Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 25 Antworten
und wurde 1.631 mal aufgerufen
 Farben, Vererbung, ect.
Seiten 1 | 2
Nadja Offline

Staatsprämie

Beiträge: 963

01.10.2012 16:53
Palomino? Zitat · Antworten

Hallo, hier mal Bilder von unserem Neuzugang. Yvette, 2 Jahre und stolze 80 cm.

Eingetragen ist sie als Fuchs, denke eigentlich auch, dass sie das ist, aber der Vater war ein Palomino und sie wechselt doch recht stark die Farbe zwischen Sommer- und Winterfell. Nun eher heller mit dem hellen Bauch. Könnte sie auch ein dunkler Palomino sein? Kenn mich mit Palominos nicht so aus.

Macht es halt auch nicht einfacher, dass Minishetty mit dickem Fell.

Wollte nur mal andere Meinung hören, ob sich ein Test überhaupt lohnt.



queenie Offline

Bundeschampion/ess


Beiträge: 130

02.10.2012 00:26
#2 RE: Palomino? Zitat · Antworten

Nadja, die ist ja wirklich zuckersüss :-) Sehr hübsch, die Kleine, viel Spaß mit ihr...

WhyNot Ponys Offline

Staatsprämie


Beiträge: 681

02.10.2012 06:00
#3 RE: Palomino? Zitat · Antworten

Fuchs mit hellem Langhaar - also wohl flaxen - sieht nicht nach Palomino aus --- aber auf creme könntest du testen lassen.

----------------------------------------------------

Save earth - it´s the only planet with chocolate -
and a balanced diet means chocolate in both hands!

falkenhorst Offline

Moderatorin

Beiträge: 2.233

02.10.2012 07:42
#4 RE: Palomino? Zitat · Antworten

niemals Palomino, kein Test nötig, ist Flaxen Chestnut, also Fuchs mit hellem Langhaar

Blue Eyes Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.119

06.10.2012 10:25
#5 RE: Palomino? Zitat · Antworten

Hi Nadja. Find ich ja echt klasse, dass wir zwo uns parallel eine Stolperfalle zugelegt haben.
Will meine auch testen lassen. Sie hat ja fast nur Füchse, Palomino und Isabell im Papier stehen. Nur einmal ihr Großvater als Rappschecke und ihre Mutter als Braunschecke. Sie selbst ist eine Rotbraunschecke. Tobiano brauch ich nicht testen, ist nicht reinerbig. Das einzigste auf Fuchs und Creme zu testen.
Beim VPPH gibt's ja nicht wirklich viel interessante Hengstchen in der Sektion.
Ich will sie nächstes Jahr von meinem Junior beim Verband vorstellen lassen. Wird bestimmt lustig.

--------------------------------------------------------------------------

Ein treuer Hund ein gutes Pferd sind mehr als 1000 Männer wert

Nadja Offline

Staatsprämie

Beiträge: 963

18.10.2012 13:00
#6 RE: Palomino? Zitat · Antworten

Na dann sehen wir uns ja evtl. bei der Eintragung. Werden sie nächstes Jahr vorstellen und decken lassen.

Ja, da sind ein paar ganz nette dabei. Habe auch schon so 1-2 im Auge.

OLDIE ( Gast )
Beiträge: 0

19.10.2012 21:27
#7 RE: Palomino? Zitat · Antworten

mal eine zwischenfrage hab :
grundsätzlich, ist zur entstehung eines rot gefärbten pferdes (agouti (A)) mit gelbfärbung oder rotfärbung (a),
als fuchs, gleich welcher variation, agouti beteiligt oder voraussetzung um aus braunen-rappen usw. fuchs zu erzeugen da die grundfarbe als (aa)gegeben ist ??
damit ist gemeint, ohne füchse zu besitzen, diese erneut zu produzieren. hat agouti insofern einfluß und verbindung zu fuchs ??

kann mir das bitte jemand in kurzform mit ja oder nein beantworten ? (möglichst aber mit nachweisen)

falkenhorst Offline

Moderatorin

Beiträge: 2.233

20.10.2012 08:27
#8 RE: Palomino? Zitat · Antworten

Agouti hat keinen Einfluss auf Fuchs, genügt dir das? Selbst wenn der Agouti Faktor AA wäre, also reinerbig für Braun, hat das auf jede Variante der Fuchsgrundlage KEINEN Einfluss. Erst im Zusammenhang mit einem reinerbigen Rappen würde das zum Tragen kommen können, insofern dass es bei Aa auch Braune und keine Füchse geben kann und wenn der andere Part AA ist dann gibt es 100% Braun mit reinerbigem Rappe.

OLDIE ( Gast )
Beiträge: 0

20.10.2012 10:59
#9 RE: Palomino? Zitat · Antworten

nein, genügt mir nicht...denn, ich sehe nirgendwo daß fuchs eine grundfarbe ist,
lediglich der faktor rot als aa die grundvoraussetzung ist um eine rotfärbung zu fuchs zu erzeugen.
andernfalls dürfte A/a bei schwarz(wird durch B überlagert) oder braun nicht vorhanden sein ?was bewirkt denn die rot/gelb-färbung in diesem fall ? (großbuchstb.stellen dominanz dar, kleinbuchstaben (doppelt)rezessiv-reinerbig).
entsteht ein fuchs bzw. fuchsfärbung aus dem nichts ??

greenhorn Offline

Staatsprämie

Beiträge: 769

20.10.2012 11:35
#10 RE: Palomino? Zitat · Antworten

ich versuche es mal anders rum zu erklären. Fuchs braucht kein Agouti um Fuchs zu werden, deshalb kann aus zwei mischerbigen Rappen ein Fuchs fallen der dann eben auch kein Agouti trägt. Aber auch aus zwei Braunen , die z.b. sogar reinerbig agouti sein könnten, kann der (OPTISCH) gleiche Fuchs fallen nur das dieser reinerbig agouti wäre und nie ein Rappfohlen bekommen könnte. Optisch kann man beide Füchse nicht voneinander unterscheiden,denn agouti hat keine Auswirkung auf Fuchs.
Wir haben z.b. bei unseren Araberstuten ganz oft Füchse mit Agouti weshalb aus ganz vielen Anpaarungen mit Rapphengsten immer Braune gefallen sind.

OLDIE ( Gast )
Beiträge: 0

20.10.2012 12:51
#11 RE: Palomino? Zitat · Antworten

@ susanne..das bestätigt zumindest einen teil meiner sichtweise,
die schlußfolgerung ist aber, daß agouti in verbindung damit steht und somit doch etwas damit zu tun hat.
bleibt immer noch zu klären, woher die bezeichnung fuchs (wenn sie nichts damit zu tun hätte) ihre bedeutung zur
rotfärbung erhält und wie der fuchs grundsätzlich entsteht, ohne bereits vorhandene fuchselternteile.rot oder rotfärbung setzt immer agouti(wildfarben=gen a) voraus,
wieso soll es dann keine auswirkung haben (wenn nicht auf fuchs doch zumindest zum fuchs)....
ob reinerbig oder nicht spielt dabei(entstehung) noch keine rolle..ohne agouti(wildfarben)-gen a, gäbe es keine füchse..
denn, es können u. werden durch agouti(gen a oder A) dunkle Fellzeichnungen verkleinert , bis sie im Extremfall ganz verschwinden und das Tier am gesamten Körper fuchsrot oder gelb ist. damit entsteht der fuchs oder falbe...erst danach ergeben sich kombinationen zu den vielfachen farbvarianten..

eine weitere rolle und damit zusammenhängend mit agouti als basis , spielt die vielfältige variation innerhalb existierender fuchsfarben .., aa ist teil der agouti definition(rot,gen a), die steht ebenso für braune ,rappen(beliebig),schimmel(beliebig) u. schecken (beliebig)soll dennoch mit fuchs nichts zu tun haben ?
wenn es so wäre, müßte rot als grundfarbe nachgewiesen sein, was es aber nicht gibt....
(was im übrigen die tabellen u. grundlagen der farbgenetik-wissenschaft als unrichtig hinstellen würde)

ein existierender fuchs benötigt kein erneutes agouti-gen a, weil er es bereits besitzt u. vererben kann.insoweit hat es für fuchs keine weitere auswirkung was jedoch "mit nichts zu tun haben" ebenfalls nicht gleichzusetzen ist.....völlig klar..,
um aus einem fuchs in anderer farbtönung (gelbfärbung) zu erzeugen setzt allerdings ebenso agouti-gen A (dominant)voraus...

falkenhorst Offline

Moderatorin

Beiträge: 2.233

20.10.2012 15:36
#12 RE: Palomino? Zitat · Antworten

Es gibt die ZWEI Grundfarben, einmal Fuchs (ee) und einmal Rappe (Ee oder EE)

Agouti ist keine Farbe sondern ein Modifier, dieser wirkt sich nur beim Rappen aus. aa ist NICHT Agouti, Aa ist heterozygot und AA ist reinerbig. Aber nur beim Ee oder EE (Rappen) kommt Agouti zum Tragen und anstatt Rappe ist das Pferd dann ein Brauner, NICHT beim Fuchs, da wirkt sich das Agouti Gen absolut gar nicht aus.

OLDIE ( Gast )
Beiträge: 0

20.10.2012 16:59
#13 RE: Palomino? Zitat · Antworten

wir reden immer noch aneinander vorbei...ich möchte nicht evtl. auswirkungen klären, die kenn ich ja., mir geht es um die erzeugung der rotfärbung grundsätzlich....gem. den tabellen gibt es fuchs nur durch schwarz oder braun als grundfarbe und deren veränderung durch das agouti gen A oder a......das ist der grundstein zu fuchs oder falbe....schließlich kann der fuchs (rot) nicht vom himmel gefallen sein....und, was heißt denn agouti auf deutsch ?

in wiederholung, ohne agouti(wildfarben)-gen a, gäbe es keine füchse, sondern nur rappen..
denn, es können u. werden durch agouti(gen a oder A) dunkle Fellzeichnungen verkleinert , bis sie im Extremfall ganz verschwinden und das Tier am gesamten Körper fuchsrot oder gelb ist. damit entsteht der fuchs oder falbe...erst danach ergeben sich kombinationen zu den vielfachen farbvarianten.
.diese aussage ist nicht etwa aus meinem gedankengut..sie entstammt vielmehr aus wissenschaftl. veröffentlichungen,
in übereinstimmung mit den z.b. waltherschen forschungsergebnissen, die hier gerade auf den kopf gestellt werden wenn ich nicht irre..

weiteres zitat:Aufgrund der Schreibweise ist damit leicht zu verwechseln die Allel genannte Ausprägung des an dieser Position befindlichen Gens, welche diejenige Eigenschaft repräsentiert, die durch das Gen festgelegt wird. Sie bezeichnet man meist mit englischen Namen, beispielsweise agouti, wobei die dominante Form dieser Ausprägung mit Großbuchstaben, die rezessive hingegen mit Kleinbuchstaben angegeben wird. Im Falle des agouti wären dies also A in der sich gegenüber anderen Erbinformationen durchsetzenden dominanten Form und a in der rezessiven, die von dominanten Erbinformationen verdrängt wird.

falkenhorst Offline

Moderatorin

Beiträge: 2.233

20.10.2012 19:06
#14 RE: Palomino? Zitat · Antworten

irgendwie redest du Stuss

OLDIE ( Gast )
Beiträge: 0

20.10.2012 20:26
#15 RE: Palomino? Zitat · Antworten

absolut nicht.....es sind fundamentierte wiedergaben der lehren..

hier ein weiteres beispiel:
Entstehung der Farben
Augen-, Haut- und Haarfarbe entsteht durch das Melanin, das in den Melanozyten gebildet wird. Sie liegen in der obersten Schicht der Epidermis nahe der Haarfollikeln. Melanine sind schwarze bis braune Pigmente, die stickstoffhaltig sind. Beim Wachstum werden die Melaninkörner dann über lange Fortsätze in die Haare abgegeben und in den Markzellen eingelagert.

Es gibt zwei verschiedene Melaninsorten, die sich durch Struktur und Löslichkeit unterscheiden:

1. Eumelanin (schwarzes Pigment) ist stäbchenförmig und nur sehr schwer in Lösung zu bringen.

2. Phäomelanin (rotes Pigment) ist rundlich geformt, lässt eine weitere Aminosäure, Cystein, als Anhang erkennen und ist leichter löslich.


Herstellung des Melanins
Aus der farblosen Aminosäure Tyrosin, die ein DNA- Baustein ist, entsteht mit Hilfe des Enzyms Tyrosinase das farblose Dopaquinon. Ab hier unterscheiden sich die Bildungsprozesse.

Die gradlinigste Farbe ist normales Schwarz. Gäbe es keine Mutationen in dem
Eumelaninprozess, gäbe es nur Rappen.


Es gibt zwei Proteine, die beeinflussen, welches Melanin gebildet wird. Das ist zum einen MSH (Melanocyte Stimulating Hormone), welches zu Eumelanin führt und zum anderen ASIP (Agouti Signalling Peptide), welches Phäomelanin produzieren lässt. Nun kommt es darauf an, ob die Andockstelle auf der Zelloberfläche der Melanozyten, das MC1R-Protein (Melanocortin-1 Receptor), aktiv ist oder nicht. Dieses Protein lässt während der Melaninsynthese entweder ASIP oder MSH andocken. Doch wenn das MC1R-Protein defekt ist, wird das MSH abgeblockt und das Pferd ist unfähig schwarzes Pigment zu bilden. Das bedeutet, die Grundfarbe des Pferdes ist Fuchs, also ee. Denn das MC1R-Protein definiert sich erst über das Gen der Grundfarbe (Extension Gen).

Bei dem Entwicklungszweig von Phäomelanin ketten sich in mehreren Schritten Cystein- Moleküle an.
Verläuft der Prozess geradlinig, entsteht Eumelanin. Wenn aber auf die Zwischenstufe Dihydroxyindol ein Enzym einwirkt, wird brauner oder blauer(grau) Farbstoff gebildet.(Aufhellung)

demnach müßten all diese aussagen "stuss" sein, von mir stammen sie ja nicht...

fuchs entsteht eindeutig aus aufhellung von dunkler farbe(schwarz oder braun) über gen a des agouti in verbindung mit der mutation des eumelanin oder phäomelanin.....
meinst du nicht , daß du da mit bestimmtheit etwas festlegst, was von selbst widerlegt ist. ?

was soll diese "stuss" bemerkung ? lass das lieber... ich möchte gegenteilige, sachlich begründete u. belegbare beweise....nicht ausweichendes palaver....ist das schon zuviel verlangt ? oder nicht möglich ?

Seiten 1 | 2
 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<