Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 7.561 mal aufgerufen
 Fragen und Diskussionsbeiträge zum Thema Gesundheit beim Pferd
Seiten 1 | 2
Apanatschi Offline

Moderatorin


Beiträge: 339

10.02.2009 17:12
Pustel, Beulen oder wie soll ich das nennen? Zitat · antworten

Hallo,

da meine Süße nicht will, dass mir fad ist und das ich mich nach einem weiteren Pferd umschaue, hab ich freitags eine neue Aufgabe bekommen...

...freitags kam ich in den Stall, wollte mein Pferd bisschen knuddeln und streicheln, kam in ihre box, sie schubste mich wegen leckerlies, alles beim alten! Aber dann hab ich am Bauch sehr eigenartige Dinge gesehen, als ihr näher hinkam und drüber griff hätt ich gesagt, das ist ein Ausschlag. Ok, dachte ich, vl wurde sie von einer Mücke gestochen oder so und da waren auf jeder Seite am Bauch so ca. 10 - 15 so 1 x 1 cm dicke und hohe "Knödeln"...angreifen durfte ich es, juckt auch nicht...ok dachte ich!

Samstag war ich Pferd anschauen und daher nicht im Stall!

Sonntag komm ich in den Stall, meine Maus wird gerade raus gestellt um die Box auszumisten, was seh ich da...aus diesen kleinen paar "Beulchen" wurden dann schon bisschen größere "Beulchen"...alles so zwischen 1x1 und 4x4 cm durchmesser...hab dann sofort den TA angerufen, der kam und meinte es sei eine Allergie...vl die Pellets! :/ ehrlich gesagt, ich glaube das nicht....sie bekommt seit einem Jahr immer die gleichen Pellets! Jedenfalls bekommt sie seit Sonntag Abend Hafer udn es ist noch keien Änderung eingetreten...

Ein Bekannter meinte, dass das Eiweißablagerungen in der Haut sind, wenn mein Pferd zu viel Eiweiß hat und es nicht abbauen kann. Häh? Auch davon hab ich noch nie gehört! Außerdem woher soll das denn bitte plötzlich kommen?

Abgesehen von den Pusteln ist deutlich die Dampfrinne zu sehen, allerdings könnte das auch von der Dämpfigkeit kommen. Sie bekommt keine Medikamte außer Ventiplus und das bekommt sie auch schon seit 3 Wochen!

Fieber hat sie keines, das wurde kontrolliert...auch so zeigt sich sonst keine Veränderung! Sie ist munter, reagiert auf alles normal...

...mein TA weiß nicht was es sein könnte, außer eben eine Allergie!

Hat von euch jemand Erfahrungen damit gemacht?

Liebe Grüße
Conny

madonna Offline

Staatsprämienanwärter/in

Beiträge: 570

10.02.2009 17:29
#2 RE: Pustel, Beulen oder wie soll ich das nennen? Zitat · antworten

Hast du ihr eventuell eine neue Decke draufgetan???

LG

Apanatschi Offline

Moderatorin


Beiträge: 339

10.02.2009 17:58
#3 RE: Pustel, Beulen oder wie soll ich das nennen? Zitat · antworten

nein, wir haben zwar eine decke aber noch nie getragen :(

madonna Offline

Staatsprämienanwärter/in

Beiträge: 570

10.02.2009 18:15
#4 RE: Pustel, Beulen oder wie soll ich das nennen? Zitat · antworten

Pilz ist das nicht?? Weil das hatte meine Stute auch mal in der Sattellage. Waren auch nur so fingergroße Beulen die juckten.

LG

Apanatschi Offline

Moderatorin


Beiträge: 339

10.02.2009 18:21
#5 RE: Pustel, Beulen oder wie soll ich das nennen? Zitat · antworten

Naja in der Sattellage ist es weniger...viel mehr am bauch bis zu den hinterbeinen...

und die sind ja relativ groß... :/

und es juckt auch nicht... :(

Lucifer Offline

Prämienanwärter/in

Beiträge: 36

10.02.2009 21:08
#6 RE: Pustel, Beulen oder wie soll ich das nennen? Zitat · antworten

Zitat von Apanatschi
Hallo,

Ein Bekannter meinte, dass das Eiweißablagerungen in der Haut sind, wenn mein Pferd zu viel Eiweiß hat und es nicht abbauen kann. Häh? Auch davon hab ich noch nie gehört! Außerdem woher soll das denn bitte plötzlich kommen?

Liebe Grüße
Conny


Hey Conny,

so abwegig wären Ablagerungen (Ansammlungen) nicht. Meiner hat etwas ähnliches im Winter, wenn er zu wenig Bewegung hat.
Wird er beweg, gehen die Schwellungen zurück. Aber wie erwähnt, er hat sie nicht am Bauch.

Die Dampfrinne ist eigentlich "normal" bei dämpfigen Pferden.

LG

OLDIE ( Gast )
Beiträge: 0

11.02.2009 09:51
#7 RE: Pustel, Beulen oder wie soll ich das nennen? Zitat · antworten
es KANN auch tatsächlich ein pilz sein, der aus dem stroh
stammt und sich auf der haut, besonders dort,wo das pferd liegt,
ausbreitet...dort bilden sich verschorfte pusteln.
bis zur selbstheilung dauert es meist 3 monate..
mit ringelblumensalbe kann der abheilungsprozeß beschleunigt werden.
sollte keine schorfbildung auftreten (dauert ein paar tage),
kann es auch eine auf ähnlichen gründen beruhende allergieerscheinung
sein, die sollte aber nach vier-fünf tagen von selbst verschwinden.

Angelgangster Offline

Eliteanwärter/in

Beiträge: 213

11.02.2009 12:39
#8 RE: Pustel, Beulen oder wie soll ich das nennen? Zitat · antworten

Wenn man nicht selber sieht ist es schwer zu sagen!
Bei uns ist vorkurzen auch so was ähnliches gewesen,Beulen Pusteln der Arzt nahm Blut schickte es weg und es war borreliose.bekamm Spritzen und man abe warten.

Aber wie gesagt ich bin kein Fernseher und kein Arzt,aber wenn es nicht besser wird würde ich auch Blut kontrolieren lassen.
Liebe Grüsse und ich hoffe es nichts schlimmes!!

amaretto ( gelöscht )
Beiträge:

11.02.2009 13:18
#9 RE: Pustel, Beulen oder wie soll ich das nennen? Zitat · antworten

Würd auch auf Pilz tippen-oder anderes Stroh als sonst?Ausserdem sollte man ja sehen können ob es eine Hautreaktion ist oder eher einer Schwellung/Fettansammlung gleicht?

Apanatschi Offline

Moderatorin


Beiträge: 339

11.02.2009 17:45
#10 RE: Pustel, Beulen oder wie soll ich das nennen? Zitat · antworten

Also Stroh kann es nciht sein, da sie auf Sägespäne steht...sonst ist leider in 2 Stunden die Box bis auf den letzten Halm aufgeputzt :/

gestern waren sie wieder bisschen kleiner, heute wieder bisschen mehr...

Ein anderer TA gab mir heute den Tip mal die Lunge kontrollieren zu lassen, da sie durch eine lunge vl noch schlechter luft bekommt...und die dämpfigkeit ist schon ein hammer :(

Was das ist weiß niemand, aber es sitzt in der Haut, wenn du den "Knödel" zwischen die finger nimmst kannst du es genau wie die haut ein stück wegziehen...so halt wie wenn du die hautfalte zwischen die finger nimmst...

Ich weiß nicht, FR kommt wieder der TA zur Kontrolle...dann sehen wir weiter :(

armes Knuffi

Trabbi Offline

Staatsprämie


Beiträge: 980

11.02.2009 19:34
#11 RE: Pustel, Beulen oder wie soll ich das nennen? Zitat · antworten
Hört sich an,als hätten meine Pferde zumindest etwas ähnliches gehabt:
Zuerst fing Lim an.Er bekam im Sommer auf einmal so ungefähr 1cm große Pickel,
erst am Unterhals und Bauch,nachher überall.Es tat ihm nicht weh,aber es juckte
leicht.Der TA tippte auf Pilz und ich bekam etwas zum Waschen.Das half nicht,also wurde
er gegen Pilz gespritzt.Auch das brachte nichts und mittlerweile bekam er in der Sattellage
auch drei größere Knubbel.Dann hieß es bakterielle Entzündung und ich bekam wieder
etwas zum einreiben und auch das half nicht.TA ratlos,meinte dann,ich soll Betaisodona
draufschmieren.Dann ging es auch bei Honey los und ich holte einen anderen TA.
Der sagte,es wäre ein Stoffwechselproblem und dadurch eine Talgüberproduktion und
verstopfte Drüsen.Ich sollte eine Zeitlang mein Mineralfutter weglassen und dafür
flüssiges Fermentgetreide füttern und die Pickel zu Anfang auch noch mit Brottrunk
einreiben.
Was soll ich sagen,es hat geholfen.Lim hat zwar noch die größeren Knubbel aber bei
beiden Pferden sind alle Pickel verschwunden und die Therapie war echt günstig,
wenn man von den ganzen vorherigen Rechnungen absieht...
Kannte das Zeug vorher gar nicht und habe mich jetzt mal schlau gemacht,denn das
hat mich schon beeindruckt.Es lag also an der Darmflora.
Gruß
Tanja
Apanatschi Offline

Moderatorin


Beiträge: 339

11.02.2009 21:52
#12 RE: Pustel, Beulen oder wie soll ich das nennen? Zitat · antworten

das hört sich ja "interessant" an...danke, das werde ich mal weitergeben an meinen TA und mal schauen was sie dazu sagt am Freitag =)

amaretto ( gelöscht )
Beiträge:

12.02.2009 11:04
#13 RE: Pustel, Beulen oder wie soll ich das nennen? Zitat · antworten

Was mich oftmals verwundert ist die Tatsache das ich mit dem Satz "mein TA weiss auch keinen Rat"nicht viel anfangen kann.Was habt ihr denn für Tierärzte?Wenn mein TA(natürlich sollte es einer für Pferde sein)mal nicht genau weiss was genau der Grund für eine Erkrankung ist-na dann untersucht er bis er mehr weiss.In deinem Fall-z.b eine Probe,Blutabnehmen oder sonstwas.
Wenn die Dämpfigkeit so schlimm ist,überleg dochmal ob Du an der Boxenhaltung nicht etwas verändern kannst.Wenn Dein Pferd z.b in einer Stallgasse mit anderen Pferden steht-und Deiner bekommt aufgrund der Dämpfigkeit kein Stroh/Heu ,die anderen Pferden kriegen aber Heu-dann bringt es herzlich wenig weil der "Staub"in der luft liegt.Vielleicht eine Aussenbox o.ä?

Apanatschi Offline

Moderatorin


Beiträge: 339

12.02.2009 11:49
#14 RE: Pustel, Beulen oder wie soll ich das nennen? Zitat · antworten

Hallo,

ja naja...meine zwei tierärzte geben langsam auf, weil meine Süße eben ständig mit etwas Neuem daher kommt... :/ aber meine Süße kämpft und darauf kommt es an. sie kann mit ihren "kaputten" beinen so gut umgehen, dass sie täglich auf die koppel gehen kann und mit den anderen pferden mitlaufen kann...da kam halt ständig was neues, von strahlbeinfraktur, über eine zertrümmerung des knies, einen bänderriss, hufrolle im endtsdium, einen chip...etc. - dann kam die dämpfigkeit - und jetzt die pusteln...jetzt geben eben alle auf, stück für stück, alle außer meine Nikita!

Auf eine Außenbox sind wir angemeldet, aber es ist keine frei...und heu bekommt sie, nur halt eben nass...und sie hat sägespäne, weil sie die box leer frisst wenn es stroh ist und sie dann am beton liegt und das unterstütze ich nicht... :/
Die Dämpfigkeit ist nicht so "schlimm", sie steht nur in der Nacht in der Box...und das funktioniert so ganz gut...die Außenboxen sind jetzt über Nacht genauso zu und da bekommt sie dann auch nicht mehr Luft :( und die Außenboxen sind genauso verbunden und der staub liegt dort genauso in der Luft...

Mal sehen, wir müssen bald eine Lösung finden, bzw. hätt ich gern bald ein Ergebnis...



Schnockel Offline

Elite


Beiträge: 401

14.12.2010 00:22
#15 RE: Pustel, Beulen oder wie soll ich das nennen? Zitat · antworten

So ich greife das Thema mal wieder auf. Ich bin zum ersten Mal ratlos in Sachen Pferdegesundheit.
Loretta hatte in letzter Zeit keine guten Tage. Erst eine ungeklärte Lahmheit, die so plötzlich wie sie kam, auch unscheinbar wieder verschwand. Da die Dame nicht sehr kooperativ ist und es immer noch einem Selbstmordkommando gleicht, wenn man sich ihre Hinterhufe genauer anschauen möchte, konnte die Tierärztin zu der Zeit den Huf nicht abtasten... Eine Woche später war der Schmied mit Nasenbremse und einem weiteren kräftigen Kollegen da und konnte ein Hufgeschwür ausschließen... Naja sie läuft ja nun auch wieder klar.
Dann konnte ich die Tierärztin jedenfalls auf die kleinen Beulen und das schlechte Fell ansprechen.. Loretta hat nämlich genau solche Beulen, wie es hier beschrieben ist... Bisswunden im Fell(sie hat sich immer noch nicht gegen ihre Halbschwester durchsetzen können) verheilen schlecht; die Haare verkleben irgendwie mit der unteren Haut?! Da sie nicht geritten wird, kann es vom Sattel nicht kommen. TA meinte, es wären Talgdrüsen... Große Wurmkur gab es dann zum Nikolaus... Denn ich will Dassellarven nicht ausschließen. (Ich weiß nicht, ob es in WIldeshausen welche gibt - denke mal schon). Aber wenn es wirklich Talgdrüsen sind: Was ist dagegen zu tun? Meine anderen Pferde im Stall haben glänzendes Fell... Nur sie nicht Beim Putzen kann man die Mini-Beulen, die über den ganzen Rücken bis über die Kruppe reichen mit abgestorbenen Haaren kaum ausbürsten. Waschen bei dem Wetter auch unmöglich..
Wat nu? Wieviel Brottrunk habt ihr da draufgetan? Gibts noch andere Hausmittel?
Achja: Weh tun ihr die Beulen nicht, wenn man draufdrückt!? Fühlt sich einfach an wie verklumptes Fell... Und jucken tun sie wohl auch nicht unbedingt. Kann zumindest keine Anzeichen dafür festmachen.

Seiten 1 | 2
 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<