Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 4.083 mal aufgerufen
 Fragen und Diskussionbeiträge zum Thema Fütterung beim Pferd
Seiten 1 | 2
Artax Offline

Staatsprämienanwärter/in


Beiträge: 511

20.02.2011 15:45
Selen - füttern oder lieber doch nicht? Zitat · antworten

Hoffe, es passt hierher..?

Habe am Donnerstag von meiner Stute Blut nehmen lassen für ein großes Blutbild. Am Samstag rief mich schon die TÄ an und sagte mir, dass mein Pferd zwei erhöhte Muskelwerte (welche, weiß ich nicht mehr) hat. Gut, das kommt wohl, weil ich wieder angefangen habe, mit ihr zu arbeiten. Außerdem hat sie Selenmangel. Sie hat einen Wert von 62, anstatt 100 bis 200.

Morgen soll ich mir ein Selen-Präparat abholen kommen. Nachdem ich mich schon kreuz und quer durchs I-Net gelesen habe, krieg ich da nun doch große Bedenken, das zu füttern. Ich habe große Angst, dass ich das überdosiere, weil ich nicht weiß, wieviel Selen z.B. in unserem Heu ist. Beim Mineralfutter kann ich ja nachschauen, aber was, wenn ich da dann einen Rechenfehler mache?

Natürlich kann ich morgen die Tierärztin fragen, aber ich wollte mich hier bei euch schonmal informieren. Hat jemand Tipps für mich, oder das schon selbst füttern müssen?

Würde ich mir nie verzeihen, wenn mein Pferd davon krank wird oder Schlimmeres...

WhyNot Ponys Offline

Staatsprämie


Beiträge: 681

20.02.2011 16:18
#2 RE: Selen - füttern oder lieber doch nicht? Zitat · antworten

Selen zufüttern ist bei uns unbedingt notwendig. Unsere Böden sind durch die Jahrtausende Ackerkultur derart ausgebeutete, dass viele Spurenelemente und Mineralstoffe einfach nicht mehr in ausreichenden Mengen vorhanden sind. Wir hatten vor Jahren akuten Selenmangel im Stall - vor allem bei den laktierenden Stuten war es ganz krass. Hat gedauert, bis uns da ein Licht aufging (unser Futterhersteller hatte die Mischung des Kraftfutters umgestellt, ohne Bescheid zu geben) -- es hat fast ein halbes Jahr gedauert, bis unsere Stuten wieder in alter Form waren.

Also - wichtig! Selen muss über das Futter zugeführt werden, aber die Herstellerangaben nicht überschreiten -- soll heißen jetzt nicht Selen aus 5 Quellen zufüttern und überdosieren.

----------------------------------------------------

Save earth - it´s the only planet with chocolate -
and a balanced diet means chocolate in both hands!

Artax Offline

Staatsprämienanwärter/in


Beiträge: 511

20.02.2011 17:05
#3 RE: Selen - füttern oder lieber doch nicht? Zitat · antworten

Zitat von WhyNot Ponys
Also - wichtig! Selen muss über das Futter zugeführt werden, aber die Herstellerangaben nicht überschreiten -- soll heißen jetzt nicht Selen aus 5 Quellen zufüttern und überdosieren.



Also, mein Pferd bekommt Heu satt, Müsli, ein Mineralfutter und sie steht auf Stroh. Da ist ja überall etwas Selen drin, daher ist das wirklich sehr schwierig mit der richtigen Menge.

Müsst ihr bei euch das Selen dauerhaft zufüttern?
Ich soll´s erstmal 30 Tage lang geben, dann wird nochmal geschaut, ob sich der Wert verändert.

Danke dir für die schnelle Antwort.

Cassy Offline



Beiträge: 14

20.02.2011 17:41
#4 RE: Selen - füttern oder lieber doch nicht? Zitat · antworten

Also, meiner hatte auch einen Selenmangel und ich füttere ihm jetzt Excell E Pulver von Equistro und bin total zufrieden, er ist wesentlich lockerer, seit er das bekommt und hat richtig gut muskeln aufgebaut obwohl er nicht mehr gearbeitet wird als vorher.
Du kannst ja auch in ein paar wochen nochmal den Selenwert kontrollieren lassen, dann siehst du ja obs überdosiert ist.

Artax Offline

Staatsprämienanwärter/in


Beiträge: 511

20.02.2011 20:28
#5 RE: Selen - füttern oder lieber doch nicht? Zitat · antworten

Cassy, fütterst du kurmäßig oder dauerhaft?

Testen lass´ich eh nochmal. Sonst ist es mir zu riskant.

WhyNot Ponys Offline

Staatsprämie


Beiträge: 681

21.02.2011 06:35
#6 RE: Selen - füttern oder lieber doch nicht? Zitat · antworten

Wir füttern Selen dauerhaft zu, allerdings nicht in hohen Mengen - hat sich bewährt.

----------------------------------------------------

Save earth - it´s the only planet with chocolate -
and a balanced diet means chocolate in both hands!

Stef Offline

Staatsprämie

Beiträge: 622

21.02.2011 08:21
#7 RE: Selen - füttern oder lieber doch nicht? Zitat · antworten

Meine Stute hatte auch Selen- und Zinkmangel. Wurde vorletztes Jahr bei einem Blutbild festgestellt, welches wir aufgrund der Maukeprobleme machen ließen. Ich füttere ein Selen und ein Zinkpräparat von St. Hippolyt (gibt es beim Tierarzt). Die Dosierung ist abhängig vom Gewicht. Selen wird bei diesem Präparat nur an zwei Tagen pro Woche gegeben. Ich füttere es intervallweise. Derzeit bekommt sie es nicht sondern nur ein normales Mineralfutter. Das letzte Blutbild war im Sommer und es war ok. Man sieht meinem Pferd einen Mangel aber meist direkt am Fell an.

Ischtarpferd Offline

Elite


Beiträge: 365

21.02.2011 09:25
#8 RE: Selen - füttern oder lieber doch nicht? Zitat · antworten

HUHU,

meine Stute bekommt auch regelmässig Selen zugefüttert. Der nächste Status wäre im Grunde schon wieder fällig.
Ischtar leidet auch an Selenmangel...bedingt eben durch unsere selenarmen Böden und auch aufgrund ihres nicht ganz so prickelnden Stoffwechsels. In 2008/2009 innerhalb eines halben Jahres 3 Kreuzverschläge.

ich füttere ihr Orthosal Selen dazu.

http://www.navalis-vet.de/content/beratu...gung/selen.html

Ich beziehe es über meinen TA oder einer THP. Sie bekam damals eine Dose verfüttert. Die war nach vier bsi sechs Wochen leer. Dann haben wir wieder einen Selenstatus machen lassen und der Wert war gerade im normalen Bereich. Nach vier Wochen Fütterung von Selen in hoher Dosierung!

Dann habe ich zwei Wochen pausiert und sie bekam dann abwechselnd eine Woche Selen ins Futter, eine Woche wieder nicht. Inzwischen sind wir bei einer sporadischen Fütterung angekommen. Sie bekommt es immer mal wieder ins Futter. Mal sehen, was der nächste Status anzeigt...

Egal wie tief ich die Latte für "pferdigen Sachverstand" hänge - es gibt jeden Tag einen Neuen der locker darunter passt!!!

Artax Offline

Staatsprämienanwärter/in


Beiträge: 511

21.02.2011 18:13
#9 RE: Selen - füttern oder lieber doch nicht? Zitat · antworten

So, ich war mir das Zeugs jetzt grad holen. Es ist Equi-Selenosel, wovon ich täglich 2 Meßbecher - also ca. 20g - geben soll. Auf der Dose steht auch 20g, aber nur für Leistungspferde, Deckhengste, laktierende Stuten und so. Meine schafft ja net viel.

Wir haben da zwei Tierärztinnen in der Praxis. Die eine sagte am Samstag, dass ich 30 Tage lang füttern soll, die andere hat mir grad eben gesagt, ich soll 50 Tage lang. Na, wat denn nu?? Und außerdem sagte sie, ich brauch mir keine Gedanken machen bei dem niedrigen Wert, den Shakira grad hat.

Naja, richtig reden konnt ich mit ihr grad nicht, weil die sind ja immer im Stress. Keine Ahnung, ob ich Müsli oder lieber Hafer füttern soll und ob ich das Mineralfutter für die Zeit weglassen soll... da ist relativ viel Selen drin, find ich

Dir auch vielen Dank für die Infos, Ischtarpferd.

Muss ich mir jetzt den Kopf zerbröseln mit rumrechnen??? Oder mach ich mir zu viele Gedanken?

Artax Offline

Staatsprämienanwärter/in


Beiträge: 511

21.02.2011 18:30
#10 RE: Selen - füttern oder lieber doch nicht? Zitat · antworten

Oh, habe grad festgestellt, dass ich vergessen habe mich bei einigen zu bedanken - sorry.
Also an alle nochmal: vielen lieben Dank.

Bin leider in Eile, da passiert sowas.

Muss jetzt dringend zu den Pferden und schaue später nochmal hier vorbei.

Tschööö

WhyNot Ponys Offline

Staatsprämie


Beiträge: 681

21.02.2011 20:33
#11 RE: Selen - füttern oder lieber doch nicht? Zitat · antworten

Klär das mit der Dauer der Zufütterung unbedingt noch ab, aber du darfst nicht vergessen, dass deine ja einen Mangel hat - daher muss sie ja ihren Speicher erst mal wieder auffüllen. Ab da kann es ganz gut reichen was so in deinem Mineralfutter oder in deinem Müsli mit drin ist.

Aber du kannst ja auch den Bedarf (übers Gewicht) ermitteln und dann auf dein Futter umrechnen.

----------------------------------------------------

Save earth - it´s the only planet with chocolate -
and a balanced diet means chocolate in both hands!

Artax Offline

Staatsprämienanwärter/in


Beiträge: 511

21.02.2011 21:48
#12 RE: Selen - füttern oder lieber doch nicht? Zitat · antworten

So, Madame ist mäkelig. Sie hat ihr Müsli 3/4 liegen lassen.
Morgen versuch ich´s mal mit 10g und steiger dann langsam.

Ja, ich werd´ morgen nochmal bei denen anrufen und nachfragen. Und wir werden sicher auch eine Lösung finden, wie wir danach weitermachen.

Stef, meinem Pferd merkst du garnix an, dass da was fehlt...also vom Fell und Verhalten her.
Nur, in der letzten Weidesaison hat sie Pferdeäpfel und Erde gefuttert. Den Leckstein ignoriert sie. Versteh das mal einer...

WhyNot Ponys Offline

Staatsprämie


Beiträge: 681

22.02.2011 07:26
#13 RE: Selen - füttern oder lieber doch nicht? Zitat · antworten

Wir haben ein Pferd mit Cushing. Sie schafft es, selbst wenn die Tablette nur noch zerdrückt in Puderform vorliegt, diese sorgfältigst aus dem Müsli auszusortieren - wenn wir das Ganze dann anfeuchten, damit die Brösel kleben, frißt sie´s gar nicht. In Karotte oder Apfel eingeschmuggelt merkt sie sofort. Also mischen wir jeden Tag die zerdrückte Tablette mit Apfelmus und füllen das Ganze in eine Spritze und ab damit ins Mäulchen. Funktioniert bei euch sicher auch.

----------------------------------------------------

Save earth - it´s the only planet with chocolate -
and a balanced diet means chocolate in both hands!

Stef Offline

Staatsprämie

Beiträge: 622

22.02.2011 07:50
#14 RE: Selen - füttern oder lieber doch nicht? Zitat · antworten

Zitat von Artax

Stef, meinem Pferd merkst du garnix an, dass da was fehlt...also vom Fell und Verhalten her.
Nur, in der letzten Weidesaison hat sie Pferdeäpfel und Erde gefuttert. Den Leckstein ignoriert sie. Versteh das mal einer...




Das ist doch aber auch schon oft ein Hinweis auf einen Mangel, wenn sie Pferdeäpfel fressen Und was den Leckstein betrifft, so sind Geschmäcker verschieden. Meine geht nur an Salzlecksteine. Minerallecksteine oder diese Schalen rührt sie nicht an.
Ich würde bei den Tierarztaussagen wahrscheinlich die goldene Mitte wählen und 40 Tage lang füttern. Und soo exakt muss man es doch auch nicht nehmen. Zum einen hast Du eine Schwankungsbreite im Idealwert (Du hast ja geschrieben 100-200 ist ideal). Zum anderen sind Blutbilder auch nicht 100% exakt. Und der Selengehalt im Futter wird auch immer ein bisschen schwanken. Also an die TA/Herstellerangaben halten, dann kann da sicher nix passieren.

Artax Offline

Staatsprämienanwärter/in


Beiträge: 511

22.02.2011 21:05
#15 RE: Selen - füttern oder lieber doch nicht? Zitat · antworten

Zitat von WhyNot Ponys
Wir haben ein Pferd mit Cushing. Sie schafft es, selbst wenn die Tablette nur noch zerdrückt in Puderform vorliegt, diese sorgfältigst aus dem Müsli auszusortieren - wenn wir das Ganze dann anfeuchten, damit die Brösel kleben, frißt sie´s gar nicht. In Karotte oder Apfel eingeschmuggelt merkt sie sofort. Also mischen wir jeden Tag die zerdrückte Tablette mit Apfelmus und füllen das Ganze in eine Spritze und ab damit ins Mäulchen. Funktioniert bei euch sicher auch.



Gute Idee. Wurmkur klappt ja auch... So behält sie wenigstens ihren Spaß am Müsli. (Sie hat´s heut wieder nicht ganz aufgegessen.)

@Stef:
Hab´s heut nochmal abgeklärt; ganze Dose füttern, danach neues Blutbild.

Meine geht an keine Art von Lecksteinen, nur an meine Hände...

Seiten 1 | 2
 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<