Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 2.639 mal aufgerufen
 Rund um Zucht und Aufzucht
Seiten 1 | 2
Amaretto ( Gast )
Beiträge:

26.09.2006 14:06
Körung als Pinto,Pinto-Hunter oder D-Reitpferd? Zitat · Antworten

Mich würde mal interressieren worin genau der Unterschied liegt ob man einen Schecken beim Zfdp als Pinto,als Pinto-Hunter oder als Deutsches Reitpferd kören lässt?Kann man sich dieses aussuchen?Soweit ich gehört habe unterliegt alles den selben Anforderungen-oder sind die Anforderungen als Deutsches Reitpferd gekört zu werden grösser?Oder ist da einfach nur die Konkurrenz grösser?Da bin ich wirklich absolut unwissend..

Dennis ( Gast )
Beiträge:

04.10.2006 15:40
#2 RE: Körung als Pinto,Pinto-Hunter oder D-Reitpferd? Zitat · Antworten

hey du,
also soweit ich informiert bin gibt es tatsächlich unterschiede, die fangen aber schon bei der eintragung an.
pferde die allen anforderungen entsprechen ( pedigree etc. ) werden werden ausnahmlos auch ins zuchtbuch deutsches reitpferd eingetragen bzw gekört.
da es aber noch einges an "altlasten" aus den anfängen gibt ( fehlende abstammung, fehlende hlp, lustiger rasse-mix etc. ) werden diese unter pinto geführt.
ziel ist es wohl, die pintos irgendwann einmal im deutschen reitpferd aufgehen zu lassen.
so hab ich es zumindest verstanden, lieg ich richtig liebe leute ?
gruss
Dennis

Amaretto ( Gast )
Beiträge:

04.10.2006 15:55
#3 RE: Körung als Pinto,Pinto-Hunter oder D-Reitpferd? Zitat · Antworten
Juhu,eine Antwort!!Ja so ähnlich habe ich es auch verstanden..wobei wohl an alle dieselben Anforderungen in Bezug auf die Körung gelten sollen.Und soweit ich weiss aber noch ein Unterschied zwischen Pinto und Pinto-Hunter liegt.Die Pinto-Hunter die ja auf Deutsches Reitpferdbasis sind laufen auch bei der Körung wohl bei den Deutschen Reitpferden mit-die Pintos gesondert.Auch kriegen die Pinto-Hunter auch Warmblutstuten "ab"die Pintos nicht...
Hmm-hab ich das so richtig verstanden??

Dennis ( Gast )
Beiträge:

04.10.2006 16:33
#4 RE: Körung als Pinto,Pinto-Hunter oder D-Reitpferd? Zitat · Antworten

hey amaretto,
also pintos gibt es in hunter(warmblut) kl.dt.reitpferd, pleasure ( mit ox blut ), stock ( paintblut) und pony.
die pintohunter hengste laufen demzufolge bei den dt. reitpferdehengsten mit, weil sie beide ja warmblüter sind, dass hat nichts mit der farbe zu tun, sondern mit der rasse. ein hunter ist ja ein reitpferd.
sie werden lediglich als pintohunter eingetragen bzw. gekört, wenn sie nicht den vollen anforderungen an rassestandart und papier eines warmblüters entsprechen.
nachkommen dieser hengste ( auch mit warmblutstuten ) werden ebenfalls als pintohunter eingetragen, können aber wenn z.b. das loch im pedigree rausgezüchtet wurde, auch für das zuchtbuch "deutsches reitpferd" geadelt werden.
falls du wegen deinem abgotts pt. joe enkel fragst.... da ist das loch zu weit vorne (soweit ich weiss ) um eine zulassung für deutsches reitpferd ( bei pos. körurteil ) zu bekommen.
aber da haben einige mitglieder hier glaub ich konkretere infos.
gruss
Dennis

Amaretto ( Gast )
Beiträge:

04.10.2006 16:48
#5 RE: Körung als Pinto,Pinto-Hunter oder D-Reitpferd? Zitat · Antworten
Also bei meinem ist nur auf der Väterlichen Seite ein loch am Ende des Papiers-also in der 5. Generation..er ist zwar aus der Pt.Joelinie-allerdings von Jarino.Wie ich es verstanden habe wäre dies also kein Problem.Problem gäbe es diesbezüglich höchstens weil der Papa zwar ein HB1 Hengst ist aber nicht beim ZFDP gekört wurde(da dort auch garnicht vorgestellt).

forsthof-antaris Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.351

04.10.2006 16:58
#6 RE: Körung als Pinto,Pinto-Hunter oder D-Reitpferd? Zitat · Antworten

Ich bin ja seit der Sache mit dem gekörten Palomino, der dann abgekört werden musste nicht mehr so auf dem Laufenden, was die Voraussetzungen von zu körenden Hengsten angeht.

Was genau nun vorgeschrieben ist und geht ... oder eben nicht, da blickt mit EU und ZBO-Veränderungen wohl keiner mehr wirklich durch.

Aber, interessant ist die Frage, ob ein ZfDP-gebrannter Sohn des Abgotts Jarino im ZfDP gekört werden kann, obwohl sein Vater aufgrund der fehlenden HLP nicht eintragungsfähig im HB1 beim ZfDP ist, denn theorethisch (wie gesagt ich weiss es nicht und darum auch nur theoretisch) musste der Vater eines gekörten Hengstes den Anforderungen des Verbandes fürs HB1 entsprechen. Bei dem umstrittenen Palomino ist es wohl so, dass der Muttervater aufgrund fehlender HLP in Tschechien abgekört wurde und die Mutter damit nicht mehr im HStB geführt werden kann. Eine HStB-Mutter ist also noch Voraussetzung für eine Körung und Eintragung im HB1. Nur wenn man den Jarino-Sohn als Fohlen mit vollem Brand beim ZfDP versah, dann wird man ihn wohl als vollwertiges ZfDP-Pferd auch kören müssen ... nur wenn der Papa keine HLP hat, dann würde doch auch Marvyn Star nicht mehr im HB2 stehen - sein Vater, der Hengst Legato, hat ebenfalls keine HLP und ich hatte eine Tochter von ihm, die war mit dem T-Brand (ein Elternteil eingetragen beim Verband, der andere nicht) der Trakkis versehen worden und beim ZfDP hätte man sie nicht ins HStB eingetragen, obwohl die Mutter eine Trakehner Prämienstute war.

Jedenfalls wäre es interessant, wie das nun wirklich aussieht.

Aber Katy, wenn Du sowieso keine HLP vorsiest, warum stellst Du ihn dann nicht im Rheinland vor, denn dort ist der Vater eingetragen und dort braucht er nicht zwingend die HLP. Wenn er beim ZfDP gekört würde, wandert er doch auch ins HB2, wenn er die Prüfung nicht macht und dann ist eine Körung im Rheinland sicher sinnvoller, als wenn man sagen kann: "Er war mal beim ZfDP im HB1".

Aber frag doch mal bei Herrn Britze nach - die Antwort interessiert mich auch.

LG
Sabine
_________________________________________________

Geh Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterläßt
Antoine De Saint-Exupéry

Dennis ( Gast )
Beiträge:

04.10.2006 17:01
#7 RE: Körung als Pinto,Pinto-Hunter oder D-Reitpferd? Zitat · Antworten

hey du,
sorry aber jarino ist von joe und nur dessen mutter ist bekannt, also hat deiner das loch in der 4. generation.
ob der zfdp das anerkennen würde weiss ich nicht, da jarino zwar im hb1 im rheinland geführt wird aber nur in sektion B ! in sektion B kannst du auch nen halben paint und alles andere eintragen lassen, dass interessiert die rheinländer nicht ( komm ja von hier ) deshalb wird auch keine hlp von diesen hengsten verlangt ( hehehe... wer da wohl damals auf eine körung auf lebzeit spekuliert hat ) sind natürlich nuuur vermutungen *prust*..*lach*....
am besten fragst du mal beim britze oder beim spooh vom rheinland mal nach, die geben dir sicher gern konkrete auskünfte, sind beide sehr nett und auch von uns "normal sterblichen" ansprechbar !
gruss
Dennis

Dennis ( Gast )
Beiträge:

04.10.2006 17:05
#8 RE: Körung als Pinto,Pinto-Hunter oder D-Reitpferd? Zitat · Antworten

@ sabine
da haben sich unsere antworten wohl überschnitten.
also im rheinland kann er 100% vorgestellt werden und ist auch körfähig. aber nur in sektion B, da für einen normalen warmbluthengst ein lückenloses 5 generationen pedigree erforderlich ist.
ich frage mich nur, warum 3 generationen hlp-los ziehen ?
aber, dass muss ja schliesslich jeder für sich entscheiden.
greetzzz

Amaretto ( Gast )
Beiträge:

05.10.2006 11:26
#9 RE: Körung als Pinto,Pinto-Hunter oder D-Reitpferd? Zitat · Antworten

Also,ja meiner ist körfähig!Nur weil der Vater nicht beim Zfdp vorgestellt worden ist-sondern die Besitzerin dies woanders hat machen lassen-ist dies ja nicht minder schlechte qualität.Und nein,warum sollte ich ihn in Rheinland kören lassen wollen?Schliesslich hat er einen Zfdp Brand-wurde hier als Fohlen schon 1A bewertet und hat andere Fohlen mit anderen Pedigree ausgestochen weil die qualität überzeugte!!Natürlich heisst dies nicht das er deswegen zwangsläufig gekört wird-da muss er sich natürlich erstmal beweisen-auch werde ich ihn mir im Training erstmal anschauen-schliesslich ist noch nix mit ihm gemacht worden,-erstmal schauen wie er sich im Freispringen(nette Springvererber wie Grannus und Co. hat er ja immerhin auch im Pedigree )usw. macht.
Ich habe auch nicht gesagt das dieses Pferd nicht zur HLP vorgestellt wird!!Ich sagte ICH werde dies WOHL nicht machen lassen-was der Käufer letzendendes macht liegt dann nicht mehr in meiner Hand..

Dennis ( Gast )
Beiträge:

05.10.2006 12:12
#10 RE: Körung als Pinto,Pinto-Hunter oder D-Reitpferd? Zitat · Antworten

hey amaretto,
ich kenne deinen hengst nicht und kann somit seine qualität auch nicht bewerten oder mich darüber auslassen.
was die qualität seines vaters betrifft...hmm....als fohlen super bewertet, besitzerin ist eine landesvorsitzende !!! des zfdp und lässt den hengst nicht beim zfdp kören ?!?
also, mir gibt das zu denken, vor allem wenn der hengst dann so gekört wird, dass er keine hlp machen muss und anschliessend dann 5 jährig hier bei uns "umme ecke" in ner e-dressur !!! vorgestellt wird und selbst da ohne schleife rauskommt.
ein gekörter hengst in einer e-dressur, da komm ich nicht drüber weg, ein blick ins jahrbuch zucht/sport und alles über die vererbungsleistung der abgott`s pt. joe linie ist gesagt. da bedarf es keiner weiteren kommentare.
natürlich kann es sein, dass dein hengst seine qualität über die mutterlinie hat und es sei dir auch gegönnt.
ich hatte ja auch eine sehr liebe aus der linie, aber da stand ich alleine auf weiter flur.
gruss
Dennis



Amaretto ( Gast )
Beiträge:

05.10.2006 12:49
#11 RE: Körung als Pinto,Pinto-Hunter oder D-Reitpferd? Zitat · Antworten

Also dazu kann ich nur sagen-wenn ein Pferd aus einer E-Dressur ohne Schleife kommt-liegt dies nicht am Pferd!!Denn in einer E wird kaum etwas(eigetnlich garnichts!)vom Pferd beurteilt...
Und wie oder wo die Besitzerin den Hengst hat kören lassen-na auch da kann das Pferd nichts für-und ich für meinen Teil würde wenn die Zfdp körung einzigst in Bayern stattfinden würde-meinen 2,5 Jährigen Hengst vielleicht auch nicht ganz dahin karren-da sind wir vielleicht wieder beim Ehrgeiz und wie wichtig einem soetwas ist....
Ich kann nur sagen das was ich so an Pferden gesehen habe die bei uns zur Körvorbereitung oder auch zur Körung selbst waren-naja-da mitzuhalten ist nicht unbedingt schwer..Da habe ich "Schecken"gesehen denen man wohl wirklich ausschliesslich auf Schweif und farbe geguckt hat..aber jeder kanns ja versuchen..wie schon gesagt kann ich bei meinem momentan noch nur von seinem 1a Interieur und auch Exterieur ausgehen und damit vergleichen -wie er sich wie gesagt im Freispringen und im Frühjahr dann in der Bewegung präsentiert-da kann ich mich noch nicht zu äussern.Aber so schlecht kann die Anpaarung wohl nicht gewesen sein..
Noch dazu muss ich sagen das nicht jeder (gute)Hengst in einer ebenso guten hand ist-und eben nicht jeder die Möglichkeit hat einen 5 Jährigen in eine L zu reiten...
Dann käme ebenfalls noch hinzu-das (ich nehm jetzt mal meinen Holsteiner als Beispiel)-von mir(absolut kein Reitprofi!)ausgebildet worden und ist er ein absoluter Spätentwickler!Nun ist er 6 und hat aufgrund späten anreitens und nicht vorhandener Turnierambitionen meinerseits-noch keinerlei Turniererfolge(da auch garnicht öffentlich vorgestellt!)und trotzdem reissen sich selbst "Profis"um ihn-die eben sehen was er für Potenzial hat-das heisst also von mir einfach nicht entsprechend gefördert-noch dazu ein Spätentwickler der 5 Jährig wohl auch nichts hätte reissen können-es sei denn man hätte ihn schon früh zum Erfolg "verritten"-dann hätte man aber wohl nicht lang was von solch einem Pferd..naja,was ich damit sagen will-an mangelnder Qualität des Pferdes liegts also nicht immer Wie oft hat ein gutes Pferd einfach einen nicht passenden Reiter(wie auch meiner )
Und auch wenns mir persönlich mit sicherheit nicht um den Vater meines Pferdes-sondern um meinen ansich geht-kann ich nur sagen das meiner mich so überzeugt-das wenn ich entsprechende Stute hätte-ich würd vielleicht wieder den selben Papa wählen-und von welcher seite meiner seine "Vorteile"auch hat-zumindest scheint der Jarino nix schlechtes mit vererbt zu haben...
Naja,aber das alles war eigentlich auch nicht die Frage die ich hatte-nämlich wo die Unterschiede zwischen Pinto-Pinto-Hunter und Deutsches Reitpferd liegen.Wo meiner letztenendes mitläuft ist mir eigentlich fast Wurscht-ob nun Pinto-Hunter oder Deutsches Reitpferd-hauptsache Warmblut.Und wäre ich ein Züchter bzw. Hengsthalter wäre es mir vielleicht wichtiger und wäre ich total darauf aus ein Leistungspferd zu züchten-na dann bliebe ich sowieso den lieben Holsteinern treu-die in meinen Augen vorbildlich auf Sportliche Leistung gezogen werden.Aber gäbe es nur noch die Holsteiner (Spring)Pferde-wäre wohl auch nicht jeder glücklich..von daher muss natürlich auch anderes Pferdematerial gezüchtet werden für unterschiedliche Mencshen/Reiter.
Und wie ich schonmal gesagt habe-das Gro der "Pferdekäufer"reitet nicht im Grossen Sport und wünscht sich ein schickes,rittiges "Freizeit"pferd an denen eigentlich in bezug auf Exterieur und Interieur wesentlich höhere ansprüche gestellt werden als an ein 0815 Pferd welches "lediglich"durch nen hohen Pacour laufen muss..

bunte Hubsi Offline

Moderatorin


Beiträge: 1.633

05.10.2006 13:55
#12 RE: Körung als Pinto,Pinto-Hunter oder D-Reitpferd? Zitat · Antworten

Also Amaretto,
ich würde es auch machen , wie Du. Warte, wie er sich entwickelt und stell ihn zur Körung vor,
wenn er sich gut macht und ne Chance drin ist. Wichtig finde ich auch, wie umgänglich er ist.
Und sogar die ganz guten? (was sind denn nu die ganz guten???) Hengste haben meistens nicht mehr
als L-Erfolge vorzuweisen. (siehe Jahrbuch!!!)
Wobei ich nix dagegen habe, wenn einer gefördert wird und bis S geht.
Mir ist jedenfalls einer, der L geht und den man auch "bedienen" kann,
tausendmal lieber, als ein spinniger S-Kracher. (Reitet hier überhaupt IRGENDJEMAND S?)
Natürlich muß das Exterieur auch stimmen, damit eine solide Zuchtsubstanz rauskommt.
Und brave Pferde, die auch mal bis A oder L alles begeistert mitmachen,
gehen auch meistens einen guten Lebensweg.....so jedenfalls stelle ich mir das vor.
Liebe Züchtergrüße
Petra

Amaretto ( Gast )
Beiträge:

05.10.2006 14:10
#13 RE: Körung als Pinto,Pinto-Hunter oder D-Reitpferd? Zitat · Antworten

Hallo Petra,
ja genauso sehe ich das doch auch..wieviele top durchgezüchtete "Leistungstiere"kenne ich die unter dem passenden Reiter!!Höchstleistungen im Sport bringen.Aber der normale Durchschnittsreiter ist damit überfordert..und ich bezeichne hier wieder mindestens 80% als "Durchschnittsreiter"auch wenn 75%davon meinen sie wären "profis"die genaue Statistiken dazu kenne ich aber nicht..lg katy

OLDIE ( Gast )
Beiträge: 0

05.10.2006 14:36
#14 RE: Körung als Pinto,Pinto-Hunter oder D-Reitpferd? Zitat · Antworten
komm nicht drum rum dazu was zu schreiben....hihi , wollt mich eigentlich drücken...

im grunde schreibt ihr alle drei etwa so, wie ich selbst denke.....aber

@ amaretto: zitiere (Also dazu kann ich nur sagen-wenn ein Pferd aus einer E-Dressur ohne Schleife kommt-liegt dies nicht am Pferd!!Denn in einer E wird kaum etwas(eigentlich garnichts!)vom Pferd beurteilt...)

da muß ich wiedersprechen, denn 1. gäbe es dann überhaupt kein pferd ohne platzierung in der dr.kl.E !!
und 2. wird lediglich nur im dressur-Reiterwettbewerb, das pferd nicht im ganzen mitbeurteilt,da kommts mehr auf den reiter an.

der unterschied zwischen pinto-hunter und deutschem reitpferd, liegt a) inden beurteilungs/bewertungskriterien der zuchtzielbeschreibung,
b) in der zulassung des hengstes nach körung u. hlp,(beschränkt auch vorher)für die jeweilige zucht,
soll heißen: jeder hengst wird NUR für seine rasse gekört,darf danach nur solche stuten decken,in deren zuchtzielbeschreibung
seine rasse zugelassen ist.
da bestehen bei körung als deutsches reitpferd die weit besseren möglichkeiten...wenn denn alle voraussetzungen da sind.
warum? nun vergleiche z.b. mal offenes und geschlossenes zuchtbuch, da biginnt die einschränkung.






OLDIE-Dieter


http://forum.kleines-deutsches-reitpferd.de
und
http://71240.homepagemodules.de

Amaretto ( Gast )
Beiträge:

05.10.2006 14:43
#15 RE: Körung als Pinto,Pinto-Hunter oder D-Reitpferd? Zitat · Antworten

@Oldie:aber bitte-was will man denn in einer E beim Pferd beurteilen??Wie schön es aussenrum läuft??Das ist wohl mehr für den Reiter gedacht..eine E-Dressur kann vom potenziel her jedes Pferd gehen!Da gewinnt dann das Paar(der Reiter)der schöner auf dem Pferd sitzt oder die Bahnfiguren perfekter ausreitet..
Frühestens ab Klasse A kommt es schon ein wenig mehr aufs Pferd an-wenn schonmal ein wenig mehr vom Pferd gezeigt werden muss(Mitteltrab,das Pferd muss nicht mehr nur V/A vorsichhintrotteln,..).

Seiten 1 | 2
 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<