Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 35 Antworten
und wurde 2.459 mal aufgerufen
 Rund um Zucht und Aufzucht
Seiten 1 | 2 | 3
OLDIE ( Gast )
Beiträge: 0

28.03.2014 22:42
#16 RE: Gibt es noch bunte potentielle Hengstanwärter? Zitat · Antworten

ich muß das komplette urteil noch liegen haben, hab es mir seinerzeit
schicken lassen (gebühr 48,-DM)werd wohl mal suchen müssen..
für eine linksuche braucht man in jedem fall das aktenzeichen...nach rund 15 jahren hab ich das nicht mehr im kopf
also auch erst suchen..

falkenhorst Offline

Moderatorin

Beiträge: 2.233

29.03.2014 07:00
#17 RE: Gibt es noch bunte potentielle Hengstanwärter? Zitat · Antworten

dann mach mal

Angie Offline

Eliteanwärter/in

Beiträge: 266

29.03.2014 07:11
#18 RE: Gibt es noch bunte potentielle Hengstanwärter? Zitat · Antworten

Ich finde ja auch, daß hier die Züchter mit den reinerbigen Scheckstuten gefragt sind. Diese haben ja schon eine enorme Ausdauer bewiesen, sonst hätten sie keine reinerbigen Stuten.
Da sollte man meiner Meinung nach mal echt bewährte Vererber drauf decken. Die kosten zwar meistens nicht wenig, aber da wäre ich auch lieber für Qualität statt Quantität. Denn selbst wenn man gute Abstammungen nimmt, dann verschwinden die meisten jungen Hengste wieder in der Versenkung und kein Mensch weiß später mehr, wer der Hengst xy war. Aber bereits bewährte Vererber lassen immer aufhorchen, noch dazu, wenn das Produkt bunt ist.

Nur um 2 Beispiele zu nennen:
1. Quaterback - vererbt sehr viel Gang und Typ. Obwohl der Hengst noch nicht alt ist, sieht man schon sehr viele Nachkommen
erfolgreich im Sport.
2. Hibiskus - auch er vererbt sehr sicher außergewöhnliches Gangvermögen, hat außerdem, obwohl selbst erst 14 Jahre alt, schon
Nachkommen, die bereits S-Siege haben.

Rittige, schöne Pferde mit Gang. Und dann noch Farbe, das sind die Werbeikonen für farbige Pferde.
Als bei uns der Knapstrupper Hengst von Vorwerk( von Sir Donnerhall ) in der Dressurpferde A vorgestellt wurde, waren 3mal so viel Leute am Viereck wie bei den anderen.
Aber es ist natürlich in so schweren Zeiten für die Pferdezucht noch schwieriger für die Bunten.
Nur als Beispiel:
Kürzlich kam eine Bekannte mit einem 4jährigen Westfalen an, den sie im Norden gekauft hatte. Der ist von so außerordentlicher Qualität, da sind alle nur staunend dagestanden und dann ist er auch noch rittig und brav.
Den hat sie 2 1/2 jährig für 9 Tsd.€ gekauft. Ich dachte, ich seh nicht recht. Preise total im Keller. Der hatte wohl zuviel im Stall und war froh, daß er einen rohen losgeworden ist, ohne draufzuzahlen.
Beängstigend für die Züchter, für Käufer momentan ein El Dorado.

OLDIE ( Gast )
Beiträge: 0

29.03.2014 22:44
#19 RE: Gibt es noch bunte potentielle Hengstanwärter? Zitat · Antworten

BGH, Urteil vom 6. 12. 1999 - II ZR 169/98; Schleswig Holstein. OLG; LG Itzehoe (lexetius.com/1999,295)

BGH-Urteil Link: http://lexetius.com/1999,295

Peter Manzke (geb.1926, verstrb. 2010) war unter Anderem meines Wissens auch Mitgründer des ZfDP,
letzten telefonischen Kontakt hatte ich mit ihm 1999 in diese Sache.

Uschi Offline

Forum-Verdienstkreuz Silber

Beiträge: 1.643

30.03.2014 16:19
#20 RE: Gibt es noch bunte potentielle Hengstanwärter? Zitat · Antworten

Ich habe ja schon länger Tannenhof`s Download für meine reinerbige Stute auf der Liste. Aber da meine Raja noch da ist klappt das nicht. Es geht halt nicht immer so wie man gerne möchte. Nächstes Jahr um diese Zeit wird sie angeritten und dann sollte es mit dem Verkauf vorangehen.

OLDIE ( Gast )
Beiträge: 0

30.03.2014 18:53
#21 RE: Gibt es noch bunte potentielle Hengstanwärter? Zitat · Antworten

das ist auch einer der wunden punkte in der pintozucht.
fohlen ziehen, anschließend verkaufen und das jedes jahr oder in abständen immer wieder.
wirtschaftlich mag das zwar besser sein, eine zuchtverbesserung wird dabei(wenn) jedoch nur zufällig erreicht.
besser wäre es, (und zweckmäßiger) die bereits ersichtlich verbesserten zu behalten und eher mal
etwas aus dem "altbestand" auszutauschen,sonst tritt man auf der stelle.
dann müßte man auch nicht weiter experimentieren.

Sölring Hoff Schurek Offline

Forum-Verdienstkreuz Platin mit Brillianten


Beiträge: 2.832

30.03.2014 20:35
#22 RE: Gibt es noch bunte potentielle Hengstanwärter? Zitat · Antworten

Da kann ich Dir nur zustimmen.

Weiterhin bin ich sehr dafür, dass die Stuten auch in geeigneter Form (z.B. Stutenleistungstest, Turnier) geprüft werden.
Nur reinerbig ist mir persönlich zu einseitig.

Söl'ring Hoff Schurek
www.soelringhoff.de

OLDIE ( Gast )
Beiträge: 0

30.03.2014 21:41
#23 RE: Gibt es noch bunte potentielle Hengstanwärter? Zitat · Antworten

ja heike..so muß man das schon sehen, reinerbig ist wegen der scheck oder farbvererbung zwar
eine gewisse garantie, jedoch ohne einfluß auf die exterieureigenschaften eines pferdes.das darf man nicht überbewerten. wenn qualitativ verbesserung erfolgen soll,unterliegt das anderen erheblich wichtigeren erbfaktoren.
sonst bleibt es auch in dieser beziehung bei:" hauptsache bunt" darunter litt der pinto bisher im ansehen.
seit 10 jahren beobachte ich die pintoentwicklung hier im forum...erfreulich ist, daß etliche sich annähernd auf dem richtigen weg befinden..die masse derer, die nicht nachdenken und einfach nur so drauf los vermehren ist immer noch erschreckend und macht es den "vorreitern" zusätzlich u. unnötig schwer....die wachsen seltsamerweise schneller nach als vorstellbar..

Angie Offline

Eliteanwärter/in

Beiträge: 266

30.03.2014 22:08
#24 RE: Gibt es noch bunte potentielle Hengstanwärter? Zitat · Antworten

Ja nachdem ich dieses Forum gefunden hatte, dachte ich mir auch, daß ein Umbruch in der Scheckenzucht stattfindet, da die Züchter hier wirklich tolle Arbeit leisten.
Allerdings wird einem dann wieder bewußt, wie die breite Realität aussieht, wenn man gescheckte Verkaufspferde aufruft bzw. sucht. Das erkennt man dann schon an den Preisen, wie da die Qualität ist.
Da kosten die meisten dann nicht viel mehr als 3 Tsd. €.
Da kann der 'Züchter' gar keine Decktaxe bezahlt haben und die Fohlen werden nur vom Gras groß, ansonsten kann man sich solche Preise nicht erklären.
Aber zumindest weiß man, an wen man sich wenden soll, wenn man einen guten Schecken sucht, da hier wirklich Traumpferde in Farbe gezüchtet werden, die teilweise so gut sind, daß sie mit den einfarbigen, guten mithalten können.

Uschi Offline

Forum-Verdienstkreuz Silber

Beiträge: 1.643

30.03.2014 22:14
#25 RE: Gibt es noch bunte potentielle Hengstanwärter? Zitat · Antworten

Ja, es ist mir schon bewußt, daß die Jungstute im Sinne des Zuchtfortschritt`s eingesetzt werden (muß) sollte. Aber wer sagt denn, daß ein Verkauf den Fortschritt aufhält?

OLDIE ( Gast )
Beiträge: 0

30.03.2014 22:46
#26 RE: Gibt es noch bunte potentielle Hengstanwärter? Zitat · Antworten

wenn es keiner wagt, ich mach das mal :
was aus dem verkauften tier wird liegt nicht mehr in deiner hand, ob es später
den notwendigen erfolg erzielt ist zweifelhaft bringt dir als züchter insofern wenig.
dein bestand erzielt damit keinen fortschritt, kann er auch nicht.
das funktioniert nur, wenn das verbesserte material und auch davon wieder nur das beste, bei dir persönlich
zur weiterentwicklung eingesetzt wird.
dazu benötigt man erfahrungsgemäß mehrere generationen,um ein nachweislich sicheres ergebnis (zb.zuchtwertschätzung) zu erzielen.
das kann man nicht kaufen...es ist ein vorprogrammierter vorgang, wenn es sich nicht um zufall sondern um zucht im sinne von "züchten" handeln soll. daraus ergibt sich auch: "der name bürgt für qualität", diesen status wird man ohne eigenen Fortschritt kaum erreichen.

van.web Offline

Elite

Beiträge: 362

30.03.2014 22:49
#27 RE: Gibt es noch bunte potentielle Hengstanwärter? Zitat · Antworten

Ups: Falscher Thread erwischt, eigentlich wollte ich bei der Konkurrenz schreiben.... Es ist spät, ich sollte ins Bett

OLDIE ( Gast )
Beiträge: 0

30.03.2014 23:00
#28 RE: Gibt es noch bunte potentielle Hengstanwärter? Zitat · Antworten

hihi...ja, ich weiß da einen....der ist aber soweit mir mitgeteilt wurde unverkäuflich..


@vanessa...konkurrenz? gehst du etwa fremd ?

van.web Offline

Elite

Beiträge: 362

30.03.2014 23:05
#29 RE: Gibt es noch bunte potentielle Hengstanwärter? Zitat · Antworten

Zitat von OLDIE im Beitrag #28
hihi...ja, ich weiß da einen....der ist aber soweit mir mitgeteilt wurde unverkäuflich..
Ah ja? Dann mal her mit weiteren Infos!!!!

Zitat von OLDIE im Beitrag #28
@vanessa...konkurrenz? gehst du etwa fremd ?

Man informiert sich gerne auch anderweitig ;-)

Uschi Offline

Forum-Verdienstkreuz Silber

Beiträge: 1.643

30.03.2014 23:12
#30 RE: Gibt es noch bunte potentielle Hengstanwärter? Zitat · Antworten

Das ist jetz kein Geheimnis und mir schon bewußt.
Nun aber zurück zum Thema:
Dann nenn uns doch wenigstens die Abstammung des Hengstanwärters!!

Zitat von OLDIE im Beitrag #26
wenn es keiner wagt, ich mach das mal :
was aus dem verkauften tier wird liegt nicht mehr in deiner hand, ob es später
den notwendigen erfolg erzielt ist zweifelhaft bringt dir als züchter insofern wenig.
dein bestand erzielt damit keinen fortschritt, kann er auch nicht.
das funktioniert nur, wenn das verbesserte material und auch davon wieder nur das beste, bei dir persönlich
zur weiterentwicklung eingesetzt wird.
dazu benötigt man erfahrungsgemäß mehrere generationen,um ein nachweislich sicheres ergebnis (zb.zuchtwertschätzung) zu erzielen.
das kann man nicht kaufen...es ist ein vorprogrammierter vorgang, wenn es sich nicht um zufall sondern um zucht im sinne von "züchten" handeln soll. daraus ergibt sich auch: "der name bürgt für qualität", diesen status wird man ohne eigenen Fortschritt kaum erreichen.

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<