Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 2.870 mal aufgerufen
 Fragen zu Ausrüstung von Pferd und Reiter
Seiten 1 | 2
Pax Offline

Staatsprämie


Beiträge: 817

17.12.2009 12:23
Erstes Gebiss Zitat · Antworten

Wollte euch mal fragen welches Gebiss ihr nehmt wenn ihr mit der Ausbildung anfangt?
Meinen alten reite ich seit eh und jeh mit doppelt gebrochener Wassertrense. Dachte eigentlich auch immer das die sehr sanft ist. Habe jetzt aber von verschiedenen Seiten gehört das einfach gebrochen doch besser sein soll, außerdem sagen die einen je dicker desto schonender, allerdings wollen Pferde ja auch nicht mit mehr Metall als nötig im Maul rumlaufen. Einer bei uns im Stall läuft mit Olivenkopf wesentlich besser als mit Wassertrense...

Hab schonmal über eine doppeltgebrochene Olivenkopf 18mm nachgedacht, ist nicht so dick aber auch noch nicht so scharf? Mich interessieren eure Erfahrungen.

Sportschecke Offline

Forum-Verdienstkreuz Platin mit Brillianten

Beiträge: 2.296

17.12.2009 12:50
#2 RE: Erstes Gebiss Zitat · Antworten

Ich habe bisher mit einfach gebrochenen, nicht zu dünnen Wassertrensen sehr gute Erfahrungen gemacht. Langsam dran gewöhnt und dann angeritten - meist völlig problemlos.

LG Sportschecke
www.sportschecken.de

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

17.12.2009 14:54
#3 RE: Erstes Gebiss Zitat · Antworten

Ich habe bis jetzt immer eine doppelt gebrochene Wassertrense von 18 mm benutzt. Ich reite damit alle meine Pferde. Egal ob sie erst 5x unterm Sattel waren oder Senior sind.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Pferde dieses Gebiss lieben. 21 mm finde ich zu dick. Es gibt ja auch Pferde, die einen kleinen Mundwinkel haben. Da sind 18 mm ein gutes Mass. Doppelt gebrochen ist ja sehr harmlos.

Olivenkopf finde ich persönlich nicht so gut, da man da eine leichte Hebelwirkung hat und es dadurch etwas schärfer ist.
Es gibt aber auch Pferde, die damit besser laufen.
Ich persönlich würde immer mit doppelt gebrochener Wassertrense von 18 mm anfangen. Wenn es nicht geht, kann man dann immer noch andere ausprobieren.

LG
Bianca

Pax Offline

Staatsprämie


Beiträge: 817

17.12.2009 16:40
#4 RE: Erstes Gebiss Zitat · Antworten

Hey, danke für eure schnellen Antworten, bin ja auch schin immer Fan von doppeltgebrochener Wassertrense (außer natürlich in Kandarenprüfungen), mir wurde halt zu Olivenkopf geraten da es angeblich schonender für die Mundwinkel ist. Aber wenn ein Pferd damit keine Probleme hat brauch man es eigentlich nicht.

Werde auch gleich mit Metall anfangen, von diesen Gummi und Apple Mouth Gebissen hab ich bisher nicht viel gutes gehört.

amaretto ( gelöscht )
Beiträge:

17.12.2009 18:58
#5 RE: Erstes Gebiss Zitat · Antworten

Ein Gebiss ist genauso Maulschonend wie die Hand des Reiters darauf einwirkt!Das wichtigste an der ganzen Sache ist das es passt-das heisst die richtige Länge aber auch die richtige breite.Pferde haben unterschiedliche Mäuler-bei dem einen liegt ein etwas dünneres "weicher"bzw.besser in der Maulspalte als ein dickeres.Zu dünn sollte es natürlich nicht sein-aber zu dick ist auch nur störend.Ich selber nehme immer doppelt gebrochene für junge Pferde-wobei es da auch sehr viele unterschiedliche gibt.Die einfach gebrochenen sind nicht zwangsläufig schärfer-aber wirken eben im "Nussknackereffekt".Am besten finde ich persönlich die Sprenger Gebisse,doppelt gebrochen mit gedrehtem Mittelstück(lieget anatomisch etwas besser auf der Zunge und drückt nicht gegen den Gaumen)-aber sicherlich gibt genauso gute preisgünstigere Varianten.
Die billigen Kunsstoffgebisse(mit oder ohne Apfelgeschmack)sind auch das bisschen Geld nicht wert.Die Pferde können das ganz leicht zerkauen und es bilden sich ziemlich schnell scharfe Einkerbungen/Bissstellen die dem Pferd unangenehm sind.

Pax Offline

Staatsprämie


Beiträge: 817

18.12.2009 09:09
#6 RE: Erstes Gebiss Zitat · Antworten

Das die Hand des Reiters maßgebend ist, ist jawohl klar (dachte ich zumindest). Mir ging es um generell für junge Pferde auch ohne Reiter. Ich schnalle ihm das Gebiss dann ja auch schon zum longieren mal unter den Kappzaun ect. da hab ich ja keine störende Hand.
Das Sprenger hatte ich mir auch schon angeguckt, mein Trainer hat mir zwar von abgeraten weil er von dem "neumodischen Zeugs" nichts hält aber ich finde es eigentlich ganz gut, mal sehen.

Aber ihr habt mich bestätigt, werd mir dann ne doppelt gebrochene Wassertrense 18 mm holen, welche Marke entscheide ich dann wenns soweit ist. Hab ja noch genug von meinem Großen wo ich gucken kann welche Größe ihm passt. Falls er damit garnicht zurecht kommen sollte kann ich ja immer noch ein neues kaufen.

Milka Offline

Staatsprämie


Beiträge: 626

18.12.2009 09:13
#7 RE: Erstes Gebiss Zitat · Antworten

Reiten fast alle unsere Pferde mit 18er Knebeltrensen (Schenkeltrense) egal ab jung oder alt, sehe bei den Knebeltrensen den größtmöglichsten Nutzen und Maul Freundlichkeit besonders in doppelt gebrochener Form, da ein Durchziehen sowie einklemmen der Maulspalten fast unmöglich ist. Ebenfals wird das Pferd durch die Knebel auch seitlich unterstützt.

Die neue Sprenger Dynamik RS Knebeltrense ist nach meiner Ansicht wohl eines der beten universal Gebisse,
egal ob für junge und alte Pferde

http://www.loesdau.de/websale7/?act=prod...199ebb%2fmd5%7d


Abkauen wird gefördert. Darüber hinaus wird die seitliche Anlehnung positiv unterstützt, das Pferd bleibt am Zügel.

Ein sehr Maulschonendes Gebiss durch die KK-Ultra Wirkung des Mundstücks, das aus Aurigan, dem Material mit den kaufördernden Eigenschaften gefertigt ist.

Das neue Dynamik RS Gebiss setzt weiche aber effektive Impulse zur besseren Verständigung zwischen Reiter und Pferd.

Dieses Gebiss kann die Lösung für Pferde mit Anlehnungproblemen sein.

Milka

Mindestens 3 x täglich faul sein,
und das Leben genißen!

A.A. ( gelöscht )
Beiträge:

18.12.2009 09:56
#8 RE: Erstes Gebiss Zitat · Antworten

Ich habe auch die doppelt gebrochenen Gebisse von Sprenger. Wenn es passt, warum sollte ich dann nach ein paar Jahren wechseln. Nur in meiner Dressurkandare (auch von Sprenger) habe ich als Unterlegtrense ein ungebrochenes Gebiss mit Olivenkopf. Ich habe auch schon einmal ein Pferd gesehen, welches mit einer sehr harten Hand geritten wurde. Da sah das Maul wirklich schlimm aus. Als Gegensatz kenne ich einen schon sehr alten Mann, der zwei Haflinger gefahren hatte. Die Gebisse waren sehr dünn, aber lagen immer locker im Maul und Geziehe gab es nicht.

Milka Offline

Staatsprämie


Beiträge: 626

18.12.2009 10:32
#9 RE: Erstes Gebiss Zitat · Antworten

Wenn das Gebiss passt, das Pferd damit zufrieden geht,
gäbe es wohl nur diese guten Gründe sich ein neues Gebiss zu Kaufen

Ankurbeln der doch stark gebeutelten Deutschen Wirtschaft.
Bitte aber unbedingt darauf achten, das Herstellung in Deutschland ist, und nicht in fern Ost.
Viele Reiter meinen, das sie mit einem neuen Gebiss besser Reiten, und das Pferd besser läuft.
Jedoch werden diese Reiter meist schnell von den Tatsachen in die Realität zurückgeholt.
Das Geld wäre oft besser in eine gute Ausbildung investiert worden.

Bei einem nicht passenden Gebiss wäre für mich aber die Sprenger RS Knebel Trense meine erst Wahl.
Sollte einen jedoch der Preis abschrecken (Qualitätprodukte haben eben ihren Preis) kann man ja mal in der Bucht (EBEY) nachschauen und sich dann auch für eine gute doppelt gebrochene Knebel Trense aus Edelstahl entscheiden.

Und ein ordentlicher Reiter wird auch damit, sowie mit einer normalen Wassertrense, Olivenkopftrense usw. problemlos zurechtkommen.

Milka

Mindestens 3 x täglich faul sein,
und das Leben genißen!

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

18.12.2009 11:01
#10 RE: Erstes Gebiss Zitat · Antworten

Um es jetzt genau zu beschreiben: ich reite mit einer doppelt gebrochenen Wassertrense von 18 mm "Sprenger WH Ultra" (nicht Sprenger WH Ultra Soft, ist noch ein anderes Gebiss).

Es gibt auch günstigere Alternativen. Das Gebiss darf aber innen nicht hohl sein.

Kunststoffgebisse (z.B. mit Apfelgeschmack) sind schlecht. Es bilden sich sehr schnell scharfe Kanten, wenn die Pferde auf das Gebiss kauen. Da tut man den Pferden keinen Gefallen mit.

Tara Jambon Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.026

18.12.2009 21:04
#11 RE: Erstes Gebiss Zitat · Antworten

Also, für die Tara habe ich alle möglichen Gebisse ausprobiert. Sprenger dingsbums (mit und ohne Olivenkopf, dann hab ich so ein sündhaft teures, von Pferdezahnarzt empohlenes probiert. Und dann hab ich noch das supi billigbes apfelgeschmack plastik gebiss. Meine RB hat mich erstmal wg. dem plastikgebiss "beschimpft". Wir haben alles ausprobiert und ich muss sagen, mit dem billig 27 Euro Plastik gebiss läuft tara am besten. Ich versteh es nicht, aber so ist das. Scharfe Kanten habenwir noch nicht. Obwohl ich schon öfter das Argument gehört habe. Aber Schluppi läuft am Besten damit. Was soll ich tun?? Hab nun meine teuren Gebisse - bis auf eins - hab ich verkauft. Das (doppelt gebrochenes Sprenger)hab ich schluppi ins maul gesteckt. Sie fands scheisse. Also wieder das billig plastik gebiss und alles gut.

Also, liegt vielleicht doch am pferd. und wenn es scharfe Kanten gibt, dann kauf ich für 27 euro ein neues :-)Was soll ich denn machen ????

Milka Offline

Staatsprämie


Beiträge: 626

19.12.2009 00:21
#12 RE: Erstes Gebiss Zitat · Antworten

Hallo Catja,

dann lass Schlupi doch weiterhin mit dem Apfelgeschmack Plastik Gebiss laufen.

Kleinere Kanten und Grate kann man ja auch einige mal mit Schleifpapier egalisieren,

und wenn´s schlimmer ist eben ein neues Apfelgeschmack Plastik Gebiss kaufen.

Milka

Mindestens 3 x täglich faul sein,
und das Leben genißen!

Tara Jambon Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.026

19.12.2009 10:27
#13 RE: Erstes Gebiss Zitat · Antworten

Genau das hab ich mir dann auch überlegt. Sie behält jetzt das Plastikgebiss und gut ist. Ich bin mir nur nicht ganz sicher, ob ich das auch fürs Turnier nutzen kann. So ein billig Plastikding ist halt auf keiner Abbildung der LPO. Hab auch schon verschiedene Aussagen darüber bekommen. Vielleicht weiss ja jemand von euch Turniererfahrenen, ob ich damit auch aufs Turnier darf.

Auf jeden Fall zeigt mein "Schluppifall" dass das teuerste nicht immer das Beste ist.

So reite ich halt mit dem Plastikgebiss durch die Welt.

Milka Offline

Staatsprämie


Beiträge: 626

19.12.2009 21:34
#14 RE: Erstes Gebiss Zitat · Antworten

Die wichtigsten Änderungen zum Thema LPO 2008 und Gebisswahl
Ausrüstung der Reitpferde (§70B)

(ab Kl. M gilt die bisherige unveränderte Kat. A Regelung)
( da wäre dann auch ein Stacheldraht als Gebiss noch OK)


In Zukunft sind folgende Sachen nicht mehr in der Kl. E bis L erlaubt:
- Halbschenkeltrense (Trabertrense) (einfache und doppelt gebrochene Form)
- Ledertrense
- Drei-Ring-Gebiss (einfache und doppelt gebrochene Form)
- Springkandaren (einfache und doppelt gebrochene Form)
- B-Ring-Trense
- Gummi Zungenstrecker
- das Bügelreithalfter
- der Stoßzügel

Erlaubt sind künftig:
Neben den in Dressurprüfung zulässigen Gebissen, in allen Springprüfungen der Kl. E bis L einfach, doppelt oder ungebrochene Pelhalms (mit Kinnkette und/oder Sperrriemen).


Ausrüstung der Reitpferde (§70B) bezogen auf NATHE GEBISSE
Dressurprüfungen ist nur Kandare und Unterlegtrense aus Kunststoff erlaubt. In Springprüfungen nur Stangengebiss sowie Pelhalm aus Kunststoff.
Das sind laut LPO die einzigsten erlaubten Kunststoffgebisse.


Diese Apfelgeschmack Kunststoffgebisse sind zugelassen nach LPO für (siehe Angaben in Text:)


http://www.loesdau.de/websale7/Nathe-Sta...ndex=04-gebisse

http://www.loesdau.de/websale7/?Ctx=%7bv...b6ba03%2fmd5%7d

http://www.kraemer-pferdesport.de/websal...c3a698%2fmd5%7d

http://www.kraemer-pferdesport.de/websal...27c6dd%2fmd5%7d

Milka

Mindestens 3 x täglich faul sein,
und das Leben genißen!

saar-hengste Offline

Staatsprämie


Beiträge: 639

21.12.2009 08:43
#15 RE: Erstes Gebiss Zitat · Antworten

bei uns am Stall ist ein Pferd das irgendwas an Metall Gebissen nicht verträgt (die haben ganz viele Gebisse getestet)
und dann Pusteln im Maul bekommt und anfängt mit dem Kopf zu schlagen, er hat auch ein
NATHE GEBISS und geht damit auch aufs Turnier... und Pferd und Reiter sind zufrieden ...

www.saar-hengste.com

Seiten 1 | 2
«« Ohne Sattel
Maßsattel »»
 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<