Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 2.338 mal aufgerufen
 Fragen und Diskussionsbeiträge zum Thema Pferdehaltung
sorana Offline

Bundeschampion/ess


Beiträge: 184

17.11.2010 10:48
der Traum vom eigenen Offenstall...... Zitat · Antworten

...den träume ich noch nicht allzu lange!

meine kleine maus steht ja jetzt aus gesundheitlichen gründen im "offenstall" und jegliche verbesserundsvorschläge meinerseits werden sozusagen ignoriert und das ist einfach nur !

also erwacht immer mehr der traum sich was eigenes aufzubauen!

aber jetzt geht das ja nicht so einfach und ich wollte euch mal fragen wie ihr das so gemacht habt!

also als erstes: wieviel land brauche ich komplett für max 3 pferde und wie viel kostet die pacht überhaupt (wohne auf dem land)?
wie groß sollte der offenstall sein und wie groß der paddock?
habt ihr den stall gemauert oder aus holz gebaut?was kostet das und wie siehts aus mit einer baugenehmigung?
wie habt ihr den paddock befestigt, nur lava oder matten?und auch hier wie teuer ist das?
wie ist das mit der strom und wasserversorgung?
und was muss ich noch alles beachten??

die raufutterversorgung sowie die mistentsorgung sind hier kein problem!

im sommer müsste ich dann wenn die weiden nicht gut wachsen eh heucobs füttern,
und müsli, rübenschnitzel, mineralfutter sowie das bronchodure muss ich jetzt schon zusätzlich zu 145,-€ stallmiete als selbstversorger zukaufen!


ich bin auf dem gebiet echt absoluter anfänger ()

und freue mich sehr über eure erfahrungen gerne auch mit skizze oder fotos

also vorab
lg sonja

Blue Eyes Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.119

17.11.2010 13:45
#2 RE: der Traum vom eigenen Offenstall...... Zitat · Antworten

Kurz:
Möglichkeiten für einen Offenstall, im Mischgebiet oder
Industriegebiet. Für Aussenbereiche brauchst du einen
Landwirtschaftlichen Nachweis. Hier in Hessen unmöglich,
da Pferdezucht nicht anerkannt wird. Habe Ziegen genommen...
Zu den Pferden, du brauchst mind. 1ha pro Pferd, wenn die
Weide voll genutzt werden soll. Bei dir sind das dann 3ha.
Was das an Pacht kostet? Habe zwei mit 3.000qm die mich
einmal privat 45,-- im Jahr und die andere von der Stadt,
die kostet 66,-- im Jahr. Den gr. Rest bekam ich "so". =)
Wenn du es doch über die Landwirtschaftsschiene versuchen
solltest, brauchst du noch mehr Land, da du mind. 60% von
deinem Land erwirtschaften musst, um als Landwirt anerkannt
zu werden= zu teuer das ganze.
Tipp, versuch einen Bauern zu finden, der nix mehr im Stall
hat und frag ihn, ob du einen Durchbruch machen darfts, um
einen Offenstall bauen zu können. Ich hatte einen Stall
bei einem Bauern, mit vier Boxen, die ganz Scheune, Wasser,
Licht, Mistplatz und den gr. Innenhof konnte ich als Auslauf
für die Pferde und Ziegen nutzen. Hatte mich 50,-- im Monat
gekostet. seufz.
Wenn du was selbst aufbauen möchtest, brauchst du eine Baugenhmigung!
Willst du Strom und Wasser haben?
Mistplatz?
Wo hin das Heu und Stroh?

...ist zwar schön, den Pferden das beste was man machen kann, aber
verdammt viel arbeit und rennerei... =)

Ich hoffe meine Kurzfassung war okay?


sille

--------------------------------------------------------------------------

Ein treuer Hund ein gutes Pferd sind mehr als 1000 Männer wert

Ulli66 Offline



Beiträge: 16

17.11.2010 15:31
#3 RE: der Traum vom eigenen Offenstall...... Zitat · Antworten

Hallo,

also ich habe drei Jahre gesucht, bis ich was passendes gefunden habe. Weiden gibts hier genug von den Bauern die man pachten kann, aber alle wollen lieber nur für den Sommer, also nicht im Winter und schon garnichts drauf bauen. Hier kostet der Ha ca. zwischen 40 und 100 € im Jahr. Ich habe eine Weide von der Kirche gepachtet, knapp 1 Ha für 40 € und 3 Ha für 40 € im Monat, allerdings sind da auch 1 2er-Stall drauf und ein knapp 30 m² großer Offenstall, Wasser und Strom war schon da. Aber man kann ja auch einen Brunnen spülen lassen, da wirds dann nur im Winter haarig, wenn das alles nicht Frostfest gemacht wird.

Den Offenstall bauen wir gerade um in 12 m x 5,50 m, wovon man, mit U-Profilen eingebaut, 4 Ställe machen kann. Gebaut wird aus Holz und hier ist es so, das, wenn man kein Fundament hat und die Pfosten nicht in Beton eingesetzt werden, man also alles so wieder abbauen kann, braucht man keine Baugenehmigung. Und die Kosten dafür? Mittlerweile sind wir bei 2000 € und noch lange nicht fertig mit der kauferei.

Und wie Blue Eyes schon geschrieben hat, viel, viel Arbeit .... aber es lohnt sich, man muß sich mit niemandem mehr rumstreiten oder rumdiskutieren, denn man ist sein eigener Herr und kann machen, wie man möchte.

Nadja Offline

Staatsprämie

Beiträge: 963

17.11.2010 15:51
#4 RE: der Traum vom eigenen Offenstall...... Zitat · Antworten

Seufz, für die Wiesen zahlen wir wesentlich mehr, sofern man überhaupt was bekommt. Unter 100€ der Ha läuft da nix, leider (und dann mussten wir schon in einen Nachbarort ausweichen). Haben bei uns im Ort bis auf ein kleines Stück alle Wiesen abgeben müssen, da nun selber Pferde eingestellt und sie daher benötigt werden. Da sind halt so viele die Pferde haben oder Großbauern, die alles raffen.

Allerdings haben wir von dem Bauern, wo wir unser Heu her bekommen eine alte Feldscheune (Dach, und hinten zu), wo er nur alten Kram drin hatte pachten können und haben uns da nach und nach unseren Offenstall angelegt.

Überdachte Fläche: 72qm, davor Paddock von ca. 100qm. Leider keine Koppel direkt dabei.

Kosten? Mit viel Eigenleistung und jeder Menge noch vorhandenem Material sind wir bisher beim Ausbau wohl so bei um die 2500€ angelangt.

Stef Offline

Staatsprämie

Beiträge: 622

17.11.2010 16:24
#5 RE: der Traum vom eigenen Offenstall...... Zitat · Antworten

Ich hatte bei uns den Kuhstall umgebaut, Fotos siehst Du hier: Stallplanung (2)
Leider sind keine Weiden angrenzend. Ich habe die Winterhaltung bei mir am Hof nur ein paar Monate praktiziert, dann wurde es zu viel Arbeit (mit Baby und Kleinkind und...). Ich habe die Pferde dann Februar bis Mai in eine Reitanlage in Vollpension gestellt. Ein Pferd habe ich dann verkauft und das andere kam dann ab Juni wieder zu mir auf die Sommerkoppel. Ich hatte über den Sommer noch 1-2 Einsteller. Seit Ende Oktober steht meine Stute wieder in Vollpension (und Beritt).

Ich habe für die Sommerkoppel 2 ha Koppel eingezäunt (ich könnte noch mehr ha bekommen, aber das war das was ich für zwei Pferde gebraucht habe). Heu zugefüttert habe ich erst ab Oktober.
Der Stallumbau hat so 1500 EUR gekostet, das Weideequipment so 2800 EUR (Anschaffungen wie der Rasenmäher, der Geländewagen oder der Autohänger sind dabei aber nicht berücksichtigt.

Fee72 Offline

Staatsprämienanwärter/in

Beiträge: 575

17.11.2010 20:05
#6 RE: der Traum vom eigenen Offenstall...... Zitat · Antworten

Kommt drauf an welches Bundesland..........
desweiteren Pacht oder Kauf ?

Ich hab nen Offenstall auf Pacht mit großen Stall und 2,5 HA Land und zahle jeden Monat 500 € ohne Heu, Stroh und Kraftfutter

Habe dafür ein Stromagregat , ne Handpumpe, ne E Pumpe und Licht

Jetzt in der kalten Jahreszeit vermiss ich ich den Stall.

Rechne pro Pferd halben HA Land oder du fütterst viel Heu dazu.

Du muss dich um Heulieferanten und Strohlieferanten kümmern. Keiner mehr da, der es dir bringt .

Für mich war es auch eine Umstellung aber ich bereue es nicht

sorana Offline

Bundeschampion/ess


Beiträge: 184

19.11.2010 12:37
#7 RE: der Traum vom eigenen Offenstall...... Zitat · Antworten

erstmal vielen dank für eure antworten!

naja das das nicht einfach werden würde davon bin ich ja ausgegangen

aber es scheint echt schwierig zu sein das wirklich passende zu finden und dann auch noch möglichst günstig eine "pferdevilla" drauf zu bauen!

also ich will wenn pachten und das ganze wahrscheinlich erst in 2-3 jahren

freue mich aber weitehin über eure erfahrungen und umsetzungen eurer träume in sachen pferdehaltung!

caboroig Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce

Beiträge: 1.148

23.11.2010 12:32
#8 RE: der Traum vom eigenen Offenstall...... Zitat · Antworten

Zitat von Stef
Ich hatte bei uns den Kuhstall umgebaut, Fotos siehst Du hier: Stallplanung (2)


hm..ich finde keine Fotos unter dem angegebenen Link

Stef Offline

Staatsprämie

Beiträge: 622

23.11.2010 13:54
#9 RE: der Traum vom eigenen Offenstall...... Zitat · Antworten

Zitat von caboroig
..ich finde keine Fotos unter dem angegebenen Link



ich sehe da die 4 Fotos, die ich eingestellt hatte...Was da jetzt das Problem sein könnte, weiß ich leider nicht.

 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<