Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 59 Antworten
und wurde 4.009 mal aufgerufen
 Rund um Zucht und Aufzucht
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Blue Eye's ( gelöscht )
Beiträge:

18.11.2008 13:13
#46 RE: Künstliche Besamung Zitat · Antworten

@Moni

In Antwort auf:
Donee ist aber auch ein hübscher.

Genau deshalb fiel er mir ja auch gleich
ins Auge...

Und danke für den Tipp mit der FN.

€400,-- Euro find ich, liegt doch noch recht
im "mittlerem" Preisfeld.


lg sille

falkenhorst Offline

Moderatorin

Beiträge: 2.233

18.11.2008 13:49
#47 RE: Künstliche Besamung Zitat · Antworten

400 Euro ist nicht mittleres Preisfeld, sondern unterstes. Mittleres Preisfeld ist 700-1200 alles darüber ist höheres Preisfeld.

Moni S. Offline

Elite


Beiträge: 386

18.11.2008 13:55
#48 RE: Künstliche Besamung Zitat · Antworten
@Blue Eyes: €400,-- Euro find ich, liegt doch noch recht im "mittlerem" Preisfeld.
----------------------------------------------------------------------------------

Ja, wenn ich aber auf der HP von Donee das richtig gelesen habe, handelt es sich um TG und zwar ist der Preis je Besamungsportion. Das wäre dann, wenn Du 3-4 x besamen müßtes gar nicht mehr so günstig und auch nicht mehr im mittleren Bereich. Dafür bekommst Du bei FS schon einen gehobenen Hengst eine ganze Decksaison lang (z.B. De Niro 1750,- / Diamond Hit 1700,- / Sir Donnerhall 1800,- / Wie Weltmeyer 900,- ...) Wenn Deine Stute aber leicht und sicher aufnimmt wäre das bei 1-2 mal i.O.

LG Moni S.

---------------------------------------------
"Wenn zwei das Gleiche tun, ist das noch lange nicht dasselbe"

Blue Eye's ( gelöscht )
Beiträge:

18.11.2008 19:48
#49 RE: Künstliche Besamung Zitat · Antworten

Moni hat´s richtig gelesen...
Oder wir beide total verkehrt.
Mittlere Preisklasse wenn pro
Portion.


lg sille

Milka Offline

Staatsprämie


Beiträge: 626

19.11.2008 01:11
#50 RE: Künstliche Besamung Zitat · Antworten

[quote="Moni S."]@Blue Eyes: €400,-- Euro find ich, liegt doch noch recht im "mittlerem" Preisfeld.
----------------------------------------------------------------------------------

Ja, wenn ich aber auf der HP von Donee das richtig gelesen habe, handelt es sich um TG und zwar ist der Preis je Besamungsportion. Das wäre dann, wenn Du 3-4 x besamen müßtes gar nicht mehr so günstig und auch nicht mehr im mittleren Bereich. Dafür bekommst Du bei FS schon einen gehobenen Hengst eine ganze Decksaison lang (z.B. De Niro 1750,- / Diamond Hit 1700,- / Sir Donnerhall 1800,- / Wie Weltmeyer 900,- ...) Wenn Deine Stute aber leicht und sicher aufnimmt wäre das bei 1-2 mal i.O.

Hallo beisammen:
Eine Besamungsportion von Donee enthält vier Dosen Samen.
Bei nicht Trächtigkeit wird für die Besamung im neuen Jahr ein Rabatt angeboten.
Sollte die Stute mit der ersten Dose bereits schwanger sein, können mit den restlichen 3 Dosen noch weitere Stuten des gleichen Besitzers besamt werden. (Mit Glück könnten so vier Stuten trächtig gemacht werden).

Milka

Mindestens 3 x täglich faul sein,
und das Leben genißen!

kyra-lynn Offline

Elite


Beiträge: 377

19.11.2008 08:31
#51 RE: Künstliche Besamung Zitat · Antworten

Und man muss dann nichts extra bezahlen? Dann ist der ja noch günstiger als ich dachte.
Den setze ich gleich mal auf meine Liste, habe nämlich eine Lancet/Goldlöwe, die ich dressurmäßig anpaaren möchte.

Moni S. Offline

Elite


Beiträge: 386

19.11.2008 08:48
#52 RE: Künstliche Besamung Zitat · Antworten

@Milke - danke für die Info - unter diesen Gesichtspunkten, daß 1 Besamungsportion = 4 Dosen enthält wird's wieder interessant...

LG Moni S.

---------------------------------------------
"Wenn zwei das Gleiche tun, ist das noch lange nicht dasselbe"

Doro Offline

Staatsprämie


Beiträge: 667

19.11.2008 10:05
#53 RE: Künstliche Besamung Zitat · Antworten
Achtung !

1 Portion (Besamungsportion) besteht immer aus mehreren "Pailletten" (?Dosen?). Wie viele Pailletten eine Portion ergeben hängt von der Anzahl der lebensfähigen Spermien nach Zentrifugieren und Verdünnen ab !!!

Es gibt i.d.R. zwischen 2 und 6-8 Pailletten (die große Anzahl eher bei TG) pro Portion, denn es gibt eine Richtlinie bezüglich der lebensfähigen Spermien, die pro Portion gefordert werden. Die soll natürlich die Erfolgsquote bei Besamungen verbessern und es wird so über die Paillettenanzahl ein Ausgleich geschaffen. Das Sperma ist nicht von allen Hengsten und immer gleich, reagiert unterschiedlich auf Verdünner usw.

Bei sollte man pro Rosse mit ca. 2-3 Besamungen rechnen, um möglichst Dicht an den Eisprung zu besamen. Nach dem Auftauen ist ja die Lebensfähigkeit nicht soo lang. Sollte im Fall Donee es sich also bei "4 Dosen" um nur 4 Pailletten handeln, muss man schon ein Zauberer sein um 3 Stuten direkt am Eisprung zu erwischen und tragend zu bekommen. Handelt es sich aber um 4 Portionen à 4-8 Pailletten ..na dann mag man das mit viel Glück vielleicht hinbekommen.

Wie äußert sich der Hengsthalter dazu ? Wenn wir TG für 3 Rossen für eine Stute versenden (da sie halt oft nicht in der ersten Rosse tragend werden) und es dann tatsächlich gleich klappt, kann der Stutenbesitzer sicherlich mit dem restlichen TG weitere Stuten besamen, aber nur, wenn für die weiteren Stuten auch (ein ggf. reduziertes) Deckgeld gezahlt hat !!!!
TG wird nur an Besamungsstationen oder erfahrene Tierärzte versandt, die müssen ein Besamungsprotokoll zurücksenden, aus dem hervor geht, wann welche Stute mit wie vielen Pailletten besamt wurde !

Wie sieht es denn mit den Nachkommen von Donee aus ? Im Jahrbuch Zucht & Sport 2007 steht leider nur eine eigene Lebensgewinnsumme von 81 ,- € und die ist wohl nicht in 2006 entstanden, denn es gibt aus diesem Jahr keine Erfolgsübersicht. ...

Okay, die Platzierungen stammen laut der Homepage wohl aus 2005. In 2006 und 2007 Leerlauf ? und nun in 2008 in M-Dressuren erfolgreich, prima ! Dazu die tolle HLP .... und die Fohlen (vor allem aus "rahmigereren" Stuten auf der Homepage gefallen mir auch.

Ich bleibe dabei ... schaut euch den Hengst persönlich an, dann wisst ihr am besten, ob er euch gefällt und ob er zu euren Mädels passt !

Viele Grüße

Doro

Angie Offline

Eliteanwärter/in

Beiträge: 266

22.11.2008 11:38
#54 RE: Künstliche Besamung Zitat · Antworten

Hallo,
also mir gefällt der Hengst sehr gut. Allerdings nach meiner Erfahrung sind solche nicht ganz durchschaubaren Bedingungen, wie 'Besamungsdosis', mit Vorsicht zu genießen.
Denn wenn es Dir so geht wie mir heuer und die Stute erst bei der 4. Rosse aufnimmt, dann rechne mal hoch, was Dich das kostet - und bedenke, daß, sollte Dir der Follikel eine Woche oder länger stehen bleiben, Dir die 4 Röhrchen ja kaum reichen - wohlgemerkt, pro Rosse.
Dann kostet Dich dieser relativ unbekannte Hengst so viel Geld, daß Du dafür auch einen Jahrhundertvererber bekommen hättest.
Ich habe immer vorher mit den Hengsthaltern gesprochen und man sollte den überzeugten Eindruck haben, daß der Hengsthalter mindestens genauso wie Du daran interessiert ist, Deine Stute tragend zu kriegen, auch wenn die mal über Ihren Schatten springen müssen und Du fürs nächste Jahr volle Deckgeldfreiheit verlangst. Glaube mir, das klappt meistens. Mittlerweile, wenn jemand überheblich ist, lasse ich die Finger davon, weil man sich meist nur ärgern muß und dann oft trotzdem keine tragende Stute hat.
Ich wünsche Dir viel Glück und gutes Gelingen - und hoffentlich passts.
Gruß Angie

mibima Offline

Bundeschampion/ess

Beiträge: 144

22.11.2008 12:53
#55 RE: Künstliche Besamung Zitat · Antworten
Zitat von Angie
Hallo,

Denn wenn es Dir so geht wie mir heuer und die Stute erst bei der 4. Rosse aufnimmt, dann rechne mal hoch, was Dich das kostet - und bedenke, daß, sollte Dir der Follikel eine Woche oder länger stehen bleiben, Dir die 4 Röhrchen ja kaum reichen - wohlgemerkt, pro Rosse.


Die 4 Röhrchen TG werden ja nicht einfach irgendwann auf die Stute geschossen, sondern so genau wie möglich auf den "Punkt" - somit braucht man in einer Besamung nur eine Portion (in diesem Fall 4 Röhrchen).

kyra-lynn Offline

Elite


Beiträge: 377

22.11.2008 13:08
#56 RE: Künstliche Besamung Zitat · Antworten

Richtig, deswegen werden Stuten die mit TG besamt werden im 6Stunden Rhythmus untersucht, um einen möglichst genauen Zeitpunkt zur Besamung zu finden. Dann braucht man eine oder höchstens zwei Portionen.
Und das kann man theoretisch mit Medikamenten ziemlich genau bestimmen.

Angie Offline

Eliteanwärter/in

Beiträge: 266

23.11.2008 11:10
#57 RE: Künstliche Besamung Zitat · Antworten

Ja, da gratuliere ich recht herzlich, wenn das bei Euch immer so geklappt hat, wie ihr Euch das vorgestellt, bzw. ausgerechnet hattet. Ich mußte da schon viel Lehrgeld bezahlen, bis ich z.B. gemerkt hatte, dass meine kerngesunde Stute noch nie aufgenommen hat, wenn sie angespritzt wurde!! Anfänglich hat mich der Tierarzt ausgelacht ob meines Verdachtes, aber im Laufe der Zeit wurde er immer ruhiger und bestätigte mir, dass auch er offensichtlich nie auslernt (er macht das Geschäft schon lange!)
Aus diesem Grunde auch bei mir der Verdacht, daß sie heuer erst aufnahm (beim 4. mal), als wir es ganz ohne Hormone gemacht hatten. Letztes Jahr gleich beim ersten Röhrchen im Schneesturm - natürlich ohne Hormone. Im vorletzten Jahr garnicht, denn da wurde sie jedesmal angespritzt. ( Spitzenhengst - teures Lehrgeld )
Ich muß allerdings dazu sagen, daß ich meine Pferde immer akribisch beobachte und mir wirklich jede Einzelheit durch den Kopf gehen lasse, denn oft gibt es einen Grund, man muß nur draufkommen, wozu man natürlich auch eine gehörige Portion Glück braucht.
Aber bei meiner Stute hats ja dann doch noch geklappt - zum Glück!
Gruß Angie

kyra-lynn Offline

Elite


Beiträge: 377

23.11.2008 13:09
#58 RE: Künstliche Besamung Zitat · Antworten

Ja, "Ausfälle" gibt es immer wieder. Unsere alte Lungau wollte partout mit Besamung nicht tragend werden. Da hat man ihr den "Spaß" gern gegönnt. Im NS war sie immer nach dem ersten Mal tragend.
Persönlich bin ich auch nicht immer für Hormonbehandlungen. Bei TG muss man manchmal eingreifen. In diesem Jahr hatten wir eine Stute, allerdings im NS gedeckt, die über fast 3 Wochen einen 3,6cm Follikel schob. Da haben wir dann angespritzt und die Stute wurde tatsächlich tragend, nach zwei Jahren in denen sie nicht aufgenommen hatte (immer NS).
Sonst bin ich lieber eine vom Stamme der "Abwarchten".

greenhorn Offline

Staatsprämie

Beiträge: 769

09.12.2008 20:44
#59 RE: Künstliche Besamung Zitat · Antworten

also wir haben dieses Jahr das erstemal mit Besamung bei den eigenen Stuten gearbeitet und ich bin nicht wirklich begeistert. Stute 1 wurde im 3. Anlauf tragend , Stute 2 nach 3.Anlauf nicht tragend, Nebenkosten gewaltig , beide Stuten waren in den beiden Vorjahren im Natursprung sofort tragend.
Auch bei unseren anderen Stuten waren fast 90% nach der 1. Rosse tragend, aber halt im Natursprung. Ich würde das immer bevorzugen wenn möglich. Dann fahre ich lieber die Stute hin und warte mit dem abholen bis sie geschallt werden können .

Manni S. Offline

Staatsprämie


Beiträge: 727

10.12.2008 09:36
#60 RE: Künstliche Besamung Zitat · Antworten

Hallo,
dieses Jahr darf man nicht als Maßstab nehmen den da hatten wohl die meisten so ihre Schwierigkeiten die Stuten tragend zu bekommen. Bei uns hat das mit FS sonst immer toll geklappt.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<