Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 25 Antworten
und wurde 2.231 mal aufgerufen
 Fragen zu Ausrüstung von Pferd und Reiter
Seiten 1 | 2
Nadja Offline

Staatsprämie

Beiträge: 963

15.04.2010 11:29
#16 RE: Ohne Sattel Zitat · Antworten

Bei meinem hat der Vorgurt geholfen, allerdings auch nur der von Kieffer mit den 2 Haken (?). Sonst kam mir der Sattel auch immer entgegen.

Hast du es mal mit nem Kaltblutsattel bzw. Trachtensattel versucht? Der sollte auch besser aufliegen.

Missouri Offline

Bundeschampion/ess

Beiträge: 156

15.04.2010 13:56
#17 RE: Ohne Sattel Zitat · Antworten

Die sind für ihn bisher leider einen Tick zu lang gewesen. Ich probiere einen von Torsion mit Antirutschunterlage und Vorderzeug demnächst, vlt ist es ja das. Richte ich denn Schaden durch ohne Sattel an? Das Pferd wird nicht aus Spaß geheizt, der geht schon vernünftig am Zügel mit schwingendem Rücken, mensch ich bin so unsicher. Hab jedesmal ein schlechtes Gewissen wenn ich mich da so draufsetz.

Stef Offline

Staatsprämie

Beiträge: 622

15.04.2010 15:06
#18 RE: Ohne Sattel Zitat · Antworten

Ich habe meinen Torsion damals von einer Bekannten abgekauft. Diese hatte ihn für ihren Isi, da der Isi aber keinen Widerrist hatte, hat der Sattel nicht richtig gehalten, so konnte ich ihn günstig erstehen. Für mich war er nur eine Übergangslösung und zum Reiten auf dem Platz fand ich ihn furchtbar. Fürs Gelände war er aber ok. Zuletzt hatten wir ihn um meine Kleine an den Sattel zu gewöhnen, dafür war er auch prima. Zum Anreiten nehmen wir ihn aber nicht.
Ich denke, ein guter Reiter ohne Sattel ist für das Pferd sicher keine Problem.

Milka Offline

Staatsprämie


Beiträge: 626

15.04.2010 22:34
#19 RE: Ohne Sattel Zitat · Antworten

ohne Sattel reiten ist mit Sicherheit kein Problem, machten schon die alten Indianer so.

Ein nicht richtig sitzender Sattel schadet aber mit Sicherheit immer.

Bei einem neuer Passier Sattel solltest du mit 3 bis 6 ganz großen Scheinen rechnen

Milka

Mindestens 3 x täglich faul sein,
und das Leben genißen!

ehemaliges Forumsmitglied Offline

ehemaliges Mitglied

Beiträge: 0

19.04.2010 11:59
#20 RE: Ohne Sattel Zitat · Antworten

Sättel ohne Sattelbaum bzw. reiten ohne Sattel sollte man wirklich nur bei Pferden mit extrem ausgeprägten Rückenmuskel tun und dann auch nur mit bedacht.
Das im Moment so viele auf Reitkissen etc. stehen ist wohl einer gut präsentierten Marktlücke zu verdanken. Man muß hier natürlich auch den Unterschied machen zwischen tatsächlichen Baumlosen sätteln und denen die dem Pferd trotzdem eine Wirbelsäulenfreiheit gewähren. Denn darauf kommt es letztendlich an. Die Geschichte hat es uns gezeigt - die Römer gewannen Ihre Feldzüge aufgrund der Wirbelsäulenfreiheit ihrer Sättel - das ist bewiesen! Die Pferde der Gegner konnten der Belastung nicht standhalten.
Also egal für welchen Marke Du Dich entscheidest - die Wirbelsäulenfreiheit sollte wirklich großzügig sein.
In Engelthal bei mir ums Eck ( nähe Nürnberg ) befindet sich die Sattlerei Weiß. Herr Weiß ist einer der wenigen Sattler der (ich glaube Bundesweit) als Gutachter in Sattelfragen zugelassen ist und stets für Gerichte etc. Gutachten erstellt. Also wenn der Dir nicht helfen kann weiß ich auch nicht. Ruf Ihn doch mal an, evtl ist er mal bei dir ums Eck und kann Dich mit einplanen.
Fritz Weiß
Hauptstr. 16
91238 Engelthal
Tel: 09158-243
Viele behaupten zwar er wäre ein sehr unsympatischer schroffer "A....", ich finde Ihn aber sehr sympatisch und kam bisher immer super mit Ihm aus. Er hat bisher immer fast sofort Zeit für mich gefunden und sagt auch klipp und klar was Sache ist. Nicht wie die welche nur Ihre Modelle verkaufen wollen.

Viel Glück!
Dagi

Missouri Offline

Bundeschampion/ess

Beiträge: 156

19.04.2010 21:24
#21 RE: Ohne Sattel Zitat · Antworten

Ja, das ist ein wahres Wort, da habe ich auch tüchtig Angst vor dass die nur verkaufen wollen.... Danke für den Tip, ich werde das auf jeden Fall probieren.
In ein paar Tagen kommt der Torsion und ich hoffe der ist zumindest eine gute Übergangslösung. Bin günstig bei ebay drangekommen und dachte, los krieg ich den im Zweifelsfall bestimmt auch wieder.
Aber drei bis sechs große Scheine ist schon hart gell? Naja ich halt euch auf dem Laufenden...

Missouri Offline

Bundeschampion/ess

Beiträge: 156

28.04.2010 22:41
#22 RE: Ohne Sattel Zitat · Antworten

So.Der Torsion war beim Transport beschädigt worden, konnte ihn zum Glück zurückgeben. Jetzt hab ich einen no-Name aus Kunststoff, der nix wiegt. Die breite Fork war noch zu schmal, also raus damit und Stofffetzen rein. HAF-Pad drunter und- nix rutscht!!! Erst war der Tiger ein bissle irritiert und fand es gar nicht lustig, wieder einen Sattel zu haben. Aber jetzt geht er wieder viel besser und vor allem gelöst. Die Schweißabdrücke zeigen auch, dass die Wirbelsäule frei ist. Aber auch für mich eine Riesenumstellung. Man sitzt total breit und bekommt die Beine nicht mehr so leicht ans Pferd, aber heute beim zweiten Mal wars schon ok.Dressur?Würd sagen geht damit nicht.Aber für den Stinker ist das erstmal eine gute Lösung, und meine Tochter kann den Sattel allein aufs Pferd heben.

Milka Offline

Staatsprämie


Beiträge: 626

28.04.2010 23:01
#23 RE: Ohne Sattel Zitat · Antworten

Einen normalen Sattel ohne Kopfeisen zu Reiten, das kann nicht gut gehen
Jedem guten Sattler zieht es da die Zehennägel krumm, und ein wunder Widerrisst ist nur das
kleinste übel...

Milka

Mindestens 3 x täglich faul sein,
und das Leben genißen!

Missouri Offline

Bundeschampion/ess

Beiträge: 156

04.05.2010 08:37
#24 RE: Ohne Sattel Zitat · Antworten

Aber der Widerrist ist doch frei, und die Wirbelsäule auch.

Apanatschi Offline

Moderatorin


Beiträge: 339

04.06.2010 10:33
#25 RE: Ohne Sattel Zitat · Antworten

Sag mal, was möchtest du eigentlich mit deinem Pferd machen? Ist das nicht schon sehr entscheidend?

Weil ich mir denke, dass ein baumloser Sattel sicher toll ist, aber nicht wenn du jeden Tag reiten willst und für Dressuraufgaben oder geschweige denn springen würde ich den absolut gar nicht empfehlen.

Eine gute Freundin hat auch ein recht breites Pony mit wenig Widerrist und die hat sich was zusammen gespart und ne weile gesucht und reitet jetzt auf einem Balance. Das System finde ich gar nicht blöd, weil du den mit den Pads perfekt anpassen kannst :)

Apanatschi

Ischtarpferd Offline

Elite


Beiträge: 365

04.06.2010 16:04
#26 RE: Ohne Sattel Zitat · Antworten

hm...eventuell wirst Du hier fündig.

Eine Freundin von mir hat einen Halbarber, bei dem auch der Rücken sehr rund und breit ist.
Die schwört auf diesen Trekker-Sattel. Der sieht aus wie ein ganz normaler Ledersattel.

http://www.das-sattelhaus.de/

Die Verschicken auch zur Probe.

Egal wie tief ich die Latte für "pferdigen Sachverstand" hänge - es gibt jeden Tag einen Neuen der locker darunter passt!!!

Seiten 1 | 2
 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<