Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 40 Antworten
und wurde 8.193 mal aufgerufen
 Rund um Zucht und Aufzucht
Seiten 1 | 2 | 3
forsthof-antaris Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.351

24.01.2007 18:45
Helden zeugen Zitat · Antworten

In der neuen St. Georg gibt es 20 Freisprünge zu gewinnen und ich habe mir mal alle Hengste unter dem Aspekt der Scheckenzucht angesehen und hier mein Fazit:
Allein 5 Hengste kommen aus der Trakehner Fraktion.
Aber weder von Silvermoon, noch von Insterburg und auch nicht von Solero und Songline würde ich einen Freisprung haben wollen. Und Kaiserkult ... auch nicht ... Van Deyks sind nicht so mein Ding, da hatte ich einen sehr unrittigen im Stall.

Solero hat züchterisch bislang keine Söhne stellen können und der in 2006 gekörte Maxwell hatte nicht nur eine "musikalische" Ader, sondern war überdies auch frech, wie sonst keiner. Aber nach der Kehlkopfpfeifer-OP lebt er nicht mehr und damit ist das Thema auch vom Tisch.

Silvermoon ist ein Schimmel und mir hat man vor 3 Jahren eine Schwester von ihm angeboten, die ließ sich nicht reiten und war auch sonst eher unnett. Ein Grund für mich das nicht zu testen. Und wenn ich einen Schimmel möchte, dann weiß ich was ich im Stall habe.

Insterburg war als Reitpferd sehr überzeugend, aber ich bin kein Fan von Hohenstein, denn von dem hatte ich mal einen Freisprung und habe ihn nicht genutzt.

Songline, ein Sohn des Summertime, über den ich ja schon an anderer Stelle schrieb, dass ich seine Abstammung sehr mag, aber er nicht immer sehr typvolle Köpfe macht, was Songline bestätigt. Ich weiß, dass man auf Köpfen nicht reitet, aber sie sind das erste was mich morgens anschaut und schöne Köpfe verkaufen sich leichter, als Nachttischköpfe.

Sir Donnerhall wäre was, der hat ein paar Fohlen in Oldenburg hingestellt ... so schön, dass man niederknien und beten möchte. Aber wenn, dann suche ich ja einen für Panzerpaula und das wäre zuviel Sandro und Donnerhall passte mit ihr nicht soooo gut - der Buggi ist doch recht kalibrig.

Londonderry fände ich Chic ... aber Warkant und Eiger I, die waren auch nicht gerade zarte Pferdchen und für die Scheckenstute brauche ich was ganz Feines.

Vielleicht Status Quo? Stedinger/ Quattro B/ Landor S - das könnte schon passen, aber Stedinger ist halt auch ein Sandro Hit und die Inzucht auf Sandro kann ein gerades Hinterbein fördern und das ist bei Panzerpaula schon gerade genug. Und dann bin ich seit Don Kennedy auch ein bisschen vorsichtig mit Oldenburgs Siegerhengsten, von deren Nachzucht man noch nichts weiß.

Alassios Boy? Hmmm. Alassio war ein Alabaster und der hatte ein Köpfchen und Schnabel wie ein Trakki. Heraldik xx brächte Vollblut und das bräuchte die Stute. Nur Alexis ... der ist ein Alme und den haben wir bei Panzerpaula über Almeo schon im Pedigree. Ob ich den potenzieren möchte? Ich weiß es nicht.

Sambas Diamond. Der ist ein Samba Hit und den fand ich auch wenn er eine berühmte Schwester mit Poetin hatte, in der Leistungsprüfung nicht überzeugend ... auch wenn er Siegerhengst war. Sambas Diamond geht nun auch mütterlicherseits auf die Familie der Poetin zurück, aber auch wenn er sich göttlich bewegen kann ... ich muß ihn nicht haben, denn mit Rohdiamant, da würde ich ja liebäugeln, aber Frühlingsbote muss nicht sein. Und im übrigen wäre da wieder Sandro Hit mit drin.

Farewell III ist natürlich begehrlich gezogen - Fidermark/ Rosenkavalier/ Apart. Aber seit Fürst Heinrich sind mir die Florestans ein bisschen aus der züchterischen Ideenvielfalt gerutscht. So rittig und schön der Hengst war, ich habe ein paar Nachkommen gesehen, die hatten nicht den schönsten Kopf und Panzerpaula ist nun auch nicht das, was ich ein Sektkelchschnäuzchen nenne. Dazu kommt der Rosenkavalier, von dem ich mal eine ziemlich unrittige Stute hatte und Rembrand von Nicole Uphoff war nun auch nicht unbedingt das, was man als eine Lebensversicherung bezeichnen würde. Interessant ist natürlich Angelo xx, als Vater von Apart, aber in Verbindung mit Grünspecht? Leider habe ich auch mit einer Sambuco x Grünspecht-Stute so meine Erfahrungen gemacht und nachdem sie zu der Sorte gehörte, die einem permanent nach dem Leben trachteten, muss ich das auch nicht haben.

Ansonsten sind viele Springer der Holsteiner C-Klasse dabei. Z.B. Cassini II oder Comic Hiltrop, der im Viereck erfolgreich ist, obwohl er ein lupenreines Springpferdpedigree hat - aber beide kommen nicht in Frage, denn auf der Mutterseite von Salut Cherie steht gleich nach Sandro der Calypso II-Sohn Corlando und noch mehr Holstein muss nicht sein.

Das Gleiche bei Quadrigus - der ist aus einer Contender Mutter und Contenders Vater ist Calypso II, den ich für Cheries Knochenstärke verantwortlich mache ... und auch für den Kopf.

Und bei Licanto, der ist ingezogen auf Landgraf und dann noch das C der Holsteiner mit Cantus als Muttervater. Das ist für meine Stute definitiv zuviel Holsteiner Blut mit kalibrigen Genen.

San Remo ist wieder mal Sandro Hit und da ist die Potenzierung auf den Sandro nicht wünschenswert, zumal hier ebenfalls Donnerhall als Muttervater mein Don Kennedy-Trauma auffrischt, weil er absolut nicht veredelt hat.

Lancet. Da mag ich den Shogun xx und natürlich den Absatz - der ist schließlich von Abglanz und damit ein Schuß Trakkiblut mit dem in Hannover als Leistungsvererber etablierten Shogun xx. Wäre was - aber der Wenzel, der machte nicht nur musikalische Pferde, sondern auch ziemlich unrittige Sturschädel. Wanninger stand bei uns und hat keine Züchterwelten verändert und eine Bekannte von mir, die hatte einen, der war auch eher Wahnsinn als Genie. Aber traben können sie halt alle ... aber das können die Weltmeyers auch und trotzdem will ich lieber keinen.

Bliebe noch Fürst Piccolo, der aber über Fidermark wieder ein Florestan ist. Wobei die Mutter nach dem Konzept von Gottfried Hoogen gezogen ist: Mephistopheles x Rembrandt. Aber von Fürst Piccolo gab es schon einen bunten Hengst und von dem habe ich noch nichts wieder gehört... und ich möchte keinen Florestan.

Und natürlich Quando Quando. Ich finde seine Eigenleistung und vor allem seinen Sohn und Bundeschampion 2006 Quaterback absolut überzeugend, aber Quando Quandos Vater Quattro ist ein Selle Francais und irgendwie habe ich bei Schecken das Gefühl, dass man besser auf Nummer Sicher geht und züchterische Risiken meidet, wie Vorfahren, von denen ich nicht sooo viel weiß. Und so kann ich auch da nicht für erwärmen trotz der guten hannoverschen Mutterlinie über Akzent II/ Matador.

Von jungen Siegerhengsten schrieb ich schon und so atemberaubend der Auftritt vom westfälischen Siegerhengst Estobar war, so teuer er mit 535.000 Euro versteigert wurde und damit teuerster Hengst der Körungen 2006 war und so sicher man bei den Ehrentuschs eigentlich sein kann, dass sie sich zu bewegen wissen, so vorsichtig bin ich in Zukunft, wenn ich mit einer nicht unbedingt durchgezüchteten Stute anpaaren möchte. Auch Ferragamo v. Freigraf hat mich mit seiner Nachzucht überzeugt, aber in Kombination mit Ehrentusch und Florestan wäre mir das noch zu unsicher, denn man weiß nicht, welche Stuten der Hengst braucht.

Und der "halbe" Trakehner His Highness, den ich als Pferd sofort nehmen würde und der mit Donnerhall und Feiner Stern zwei überragende Hengste auf der Mutterseite vorzuweisen hat, der würde vermutlich zu wenig veredeln, denn sowohl Donnerhall, als auch Feiner Stern sind nicht unbedingt Hengste, die unedle Stuten veredeln können und züchten ist halt wie ein Bus voller Verwandtschaft, bei dem man nie weiß, wer als erstes aussteigt. Da will ich mich nicht darauf verlassen, dass Hohenstein den Trakehner Chic liefert, den Kennedy dem Buggi nicht geben konnte.
Also für mich ist nichts dabei



LG
Sabine

_________________________________________________

Geh Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterläßt
Antoine De Saint-Exupéry

Doro Offline

Staatsprämie


Beiträge: 667

24.01.2007 20:51
#2 RE: Helden zeugen Zitat · Antworten

Hi Sabine,

in der neuen ReiterRevue gibt es ebenfalls 20 Freisprünge von Hengsten verschiedener Rassen. Manche (wie Farewell III oder Solero) hast Du ja schon oben näher ausgeführt. Was sagst Du denn zu :

1. Björsells Briar, schwed. WB *1991

2. Seigneur d´Alleray xx *1987

3. Sir Oldenburg *1998

4. Buddenbrock *1995

5. Wind Dancer *1997

6. Samba Hit I

7. Rivero II

8. Motley xx

Bin schon sehr gespannt auf deine Ausführungen :-) Könnte ja ggf. mal teilnehmen und im Gewinnfall unsere Lady Luna besamen lassen (Du kennst sie ja : Vater = Einstein , väterlicherseits Pilot-Linie, Mutter = Funera von Samber x My Lunaria xx)

Viele Grüße

Doro

bunte Hubsi Offline

Moderatorin


Beiträge: 1.633

24.01.2007 20:57
#3 RE: Helden zeugen Zitat · Antworten

Ha, ihr werdet lachen,
aber ich hab auch die Reiter Revue und mit meinem Männe gefachsimpelt,
welchen Hengst wir im Gewinnfall für Dicke Mocke nehmen würden........
Also für sie kommt nur Seigneur D'Alleray xx in Frage,
denn da muß Blut rauf....
Mitgemacht wird auf jeden Fall
Petra

forsthof-antaris Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.351

24.01.2007 23:22
#4 RE: Helden zeugen Zitat · Antworten

In Antwort auf:
1. Björsells Briar, schwed. WB *1991

2. Seigneur d´Alleray xx *1987

3. Sir Oldenburg *1998

4. Buddenbrock *1995

5. Wind Dancer *1997

6. Samba Hit I

7. Rivero II

8. Motley xx



Briar wäre mir etwas zuviel Pferd und mich würde es stören, dass nur TG von ihm versendet wird. Als Pferd mag ich ihn sehr und ohne Frage, er hat eine sensationaelle Eigenleistung und wirkt im Viereck wie eine sichere Bank. Aber wenn ich mich nun auch noch mit den schwedischen Vererbern beschäftigen muss, dann bin ich nur noch am Lesen ... ich weiß leider züchterisch über ihn auch nur das, was man bislang von ihm las.

Seigneur D´Alleray xx -super interessant! Vor allem mit dem Großvater Thatch, dem Vater von Price Thatch, von dem ich schon ein paar richtig gute Dressurpferde sah. Wenn man züchterisch überlegt, müsste es der sein. Allerdings würde ich da auf ein Stutfohlen hoffen und es in der Zucht behalten - zum Vermarkten wird es mit Halbblütern schwieriger, denn die sind Spätenwickler und nicht immer die schönsten als Fohlen. Aber er steht nicht weit weg - d.h. ich kann den Samen dort abholen und er ist nicht einen Tag unterwegs. Der würde auch für LouLou passen ... denke ich.

Sir Oldenburg war mein klarer Favorit an seiner Körung! Einer, der sich jederzeit zu präsentieren weiß. Allerdings weiß ich von Frau Burger, dass er auch gerne mal ein bisschen frech wird und auch mal eigene Ideen in eine Prüfung mit einbringt. Für mich leider kein Thema - Contender ist der Muttervater und das wird mir zu eng mit Corlando im Pedigree der Stute.

Buddenbrock - bwerft mich mit heißem Quark, aber ich mag ihn nicht! Er ist ein Sixtus und mit dem hab ich schon garnichts gemeinsam, denn die welche ich kenne, haben die Arbeit nicht erfunden und ganz ehrlich, ich kenne zwei Buddenbrock-Stuten, die haben dauernd irgendwas und sind nicht einsetzbar ... das ist mir eine zuviel. Obwohl die Stutenfamilie ist toll - wobei sein Vollbruder nicht gekört wurde.

Wind Dancer habe ich in der Leistungsprüfung gesehen. Ein wahrhaft tolles Pferd ... aber er stammt ab von Weltruhm v. Weltmeyer und so überragend diese Pferde alle sind - Weltmeyer muss ich nicht haben. Da kann mich auch der Argentan auf der Mutterseite nicht locken und auch nicht die Schönheit des Hengstes und seine züchterischen Erfolge, denn bei meinem Glück habe ich dann einen im Stall stehen, der die Sterne vom Himmel tritt, aber den ich mir auch nur von unten bekucken kann, weil man ihn nicht sitzen kann.

Über Samba Hit habe ich meine Meinung schon durchgegeben - seit ich ihn in der Leistungsprüfung sah, hat er für mich allen Zauber verloren. Ich habe dort wirklich gedacht, dass sie ihm gleich den Parcours auf die Erde legen, damit er drüberkommt, denn er parkte entweder oder spielte Mikado. Mag sein dass seine Vollbrüder besser sind, aber er käme für mich nicht in Frage, abgesehen davon ist er halt ein Sandro Hit und Sandros scheiden für Cherie aus.

Rivero II - Interessant ist sicher der Furioso, auf der Mutterseite des Vaters Rautenstein und die Mutter von Rivero II von Argentan II, aber unbedingt haben müsste ich ihn nicht.

Motley xx - eine nicht mehr ganz Junger mit 13 eingetragenen Töchtern und einem gekörten Trakehnergebrannten Sohn - Refrain, der im Jahr 2000 in Neumünster den Körsegen erhielt und dann für 90.000 DM in die Schweiz wechselte. Seine Mutter stammt ab von Consul/ Matador. Ansonsten gibt es 33 eingetragene Turnierpferde von ihm und 9 davon haben Erfolge. Er wurde 2001 bei den Trakehnern eingetragen. Besonders gelobt wurde sein gutes Interieur, aber wie bereits geschrieben, da war er auch schon 17 Jahre alt. Bemängelt wird seine mangelnde Bergauftendenz und das wäre definitiv ein Grund, ihn nicht zu nutzen.

Also mein Favorit ist der Blüter von Böckmann, der nicht weit weg ist, und dazu noch für Oldenburg eingetragen.

Also dann mann tau und mitgemacht!

LG
Sabine
_________________________________________________

Geh Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterläßt
Antoine De Saint-Exupéry

Uschi Offline

Forum-Verdienstkreuz Silber

Beiträge: 1.643

25.01.2007 00:28
#5 RE: Helden zeugen Zitat · Antworten

Hallo,Sabine,
ich glaube es ist an der Zeit uns DeineFavoritenzun nennen(natürlich außer Deinen eigenen Jung`s).
Ich bin wirklich gespannt.Also ich habe mich trotz Deiner Vorbehalte für Krokant entschieden,knapp vor Laurie`s As,der ja wegen
Londonderry wohl auch nicht mehr im Rennen ist.Highlander käme auch noch in meine Favoritenliste ,aber der ist in Schweden und muß wohl auch noch seine HP machen.

Doro Offline

Staatsprämie


Beiträge: 667

25.01.2007 11:38
#6 RE: Helden zeugen Zitat · Antworten

Hi Sabine,

danke für die "Bestätigung" meiner Rangliste

Werde dann mit Petra und vielleicht auch Dir ? um den Freisprung von Seigneur d´Alleray "kämpfen"

Werde aber vielleicht auch noch ein zweites Zettelchen für "Wind Dancer" absenden ..... Wenn noch einer ne ReiterRevue rumliegen hat, der nicht züchten möchte ....

Viele Grüße

Doro

forsthof-antaris Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.351

25.01.2007 16:10
#7 RE: Helden zeugen Zitat · Antworten

Jepp - dann lasst uns die Zettelchen für den Blüter ausfüllen und wenn Wind Dancer nicht den Weltmeyer im Pedigree hätte, dann würde ich ihn sehr gut leiden können. Er ist reinerbig dunkel - nach meiner Erfahrung, da eignen sich die sehr gut, um Schecken zu zeugen.

Bei dem Blüter haben wir aber eher Chancen, den wollen wahrscheinlich nicht ganz so viele.

Uschi - Krokant ist schon o.k., nur ich würde halt eher den Karolinger nehmen, weil man von dem schon mehr weiss. Aber für mich persönlich kommt entweder mein Schimmeliger oder der Böckmann-Blüter in Frage ... Alis Sohn aus Panzerpaula war auch nach der Meinung des Verbandes gut gelungen. Ich muss also veredeln und Blut einsetzten.

Aber erst mal muß das Fohlen von Schimmi auf der Welt sein ... dann schau ich mal und wenn ich den Freisprung gewinne, dann ist es klar was ich mache Aber Petra und Doro sind auch im Rennen und ich gönne es mir und den beiden, den Blütersprung zu bekommen.

LG
Sabine
_________________________________________________

Geh Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterläßt
Antoine De Saint-Exupéry

Uschi Offline

Forum-Verdienstkreuz Silber

Beiträge: 1.643

25.01.2007 22:00
#8 RE: Helden zeugen Zitat · Antworten

Hallo,
wenn es das Wetter zuläßt fahre ich am Sonntag zum Klosterhof und schaue mir die Hengste an!!!
Bin schon total gespannt und hoffe auf einen aufschlußreichen Nachmittag.

Übrigens gibt es von Wind Dancer auch schon gescheckte Nachkommen.Ich bekomme seit ein paar Jahren schon immer ein Prospekt ,in welchem auch schon Scheckfohlen abgebildet waren,leider ohne Beschreibung.Auf der HP sind unter Fohlen auch welche zu sehen.Mir ist aufgefallen,daß die Fohlen von Sancisco auch sehr farbig werden.

LG
Uschi

Uschi Offline

Forum-Verdienstkreuz Silber

Beiträge: 1.643

29.01.2007 20:56
#9 RE: Helden zeugen Zitat · Antworten

Also,ich war in Medingen!!
Bei strömendem Regen dort angekommen.Trotzdem,oder gerade deshalb ,war die Veranstaltung sehr gut besucht.
Die große Halle war ausverkauft.
Die Hengste wurden alle top herausgebracht und präsentiert.Sogar der Grandseigneur Caprimond piaffierte zusammen mit seinem Sohn
Hohenstein an der Doppellonge,wobei Junior Wahler und Hohenstein sich nicht immer ganz einig waren.
Mein persönlicher Favorit istLatimer!!
Dieser Hengst hat mich sofort in seinen Bann gezogen ,da ist quasi der Funke übergesprungen!
Karolinger,was für ein imposanter,bewegungstarker Hengst.Ich glaube aber ,er ist für meine Scara Mia zu imposant in seiner
Erscheinung!
Der eigentliche Grund meines Sonntagsausfluges trat erst nach Springeinlagen und kleiner Fohlenschau ,im letzten Drittel des Programms, in
Erscheinung: KROKANT

Beindruckend sein Auftritt unter dem Sattel ,wenn man bedenkt welch kurze Zeit er erst in der Ausbildung ist.Ruhig,kein bißchen nervös oder aufgeregt.Konzentriert bei der Sache noch etwas (logischerweise)jugendlich denke ich,aber für mich überzeugend .Es ist bestimmt interessant
ihn im nächsten Jahr zu sehen.Anschließend hatte ich die Möglichkeit den Hengststall zu besichtigen!!
Krokantstand völlig entspannt und relaxed in seiner Box.Die Stallgasse war voller Menschen.Speziell bei ihm hatten sich mehrere Züchter eingefunden und fanden durchweg positive Kriterien.Den Hengst kümmerte das wenig.Die Pflegerin öffnete die Box um die Mähne auszuflechten.Ich fragte ob ich den Hengst streicheln dürfte,und sie stimmte zu.Der Kleine,sagte sie ,ist eine totale Schmusebacke.Wenn ich es mir leisten könnte,würde ich ihn sofort kaufen,sagte sie. Und richtig,kaum kraule ich ihm die Stirn,legt er vertrauensvoll den Kopf an meine Schulter und knabbert spielerisch an meiner Jacke(ich weiß,daß man so etwas eigentlich unterbinden soll),aber das ist hier nicht meine Aufgabe.
Außer Krokant habe ich bis jetzt erst zwei Halblüter live erlebt.Ich muß sagen, der Halbblüter den ich in Alsfeld im letzten Jahr auf der Reitpony-Körung gesehen habe,hat alle Vorurteile bestätigt,die man von Halbblütern hat.Da fand ich es schon etwas befremdlich einen solchen Hengst für die Zucht von ,ich sag mal Kinderpferden, einzusetzen.Im Hengststall ist dieser Ponyhengst ausgeflippt und hat die Box demoliert.
Bei den Pintos habe ich Showtime gesehen.Auch er war sichtlich nervös und unruhig.Diese negativen Verhaltensmerkmale ließ Krokant erfreulicherweise vermissen!!
Ich habe mich entschieden!Wenn alles klappt,aber das weiß man ja nie,gibt es nächstes Jahr ein Krokantfohlen(Sabine wird sicher den Kopf schütteln)!

LG
Uschi


forsthof-antaris Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.351

30.01.2007 12:11
#10 RE: Helden zeugen Zitat · Antworten

Uschi - neee, ich schüttel nicht den Kopf. Ich habe auch nichts gegen Krokant, aber ich habe einen jungen Hengst für meine gescheckte Stute gewählt, der für seine überragenden Grundgangarten und seine Korrektheit zum Siegerhengst ausgerufen wurde. Dass er auch reiterlich alle Hoffnungen erfüllte, das Landeschampionat gewann und beim BUCHA 4. wurde, bestätigte mich damals in meiner Entscheidung ... aber Don Kennedys Sohn aus der Salut Cherie ist eine männliche Ausgabe seiner Mutter, obwohl der Don Kennedy sehr edel ist und deutlich von Kennedy geprägt. Das erhoffte Veredeln funktionierte nicht. Als dann unser Pinselchen von Abenteuer geboren wurde, konnte man erkennen, dass er in Punkto Korrektheit seinem Bruder überlegen ist und Frau Burger empfand ihn als sehr chic und typvoll und deutlich veredelt ...

Ich bin vielleicht sehr streng, was unsere eigenen Pferde betrifft und ich sehe auch ihre Fehler jeden Tag, die einem außenstehenden Betrachter vielleicht gar nicht sofort auffallen. Beim Buggi kommt erschwerend dazu, dass er mit dem hochnoblen Leroy zusammen auf der Wiese läuft und wenn der dunkle Trakki tänzerisch mit bodenverachtenden Tritten seine Runden dreht, dann wirkt der Buggi daneben wie ein Bauer neben dem Edelmann.

Vermutlich werde ich Cheries züchterische Baustellen nicht in einer Generation schließen können, aber darum hoffe ich ja diesmal auf ein Stutfohlen, das eine Verbesserung zur Mutter darstellt und mit dem ich dann weiterzüchten kann.

Ich würde Krokant sofort auf unsere Hirtenglück nehmen oder auf Zauberglück, denn die beiden Stuten kommen aus durchgezüchteten und vererbungssicheren Stutenstämmen. Im Prinzip duplizieren sie immer sich selbst und bei beiden Stuten ist diese Sicherung der guten Erbanlagen schon auf der gesamten Mutterlinie verankert und davon zeugen die prämierten und staatsprämierten Mütter und die erfolgreichen Zucht- und Sportpferde, die aus diesen Familien stammen. Bei solchen Zuchtstuten ist ein Junghengst ein ganz geringes Risiko.

Aber unsere Schecken sind sehr oft nicht so vererbungssicher und durchgezüchtet wie die Stutenstämme des Trakehner- oder Holsteiner Pferdes und darum verlasse ich mich in Zukunft auch lieber auf zuchtbewährte Hengste, deren Nachzucht schon aussagekräftig ist und bei denen ich erkennen kann, welche Vererbungsmerkmale für den Hengst stehen.

Vergessen darf man bei den Schecken auch nicht, dass uns die Generationen, die wir in unsere Zuchtplanung mit einbinden müssten manchmal nicht zur Verfügung stehen und hier zitiere ich wieder den Bus voller Verwandtschaft, bei dem wir nicht wissen, wer als erstes aussteigt.

Mein Beispiel mag hier unsere Zauberglück sein, die vom schwarzbraunen Kornett-Sohn Assistent abstammt und aus einer rappfarbenen Mandant-Tochter.

Ich habe das große Glück, sowohl Assistent, als auch seine Mutter Ascona sehr gut zu kennen, denn in meiner Ausbildung in Marbach hatte ich täglich mit beiden Pferden zu tun. Auch Kornett kannte ich und natürlich die Mutter von Zauberglück, unsere Zaubernacht.

Zauberglück ist eine duplizierte weibliche Ausgabe ihres väterlichen Großvaters Kornett und von ihrer Mutter und vom Vater hat sie gar nichts. Auch die Ascona hat sich offensichtlich an ihren Genen nicht beteiligt ... aber trotzdem schlummern sie in ihr und ich bedenke sie bei jeder Anpaarung.

Und so betrachte ich die Hengste. Ich mag Latimer sehr - als Hengst und Pferd und Micha war letztes Jahr von Karolinger absolut begeistert und wollte ihn für Flora gerne einsetzen. Nur sah ich Latimer-Nachzucht aus blutgeprägten Stuten, die eine recht flache Galoppade hatten und den tiefen Blüterhals der sich offenbar über seinen Großvater Neuquen xx bei Blüterstuten wieder zeigt.

Ich habe manchmal ein sehr, sehr schlechtes Gewissen, wenn ich an jedem Hengst was zu meckern habe und alle möglichen Vererber pedigreemäßig zerpflücke, aber Uschi, Du kannst mir glauben, ich kann mich an Karolinger freuen, an Latimer, an Krokant und an all den Hengsten, die sich nicht nur als schön, sondern überdies auch noch als beeindruckend unter dem Sattel bewiesen haben, aber wenn ich dafür eine Decktaxe bezahlen soll, dann sehe ich dieses Pferd nicht als vollendet schönes Reitpferd mit tänzerischen Bewegungen, sondern ich frage mich, was er vererbt und wie das Fohlen von ihm aus meiner Stute aussehen könnte, wenn im schlimmsten Fall die Verwandschaft aus dem Bus steigt, bei der ich gehofft hatte, dass sie noch eine Station weiterfährt und nicht gerade bei mir aussteigt.

Ich gebe zu, ich habe mich an der Körung 2003 von Don Kennedy beeindrucken lassen und an der Hengstschau, da war ich hin und weg von der Leichtigkeit mit der er sich zu bewegen wußte. Jede Bewegung floß durch den Körper und die Hinterhand griff weit unter den Schwerpunkt, ohne dass man den Eindruck hatte, dass er sich dafür anstrengen muß. Es war Liebe auf den ersten Blick. Meine Hoffnung war, dass der Muttervater Kennedy und die Trakehner Mutter des Hengstes bei meiner Stute das Fohlen maßgeblich beeinflusst und über Michelangelo und dessen Vater Pasteur xx die Vollblutahnen meiner Stute wachgeküsst werden. Und natürlich kam da auch der Vermarktungsgedanke dazu, denn ein bunter Donnerhallenkel kommt bei den Züchtern und Käufern immer gut, schließlich hatte So Long trotz fehlender mütterlicher Abstammung seine Stuten, weil er ein Donnerhall ist.

Ein Jahr später wurden die ersten Fohlen mit Don Kennedy zusammen vorgestellt ... da hatte ich schon Bedenken und als unser Buggi dann geboren wurde, da war mir klar, dass ich blauäugig und verblendet den Donnerhall und seine Ahnen weggehofft hatte und auch die Vorfahren der Stute eher auf die Blüter reduziert hatte, als auf diejenigen, die für ihr Kaliber zuständig sind.

Und nun versuche ich, ganz pramatisch und ohne den begeisterten Glanz in den Augen einen Hengst zu wählen, dessen Nachkommen von ihm geprägt wurden. Es nutzt mir ja der tollste Hengst nichts, der ausgerechnet mit meiner Stute nicht sich selbst vererbt, denn den Satz:" Der hat ja leider so gar nichts vom Vater", der macht mir immer wieder Magenschmerzen. Übrigens hat meine Freundin einen zweijährigen Don Kennedy-Sohn, aus einer Lungau-Mutter, der bleibt vermutlich im Ponymaß, sieht aus wie ein Araberjährling und ist lackschwarz... Wir hatten schon an der Fohlenschau den größten und massivsten Nachkommen des Hengstes dabei, bei dem immer wieder daran gezweifelt wurde, dass das ein Don Kennedy ist.

Wenn es Akitos xx noch gäbe, würde ich den nehmen, aber bei meinem Akitos-Sohn ist schon der etwas kalibrige Weltmeister auf der Mutterseite und auch wenn er schon ein sehr gutes Ergebnis mit der Stute lieferte, wünsche ich mir noch mehr Adel und lägere Beine beim Fohlen.

Krokant ist für mich vielleicht in drei Jahren ein Thema, aber ich habe das Vertrauen in Junghengste in Anpaarung mit meiner "Panzerpaula" verloren und den Hengst, der alles an ihr in einer Generation verbessert, den werde ich wohl backen müssen.

Aber hier die Stute zur Ansicht, auf dem ersten Bild mit dem Buggi als Fohlen







LG
Sabine
_________________________________________________

Geh Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterläßt
Antoine De Saint-Exupéry

Dennis ( Gast )
Beiträge:

30.01.2007 14:06
#11 RE: Helden zeugen Zitat · Antworten

hmmm... mein holdes burgfräulein ,
also da muss ich mal für die nrw hengste in die breschen springen !
florestan macht mit absolut durchschnittlichen stuten, tolle, bewegungstarke fohlen und oftmals wesentlich trockener und vor allem edler als er selbst oder die stute ist !
rosenkavalier und unrittig ??? das R in dieser linie steht hier für besondere Rittigkeit !
fürst piccolo, ein traumhaft schöner bewegungskünstler, der aus den westfälischen schlachtschiffen hier , richtig edle und schicke turnierpferde produziert !
mit mephistopheles super edles leistungsblut über die mutter !
über den bunten fürst piccolo kannst du nix mehr gehört haben, weil der nach ( england ? ) auf jedne fall "wech" verkauft wurde. ausserdem, weist doch selbe raus was für ner mutter !
gruss
Dennis



Armani96 Offline

Prämie


Beiträge: 43

30.01.2007 14:15
#12 RE: Helden zeugen Zitat · Antworten

Das Pferd auf dem Bild gefällt mir sehr gut - so oder so ähnlich wünsche ich mir mein Fohlen nächstes Jahr....

forsthof-antaris Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.351

30.01.2007 17:49
#13 RE: Helden zeugen Zitat · Antworten

Dennis, bei Rubinstein magst Du da ja recht haben, denn der stand mit Fug und Recht für Rittigkeit, aber die Stute von Rosenkavalier, die ich hatte, die konnte sich sagenhaft bewegen, aber im Umgang und zum Reiten ... sie war die Pest. Und Rembrandt galt eigentlich als sehr unrittiges Pferd, mit dem selbst Nicole Uphoff so ihre Probleme hatte, denn wenn ihn das Mütlein biss, konnte er doch recht wiederlich werden - zumindest wollte Balkenhol ihn damals nicht.

Florestans können sich sicherlich bewegen - keine Frage, aber von Fidermark hieß es er macht gerne mal Micky Mäuse und ich habe glaube ich 10 oder 12 Fürst Heinrichs gesehen und die hätte ich geschenkt nicht haben wollen und für das, was der Hengst an Stuten hatte, sieht man hier relativ wenig im Sport. Ich weiß ja auch, dass jedes Pferd auch eine Mutter hat und man nicht alles am Hengst festmachen darf, aber, wie ich schon öfter schrieb, der Hengst an sich kann ein ganz tolles Reitpferd sein, aber ich sehe ihn nun mal in erster Linie als Vererber und da sitzen Generationen dahinter, die durchaus auch noch Einfluss auf das Fohlen nehmen können, wenn sie im Pedigree auf Platz 4 stehen. Dass die zu besamende Stute bei mir auch noch gescheckt ist und sehr kalibrig macht es nicht leichter, einen Hengst für sie zu finden, denn wie ich schon an anderer Stelle schrieb, ist Don Kennedy als Reitpferd fantastisch. Bei ihm stimmt alles und er trägt den Titel Siegerhengst und Landeschampion zu Oldenburg mit Recht. Aber seine Fohlen konnten mich nicht so überzeugen, wie der Papa.

Liebe Armanie 96, ich verkaufe Dir die Stute gerne, dann würde ich mir nämlich eine Trakehner Scheckin kaufen und dann würde ich vielleicht sogar über Karolinger oder Krokant als Vater meiner Fohlen nachdenken

LG
Sabine








_________________________________________________

Geh Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterläßt
Antoine De Saint-Exupéry

Uschi Offline

Forum-Verdienstkreuz Silber

Beiträge: 1.643

05.02.2007 17:29
#14 RE: Helden zeugen Zitat · Antworten

Hallo Pintofans,
gerade ist mir aufgefallen,daß wir einen Hengst bei den Pintos noch gar nicht so beachtet haben!!
Kann jemand etwas über Slater von der Finca Barock sagen??
Gruß
Uschi

Shigi Offline

Bundeschampion/ess


Beiträge: 104

06.02.2007 10:21
#15 RE: Helden zeugen Zitat · Antworten

Slater finde ich auch einen schönen Hengst, aber ich habe mich ja schon für den Papa meines Fohlens entschieden




Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<