Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 33 Antworten
und wurde 3.741 mal aufgerufen
 Farben, Vererbung, ect.
Seiten 1 | 2 | 3
flyingcolors ( Gast )
Beiträge:

03.11.2005 19:15
#16 RE: Tobiano-Test in Grub Zitat · Antworten

Also ich kann 100% sagen, dass dies auf keine Fall Champagnes sind! Denn es sind weder die hellblauen Augen, noch die fleischfarbene Haut vorhanden.

flyingcolors ( Gast )
Beiträge:

03.11.2005 19:21
#17 RE: Tobiano-Test in Grub Zitat · Antworten

Hier ist ein Link zu echten Champagnes und man kann deutlich den Unterschied zu Buckskin sehen:
http://www.gestuet-falkenhorst.de/gfart.html
Die Haut und Augen bei der Geburt und im ersten Jahr sind total anders.

Schon die Farbe ist anders und die Haut is deutlich fleischfarben während die Buckskin Fohlen von Tina's Ranch eindeutig dunkles Pigment haben. Also nix mit Champagne, da würde auch der Hengst anders aussehen, denn ein Ivory Champagne sieht anders aus als ein Cremello und ein doppelt aufgehellter Champagne sieht nicht wie ein Ivory oder Cremello aus.

aussie ( gelöscht )
Beiträge:

03.11.2005 19:22
#18 RE: Tobiano-Test in Grub Zitat · Antworten

Übrigens... Champagnes haben nicht immer hellblaue Augen und noch eine Frage, wo steht, das ich gesagt habe, dass das Champagnes sind. Nur der Genetiker weiss nicht, was es sein könnte! Die Buckskins, die ich gesehen habe waren immer schwarz an Beinen, Mähne usw. Er kann sichs nicht erklären.
Na, wie gesagt, man kann noch nichts nachweisen. Und da steckt ja auch noch alles in den Kinderschuhen.
LG Tina

flyingcolors ( Gast )
Beiträge:

03.11.2005 19:27
#19 RE: Tobiano-Test in Grub Zitat · Antworten

oO doch, Champagnes haben IMMER hellblaue Augen bei der Geburt, die verändern sich dann im Laufe des ersten Jahres zu golden, grau oder bernstein oder zu grün beim Ivory Champagner. Wer hat Ihnen denn gesagt, dass Champagnes nicht immer hellblaue Augen haben sollen? Der hatte dann nicht viel Ahnung. Was steckt in den Kinderschuhen? Mit Sicherheit nicht der Erbgang der Aufgehellten. Wenn Sie einen wirklichen Genetiker mit viel Ahnung sprechen wollen, dann wenden Sie sich an Frau Dr. Dr. Ines von Butler-Wemken.

Dieter, IG-KLDR MV e.V. ( Gast )
Beiträge:

03.11.2005 19:30
#20 RE: Tobiano-Test in Grub Zitat · Antworten


bin ich froh,dass ich möglichst einfarbig-dunkel züchte
u.mich über jedes fohlen freue,egal welche farbe,
erspart mir doch offensichtlich viel stress u kopfzerbrechen

BDB IG-KLDR MV
(wat den een sien Uhl, is den annern sien Nachtigall)

flyingcolors ( Gast )
Beiträge:

03.11.2005 19:32
#21 RE: Tobiano-Test in Grub Zitat · Antworten


aussie ( gelöscht )
Beiträge:

03.11.2005 19:36
#22 RE: Tobiano-Test in Grub Zitat · Antworten

Dein Beitrag....Also ich kann 100% sagen, dass dies auf keine Fall Champagnes sind! Denn es sind weder die hellblauen Augen, noch die fleischfarbene Haut vorhanden....

Ich rede von ausgewachsenen Pferden, die haben keine blauen Augen mehr.
Ich hab einen Genetiker aus der Schweiz, mit dem ich Kontakt habe und er ist super und die beiden kennen sich, so viel ich in Erinnerung habe.

Der Erbgang ist sicher festgelegt aber die Testmöglichkeiten sind noch in den Kinderschuhen oder noch nicht mal.
Weisst du was, ich befürchte, die Diskussion führt zu nichts. Darum denke ich, da wir nicht auf einen Nenner kommen, das ich auf das Thema Gen beim Champagne meinen letzten Senf dazu gegeben habe. Der eine Hengst, der Champagne-Tobiano ist, der wäre klasse zum decken und da überlege ich es mir sehr für meine tolle Araberstute. Darum sind wir auch darauf gekommen.
LG Tina

Dschiny ( gelöscht )
Beiträge:

04.11.2005 16:18
#23 RE: Genetik Farbvererbung Zitat · Antworten

Hallo Nicole,
JAAA! Du hast es richtig wiedergegeben! (Test auf Tobiano)
Leider scheinen das manche Leute trotzdem nicht zu verstehen...
Viele Grüße
Dr Rony Jude

greenhorn Offline

Staatsprämie

Beiträge: 769

07.11.2005 19:20
#24 RE: Tobiano-Test in Grub Zitat · Antworten

@aussie
du schreibst von einem champagne-tobiano Hengst ? Von welchem Hengst redest du ? Ich habe von einem solchen Hengst leider noch nie etwas gehört ( was ja nicht heißt das es so etwas nicht geben kann)

aussie ( gelöscht )
Beiträge:

07.11.2005 19:40
#25 RE: Tobiano-Test in Grub Zitat · Antworten

Hy,
dann guckst du hier:
http://10808.homepagemodules.de/t15f33-L...rem-Bunten.html
ist fast zu unterst. Da hat es Fotos. Steht in den USA!
LG Tina

forsthof-antaris Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.351

08.11.2005 00:03
#26 RE: Tobiano-Test in Grub Zitat · Antworten

Hallo Dieter,
reinerbig dunkel bringt mich nun doch wieder zur Scheckenzucht, denn ich beobachte seit mehreren Jahren eine interessante Sache: Hengste (leider habe ich mit Stuten diesbezüglich keine Erfahrung), die sich reinerbig dunkel vererben, also keine Fuchsfarbe zulassen sind die besseren Scheckenvererber. Zwei aktuelle Beispiele sind der Hengst Rosenkönig und unser Abenteuer. Von Ali weiss ich es sicher, von Rosenkönig ist es meines Wissens eben so: aus Anpaarungen mit Scheckstuten werden diese beiden Hengste immer wieder Väter von Scheckenfohlen.
Hast Du ähnliches schon beobachtet und wie ist es mit Henryk (an dieser Stelle danke für die mütterliche Familie und Deine Infos), gibt es Fuchsfohlen von ihm und wenn nein, wie sieht es in Anpaarung mit Schecken aus? Wenn reinerbig dunkel gleichbedeutend ist mit: lässt die Scheckenfarbe 100% zu, eröffnet uns das nicht ganz neue Horizonte?
Ich betone hier ganz klar, um den Mendelsons im Forum vorzugreifen, bevor ich ins Fettnäpfchen trete (obwohl das eine meiner bevorzugten, weil meist getätigte Beschäftigung zu sein scheint) dass meine Erfahrungen hier keine wissenschaftlich fundamentierten Erkenntnisse sind, sondern nur eine Beobachtung über einen längeren Zeitraum und im Fall von Ali - bei 8 gescheckten Stuten kamen 8 durchweg überwiegend dunkel gescheckte Fohlen mit wenig Weissanteil zur Welt.
Für 2006 habe ich meine Sambuco-Panzer-Paula von ihm tragend und bin sehr neugierig. Wenn es nämlich einen Hinweis darauf gibt, dass da was dran ist, an meiner Vermutung,könnte es doch sein, dass alle reinerbig dunklen Hengste für die Anpaarung mit Scheckstuten prädestiniert sind. Ich werde jedenfalls morgen bei Vorwerk anrufen und mal nachfragen, ob Rohdiamant Füchse macht, denn bei 1750 Euro Deckgeld fände ich es nicht so prickelnd, wenn mein Fohlen ein ganz Schlichtes wäre, wenngleich es als einfarbiges Oldenburger Fohlen von Rohdiamant mit Sicherheit auch einen Bieter finden würde. Aber ich denke bei dieser Anpaarung eher an ein Stutfohlen, das meine gescheckte Stutenlinie fortführt und das ist als Braune oder Füchsin nicht so effizient. Schließlich sollte man Fortuna nicht ständig herausfordern, denn so viel Glück wie mit unserem Don Kennedy-Sohn hatten, ist schon unheimlich.
Es grüsst Dich schlaflos aus Holdorf
Sabine

Dieter, IG-KLDR MV e.V. ( Gast )
Beiträge:

08.11.2005 10:24
#27 RE: Tobiano-Test in Grub Zitat · Antworten
moin sabine,
konkrete gedanken über gezielte farbzucht(scheck)hab ich mir noch
nicht gemacht. bevorzuge ja einfarbig dunkel,mögl.wenig abzeichen.
bei henryk (sowie mutter-großmutter)konnte ich folgendes beobachten:
von ca.25 fohlen wurden 5 füchse geboren,1x aus fuchsstute,2xaus verdeckt.
schimmelstute,1x aus arab.-schimmelstute. 1x aus schwarzbr.stute .die übrigen fohlen wurden alle dunkel-schw.br.aus der schw.br.stute,kam das diesjährige fohlen
als rappe zur welt.(große freude),mutter von schwalbenzug-fam.schwarze schwalbe x XX,
über farben der weiteren pony-fohlen bin ich nicht informiert. sicher ist aber: aus henryks großmutter horpyna, hatten
wir eine stute (halbschw.zu heiderose)gezogen, die 4x hochweißgestiefelt mit
breiter laterne und einem riesen w.bauchfleck in fuchsfarbe gezogen.
meine kortina 2 ist braun, zeigt aber links in der gurtlage einen gr.w.fleck,
eine 3/4 schwester dazu (ingezogen)zeigt diesen fleck etwas kleiner v.l.auf d.
sprunggelenk,sonst gl.farbe.
es ist durchaus möglich, daß scheckgene vorhanden sind.ich nehms halt so,wies kommt.
betreibe auch für den hengst keine werbung,(das beste nur für mich,),
übrigends,kaum jemand weiß,das ein vollbruder(henkock z.harbrink) unserer heiderose (horpyna x baron)vs-meister
der jun. in sh.war und 6.der europameisterschaft. daher wohl auch henryks kurzfristige(neben den dressurerfolgen)
vs-erfolge zum abschl. der turniersaison. heiderose wurde noch mit 23 zur 4 jährigen,wenns
ins gelände ging.
mfg.Dieter

nachtrag,hatte ich vergessen:betr.thema-Herr mit den vielen Ämtern-gehrmann, als das KLDR in der Trakehnerzeitschrift erstmals von mir publiziert wurde (miesner-fn auch v.mir benachrichtigt) hat germann mich angeschrb.und gemosert. hab ihm feuer gegeben
u.seitdem nie wieder was gehört. der weiß nicht mal,wie die trakis entstanden sind,
mußte ihn erst aufklären,von POSENER-Trak. hatte er offenbar noch nie was gewußt.
sowas ist ZL des TR-Verbandes? lachhaft,kennt den ursprung seiner rasse nicht!

BDB IG-KLDR MV
(wat den een sien Uhl, is den annern sien Nachtigall)

aussie ( gelöscht )
Beiträge:

08.11.2005 16:34
#28 RE: Tobiano-Test in Grub Zitat · Antworten

Hy,
ich hoffe ich kriege das jetzt auf die Reihe.
Aus einer Anpaarung, nach Mendelschen Gesetz ist es wie folgt, wenn 4 Fohlen auf einmal geboren werden könnten, was ja nicht möglich ist, aber es wäre so....:
Aus einer Anpaarung von 2 Schecken, beide heterozygot (mischerbig) würden bei 4 fallen: 25% homozygoter (reinerbiger) Schecke, 50% mischerbige Schecken, 25% einfarbige, aaaalso... 1 Einfarbiger, 3 Schecken wovon 2 heterozygot und 1 homozygot.
Dann, wenn einer der beiden Homozygot wäre, gabe es 4 Schecken, wovon 2 homozygote wären und 2 heterozygot.
Wenn beide Homozygot sind gäbe es 4 Schecken, davon wären alle 4 homozygot.
Nur gibt es ja wie gesagt keine 4 Fohlen und darum, wenn man es genau wissen will, muss man testen lassen. Wie nun der Schecke fällt oder nicht fällt ist bei allen Zufall ausser bei Homozygoten!
Dann... bei den Farben kommt es immer auf die Trägerfarbe (Genotyp)an, sprich, wenn ein Brauner Fuchs trägt oder eine Rappe ein Fuchsträger ist, kann immer wieder der Fuchs durchkommen, sprich... aus 2 braunen, die Fuchsträger sind kann ein Fohlen Fuchs sein oder aus Braun x Rappe kann auch ein Fuchs kommen und wenn einer ein heterozygoter Schimmel ist kann es Farbe geben oder das Schimmelgen schlägt durch und dann schimmelt das Pferd aus, sprich.. es gibt einen einfarbigen Schimmel oder ein Porzellanschecke!
Phhhuuu, hoffentlich stimmt alles so
LG Tina

forsthof-antaris Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.351

08.11.2005 16:39
#29 RE: Tobiano-Test in Grub Zitat · Antworten

Hey Dieter,
Dein Talent Dich unbeliebt zu machen, überbiete ich leider schon wieder:
Ich hatte in einer Stellungnahme in der ReiterRevue zu den Trakehner Schecken erklärt, als man mich fragte ob die Trakis mit der Anerkennung von Indian Boy nicht ihre Loyalität zum Schecken bewiesen hätten, dass ich die Anerkennung von Indian Boy für eine Alibi-Körung hielt. In den Trakehner Heften wurde bei seiner Beschreibung unterschwellig dem Züchter von einer Nutzung abgeraten, indem man sein Hinterbein kritisierte. Die Idee war für mich klar: Man kört den Hengst, rät von der Nutzung ab und kann am Ende des Jahres, wenn die Deckliste leer bleibt, sagen: " Was schreit ihr denn nach den Bunten, wenn wir Euch einen aufstellen, geht doch keiner hin."

Ich hatte Gehrmann so zackig am Telefon (komisch, wenn ich was von ihm brauche, ist er nie zu erreichen), aber ich bin standhaft bei meiner Meinung geblieben. Jetzt schießt er dafür meine Stuten ab und macht meine Hengste madig.

Er hat auch in der nächsten Ausgabe der RR mitgeteilt, das die Aussage von Frau Bröckel natürlich nicht zuträfe. Dafür musste er dann Camaro anerkennen, nahm sich aber meine Freundin Renate zur Seite und merkte an, dass sie jetzt das Schreiben von bösen Briefen bitte unterlassen soll.

Zu Henryk: Du Egoist. Geben ist seliger denn nehmen, das steht schon in der Bibel. Wenn Henryk in der Besamung stände, hättest Du nächstes Jahr eine Stute mehr. Allerdings würde ich versuchen in Oldenburg Einzeldeckgenehmigung zu bekommen, weil ich mit dem ZfDP quer liege, seit ich erklärte, dass ein Verband von den Mitgliedern finanziert wird und wenn die Mitglieder wegen mangelnder Vermarktungsmöglichkeiten im Verband das Züchten aufhören, decken die Hengste nichts und wenn die Hengste nicht decken, werden sie Reitpferd und dann wird die Verbandsspitze arbeitslos. Die Pille der Wahrheit schmeckt bitter und nicht jeder verträgt sie.
Halt Dich aufrecht
Sabine

Dieter, IG-KLDR MV e.V. ( Gast )
Beiträge:

08.11.2005 17:11
#30 RE: Tobiano-Test in Grub Zitat · Antworten

da sieht man es ganz deutlich,was im hintergrund der verbandspolitik
durch manch einen funktionär für spielchen getrieben werden.........
kenne das zur genüge und hab meine konsequenzen auch gezogen.
ich behaupte, auch das PSB MV,(zulassung beantragt) wird den herrschaften
noch kopfzerbrechen bereiten ........schmerzen haben sie schon,solln sie auch!!!
nur ne frage der zeit,die hab ich und bin nicht nur geduldig,sollte es auch meine letzte
"schandtat" werden o. sein, das KLDR hat allein dem zfdp annähernd 350 pferde gebracht......
das könnten natürlich ne menge weniger werden wenn........usw.
BDB IG-KLDR MV
(wat den een sien Uhl, is den annern sien Nachtigall)

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<