Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 794 mal aufgerufen
 Rund um Zucht und Aufzucht
bunte Hubsi Offline

Moderatorin


Beiträge: 1.633

30.09.2006 18:56
Die Mutterstute wieder reiten, ab wann? Zitat · Antworten

Liebe Scheckenfreunde,
hab heute mal wieder ne Frage, auf die ich mir viele Antworten erhoffe:
Ab wann reitet Ihr Eure Stuten nach dem Abfohlen wieder?
Ich habs heute das zweite Mal gewagt, Fabelmond ist ja jetzt 4 Monate alt.
Die Fabelhüterin läuft, als hätte ich den Sattel erst letzte Woche abgenommen.
Na ja, beim Antraben hat sie ein bißchen geklemmt, und galoppiert bin ich noch gar nicht.
Ich reite sie 10-20min, da die Muskeln erst mal aufgebaut werden müssen.
Vom Gefühl her, hatte sie Spaß dabei wieder zu laufen und sie hat nicht ein einziges Mal
nach ihrem Fohlen gerufen.
Aber Fabelmond----hu hu----die ist regelrecht renitent.

Sie schreit ununterbrochen, obwohl (oder weil) die Mama gar nicht antwortet.
Tobt in der Box und will sämtliche Zwischenwände überspringen (was für ein Springtalent)
Karl muß sie also immer im Auge behalten, alleine würd ichs gar nicht wagen.
Bin ich denn zu früh dran? kriegt sie gar nen Schock fürs Leben?
auf der Weide gehen sie auch oft eigene Wege, drum dachte ich, daß die Zeit
gekommen ist, da ich Fabel im Winter mit in die Springstunde nehmen will.
Dafür braucht sie aber schon Kondition und Muskeln.
Andere nehmen ihre Fohlenmütter schon früher mit aufs Turnier, scheint
auch zu funktionieren.
Also mal raus mit der Sprache, wie macht ihr das?
bunte Hubsi, die noch immer ganz berauscht von Fabels Trab ist

Dennis ( Gast )
Beiträge:

30.09.2006 19:54
#2 RE: Die Mutterstute wieder reiten, ab wann? Zitat · Antworten

also ich hab beide stuten nicht geritten als sie noch fohlen bei fuss hatten, aber nur weil ich entweder eh keine zeit hatte, oder genug andere pferde zum reiten da waren und ich mir den stress mit wiehernden fohlen und stute ersparen wollte.
eine freundin von mir reitet alle ihre stuten nach 4 - 6 wochen und weder den stuten noch den fohlen hat es jemals geschadet. ich denke eh, dass die meisten pferde zu sehr in watte gepackt werden.
kenn auch einige die mit den stuten auf turnier fahren, alles eine sache der übung.

Renate ( Gast )
Beiträge:

01.10.2006 00:15
#3 RE: Die Mutterstute wieder reiten, ab wann? Zitat · Antworten

Was spricht dagegen, das Kleine auf dem Reitplatz mitlaufen zu lassen? Die kuckt sich das ne Weile an, tobt mit (okay, solange is nicht viel mit Konzentration) und dann wird ihr das eh langweilig. Sie weiß wo Mom sich rumtreibt und dass sie etwas ödes macht. Dann interessiert sie es nicht mehr. Muß ja nicht jedesmal sein, aber ein oder zweimal finde ich das kein Problem. Abgesehen davon, dass Fohli dabei gleich was fürs Leben lernt. Ui, die legen Mama was auf den Rücken und klettern auf ihr rum und sie findet das anscheinend toll und hat Spaß dabei. Na besser kann man doch einem Pferdekind nicht erklären was es erwartet; oder?

Grüßung
Renate
Das Leben ist bunt!

forsthof-antaris Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.351

01.10.2006 05:21
#4 RE: Die Mutterstute wieder reiten, ab wann? Zitat · Antworten

Wenn Du die Fabelhüterin wieder anfangen willst zu reiten, dann würde ich das Fohlen auch - wie Renate das vorschlägt - mit auf den Platz nehmen.

Auch wenn Dennis von Verweichlichung spricht, so gibt es doch Studien, wonach ein Fohlen wirklich derbe Stress bekommt - auch wenn es nur kurzfristig von Mama getrennt wird. Abruptes trennen von der Stute kann beim Fohlen zu Magengeschwüren führen und was die bewirken, das erzählt Dir Sabrina dann aus erster Hand.

Ich weiß, daß Du natürlich nur das Beste für die Kleine möchtest und vermutlich schreibe ich nun, was Du längst schon umgesetzt hast, aber hast Du es mit Rescue-Tropfen versucht?

Ich setzte unsere Fohlen immer mit Unterstützung von Bachblüten ab - zwar Schritt für Schritt, aber ich hatte einmal einen Kopper, der den Stress des Absetzens mit Rülpsen kompensierte und das mag ich nicht riskieren ... genauso wenig wie verletzte Fohlen, die in kopfloser Panik über Boxentüren hüpfen (hatten wir alles schon)und wenn es sehr stressig sein sollte, mit dem Fohlen zu reiten, dann versuch es vielleicht erst einmal mit einer Trennung von drei - fünf Minuten und dann die Stute wieder zurück zum Fohlen und ausgiebig loben. Wenn die Zwergeline weiß, daß Mama gleich wieder kommt, dann akzeptiert sie bald auch eine halbstündige Trennung.

Hast Du einen Kumpel, der mit ihr im Stall wartet? Wir haben entweder eine erfahrene und coole Stute neben das abgesetzte Fohlen gestellt, die es beruhigte, oder die Fohlen - wenn es möglich war - in Gruppen abgesetzt. Da nun Fabelchen das einzige Fohli ist, wie ist es denn mit der hochschwangeren Celinka? Wäre sie nicht als Tante zum Verkürzen der Wartezeit auf Mama und zum Trösten eine Lösung.

Ach was schreib ich Dir Romane, Du kennst Deine Pferdebande am Besten und solltest Du noch einen "Blütentipp" brauchen, dann steh ich gerne zur Verfügung.

Ganz liebe Grüsse
Sabine (der es schon jetzt vor der Absetzerei graust)
_________________________________________________

Geh Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterläßt
Antoine De Saint-Exupéry

anjuli Offline

Eliteanwärter/in


Beiträge: 272

01.10.2006 08:54
#5 RE: Die Mutterstute wieder reiten, ab wann? Zitat · Antworten

Hallo,

also wenn das Fohlen im Herdenverband aufwaechst, so kann man es bereits frueh daran gewoehnen mal von Mama getrennt zu sein. Es hat seine Tanten die ihm Gesellschaft leisten und es troesten. Wir lassen Mama und Fohlen im allgemeinen ca. 4-6 Wochen zusammen und beginnen dann mit kuerzeren Trennungen. Das haengt natuerlich ein wenig vom Fohlen ab. Kleine zarte Fohlen koennen diesen Stress noch nicht vertragen, aber wenn die Fohlen kraeftig und bereits unabhaengier sind, warum nicht ? Die Trennung kommt sowieso und das Fohlen muss lernen erst einmal ohne Mama und spaeter auch alleine zu bleiben.
Was es braucht ist Beschaeftigung und ein bisschen troesten. Wenn es engen Kontakt bereits zu anderen Pferden hat um so besser. Das lenkt ab.
Mit 4 Monaten ist das Fohlen jedoch definitiv alt genug um alleine zu bleiben. Schliesslich sollte das Absetzen schon mal vorbereitet werden, damit die endgueltige Trennung nicht so schwer faellt. In diesem Alter ist es aber noch viel verlangt das Fohlen ganz alleine ohne Artgenossen zu lassen.
Bei uns gehen die Stuten ja auf taegliche Ausritte mit Gaesten und wir nehmen sie normalerweise schon ab ca. 6 Wochen nach dem Abfohlen wieder mit in Dienst. Natuerlich muss man individuell ein wenig abwaegen, aber mal 2 Stunden von Mama getrennt mit Pferdegenossen und Spielkameraden auf der Weide oder in einem Paddock ist fuer die Fohlen eigentlich kein Problem. Am Anfang gibt es natuerlich Geschrei, aber das dauert nur so lange wie Mama in Sicht ist und ganz ehrlich habe ich oft den Eindruck, dass Mama auch mal ganz froh ist ihren Nachwuchs loszusein

gruss,
anjuli


Carpe diem - hora ruit

bunte Hubsi Offline

Moderatorin


Beiträge: 1.633

01.10.2006 09:34
#6 RE: Die Mutterstute wieder reiten, ab wann? Zitat · Antworten

Erst mal lieben Dank,
@Sabine - klar Rescue Tropfen
zu den anderen Ideen:
natürlich lassen wir sie nicht alleine in der Box-die Lisch steht neben ihr, sogar ohne Gitter,
aber die hat sie gar nicht registriert. (erst mal, nacher ein bißchen)
Mitlaufenlassen ist mir einfach zu gefährlich, die KLeine bockt da rum, rennt in den Weg
und Mama rennt womöglich hinterher und bockt auch noch, die ist nämlich keine Schlaftablette.
Das habe ich alles beim Vorführen üben schon mitgekriegt.
Und muß so ein Fohlen gleich lernen, daß Mama mit dem Mensch obendrauf auch
Spaß machen kann und er dann im Dreck liegt? Nee Nee. das mag bei ner ganz braven Stute
ja angehen, aber ich will noch n'Weilchen leben.....
Ich hatte nur Angst, daß ich vielleicht zu früh dran bin, aber diesbezüglich habt Ihr mich ja beruhigt.
Also werde ich weiter üben, und Karle muß das Baby halt solange trösten (oder schimpfen, wenn sie Boxenwände überklettert), bis sie es akzeptiert.
Liebe Grüße Petra

forsthof-antaris Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.351

01.10.2006 10:32
#7 RE: Die Mutterstute wieder reiten, ab wann? Zitat · Antworten

Bei Buggi half Mimulus und Aspen sehr gut, aber auch Honeysuckle, Red Chestnut, Star of Bethlehem ( ist auch in den Rescue-Tropfen enthalten) und Walnut haben sich zum Absetzen gut bewährt - ich ziehe immer für das jeweilige Fohlen welche und mische sie dann und verabreiche die Blüten 4 x am Tag - ob es den Fohlen damit besser geht? Nun zumindest hat keiner mehr gekoppt, weil er Stress hatte.

Übrigens der richtige Absetzzeitpunkt ist ebenfalls von Fohlen zu Fohlen unterschiedlich und undere Hengste vom letzten Jahr waren als Jährling noch bei Mama und die haben die Burschen irgendwann nicht mehr saufen lassen und vertrieben. Als wir die Babys in ihre eigene neue Box packten, haben beide Stuten nicht einmal gewiehert - sie schienen eher geschockt, als sie die Blagen nach einer halben Stunde wieder in die Box gestellt bekamen

LG
Sabine
_________________________________________________

Geh Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterläßt
Antoine De Saint-Exupéry

 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<