Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 44 Antworten
und wurde 3.892 mal aufgerufen
 Fragen zum Ablauf einer Zuchtschau
Seiten 1 | 2 | 3
Dieter, IG-KLDR MV e.V. ( Gast )
Beiträge:

06.11.2005 13:18
#31 RE: Frage zwecks Araber-Pinto Zuchtschau Zitat · Antworten

@martina, ist nicht so ganz einfach oder ?
renate hat schon recht,grau ist alle theorie, aaaber,
damit beginnt jedes lernen ! ohne theoretisches wissen
ist praxis kaum möglich ,(das ist die antwort auf deine frage
nach wie gemeint"der betr.sollte schon wissen was er da macht")
es gibt da auch einige büchlein zu dem thema (fn-verlag)u.a..
könnte hilfreich sein ,praxis kann dir hier bedauerlicherweise
nicht vermittelt werden. mußt schon selber etwas üben.
zu "amateurklasse" kann ich nichts sagen,hab nie dran teilgenommen.

BDB IG-KLDR MV
(wat den een sien Uhl, is den annern sien Nachtigall)

forsthof-antaris Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.351

06.11.2005 23:16
#32 RE: Frage zwecks Araber-Pinto Zuchtschau Zitat · Antworten

Hallo Martina,
nachdem Du nun voll aufgeklärt bist (bo, ey Dieter Du bist ein wandelndes Zuchtbuch und ich bedanke mich an dieser Stelle für die Rosen. Ich war sehr gerührt und habe mich gefreut, dass ich offensichtlich nicht ganz alleine mit meiner Meinung bin) kommen wieder einmal Sabines kritische Anmerkungen:
Zuerst einmal, dass der ZfDP auch einfarbige (Pinto rezessiv) kört, weiss ich sicher, da ein Rappsohn von unserem Polar-Kristall (KDR) im Kleinen Deutschen Reitpferd gekört wurde. Fand ich zwar nicht toll, zumal er aus einer Hafi-Mama stammt, aber es bringt mich direkt zu meinem Anliegen: Glaube mir, Zuchtschauen machen viel Spass, wobei das Pferd die Freude des Besitzers oft nicht wirklich teilt, denn das Pferd, das lieber geschniegelt und gebügelt an einer Schau teilnimmt, als zuhause auf der Wiese zu stehen, habe ich noch nicht kennen gelernt, aber seis drum, meistens folgt der Zuchtschau die nächte und wie Du bereits angedeutet hast, spieltest Du bereits mit dem Gedanken einer Körung. Es gibt in Deutschland aber wirklich ziemlich viele gekörte Hengste, die sich den Markt der zu bedeckenden Stuten teilen müssen und ein wenn ein Schecke nicht gescheckt ist, wird er an den einfarbigen Hengsten gemessen und - ohne Dir oder Deinem Pferd zu nahe treten zu wollen, da wird die Luft schon dünn. Ein gescheckter Hengst bekommt auch noch ab und an eine Stute, wenn er nicht der sportlichte Vererber ist, denn er ist etwas Besonderes, manchmal geht dann der Entscheid des Züchters über die günstigere Decktaxe. Ein einfarbiger Hengst hat sein Scheckgen aber verloren und mit einer einfarbigen Stute wird das Fohlen nicht bunt. Wenn ich mir einen Einfarbigen zum Decken aussuche - und davon gibt es wie bereits erwähnt ganz viele- dann muss er mich seitens seiner Leistung, Vererbung und des Pedigrees überzeugen - wird Dein Hengst das können, wenn er sich den Markt mit Vererbern wie De Niro, Sandro Hit oder Rohdiamant teilen muss und immer verglichen wird? Sicher sind diese drei genannten Vererber bundesweit die Top-Hengste und spielen in einer anderen Liga, aber glaube mir, es gibt bei jedem Hengsthalter neben der Spitze auch sehr gute Junghengste oder welche, die nicht ganz so spektakulär viel decken, weil sie der Boxennachbar von einen ganz Berühmten oder der tausendsde Don Rubinhitmeyer sind. Schlecht ist davon keiner, denn alle haben eine Körung und eine Leistungsprüfung geschafft und trotzdem decken sie mit Glück 10 Stuten. Und hier kommen wir zu den Kosten: Einen Hengst zur Körung zu bringen, kostet eine Menge Geld. Die professionelle Vorbereitung und die Veranstaltung selbst, die Eintragung und die Verbandsgebühren. Dann kommt die HLP. Wieder brauchst Du einen Profi, der den Pferd unter dem Sattel vorbereitet und selbst wenn Du Dich für den 30 Tage Test für Ponies und Spezialrassen entscheidest, kostet Dich dieser Monat ca. 1.600 Euro. Alles zusammen gerechnet bist Du also rund 4000 Euro ärmer und ob Dein Hengst das je wieder eindeckt???
Aber der wichtigste Gesichtspunkt ist der, der das Pferd selbst betrifft: Kannst Du wirklich einen Hengst halten? Glaube mir, ich habe Hengste gesehen, die wie Tiger hinter Gittern eingesperrt waren und Verhaltensanomalien zeigten wie Koppen, Weben, Brustbeissen und in die Gitter beissen. Diese armen Geschüpfe haben alle einmal den Körplatz mit einem positiven Urteil verlassen, aber ob das für den Hengst so positiv war, ist fraglich, wenn man bedenkt, dass er meist nie mehr eine Weide sieht oder Sozialkontakt pflegen kann, weil er ein Hengst ist.
Mein jüngstes Beispiel ist unser Trakihengst Linné. Wir holten ihn am Samstag früh in Ganschow ab. Er glänzte Equistarverdächtig, war in gutem Futterzustand und auch sonst machte er einen gepflegten Eindruck. Das Einpacken mit Decke und Bandagen war schon ein Akt, weil er nur knapste und herumzappelte. Dabei wurden uns dann Horrorgeschichten erzählt über den wilden Hengst, der unheimlich dominant und kaum zu bändigen sei. Mit anderen Hengsten sei er unverträglich, bei Stuten grell und an der Hand kaum zu halten. In der Box wühlt er und im Gelände..."das wollen Sie sich doch nicht antun, oder???"
Wie vorausgesagt, schoß Linnè zuhause vom Anhänger, stieg, wieherte und gebärdete sich wie toll. Wir haben ihn in der Halle erst mal laufen gelassen. Nach 10 Minuten schaumte er, nach 20 Minuten ging er zum ersten Mal Schritt und nach 30 Minuten nahm er uns wahr. Nach einer Stunde war er trocken und wir konnten nun die Bandagen abnehmen, ohne dass er zappelte. In der Box rannte er Runde um Runde und abend musste ich in der Mitte nachstreuen, weil er blank stand - das Stroh hatte er an die Wände gelaufen. Dann kamen seine Hengstkollegen und Nachbarn von der Wiese in ihre Boxen. Brave Heart schnupperte über die Trennwand an ihm, quitschte und fand ihn nicht aufregen - ein Kerl halt, na und? Linnè versuchte ihn immer wieder zu animieren, aber Schimmi blieb cool, schließlich steht er neben weiteren drei Hengsten in Aussenboxen und ist den ganzen Tag auf seiner Weide neben Preussens Glanz und Gloria, mit dem er Fellchen krault und um die Wette rennt. Warum sollte er sich über den neuen Kumpel echauffieren? Irgendwann frass Linnè sein Abenmash und beruhigte sich. Heute morgen durfte er auf die Wiese. Und auch da konnte er den Schimmel und den Schecken Charming Irco sehen - und hinter den Bäumen die Mädels. Um es kurz zu machen: Nach einer Stunde war er pitschnass, nach zwei Stunden wieder trocken und vorhin war er ein ganz braver und zufriedener Hengst, weil er ausgeglichen war. Es gab kein Gequitsche, die Box ist nicht zerwühlt, weil er nicht mehr wie ein Tiger im Käfig herumlaufen muss und ich konnte ihm sein "Nachthemd" anziehen, ohne übergemangelt zu werden. Ab und zu schaut er über die Boxentür, ob der Nachbar vielleicht nicht doch mal rüberkuckt, aber ansonsten knabbert er sein Heu. Morgen wird er auf der Weide vermutlich nicht mehr schwitzen und vielleicht begreift er auch, dass er von nun an wieder jeden Tag draussen mit Sichtkontakt zu anderen Pferden verbringen wird und regt sich gar nicht mehr auf. Wie auch immer, Linnè war heute aben nicht mehr Equistarglänzend sauber, sondern erdverklebt, aber er wirkte cool und zufrieden und ging relaxed am losen Strick an seinen Kollegen vorbei in seine Box. Verbrecher werden gemacht - nicht geboren.
Ich schreibe Dir das, weil ich weiss, dass es das Selbstbewusstsein hebt, wenn man sagen kann, dass man einen Hengst besitzt und reitet, aber man sollte auch bedenken, dass manchem Pferdejungen die Hormone ins Gehirn steigen, weil sie sichs ja nicht aus den Rippen schwitzen können, wenn sie kaum decken. Einen Hengst zu händeln, bedeutet strikte Konsequenz und eiserne Regeln. Immer wieder stellt so ein halbstarker Pferdejüngling die Rangordnung in Frage und hier ist es zu Deiner Sicherheit unabdingbar, dass Du stets der Sieger bleibst. Aus diesem Grund fangen wir schon bei den Fohlen an, die morgens am Halfter auf das Paddock feführt werden und abends zurück. Dabei müssen sie auch mal stehenbleiben und warten, halten, rückwärtsgehen sich überall berühren lassen. Rüpeleien und Geknapse sind immer tabu. Meine Fohlen zeigen nahezu bedingungsloses Vertrauen zum Menschen, aber auch Respekt und Achtung. Nur so kann ich sicher sein, dass auch dann, wenn sie 1,65 groß und 650 kg schwer sind, meine Autorität nicht in Frage gestellt wird, denn ich bin mit 10 Prozent ihres Gewichtes ziemlich im Nachteil, wenn hier die Rangfolge nicht vorher und frühzeitig geklärt ist. So vermeide ich auch unschöne Bilder, die man oft an Schauen sieht, wo Hengstbesitzer an ihrem Liebling hängen, wie ein Fähnchen im Wind und nicht mehr Herr der Lage sind. Da nützt es dann auch nichts, rechtzeitig zu warnen und zu schreien: "Vorsicht ich habe einen Hengst!"(Hier schreie ich dann gerne amüsiert zurück: "Vorsicht ich habe ein Wallach!")
Um es aber auf den Punkt zu bringen: Wer sich einen Hengst hält, der sollte sich vorher überlegen, ob er ihm ein artgerechtes Leben bieten kann, denn sonst ist er als Wallach glücklicher... und auch sein Besitzer hat mehr Freude an ihm.
Grüsse Dein Pferd von mir
Sabine

martina ( Gast )
Beiträge:

07.11.2005 00:25
#33 RE: Frage zwecks Araber-Pinto Zuchtschau Zitat · Antworten

Hallo, ich glaube es wurde was falsch verstanden, ich teile voll und ganz deine meinung sabine , über was du so ausführlich geschrieben hast. Ich habe gesagt ich habe NICHT so viel vor, mit meinem kleinen, ich will ihn NICHT Kören lassen. Wollte nur aus reiner neugir mal auf einer Zuchtschau mitmachen, hätte ja nicht gedacht das da soviel auf mich und ihn zu kommt. Aber jetzt weiß ich es ja dank vieler Antworten. Das was du geschrieben hast endspricht LEIDER der realität. Ich kenne nähmlich auch einen 7 Jährigen Trakenerhengst, er ist bildhübsch aber leider steht er seid vielen jahren in einer Box mit kleinem Paddock, sieht zwar ein Parr Pferde aber ansonsten wird nichts mit ihm gemacht, habe mal gefragt warum den der Besitzer sich nicht um ihn Kümmert, (er hat keine Zeit) und Kastrieren will er ihn auch nicht , dann hätte er wenigstens mit den andern auf Weide spielen können. Das ist nähmlich auch so einer der bestimmt gerne erzählt er hätte einen Hengst. Und jetzt kommt das Beste, ich habe erfahren das der besitzer ein Tierarzt ist. Liebe Grüße Martina

forsthof-antaris Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.351

07.11.2005 01:42
#34 RE: Frage zwecks Araber-Pinto Zuchtschau Zitat · Antworten

Liebe Martina,
daran siehst Du wieder einmal, dass selbst ein Studium der Veterinärmedizin nicht unbedingt schlauer macht, was die artgerechte Haltung von Hengsten anbelangt. Aber mit sieben Jahren kastrieren ist eben nicht das Gleiche, wie wenn ein Hengst mit 2 Jahren gelegt wird. Je älter ein Hengst ist und je ausgeprägter sein Geschlechtstrieb und sein geschlechtsspezifisches Verhalten war, desto eher bleibt er im Kopf noch Hengst.
Aber nachdem Du selbst siehst, wie es nicht sein soll, kannst Du aus seinen Fehlern lernen und musst sie nicht selbst machen. In allem Negativen liebt auch etwas Positives, was sicher dem armen Trakehnerhengst nichts nützt, aber Dir.
Grüsse Dein Pferd von mir
Sabine

martina ( Gast )
Beiträge:

06.12.2005 18:41
#35 RE: Frage zwecks Araber-Pinto Zuchtschau Zitat · Antworten

Hallo Leute,

weiß den jemand, ob schon für nächstes Jahr Termine feststehen zwecks Zuchtschau ,
war gerade auf der seite des dpzv aber da stehen noch keine.
Denn wenn da was für uns dabei ist, dann muß ich ja ganz viel üben und ich denke das braucht ja auch seine zeit bis alles sitzt (oder auch nicht)


Lieba Grüße Martina

Renate ( Gast )
Beiträge:

06.12.2005 19:54
#36 DPZV-GEschäftsstelle und Zeitschrift Pinto Zitat · Antworten
Auf der DPZV Seite kannst du auch nix finden - Noch (3 Wochen) bin ich dort der Webmaster; auch wenn ich nicht mehr ran darf, seit ich mein Amt als Pressewart, Webmaster und Chefredakteur der Zeitschrift Pinto "an den Nagel gehängt habe". Erfahrungsgemäß dauert das mit den Terminen beim DPZV immer gaaaanz lange.
Weil jeder ...


Das Leben ist bunt!

martina ( Gast )
Beiträge:

06.12.2005 20:05
#37 RE: Frage zwecks Araber-Pinto Zuchtschau Zitat · Antworten

Ahha, also mir wurde noch nicht lang her vom dpzv mitgeteilt,
das bis ende des jahres die termine, auf der seite dann zum nachlessen stehen.


Naja dann warten wir halt mal ab


Liebe Grüße Martina

Scheckenfreund ( Gast )
Beiträge:

06.12.2005 21:55
#38 RE: Frage zwecks Araber-Pinto Zuchtschau Zitat · Antworten

Oho, und wer stellt die dort ein? Das würde mich mal interessieren...

martina ( Gast )
Beiträge:

07.12.2005 08:59
#39 RE: Frage zwecks Araber-Pinto Zuchtschau Zitat · Antworten

Hallo,
also wer die dort einstellt das weiß ich nicht.
Habe erst vor kurzem per E-mail beim DPZV angefragt wegen den Termine einer Zuchtschau fürs nächste Jahr, und mir wurde mitgeteilt das die bis ende des Jahres feststehen werden und dann auf der Seite zu finden sind.
Und dann haben ich auch noch ein Info-Päckchen zu geschickt bekommen,mit informationen über den DPZV und ein Ausgabe der Pinto Zeitschrift.

Bin jetzt wieder um einige erfahrungen reicher

Liebe Grüße Martina

Scheckenfreund ( Gast )
Beiträge:

07.12.2005 15:39
#40 RE: Frage zwecks Araber-Pinto Zuchtschau Zitat · Antworten

Ja, die Pinto-Zeitschrift, die gibts momentan nicht mehr. Aber das ist eine längere Geschichte und da können dich hier einige bestimmt informieren, warum wir so unsere Späßle machen...
LG
Sabrina

Renate ( Gast )
Beiträge:

07.12.2005 18:52
#41 RE: Frage zwecks Araber-Pinto Zuchtschau Zitat · Antworten
Ich bin ja gespannt ob und wann die angekündigte "Weihnachtsausgabe" das Licht der Welt erblickt. Nathalie! mußte fleißig Artikel schreiben (weil die Arme ja nix anderes zu tun hat) und die ein, zwei Sachen die ich noch rumliegen hatte (den Maskottchen- Beitrag, du erinnerst dich?) und noch ne "Vorher-Nachher"- Geschichte von Brigitte hab ich rübergeschickt. Mal sehen, ob wir "unsere" Pinto noch wiedererkennen, wenn sie erscheint. Da kann sich BSE jetzt endlich mal richtig austoben.

Übrigens stelle ich natürlich die Termine sofort online wenn ich diesen Monat noch welche bekomme. Bin ja todtraurig, dass auf "meiner" HP so gar nix mehr passiert (war schon stolz auf meine "Babys"); aber wie gesagt, ich darf da keinen Handgriff mehr ohne "Anweisung vom 1.Vorsitzenden" tätigen. Und ich hab einfach keinen Bock mehr mich rumzuärgern und zu streiten; geht doch anders auch.
(was man hier immer mehr zu sehen bekommt und richtig Spaß macht!!!!!)


Das Leben ist bunt!

Scheckenfreund ( Gast )
Beiträge:

08.12.2005 11:21
#42 RE: Frage zwecks Araber-Pinto Zuchtschau Zitat · Antworten

Gibt aber keine Nachfolger, oder. Den Kaltblut-Pinto-Artikel wollte ich einfach nicht hergeben. "Mein" neues Baby!! Das will ich mit vielen schönen Bildern auf die HP bringen...
Wo gehobelt wird, da fallen Späne.

The Al Shama Stables Offline

Prämienanwärter/in


Beiträge: 28

01.02.2006 22:41
#43 RE: Frage zwecks Araber-Pinto Zuchtschau Zitat · Antworten
Wir möchten Ihnen mit allen Informationen u helfen konnten benötigen?! Wir bilden Araber und Hälfte-Araber aus für schau...

martina ( Gast )
Beiträge:

02.02.2006 11:44
#44 RE: Frage zwecks Araber-Pinto Zuchtschau Zitat · Antworten

Hi Sven,


das ist echt net von dir, wenn ich aber etwas wissen möchte komme ich gerne auf dein Angebot zurück, ich weiß noch nicht ob ich dieses Jahr mit meinem bei einer Zuchtschau teilnehme, denn ich möcht nicht so weit fahren, und die jetzt alle ausgeschrieben sind, die sind alle soooo weit weg ( die ich gelessen habe)

Bei der Züchterrin wo ich meinen her habe ist dieses Jahr auch wieder eine Zuchtschau, aber leider sind das 400KM ( umgefähr) und das ist ganz schön weit.

Naja wenn jemand was list, bitte bescheid sagen was nicht so weit von mir entfernt ist.

LG Martina


The Al Shama Stables Offline

Prämienanwärter/in


Beiträge: 28

02.02.2006 20:57
#45 RE: Frage zwecks Araber-Pinto Zuchtschau Zitat · Antworten

Es würde meine Ehre gewesen sein, zum Ihres Pferds auszubilden, aber ich verstehe...

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<