Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 897 mal aufgerufen
 Fragen und Diskussionsbeiträge zum Thema Gesundheit beim Pferd
Seiten 1 | 2
painted lady Offline

Moderatorin

Beiträge: 593

09.06.2008 10:56
Zeckeninfersion - was tun? Zitat · antworten

Hallo ihr Lieben,
wieder einmal hab ich eine dringende Frage an euch! Bei uns gibt es im Moment wahnsinnig viel Zecken! Nachdem unsere Pferde den ganzen Nachmittag auf die Weide kommen kann ich dann beim Putzen auch dementsprechend viele Zecken entfernen. Wisst ihr, wie ich diesen Quälgeistern Abhilfe verschaffen kann?
danke und lg
Pia

caboroig Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce

Beiträge: 1.148

09.06.2008 13:33
#2 RE: Zeckeninfersion - was tun? Zitat · antworten

Einen kompletten Schutz gegen Zecken gibt’s wohl leider nicht.

Da Zecken meist in hohem Gras sitzen, ist es sinnvoll, die Weiden regelmäßig zu mähen und kurz zu halten.

Das Pferd sollte man möglichst zweimal täglich nach Zecken absuchen und diese entfernen. Darauf achten, daß die Zecke „komplett“ entfernt ist (8 „Greiffüße“ hat so ´n Teil).
Zecken bevorzugen dünnhäutige Körperstellen, z. B. Schenkelinnenseiten, Ellbogenbeugen sowie rund um Nüstern und Augen.

Vorbeugend gegen Zecken kann man die Vorder- und Hinterbeine mit Franzbranntwein einreiben. Das verhindert, daß die Zecken aus dem Gras an den Beinen der Pferde hochkrabbeln (die Wirkung hält aber nicht so lange vor). Oder das Pferd komplett mit Esssigwasser einreiben (1 Teil APFELESSIG auf 10 Teile Wasser). Auch das hält aber nicht so lange vor. Und Vorsicht: einige Pferde reagieren empfindlich auf Essig. Also erst vorsichtig ausprobieren! Wenn man es täglich macht, wird der Zecken- und Insektenbefall immer geringer. Zusätzlich kann man auch Apfelessig ins Trinkwasser tun und den Pferden Knoblauchpräparate geben.

Für mein Pony mit Sommerekzem habe ich immer folgendes in einer Sprühflasche gemischt:

10 Tropfen Teebaumöl, 20 Tropfen Nelkenöl, 20 Tropfen Zedernöl, 20 Tropfen Minzöl, 20 Tropfen Eukalyptusöl, 20 Tropfen Melissenöl
sowie 200 ml Babyöl, 200 ml Wasser, 50 ml Schwarzkümmelöl und 20 ml Apfelessig

Während der Zeckenzeit sprühe ich mit obigem Spray auch meine anderen Ponys (und die Hunde) ein und habe (trotz Waldgebiet) nur seltenst Zecken.

LG Jutta

painted lady Offline

Moderatorin

Beiträge: 593

09.06.2008 19:44
#3 RE: Zeckeninfersion - was tun? Zitat · antworten

super tipp! ganz herzlichen dank!
lg pia

Thomas Kranz Offline

ADMIN


Beiträge: 330

11.06.2008 07:53
#4 RE: Zeckeninfersion - was tun? Zitat · antworten

Was auch ganz gut hilft ist, die Beine mit Crystanthmenextrakt einzusprühen. Das hält die Zecken davon ab, die Beine hochzukrabbeln, hilft auch bei Haarlingen und sonsigen Ungetier. Ich verwende es auch als Fliegenschutz und es funtkioniert prima. Ein Pferd mit Sommerekzem am Abend den Mähnen- und Schweifansatz sowie die Bachnaht damit eingesprüht und das Problem kann um ein vielfaches reduziert werden. Diesen Inhaltsstoff findest Du z.B. im Parasit nat. von NHC.



http://www.natural-horse-care.com/parasi...-parasiten.html

Liebe Grüße Thomas

schaut doch mal vorbei:
http://www.natural-horse-care.com

painted lady Offline

Moderatorin

Beiträge: 593

11.06.2008 08:34
#5 RE: Zeckeninfersion - was tun? Zitat · antworten

danke thomas! wie schnell würde ich zu diesem präperat hier in österreich (kärnten) kommen!
ich klaube jeden tag mindestens 2 zecken ab und wir haben jetzt unter den zu belegenden stuten einen borreliose-fall!
lg pia

Thomas Kranz Offline

ADMIN


Beiträge: 330

12.06.2008 06:21
#6 RE: Zeckeninfersion - was tun? Zitat · antworten

Dauert in der Regel ein Tag - geht ziemlich fix in´s Land der Europameisterschaft

Gruß Thomas

schaut doch mal vorbei:
http://www.natural-horse-care.com

caboroig Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce

Beiträge: 1.148

25.07.2008 14:19
#7 RE: Zeckeninfersion - was tun? Zitat · antworten

@Pia, hast du das Parasit nat. von NHC. zwischenzeitlich mal ausprobiert?
Ich werde dies Jahr schier verrückt; so viele Zecken haben meine Hunde und Katzen noch nie angeschleppt
Und die Mischung mit dem ätherische Öl mag hier mittlerweile schon keiner mehr riechen.
Bei den Pferden hatte ich bisher noch keine Zecken; dafür sind die arg von Fliegen geplagt und stehen tagsüber - freiwillig - fast nur in ihrem Offenstall.

LG
Jutta



painted lady Offline

Moderatorin

Beiträge: 593

25.07.2008 19:12
#8 RE: Zeckeninfersion - was tun? Zitat · antworten

nö, ich hab deine mischung ausprobiert und die funktioniert super!
wenn du es für die hunde und katzen haben willst, da gibt es so tropfen beim ta die du in den nacken schmierst. helfen wirklich super!
lg pia

caboroig Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce

Beiträge: 1.148

25.07.2008 20:00
#9 RE: Zeckeninfersion - was tun? Zitat · antworten

lach @pia, weiß ich ja daß die Mischung funktioniert, aber mein Freund droht mit Ausziehen, falls ich das stinkende Zeug weiterhin auf die Hunde sprühe
Das Frontline Combo für den Nacken hatte ich auch schon; hilft nicht ausreichend. Habe mir jetzt die Scalibor-Halsbänder bestellt und werde sie mal ausprobieren.
LG
Jutta

painted lady Offline

Moderatorin

Beiträge: 593

26.07.2008 08:01
#10 RE: Zeckeninfersion - was tun? Zitat · antworten

also ich fin dnicht wirklich, dass das zeug so stinkt! lach

kyra-lynn Offline

Elite


Beiträge: 377

26.07.2008 10:30
#11 RE: Zeckeninfersion - was tun? Zitat · antworten

Scalibor hilft vorwiegend gegen die Sandmücke, die es in südlichen Urlaubsländern gibt. Was ist bei Deinen Hunden mit ExSpot? Wird aufgetragen wie Frontline. Darf nur nicht bei Collies und Collie Mischlingen angewendet werden, weil die häufig allergisch reagieren. Hat übrigens ähnlich wie Wellcare für das Pferd eine Repellent Wirkung.

caboroig Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce

Beiträge: 1.148

26.07.2008 20:47
#12 RE: Zeckeninfersion - was tun? Zitat · antworten

Aber Sacalibor soll doch auch gegen Zecken helfen, oder etwa nicht?
Na da muß ich dann bei meinen auch immer vorsichtig sein;
Cavalier King Charles Spaniel sind da ähnlich empfindlich wie Collies.
LG
Jutta

bunte Hubsi Offline

Moderatorin


Beiträge: 1.633

27.07.2008 11:03
#13 RE: Zeckeninfersion - was tun? Zitat · antworten

Nun ich habe einen Collie (Australian Shepherd) und benutze ExSpot. Habe absolut kein
Problem damit. Es hält so 3-5 Wochen, je nachdem, wie oft Lilli badet
(bitte nur in fischlosen Tümpeln, oder Bächlein, da ExSpot bzw. Wellcare auch Fische tötet)
Wellcare funktioniert nicht ganz so gut gegen Fliegen (nur wenn es ganz frisch aufgetragen ist),
aber gegen Bremsen (auch die großen)und Zecken ganz super.
Da ich das Zeug immer bewußt ohne Handschuhe auftrage (der Wirkstoff
ist auch in der Humanmedizin zugelassen), habe ich den ganzen Sommer lang selber auch
weder nen Mückenstich, noch eine Zecke.
Petra

kyra-lynn Offline

Elite


Beiträge: 377

27.07.2008 11:07
#14 RE: Zeckeninfersion - was tun? Zitat · antworten

Naja, am Hals hilft Scalibor auch gegen Zecken, Halsbänder sind in ihrer Wirkung zumeist lokal begrenzt. Je nachdem wie ansprechend derb Hund für Zecken ist, ähnlich wie Mücken und Menschen, und natürlich wie groß der Hund ist (Entfernung Hals zum HIntern) reicht so ein Halsband. Zudem muss man sich nach jeder Berührung mit dem Halsband intensiv die Hände waschen, weil der Wirkstoff Deltamethrin sehr giftig ist und je nach Empfindsamkeit des Menschen z.B. Übelkeit und Erbrechen auslösen kann. Bei kleinen Kindern kann so etwas auch mal tödlich ausgehen.
Wir haben Scalibor nur bei Auslandsaufenthalten in südlichen Ländern empfohlen.
Schade, dass euch die Tierärzte da beratungtechnisch im Regen stehen lassen und das teure Zeug nur verkaufen.

caboroig Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce

Beiträge: 1.148

27.07.2008 11:39
#15 RE: Zeckeninfersion - was tun? Zitat · antworten
Mein Tierarzt schwatzt mir NIX teures auf - eher im Gegenteil.
Ich hatte ihn nach dem Scalibor gefragt, weil ich von vielen
gehört haben, daß es hilft. Eine Borreliose durch Zeckenbiß
ist auch nicht schön (kann ich dir aus eigener Erfahrung sagen)
- diese Gelenkschmerzen wünsche ich niemandem.
Seufz...sprühe wohl wieder meine ätherische Mischung = KEINE
Zecken, nur 'n meckernden Mann, daß es so stinkt - aber das
ist glaube ich nicht gesundheitsschädlich
LG
Jutta
Seiten 1 | 2
 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<