Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 76 Antworten
und wurde 7.867 mal aufgerufen
 Gedanken zur Pintozucht
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Sportschecke Offline

Forum-Verdienstkreuz Platin mit Brillianten

Beiträge: 2.296

20.07.2012 11:56
#16 RE: homozygoter Deckhengst Zitat · Antworten

Es gibt durchaus schon sehr gute reinerbige Warmblüter, allerdings wohl meistens Stuten. Der "einfarbige" Markt ist meines Erachtens derzeit -bedingt durch unglaubliche Überkapazitäten- am Boden. Insofern kann ich schon verstehen, daß der Wunsch nach "Farbgarantie" besteht.

LG Sportschecke
www.sportschecken.de

credibility Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.147

20.07.2012 12:15
#17 RE: homozygoter Deckhengst Zitat · Antworten

Was ist es denn für eine Stute?

Vielleicht wäre ja auch die Bedeckung mit einem AV Hengst denkbar?


Ich finde es OK "mit Farbziel" zu züchten - wenn es mit Verstand und Vernunft geschieht, was meines Erachtens bei Dir nicht zu hinterfragen ist. Du hast absolut recht das es "genug gute einfarbige" gibt.

° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° *

www.riali-t.de

credibility Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.147

20.07.2012 12:17
#18 RE: homozygoter Deckhengst Zitat · Antworten

oder Gens Attila

° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° *

www.riali-t.de

Uschi Offline

Forum-Verdienstkreuz Silber

Beiträge: 1.643

20.07.2012 12:52
#19 RE: homozygoter Deckhengst Zitat · Antworten

Wer ist das????

credibility Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.147

20.07.2012 14:25
#20 RE: homozygoter Deckhengst Zitat · Antworten

oh sorry da tab icy das "w" verschluckt. Ich meinte Gwens Hengst "Attila" http://gestuet-falkenhorst.com/gfattila.html

° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° *

www.riali-t.de

anjap Offline

Elite


Beiträge: 383

20.07.2012 15:47
#21 RE: homozygoter Deckhengst Zitat · Antworten

Die Stute ist 1,73 Stockmaß, Farbe Schwarz, Gebäude in meinen Augen vom Feinsten, super Gänge - nur der Schritt könnnte etwas besser sein. Sie war bis letzte Woche Turnierpferd und ist Dressur gelaufen - recht erfolgreich (Platzierungen und Siege bis St. Georg).
Da sie schon 12 ist, habe ich nicht mehr so viele Versuche. Würde es aber trotzdem probieren, weil sie in super Verfassung ist, die gynäkologische Untersuchung war einwandfrei. Falls sie nicht tragend wird nehme ich sie als Reitpferd.
Bevorzugen würde ich einen Hengst, der einen guten Schritt hat und nicht allzu groß ist. Mir würde eher so ein Trakehner-Typ vorschweben. Weltmeyer, Donnerhall und Konsorten kommen nicht in Frage.
Sie hat tschechische Papiere, die Mutterlinie kenne ich nicht aber der Vater geht zurück auf Pik Bube und Polarstern.

kamelfarm-am-niederrhein.de

Sportschecke Offline

Forum-Verdienstkreuz Platin mit Brillianten

Beiträge: 2.296

20.07.2012 16:42
#22 RE: homozygoter Deckhengst Zitat · Antworten

Klingt ja super. Wäre die Stute nicht was für Sarto? Diesmal gibt´s bestimmt auch etwas Farbe dazu. Pik Bube mag ich auch sehr gern im Papier.

LG Sportschecke
www.sportschecken.de

anjap Offline

Elite


Beiträge: 383

20.07.2012 17:32
#23 RE: homozygoter Deckhengst Zitat · Antworten

Also von den Dressurvererbern habe ich wenig Ahnung. Meine Recherchen in den Hengstbüchern des Jahres (hab mehrere Ausgaben) haben mir nicht viel gebracht. Da sind ganz viele Hengste aus Donnerhall und Weltmeyer, die sind mir aber alle zu wuchtig.
Die Stute ist schon großrahmig und hat einen super Hals drauf und ich bin nicht scharf auf Reitelefanten.
Im Moment gibt es 3 Optionen: 1. reinerbiger Schecke (gekört, HLP und auch in irgendeinem Zuchtverband geführt) - fällt offensichtlich weg. 2. Sarto Unser 1. Fohlen ist recht wüchsig, aber gute Gänge und hübsch (Stute von Saccor / Sandro Boy). Das 2. Fohlen ist eher blütrig, sehr schön und auch schöne Gänge (Stute etwas kleiner von Quinctius / Quick Star). Bei Beiden hat er die Muttergene verbessert.
Als 3. Option stünde noch ein richtiger Dressurvererber aus Trakehnerlinien zur Diskussion - da bin ich aber noch sehr unsicher.

Da ich aber noch bis nächste Saison Zeit habe, ist es nicht schlimm noch unsicher zu sein. Auf jeden Fall wird - falls ich einen mischerbigen Schecken nehme - Sarto zum Einsatz kommen, da er ihren Schritt verbessern könnte und scheinbar auch veredelt. Bei ihm weiß ich, daß er tolle Gänge hat und schöne Fohlen macht, da würde ich auch ein Einfarbiges in Kauf nehmen. Ich kenne ja seine Qualitäten als Dressurpferd, auch wenn sie derzeit nicht gefördert werden.

kamelfarm-am-niederrhein.de

Schnockel Offline

Elite


Beiträge: 401

20.07.2012 17:41
#24 RE: homozygoter Deckhengst Zitat · Antworten

Ähm dieser Crazy Horse wird aber wohl bei den Westfalen akzeptiert?! Also ist das mit Astek wohl hinfällig..

Zitat von falkenhorst im Beitrag #11
Astek ist nur für Pinto gekört und hat keine HLP gemacht, somit ist er nicht zulässig für die Warmblutzucht.


Denn Crazy Horse wurde auf der westf. Nachkörung am 10.1. für die Westfalen gekört! Allerdings nur für das Zuchtbuch Pinto..

falkenhorst Offline

Moderatorin

Beiträge: 2.233

20.07.2012 18:18
#25 RE: homozygoter Deckhengst Zitat · Antworten

eben nur Zuchtbuch Pinto das heisst NICHT für die Westfälische Warmblutzucht! Und auch nicht für die anderen Warmblutverbände nur ZfDP

Uschi Offline

Forum-Verdienstkreuz Silber

Beiträge: 1.643

20.07.2012 19:26
#26 RE: homozygoter Deckhengst Zitat · Antworten

Liebe Gwen, bei Dir haben wir doch bestimmt noch eine kleine Chance , einen Nachfolger für Chess zu bekommen.
Du sagtest doch, ein Fohlen kündigt sich schon an?

falkenhorst Offline

Moderatorin

Beiträge: 2.233

21.07.2012 09:42
#27 RE: homozygoter Deckhengst Zitat · Antworten

tja ich bekomme auf jeden Fall etwas reinerbiges von Sempatica, ob das weiblich oder männlich wird werden wir sehen. Ob die zwei anderen Scheckstuten auch reinerbig produzieren weiss ich erst nach Test. Aber da stehen schon einige Käufer im Ausland auf der Warteliste die die Fohlen von Chess unbedingt kaufen wollen und es gibt ja nur sehr wenige davon. Wenn der Preis stimmt, gehen sie weg, ist einfach so wenn man einen Betrieb erhalten will und muss.

falkenhorst Offline

Moderatorin

Beiträge: 2.233

21.07.2012 09:44
#28 RE: homozygoter Deckhengst Zitat · Antworten

Zitat von anjap im Beitrag #23
Also von den Dressurvererbern habe ich wenig Ahnung. Meine Recherchen in den Hengstbüchern des Jahres (hab mehrere Ausgaben) haben mir nicht viel gebracht. Da sind ganz viele Hengste aus Donnerhall und Weltmeyer, die sind mir aber alle zu wuchtig.
Die Stute ist schon großrahmig und hat einen super Hals drauf und ich bin nicht scharf auf Reitelefanten.
Im Moment gibt es 3 Optionen: 1. reinerbiger Schecke (gekört, HLP und auch in irgendeinem Zuchtverband geführt) - fällt offensichtlich weg. 2. Sarto Unser 1. Fohlen ist recht wüchsig, aber gute Gänge und hübsch (Stute von Saccor / Sandro Boy). Das 2. Fohlen ist eher blütrig, sehr schön und auch schöne Gänge (Stute etwas kleiner von Quinctius / Quick Star). Bei Beiden hat er die Muttergene verbessert.
Als 3. Option stünde noch ein richtiger Dressurvererber aus Trakehnerlinien zur Diskussion - da bin ich aber noch sehr unsicher.

Da ich aber noch bis nächste Saison Zeit habe, ist es nicht schlimm noch unsicher zu sein. Auf jeden Fall wird - falls ich einen mischerbigen Schecken nehme - Sarto zum Einsatz kommen, da er ihren Schritt verbessern könnte und scheinbar auch veredelt. Bei ihm weiß ich, daß er tolle Gänge hat und schöne Fohlen macht, da würde ich auch ein Einfarbiges in Kauf nehmen. Ich kenne ja seine Qualitäten als Dressurpferd, auch wenn sie derzeit nicht gefördert werden.



und ich würde auch einen Hengst mit kleinem Obolus für die Kosten auf der AI Station genehmigen, auch wenn die Deckbedingungen das so nicht hergeben, aber ich habe gerne glückliche und zufriedene Kunden

Nicky Offline

Elite

Beiträge: 428

21.07.2012 09:57
#29 RE: homozygoter Deckhengst Zitat · Antworten

Zitat von falkenhorst im Beitrag #12
Zitat von bunte-pferde.de im Beitrag #9
Hilfe die Welt geht unter weil es keine Reinerbigen mehr gibt
Es gibt doch genug nicht reinerbige mit gutem Papier oder noch besser, Einfarbige Starvererber mit abgesicherter Vererbungsleistung


Da hast du absolut recht. Es gibt bereits zuviele und fast nur welche mit Samber bzw dem schweren Groninger Tina D Blut und so dreht sich alles im Kreis. Einmal Samber im Pedigree sollte reichen, denn die Nachzucht wird nicht edler wenn nicht Vollblut oder Trakehner etc dazu kommt, es sind elegante Pferde gefragt und keine Elefanten. Ausserdem sind Schecken mit maximal halb dunkel und halb weiss oder noch weniger weiss gefragt. Die mit viel Weiss entstehen beim Tobiano aber besonders leicht durch Verpaarung gleicher Blutlinien wie zB Samber. Da muss man dann schon eine Bremse einbauen sonst bleibt man auf den Schneeflocken sitzen.



Ich denke, die Qualität sollte entscheident sein und nicht ob ein Schecke etwas mehr oder weniger Weißanteil hat :-) . Wir haben sehr gute Schecken mit Samber und oder Ico-Blut, die nicht zu grob sind und qualitativ sehr guten einfarbigen Blutlinien in nichts nachstehen.

Sportschecke Offline

Forum-Verdienstkreuz Platin mit Brillianten

Beiträge: 2.296

21.07.2012 10:04
#30 RE: homozygoter Deckhengst Zitat · Antworten

@Nicky: Das sehe ich genauso. Samenco K z.B. hat bislang alle Stuten deutlich veredelt. Und das ist ein direkter Samber-Nachkomme. Auch in Verbindung mit Ico top Fohlen. Mir ist ein Erhalt dieser beiden Linien sehr wichtig. Ico gibt die absoluten Spring-Gene mit, Samber die Doppelveranlagung mit sehr guten Bewegungen. Etwas Fremdblut dazu mit sehr guter Qualität und das Ergebnis sollte passen.

LG Sportschecke
www.sportschecken.de

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<