberblut Zitat · Antworten

Eigenleistungen sind meines Erachtens schon eine Voraussetzung, die ein guter Vererber nachweisen sollte. Wir sollten auch nicht vergessen, daß zu Samber´s Zeiten die Körung eines bunten Hengstes selten, außergewöhnlich und vermutlich um ein Vielfaches schwieriger war, als heute. Die bunte Farbe wurde in allen Verbänden "abgelehnt". Heute gibt es da in vielen Bereichen eine höhere Akzeptanz, so daß es ein Bunter nicht ganz so schwer wie z.B. Samber hat. Einen Hengst mit einer derartigen Veranlagung würde man meines Erachtens auch heute kören, auch wenn er vom Typ her vielleicht noch etwas schwerer ist - unter Berücksichtigung seiner bis in die höchsten Klassen erfolgreichen Nachzucht und der genialen Eigenleistungen sowieso. Inzucht ist wieder ein ganz anderer Schuh, unabhängig von der Farbe. Ich finde übrigens den Vergleich Samber-Weltmeyer gar nicht so abwegig, denn beide Pferde sind absolute Stempelhengste und haben hervorragende eigene Linien begründet.

LG Sportschecke
www.sportschecken.de

Tara Jambon Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.026

22.10.2009 19:58
#26 RE: Samberblut Zitat · Antworten

Ich wollte auch nicht sagen, dass ich die Inzucht gut finde. Sowas gibt immer Probleme. (ist uns in früheren Zeiten mal mit Meerschweinchen passiert. Was da dann rauskam war nicht so toll). Ich kann halt nur über mein Pferd sprechen. Sicher ist sie eher der ruhige Typ, sehr sensibel und jederzeit leich zu handeln. Vielleicht findet der ein oder andere sowas langweilig. Aber sie ist flott unterweg, kann in allen Disziplinen mithalten und ist im Vergleich zu den anderen Warmblütern in der Preisklasse ABSOLUT vorzeigbar.
Aber ich bin nur Amateur und will auch nicht in die grosse Sportzucht.
Ich denke, man darf nicht nur Samber anschauen, sondern das was danach kam. Die Samber Nachkommen, die gekört sind/wurden. Und auch die finde ich schon sehr schick. Was aber nicht heisst, dass ich nur Samber Nachkommen gut finde.

Ich denke halt nur, dass der negative touch nicht gerechtfertigt ist. Die Sambernachkommen - die zur Zucht verwendet werden - haben soweit ich sie kenne, keine dicken, kurzen Beine und ob das alle Schlaftabletten sind, kann ich nicht beurteilen.
Samber hat sicher einen grossen Teil zur Akzeptanz von Schecken beigetragen. Und ob man über die Werte eines über 30 jährigen Hengst diskutieren muss ? - Oder siehst Du das auch für seien Nachkommen???

bunte-pferde.de Offline

Staatsprämie


Beiträge: 694

22.10.2009 21:12
#27 RE: Samberblut Zitat · Antworten

Ob Samber, Weltmeyer oder sonstwas, das wichtigste ist in Zukunft gute Hengste auf die Stuten um zu verbessern und das geht meistens nicht mit Schecken, Ich betone meistens da es auch wenige gibt die Stuten durchaus in manchen Dingen verbessern können.

--------------------------------------------------
Hätten Sie geschwiegen, so hätte man Sie für weise gehalten (Bibeltext)

http://www.gestüt-hahnenhof.de

madonna Offline

Staatsprämienanwärter/in

Beiträge: 570

22.10.2009 23:11
#28 RE: Samberblut Zitat · Antworten

Kann ich mich meinem Vorredner nur anschließen. Ich bin auch der Meinung das es nur durch den Einsatz von gut durchgezüchteten "einfarbigen" Hengsten zu einer Verbesserung der Zucht kommen kann.
Verstehe persönlich auch nicht wie man eine reinerbige Scheckstute mit einem Schecken anpaaren kann. Es gibt doch so viele tolle Blutalternativen auch zu günstigen Konditionen.

Aber wer traut sich und setzt wirklich einen einfarbigen Hengst ein? Sind die Vermarktungschancen nicht schlechter wenn mein Nachwuchs dann nicht "bunt" ist?

LG

Milka Offline

Staatsprämie


Beiträge: 626

22.10.2009 23:13
#29 RE: Samberblut Zitat · Antworten

[quote="Tara Jambon"]Ich wollte auch nicht sagen, dass ich die Inzucht gut finde. Sowas gibt immer Probleme. (ist uns in früheren Zeiten mal mit Meerschweinchen passiert.

Warum soll es mit der Inzucht Probleme geben

Über die Inzucht kann man doch am besten und einfachsten die Vererbungs Eigenschaften festigen.

Jedoch muss man bei der Linienzucht beachten, daß man nicht nur die positiven,
sondern auch die negativen Punkte festigt.

Und dann gilt eben das bewährte Zuchtschema:
Man muss das gute mehren, und das schlechte ausmerzen.

Ohne Inzucht bzw. Linienzucht gäbe es doch einige Pferderassen gar nicht.

1) Alle Haflinger (nicht der Edelbluthaflinger) haben als Vorfahren (Lienienbegründer) Foli 1
und sind somit Väterlicherseits alle auf diesem Hengst aufgebaut und in Inzucht entstanden.

2) Isländer: Über lange Jahre auf Island in Inzucht entstanden, da die Population abgeschirmt war.
(Evolutionstheorie)

3) Vollblüter: Alle in Linienzucht da ja die Zuchtbücher geschlossen sind,
und eine Einkreuzung von anderen Rassen verboten ist. (Schon über lange lange Zeit)

Liniengründer im 17. Jahrhundert Darley welcher über seinen Sohn Eclipse zu ca. 95% Uhrvater aller
heute existierender Englischen Vollblüter ist.
Und ca. 30 Gründerstuten (die bedeutendste Stute war Old Bald Peg) auf welchen die gesamte XX Zucht aufgebaut und in Linienzucht bis heute existiert.

Milka

Mindestens 3 x täglich faul sein,
und das Leben genißen!

falkenhorst Offline

Moderatorin

Beiträge: 2.233

23.10.2009 07:34
#30 RE: Samberblut Zitat · Antworten

Ich HABE z.B. nicht mit Schecke angepaart. Es hat sich erwiesen dass die Käufer lieber nicht reinerbig kaufen und interessante Blutlinien kaufen, bevor sie zuviel gleiches oder ähnliches Schecken Blut kaufen. Ich hatte in 2008 für meine NICHT reinerbige Scheckstute Supergirl (Prämienstute heute und Siegerfohlen damals) einen Rubinstein Sohn gewählt (Rappe)und das Fohlen wurde excellent und prämiert und mit viel Glück wurde es auch noch ein Rappschecke der verkauft war bevor er überhaupt 2 Monate alt war. Meine reinerbige Scheckstute habe ich von Wind Dancer (Kempke Hof) besamen lassen und das resultierende Rappscheckstutfohlen ist ebenfalls excellent geraten, mit viel Gang und Chic, korrekt und wird eine gute Grösse erreichen. Wenn sie nicht für den aufgerufenen Preis verkauft wird, dann wird sie spätere Zuchtstute bei uns. Die NICHT reinerbige Stute wurde dieses Jahr nicht gedeckt bzw besamt aber die reinerbige Stute (beide von Sempatico) wurde mit dem schwarzen Rubinstein Sohn bedeckt und somit bekommen wir sicher wieder ein schickes Rappscheckfohlen in 2010 wenn alles gut geht.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 11
 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<