Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 4.039 mal aufgerufen
 Fragen und Diskussionbeiträge zum Thema Fütterung beim Pferd
Seiten 1 | 2
FrankS Offline



Beiträge: 6

19.05.2011 19:34
#16 RE: Selen - füttern oder lieber doch nicht? Zitat · antworten

Selen sollte aber immer mit Vitamin E gegeben werden. Das schützt die Zellmembranen vor schädigenden Sauerstoffverbindungen.
Vielleicht solltest Du mal Professional Horse Power(Futtergänzungsmittel)probieren.

Artax Offline

Staatsprämienanwärter/in


Beiträge: 511

13.06.2011 22:33
#17 RE: Selen - füttern oder lieber doch nicht? Zitat · antworten

Hi, sorry, war lange nicht hier.
Also das Equi-Selenosel enthält auch Vitamin E und C.

Was ist denn so drin im Professional Horse Power? Bin nämlich auf der Suche nach einem guten Mineralfutter.

elbjes Offline

Bundeschampion/ess


Beiträge: 33

22.07.2011 16:06
#18 RE: Selen - füttern oder lieber doch nicht? Zitat · antworten

Zu dem Thema Selen kann ich nun auch etwas beitragen. Und zwar bin ich sehr begeistert, denn meine hat einen leichten Selenmangel (ich glaube der Wert war 70) diagnostiziert bekommen. Die TA hat gefragt, ob ich behandeln will, da es nicht unbedingt sein müsste. Ich wollte aber gerne behandeln und nun nach ein paar Monaten meine Erfahrung:

1. So ca. nach einer Woche dachte ich, mensch - das Pferd kann ja plötzlich viel lockerer traben. Kommt besser von der Hinterhand und sieht insgesamt einfach lockerer und schwungvoller aus. Auch beim Reiten wurde der Galopp besser, da hatte sie immer noch Gleichgewichtsprobleme (oder waren es Muskelschmerzen??).

2. Nun nach ca. 3 Monaten kriegt sie plötzlich ganz tolle Muskeln, vor allem auch am Rücken / Widerrist. Das ist mir grad gestern noch aufgefallen. Und das, obwohl sie nicht mehr tun muss als vorher auch.

Also ich würde Selen immer mal untersuchen lassen und auch bei einem leichten Mangel (vorsichtig) behandeln. Meine kriegt z.B. nicht jeden Tag was, sondern immer alle paar Tage.

Ich habe übrigens das ALVITAN liquiSELEN+E bekommen. Man soll einen Pumpstoß übers Futter oder direkt ins Maul geben. Das ist laut Packungsbeilage für Pferde ab 350 kg. Eine Portion enthält 2,5 mg Selen und 1.000 mg Vitamin E.

elbjes Offline

Bundeschampion/ess


Beiträge: 33

22.07.2011 16:10
#19 RE: Selen - füttern oder lieber doch nicht? Zitat · antworten

Ach ja - und als Mineralfutter kriegt meine von St Hipp*** das Semper Mhhh, das enthält auch Selen. Das enthält pro Portion ca. 0,3 mg. Damit kann meiner Meinung nach die Versorgung aufrecht erhalten werden, nur kann damit natürlich kein Mangel behoben werden, da muss die Dosis schon etwas höher sein.

Seiten 1 | 2
 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<