Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 59 Antworten
und wurde 4.013 mal aufgerufen
 Rund um Zucht und Aufzucht
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
mibima Offline

Bundeschampion/ess

Beiträge: 144

10.07.2008 12:31
#16 RE: Künstliche Besamung Zitat · Antworten

@sportschecke: hast Du den Hengst gewechselt, oder Deine Stuten nur auf eine Hengststation gestellt um sie besser abprobieren zu können?

Meine Stute hat auch 3 Anläufe gebraucht bis sie tragend war. Mit meiner 3jährigen Stute haben wir nach 5 Versuchen, 3 Hengsten und zwei Tupferproben aufgegeben.

Dieses Jahr ist halt einfach sch....

falkenhorst Offline

Moderatorin

Beiträge: 2.233

10.07.2008 13:01
#17 RE: Künstliche Besamung Zitat · Antworten

also ich kann bislang nicht meckern, von 20 gedeckten und untersuchten Stuten nur bislang eine nicht tragend und eine mit ? da noch nicht untersucht. Und meine Besamungshengste hatten ihre Stuten auf Anhieb tragend, die Rückmeldungen aus UK waren super gut und die Stuten mit 1x Besamung tragend. Hier von einer Rückmeldung gestern "The vet was very impressed with the quality". So was hört man gerne. Ich hoffe, dass ich nächstes Jahr das selber machen kann, denn auf einer Station kostet das eine Unmenge und lohnt sich nicht wirklich.

Sportschecke Offline

Forum-Verdienstkreuz Platin mit Brillianten

Beiträge: 2.296

10.07.2008 13:09
#18 RE: Künstliche Besamung Zitat · Antworten

Nein, den Hengst gewechselt habe ich noch nicht. Bin aber stark am Überlegen, doch wieder zum Natursprung zurückzuwechseln. Offensichtlich brauchen meine bunten Mädels mehr Stimmulation, als der beste Doctor bieten kann - grins -. Na, wenigstens der Galgenhumor ist mir geblieben. Meine 3-Jährige will auch nicht richtig rossen, leider steht sie auch nicht auf Probier-Schimmelhengste. Bei ihr werde ich es in 2 Wochen wissen, die Chancen stehen aber auch eher schlecht.
Gwendolyn: Schön, daß es bei Deinen Stuten in diesem Jahr besser läuft. Vielleicht sollte ich tatsächlich überlegen, in der nächsten Saison einen Deiner Hengste im Natursprung zu nutzen.

LG Sportschecke
www.sportschecken.de

bunte Hubsi Offline

Moderatorin


Beiträge: 1.633

10.07.2008 13:58
#19 RE: Künstliche Besamung Zitat · Antworten

Liebe Yvonne,
ich glaube, wenn es bei den Stuten einfach am Zyklus
nicht so ganz stimmt, ist es egal, ob das Sperma per
Hengst, oder per Doc reinkommt.
Schauen würde ich aber auf jeden Fall mal lassen,
ob das Sperma auch lebendig ist. Dafür reicht der letzte Tropfen aus
der Spritze. Und wirklich einen Probierhengst braucht es auch nicht,
denn der Doc sieht doch auf dem Ultraschall, wie weit die Stute ist, selbst
wenn sie null Rosse zeigt.
Alles andere, außer der Technik, ist das Quäntchen Glück,
das zum Züchten einfach dazugehört.
Das wünsche ich Dir jetzt einfach mal, damit man den Samaiinachwuchs
im nächsten Jahr an Ort und Stelle vergleichen kann.
Petra

falkenhorst Offline

Moderatorin

Beiträge: 2.233

10.07.2008 15:00
#20 RE: Künstliche Besamung Zitat · Antworten
Hier geht das mit den Besamungen auch nicht so doll, das ist noch Notstand, deshalb habe ich meine eigenen Hengste die in der Besamung sind gar nicht genutzt und zum Schluss fiel mir ein, dass Kempke-Hof für eine Pauschale von nur 150 Euro pro Saison sämtliches in Rahmen Besamung auch mit Fremdhengsten macht. Ruck Zuck habe ich zwei für Kempke Hengste aufgeladen und zwei für Trakis, die nun dort auch besamt werden. Wollen mal sehen ob es dort besser läuft, der TA hier ist einfach zu überlastet um pünktlich zum Besamen zu kommen und mehr TA gibts nicht.

Hier läuft es so gut dass ich womöglich anstatt mit den geplanten 10 tragenden Stuten, mit 35 tragenden dastehe, das hats noch nie gegeben, alles auf Anhieb tragend und sonst musste ich schon mal nachdecken oder habe einfach gedeckt und gehofft dass 20 blieben nun habe ich das so auch gemacht und man staune dauernd heisst es "trägt" und es äufen sich die Stuten, das wollte ich eigentlich so gar nicht, aber ein paar sind bestellt, da muss ich noch durch.
Sportschecke Offline

Forum-Verdienstkreuz Platin mit Brillianten

Beiträge: 2.296

10.07.2008 15:00
#21 RE: Künstliche Besamung Zitat · Antworten
Dankeschön, Petra! Das baut mich wirklich etwas auf. Irgendwie fragt man sich ja doch, ob man nicht irgendwas verändern muß, damit die Stuten tragend werden. Den Samen haben Tierärzte und ich natürlich schon gemeinsam inspiziert (war richtig was los unter´m Mikroskop -staun-). Qualität insofern vermutlich o.k. Zeitpunkt der Besamung jeweils auch genau abgepaßt (4 Stunden vor und auch nach dem Eisprung, regelmäßig Ultraschall-Kontrolle). Vielleicht ist ja doch das Schaltjahr schuld -grübel-. Werde morgen den Leiter der Hengststation bitten, seinen schicken Jungen zur Stimmulation meiner Mädels rauszuholen. Dann kann ich wieder nur noch hoffen und abwarten. Wäre ja auch blöd, wenn alles so leicht ginge, oder?! Warten wir´s ab. Ich werde Euch auf dem Laufenden halten.

PS: Gwendolyn - das mit den zeitlich stark eingebundenen Tierärzten (ohnehin hier Mangelware) kenne ich nur zu gut. Aber noch habe ich die Hoffnung nicht aufgegeben.

LG Sportschecke
www.sportschecken.de

kyra-lynn Offline

Elite


Beiträge: 377

11.07.2008 13:09
#22 RE: Künstliche Besamung Zitat · Antworten

Ich habe meine Stute jetzt beim dritten Anlauf bei W.M. auf Station zum Besamen mit Samaii gestellt und hoffe nun, dass es endlich klappt. Andere haben berichtet, dass ihre Stuten auf Station sofort tragend waren. Wir umgehen damit den Verdünner, vielleicht sind die kleinen Schwimmer dem Zeug nicht gewachsen, bei uns war das angekommene Sperma immer nur solala oder noch nicht mal das.
Insgesamt haben wir 5 Stuten in Besamung/Bedeckung im NS und auch erst 2 davon definitiv tragend. Ist eben ein schwieriges Besamungsjahr.

Sportschecke Offline

Forum-Verdienstkreuz Platin mit Brillianten

Beiträge: 2.296

11.07.2008 14:27
#23 RE: Künstliche Besamung Zitat · Antworten

Hmmmm... Meint Ihr, der verwendete Verdünner könnte tatsächlich das Problem sein? Benutzen alle Gestüte das gleiche Zeug, oder gibt es da auch Unterschiede? Die Trächtigkeitsquote bei Frischsperma-Besamung ist doch meines Wissens nach eigentlich garnicht so schlecht. Eine Züchterin aus meinem Ort (Painthorse) ist mit ihren beiden Stuten jetzt auch schon beim 3. Anlauf. Das Frischsperma kommt von einem anderen Hengst aus Sachsen-Anhalt. Scheint ja doch irgendwie ein verkorkstes Jahr zu sein.
Naja, heute morgen habe ich eine meiner Stuten nochmal besamen lassen, am Sonntag dann die 2. - wird wieder ein "Fahr-Wochenende" -stöhn-. Dann heißt es wieder abwarten und hoffen...

LG Sportschecke
www.sportschecken.de

falkenhorst Offline

Moderatorin

Beiträge: 2.233

11.07.2008 16:34
#24 RE: Künstliche Besamung Zitat · Antworten

Manche Stuten sind auf den Verdünner sogar allergisch und da geht dann gar nix. Habe eine oder zwei davon auch, deshalb fahre ich bei Besamung die Stuten trotzdem zum Hengst dann geht es ohne Verdünner.

Blue Eye's ( gelöscht )
Beiträge:

12.07.2008 23:05
#25 RE: Künstliche Besamung Zitat · Antworten

Habe von einer Hengsthalterin gehört,
dass ihr Hengst, bzw. die Spermien
sich in keiner "Art" von Verdünnger
halten und sie daher nur die direkt
Bedeckung mit ihm machen kann.
...leider... Fand den Hengst echt
supi...

lg sille

Sportschecke Offline

Forum-Verdienstkreuz Platin mit Brillianten

Beiträge: 2.296

14.07.2008 11:09
#26 RE: Künstliche Besamung Zitat · Antworten

Mein Tierarzt hat bei den aktuellen Besamungen meiner beiden Stuten jetzt festgestellt, daß diese auf den Frischsamen mit einer entzündlichen Flüssigkeitsansammlung in der Gebärmutter reagieren, die ohne Behandlung zum Abstoßen der Eizelle führen würde. [verschwörung]Sind jetzt beide nachträglich gespült worden und haben ein Medikament mit Depotwirkung verabreicht bekommen, das die Antikörper-Bildung verhindern soll. Hoffentlich bringt es was. Alternativ kann ich die Stuten dann im letzten Versuch für dieses Jahr auch nur direkt zum Hengst auf Station bringen, um es dort direkt zu versuchen. Ich würde mir allerdings wünschen, daß uns diese Strapazen erspart bleiben. Bald weiß ich mehr.

LG Sportschecke
www.sportschecken.de

falkenhorst Offline

Moderatorin

Beiträge: 2.233

14.07.2008 11:17
#27 RE: Künstliche Besamung Zitat · Antworten
Wenn die Stute mit Entzündung auf den Verdünner reagiert, was immer mal vorkommen kann, dann sollte man da die Besamung vergessen, es kostet nur unnötig und immer mehr....dann geht nur die Besamung direkt vor Ort wenn es ohne den Verdünner geht. Muss ich dieses Jahr auch durch.
kyra-lynn Offline

Elite


Beiträge: 377

15.07.2008 11:31
#28 RE: Künstliche Besamung Zitat · Antworten

Habe meine Stute gestern bei WM abgeholt. Jetzt heißt es Daumen drücken, die Zeit wird sehr knapp. Allerdings hat die Stute gestern abend als sie wieder in die Herde kam, noch Rosseanzeichen gezeigt. Schaun mer mal, war vielleicht/hoffentlich nur Verlegenheitsrosse.Gestern kam auch die Nachricht, dass unser "Schlachtpferd" sich entschlossen hat nach über drei Jahren und unendlich vielen Bedeckungen im NS doch nochmal tragend zu werden. Eigentlich hatten wir uns schon entschieden uns von der Stute zu trennen, aber so bekommt sie noch eine Gnadenfrist. Sollte übrigens nicht zum Schlachter, sondern als Freizeitpferd verkauft werden..
Jetzt haben wir also eine drei von fünf Quote. Hatte ich nicht mehr mit gerechnet, dass überhaupt noch etwas tragend wird. Wer weiss, was der Winter bringt, dass so viele nicht wollen.
Flüssigkeitsansammlung hatte ich bei meiner Stute auch nach der ersten Besamung mit Samaii. Stuti bekam 10h nach der Besamung Augenschwellung, Haarausfall unterhalb der Augen und Fieber, Samaii hatte wohl kurz vorher eine Infektion und mein Pferd hat auf eventuelle Rückstände von Medikamenten reagiert. Hatte dann zunächst aufgenommen und im Anschluß resorbiert eben mit Flüssigkeitsansammlung und trallalla. Ist aber schon einige Zeit her.

Sportschecke Offline

Forum-Verdienstkreuz Platin mit Brillianten

Beiträge: 2.296

07.08.2008 09:58
#29 RE: Künstliche Besamung Zitat · Antworten

Hallo an alle "Zucht-Geplagten" und "Mitfieberer". Hier mal wieder Neuigkeiten aus Sachsen-Anhalt, denn jetzt steht leider fest, daß wir - sofern alles gut geht - im nächsten Jahr leider nur 2 Fohlen von Samaii erwarten. Beide Stuten wurden im 1. Anlauf durch künstliche Besamung tragend. Bei den restlichen 3 Mädels hat es in diesem Jahr nicht geklappt . Irgendwie verlaufen die Rossen völlig chaotisch, momentan zeigen alle keine Symptome, haben aber immer noch einen Eisprung, teilweise sogar Zwillings-Follikel. Auch die Animation mit richtigem Hengst verlief völlig abwehrend und erfolglos (die "Männer" sind offensichtlich auch nicht mehr das, was sie mal waren -grins-).
Ist für mich ein ziemlich kostspieliger Verlust, aber man kann ja nichts erzwingen.
Also hoffe ich, daß wenigstens die beiden "Hoffentlich-bald-Muttis" gesunde, bunte (vielleicht ja Hengst und reinerbig???) Fohlen zur Welt bringen. Im April 2009 heißt es dann wieder Nachtwache und danach "neues Spiel, neues Glück - ohne Schaltjahr". Vielleicht klappt es ja dann besser.

LG Sportschecke
www.sportschecken.de

painted lady Offline

Moderatorin

Beiträge: 593

07.08.2008 10:18
#30 RE: Künstliche Besamung Zitat · Antworten

für 2 gesunde fohlen halte ich dir auf alle fälle ganz fest die daumen!!!!
glg pia

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<