Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 5.433 mal aufgerufen
 Rund um Zucht und Aufzucht
Seiten 1 | 2
bunte Hubsi Offline

Moderatorin


Beiträge: 1.633

23.07.2006 08:40
#16 RE: Zwillingsträchtigkeit Zitat · Antworten

Meine Lieben,
der Versuch Lisch ein Baby zu schenken, wird wohl eine never ending Story......
Also die Staphylokokken haben wir mit Antibiotika erfolgreich ausgerottet (1a Tupferprobe).
Dann Regumate 12 Tage lang, damit sie wieder in den Zyklus kommt. Da nach einer Blutprobe noch Hormone da waren, noch ein kleines Prostaglandinspritzchen ( die arme Schnecke mußte ganz fürchterlich schwitzen und bekam Durchfall )
Dann Folikelkontrolle: Hurra es ist einer da!!
Also sofort beim Windhof angerufen und Samen für Samstag morgen (es kommen immer zwei Portionen, das reicht für Montag auch noch) bestellt. Alles prima, die Stute rosst....
Dann am Samstag morgen.......kein Samen da.....laut Zustellfirma um 5.18 Uhr ausgeliefert.
Vermutlich geklaut (sollte sich was Anderes herausstellen, wäre das kaum zu glauben, da es ja nicht die erste Samenlieferung war)
Kann man eigentlich mit einer Stute so viel Pech haben???? Denn es wäre schon ein Wunder, wenn da am Dienstag noch irgendwas zu besamen wäre.......
Zum Glück gibt's bei Heinzens noch bis 31.8. Samen (alle anderen haben schon zu)
Wir geben nicht auf!!!
Petra

Sölring Hoff Schurek Offline

Forum-Verdienstkreuz Platin mit Brillianten


Beiträge: 2.832

23.07.2006 11:18
#17 RE: Zwillingsträchtigkeit Zitat · Antworten

Hallo Petra,
das ist wirklich ärgerlich. Das haben wir auch schon mehrmals hinter uns.
- Samen nicht abgeschickt
- Transporteut hatte einen Unfall
usw.
und schon wieder gehen 18 Tage ins Land und es wird später und später.
Leider bin ich auch teilweise auf FS angewiesen, persönlich bevorzuge ich jedoch den Natursprung bei den Stuten.
Ich drücke Euch die Daumen, daß es nun bald klappt.
Söl'ring Hoff Schurek

bunte Hubsi Offline

Moderatorin


Beiträge: 1.633

18.09.2006 23:37
#18 RE: Zwillingsträchtigkeit Zitat · Antworten

Tja, leider kann ich dieses Thema nun für dieses Jahr abschließen. Wir konnten noch zwei Mal besamen. Der letzte Versuch war am 1. September. Wäre ein sehr spätes Fohlen geworden, aber in der Hoffnung, überhaupt eins von Lichthüterin zu bekommen, war uns das wurscht. Am Samstag war nun der Tag x: Ultraschall
Und was soll ich sagen: alle Züchterträume in Bezug auf Lisch mal wieder dahin.....
Gebärmutter leer - kein Baby von ihr im nächsten Jahr
Ganz herzlich möchte ich mich an dieser Stelle beim Windhof (Familie Heinz) bedanken, die wirklich einen super Service geboten haben. Egal, ob Wochenende, oder Samenklau, es war immer Sempersamen zur richtigen Zeit da, daran hat's also wirklich nicht gelegen.
Wir werden es im Frühling nochmal versuchen..........
Unsere Züchterbilanz beläuft sich in diesem Jahr also auf 50%, denn unsere "Dicke Mocke" (Taffy's Celinka) ist tragend von Semper und ist jetzt schon runder, als Fabel am letzten Trächtigkeitstag....
Wir freuen uns schon auf unser nächstes Baby, das wohl Mitte bis Ende Februar ankommen wird. Und eins ist ganz sicher: Es wird ein Schecke, da Celinka reinerbig ist.
Also an dieser Stelle....weg mit dem Frust.....und nur noch Freude, auf ein hoffentlich gesundes Scheckenkind.
Liebe Grüße und herzlichen Dank an alle, die hier immer wieder Freud und Leid mit uns teilen.
Petra

forsthof-antaris Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.351

19.09.2006 18:34
#19 RE: Zwillingsträchtigkeit Zitat · Antworten

Petra, das tut mir wirklich sehr leid, daß Lisch nun doch kein Baby bekommen wird, aber wer weiß für was das gut ist. Es passiert ja nix so ganz ohne Grund und wer weiß, vielleicht ist da noch eine ganz wichtige Aufgabe für Dein Stutchen mit dem magischen Namen, bei dem sie halt noch kein Fohlen gebrauchen kann?

Wenns aber denn doch noch sein soll, dann hat sich bei uns Pulsatilla und Sepia in D4 bestens bewährt - 2 x täglich 5 Tabletten ...

den letzten Erfolg damit hatten wir bei der Stute von unserer Oma Ilse (Ja, lach ruhig Sylvie). Im Jahr 2001 versuchte ich "Hexe" erstmalig zu besamen und ging danach sechs Wochen an Krücken - sie wollte offensichtlich keine Kinder.

Danach roßte sie auch immer nur undeutlich und legte nur beim Versuch sich ihrer Hinterhand zu nähern drohend und quitschend die Ohren an.

Vor sechs Wochen fragte mich unsere liebste Oma Ilse dann, ob wir es nicht noch einmal versuchen könnten und weil sie jederzeit alles für uns getan hat, da wollte ich ihr die Bitte halt auch nicht abschlagen.

Hexe war aber wie schon erwartet trotz intensiver Rosseanzeichen sehr unfreundlich und schlug nicht nur gegen die Ständertür, sondern versuchte sich sogar hinzuwerfen und quitschte und presste, als ich nur den Versuch unternahm, "ihr den Hengst zu machen". Die Zervix ließ nicht einmal einen Finger durch und dabei hatte sie sogar die Stuten angerosst.

Die Hengste trafen aber nur auf ihre konsequente Ablehnung. Ich gab Oma Ilse Pulsatilla und Sepia mit und bat sie, die Stute morgens und abends damit zu füttern. 18 Tage später, am 30 August, rief sie mich an und meinte, Hexe wäre jetzt rossig und schien wohl auch viel freundlicher. Am nächsten Mittag durfte ich das Pferdemädchen dann ohne Gegenwehr besamen, obwohl sie wieder nicht unbedingt das hatte, was man als verlaufene Zervix bezeichnen möchte - es war eher ziemlich mühsam für mich, die Inseminationspipette durch den Muttermund zu schieben um den Samen in der Gebärmutter zu deponieren, aber trotzdem hatte ich ein super gutes Gefühl, daß es diesmal nicht umsonst war.

Und tatsächlich ist sie nun tragend! Ob ich mir nun meinen rechten Arm vergolden lasse, als den "güldenen MT(macht tragend)-Arm" oder ob es am Pulsatilla lag, oder ob Schimmis Samen, der alles tragend macht, was nicht gerade unfruchtbar ist zum Erfolg führte, das weiß ich nicht - aber der Erfolg zählt!

Ich wünsche nun Euch, den bunten Hubsis, daß auch Lisch im nächsten jahr tragend wird, nur ein Baby im Uterus beherbergt und das lange Hoffen dann doch noch mit einem zauberhaften Scheckfohlen belohnt.

LG
Sabine
_________________________________________________

Geh Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterläßt
Antoine De Saint-Exupéry

Seiten 1 | 2
 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<