Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 677 mal aufgerufen
 Fragen und Diskussionsbeiträge zum Thema Gesundheit beim Pferd
Amaretto ( Gast )
Beiträge:

05.10.2006 17:06
Wachstumsfugen... Zitat · antworten

Was genau sind eigentlich Wachstumsfugen?Eine bekannte hat sich einen Jährling(einfarbig....)gekauft bei dem die Wachstumsfugen noch nicht geschlossen sind..nun bin ich der meinung das diese sich schliessen müssten während des Wachstums-ist das so?Oder gibt es auch Pferde bei denen sich diese einfach nie ganz schliessen und die dadurch gesundheitliche Einschränkungen haben??Weiss jemand Rat?

bunte Hubsi Offline

Moderatorin


Beiträge: 1.633

05.10.2006 17:34
#2 RE: Wachstumsfugen... Zitat · antworten

Die Wachstumsfugen (Epiphysenfugen genannt) sitzen jeweils etwa an den Enden der Knochen. Dort wird Knochensubstanz angesetzt - der Knochen wächst. Während des Wachstums bleiben sie weich, damit immer wieder Knochen angesetzt werden kann.
Erst, wenn das Knochenwachstum abgeschlossen ist verknöchern diese Epiphysenfugen ganz.
Bei Menschen zwischen 18 und 25 Jahren.
Bei Pferden etwa mit 4-7 Jahren.

Wäre also völlig schrecklich, wenn bei einem Jährling schon alles verknöchert wäre, dann könnte er ja nicht mehr wachsen.
Was ich zum Beispiel auch nicht wußte, daß diese Fugen bei starkem Wachstum zeitweise verdicken können
(siehe Threat Fabelmonds dicke Fesselköpfe)
jetzt weiß ichs auch......man kann doch immer was lernen hier.....
Liebe Grüße Petra

Amaretto ( Gast )
Beiträge:

05.10.2006 17:46
#3 RE: Wachstumsfugen... Zitat · antworten

Aber warum wird sowas in die AKU geschrieben wenns normal ist?Sie sagte im Tieraztprotokoll steht sowas wie "Knochenauflösung am Sagitalkamm"oder so ähnlich.Laut TA umgangssprachlich Wachstumsfugen-aber hört sich im Protokoll irgendwie "schlimmer"an..

«« Virusabort
 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<