Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 35 Antworten
und wurde 3.542 mal aufgerufen
 Farben, Vererbung, ect.
Seiten 1 | 2 | 3
falkenhorst Offline

Moderatorin

Beiträge: 2.233

01.12.2008 18:23
#16 RE: Buch zu Pferdefarben Zitat · Antworten

Calico sind die dreifarbigen Katzen. Sie haben weiss, dunkel und eine aufgehellte Farbe. Dieser Tobiano ist weiss, braun UND buckskin und dazu natürlich die schwarze Mähne. Also ist er wirklich dreifarbig wenn man die Mähne noch dazuzählt wie das ja viele irrtümlich machen, dann hat er sogar 4 Farben

Manni S. Offline

Staatsprämie


Beiträge: 727

01.12.2008 21:39
#17 RE: Buch zu Pferdefarben Zitat · Antworten

Hallo,
kleiner Einwand zur Callicokatze, als alter Katzenzüchter.
Die dritte Farbe ist nicht aufgehellt sondern immer rot.

falkenhorst Offline

Moderatorin

Beiträge: 2.233

01.12.2008 22:27
#18 RE: Buch zu Pferdefarben Zitat · Antworten
Es ist ja auch keine Katze, es ging nur um die Dreifarbigkeit, habe das schon wieder auf das Pferd bezogen und nicht richtig differenziert...kommt davon wenn man schreibt und nicht gleichzeitig denkt....deshalb werden diese Tobianos Calico Tobianos genannt.

Klar sind die Katzen rot oder besser fast orangefarben, könnte das nicht doch aufgehellt sein habe selber eine.
Moni S. Offline

Elite


Beiträge: 386

02.12.2008 13:42
#19 RE: Buch zu Pferdefarben Zitat · Antworten

Zitat von falkenhorst
....deshalb werden diese Tobianos Calico Tobianos genannt.


Habe mal gegoogled, da man ja schließlich nie auslernt und Wissen ein Faß ohne Boden ist. Habe aber leider keine Info über "Calico Tobianos" gefunden! Entweder Tobianopferde mit einem Zusatz wo der Begriff Calico als Pferdenamen oder Besitzer- / Züchtername etc. auftauchte. Aber eine Farbe "Calico Tobiano" ließ sich einfach nicht finden. Wikipedia kennt bei Calico (Fellmuster) auch nur die Bezeichnung bei den Katzen. Bei Tobiano wird dort auch nur geschrieben, daß es Rappen, Braune, Füchse, Falben, Isabellen, Roans mit Plattenscheckung gibt. Von 2 farbigen mit Scheckung (das wäre das Tier ja) steht da nichts. Es gibt ja auch bunte Füchse oder helles und dunkleres braun "gemischt" das mit weiß, kann ich mir schon exotisch vorstellen. Würde aber durch die beschriebene scharze Mähne auf einen "braun gemischten" deuten. Ganz abgedreht und was besonderes auch in ??äh?? heißt glaube ich Brinkled (sieht 2 farbig aus wie die Boxerfellfarbe) mit weiß...

Wo kann man das mit der Farbbezeichnung "Calico Tobiano" denn nachlesen, wie die aussieht und so?

LG Moni S.









---------------------------------------------
"Wenn zwei das Gleiche tun, ist das noch lange nicht dasselbe"

falkenhorst Offline

Moderatorin

Beiträge: 2.233

02.12.2008 13:55
#20 RE: Buch zu Pferdefarben Zitat · Antworten

Leider habe ich auch nicht mehr gefunden, hier ist die email von Dr. Sponenberg auf mein Foto und Frage wie es sein kann dass ein Buckskin tobiano noch ein braunes Stück Fell auch hat:

>Date: December 28, 2007 08:26:03 AM EST
>Subject: RE: Odd Markings on Dilute horses
>
>Ooh. These are great!
>
>These are "calico tobianos." It seems to be dominant gene that modifies
>palomino or buckskin when in the presence of tobiano. Some of 'em are
>almost like a calico cat, with white, yellow, and red patches. In the
>Colonial Spanish horse they are reasonably common in Choctaw bloodlines.
>My stallion has produced at least one (so far). I have also seen them in
>Paints, and Tennessee Walkers. I am a bit surprised by the warmblood
>with one.
>
>I am reworking the horse color genetics book, and this will be in it. If
>you have any wonderful photos of common (or rare!) colors, share 'em and
>I'll see if I can use 'em in the book. I am trying to redo most of the
>photos, but good ones are hard to come by!
>
>Phil
>
>D. Phillip Sponenberg, DVM, PhD
>Professor of Pathology and Genetics
>Department of Biomedical Sciences
>Virginia-Maryland Regional College of Veterinary Medicine

Moni S. Offline

Elite


Beiträge: 386

02.12.2008 14:42
#21 RE: Buch zu Pferdefarben Zitat · Antworten
Danke für die Info.

Dr.Sponenberg hat die Farbe so schön in "..." gesetzt. Unten in Deinem Bericht klang das so, als wäre die Farbe als feste Größe in der Bezeichnung von Farben geläufig bzw. anerkannt. Hatte bei meinen Rechercheversuchen auch das mögliche Auftreten bei den Choctaw Indianer Ponies in USA gefunden, auch da war die Farbbezeichnung in "..." geschrieben. (Ups - der Bericht war ja von Dr.Sponenberg).

Aber jetzt bin ich ja sowas von neugierig wie das Pferd denn aussieht. Kriegen wir ein (nehmen gerne auch mehr) Foto ???

LG Moni S.

---------------------------------------------
"Wenn zwei das Gleiche tun, ist das noch lange nicht dasselbe"

falkenhorst Offline

Moderatorin

Beiträge: 2.233

03.12.2008 10:02
#22 RE: Buch zu Pferdefarben Zitat · Antworten

Hier ein paar Fotos, die sind kurz nachdem er nach der Geburt trocken war. Ich habe gerieben wie ein Weltmeister um den Fleck wegzukriegen, aber er wollte nicht verschwinden, bis ich realisiert habe, dass er einen braunen Fleck mitten im Buckskinfell hat. In den Ohrmuscheln ist er auch dunkler als das bei einem Buckskin üblich ist.







Manni S. Offline

Staatsprämie


Beiträge: 727

03.12.2008 13:37
#23 RE: Buch zu Pferdefarben Zitat · Antworten

Hallo Gwen,
muß Dich leider enttäuschen das rot kann nicht aufgehellt sein wenn die andere Farbe schwarz ist, es sei denn Deine Katze ist eine verdünnte Farbe (blau und creme mit weiß).
Noch eine Frage vom Laien müßte das Fohlen keinen Alstrich haben?

Blue Eye's ( gelöscht )
Beiträge:

03.12.2008 13:45
#24 RE: Buch zu Pferdefarben Zitat · Antworten

Wie süüüüß...
Schaut aus wie frisch geschorren und der
Fleck wie vergessen.

lg sille

falkenhorst Offline

Moderatorin

Beiträge: 2.233

03.12.2008 15:05
#25 RE: Buch zu Pferdefarben Zitat · Antworten

@ Manni

rot, aufgehellt? reden wir von meinem Fohlen oder Katzen? Also von Katzen mit deren drei Farben habe ich nicht viel Ahnung und ich habe nur weitergegeben was Dr Sponenberg geschrieben hatte.

Buckskin kein Aalstrich - Dun mit Aalstrich. Ich habe aber keine Duns, also ohne.

Sonnwendjoch Offline

Showsieger/in


Beiträge: 52

03.12.2008 23:44
#26 RE: Buch zu Pferdefarben Zitat · Antworten
Bei Katzen nennt man diese Farbvariation "Tortie" und mit Wildmuster "Tabby" und beides vereint nennt man dann "Tortie-Tabby"(gleichzusetzen mit "Torbie"-Schreibweise beachten!).

Torties sind IMMER weiblich, weil genetisch rot und rot liegt bei Katzen auf dem weiblichen Gen,..mal vereinfacht ausgedrückt. Eine Tortie ist immer weiblich!

Im Volksmund nennt man sie auch Glückskatzen.

Torties sind Variationen mit rot und sind IMMER Unikate, da die "Tortierung" IMMER ein optischer Zufallsfaktor ist. Keine Tortie sieht gleich aus, sie sind immer farblich einmalig(jede einzelne Katze).

Eine Zuchtfreundin züchtet sehr schöne Siam-Törtchen, sie sehen aus wie edelster Marmor in verschiedenen "Grund"-Farben u. auch in "verdünnten"-Farben.

Es ist eine Kunst schöne Törtchen zu züchten, da der Zufallsfarbverteilungsfaktor unberechenbar(genetisch nicht planbar) ist und bei den Törtchen muss man echt ein Genetikass sein und sich wirklich auskennen. Leider gibt es nicht viele Liebhaber die ein Törtchen zu schätzen wissen, weshalb Törtchen weniger gezüchtet werden, vorallem in Point(Siam), man kann ja leider nicht alle "Kinder" selbst behalten.

Interessant das es diese Farbvariation auch bei Pferden gibt,...das wußte ich nicht.

Torties gibt es(oder sind möglich) in allen Farbvariationen(Grundfarben u. Verdünnung), aber schwer zu züchten, ...nicht in jedem dementsprechend geplanten Wurf ist überhaupt ein Törtchen dabei(bei orientalischen Katzen).

Wie ist das bei Pferden? ...


Ein gutes Genetikbuch kann/darf auch was kosten,...wer sich mal über Katzengenetik belesen möchte dem empfehle ich den Robinson(in Katzenzüchterkreisen nennt man "ihn" ---den Meister---), soweit man ihn noch irgendwo erhaschen kann(""Roy Robinson"" ist mein ständiger Begleiter, denn auch wenn man vieles im Kopf hat, guckt man hin und wieder doch gern nochmal nach). Ist allerdings ein dicker Wälzer. Ich hatte das Glück ihn von einer Zuchtbekannten damals wenigstens als Kopie auf deutsch zu bekommen(200 DIN-A5 Seiten- ich hab ihn in Kopie in 100 DIN-A4 Seiten), hochinteressant und sehr empfehlenswert!...und leider seit Jahren vergriffen(soweit mir bekannt).

Mit der Farbe ROT und der Farbe WEISS muss/soll man aus gesundheitlichen Gründen in der Katzenzucht sehr vorsichtig und behutsam und vorallem mit Bedacht und WISSEN umgehen und sich wirklich auskennen!!!..."Laien" sollten in der Katzenzucht die Finger von ROT und WEISS lassen!!! ""Falsche""(genetische) Verpaarungen können zu gesundheitlichen Schäden führen! DA muss man schon genau wissen WAS man WIE tut(vorallem bei orientalischen Katzen und/oder Katzenrassen welche orientalisches Erbe tragen!!!)!!!

Calico ist wohl als eine Art Plattenscheckoptik(abgegrenzt)zu sehen, während Tortie als eine Art Marmorierung(nicht abgegrenzt) zu sehen ist. Beide sind ROT-Variationen laut:

http://fanciers.com/cat-faqs/tricolors.shtml
http://fanciers.com/cat-faqs/tricolors.shtml#diffs

(soweit sich mein bisschen Englisch beim Lesen des Unterschiedes nicht vertan hat)



Aber ein gutes Genetikbuch über Pferde/Pferdefarben, EINES in allem inklusive etc.,...das wäre doch mal was!!!


Gute Idee! Viel Erfolg!



Lg.Sonnwendjoch

P.S. ich hoffe die Links zu Erklärungszwecken sind gestattet.
Moni S. Offline

Elite


Beiträge: 386

04.12.2008 09:47
#27 RE: Buch zu Pferdefarben Zitat · Antworten
@sonnwendjoch - torties schwer zu züchten Lustig! Ein Roter Kater + Schwarze Katze beides mit oder ohne weiß ergibt bei allen weiblichen Tieren dieser Verpaarung immer tortie (mit und ohne weiß)! Wenn wir noch die Tabby Varianten hinzuziehen auch das mit und ohne. Oder das gleiche Ergebnis mit Schwarzem Kater + Roter Katze ebenso alle weiblichen Nachkommen tortie (mit und ohne weiß oder tabby-Zeichnung) Was ist daran schwer???

Wenn's bei den Pferden genauso funktionieren würde wäre es einfach...

LG Moni S.

---------------------------------------------
"Wenn zwei das Gleiche tun, ist das noch lange nicht dasselbe"

Moni S. Offline

Elite


Beiträge: 386

04.12.2008 10:06
#28 RE: Buch zu Pferdefarben Zitat · Antworten

Oh werde älter - das wichtigste vergessen...

der Fleck sieht echt heiß aus. Das ist wirklich ein Unikat mit absolutem Wiedererkennungswert!

LG Moni S.

---------------------------------------------
"Wenn zwei das Gleiche tun, ist das noch lange nicht dasselbe"

falkenhorst Offline

Moderatorin

Beiträge: 2.233

04.12.2008 10:22
#29 RE: Buch zu Pferdefarben Zitat · Antworten

ich frage mich nun wie die Genetik ist, ist er nun rein aufgehellt oder ist er Chimäre und beides?

Claudia Kaul Offline

Elite

Beiträge: 418

04.12.2008 10:40
#30 RE: Buch zu Pferdefarben Zitat · Antworten

@falkenhorst

Total klasse Fohlen, die Farbe ist der Hammer, vererbt sich das dann auch oder ist das Zufall?

LG

Claudia

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<