Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 563 mal aufgerufen
 Fragen und Diskussionsbeiträge zum Thema Gesundheit beim Pferd
sorana Offline

Bundeschampion/ess


Beiträge: 184

12.08.2011 09:32
Aseptische Huflederhautentzündung Zitat · antworten

das Pferd meiner Bekannten war vorgestern beim Schmied und hat jetzt eine aseptische huflederhautentzündung!

Die TA war dann wie der Schmied abends da und schwankte dann zwischen Reheschub und HLE!
zum Pferd: es handelt sich um einen 5 Jährigen Wallach, der im Offenstall lebt und nur tagsüber auf die weide kommt(abgefressen),er wird täglich gearbeitet (Halle, Platz, Gelände)
und ist schon eher ein rundlicher typ aber nicht dick!

Die TA meinte jetzt das er spezielles Rehefutter(Zucker und Eiweißreduziert) bekommen sollte und ein ganzes Jahr strenge Diät halten soll, und man dann abwarten muss ob er wieder voll belastbar wird!dem Schmied hat sie die "schuld" nicht in die schuhe geschoben!

kennt sich einer von euch mit so einer HLE aus und welches Futter könnt ihr empfehlen??

LG sonja

ussiarella Offline

Eliteanwärter/in


Beiträge: 205

12.08.2011 09:40
#2 RE: Aseptische Huflederhautentzündung Zitat · antworten

Also meiner hat das zum Glück nicht, bin aber trotzdem vorsichtig, da er auch zu rund ist.
Ich mache gute Erfahrungen mit St. Hippolyt und zwar Equigard und dazu das Glucogard.
KAnn beides nur empfehlen.
Gute Besserung!

Shadow-my love,my life,my soul!

Ussiarella 20.4.86-12.6.07
Cindy 21.2.95-19.8.09

caboroig Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce

Beiträge: 1.148

12.08.2011 12:13
#3 RE: Aseptische Huflederhautentzündung Zitat · antworten

Ich habe auch mit dem St. Hippolyt die besten Erfahrungen gemacht.

Ach ja: abgefressene Weide könnte auch das Problem sein; wenn die Weide zu starken "Verbiss" hat, reagiert das Gras gestresst und produziert mehr Fruktane... einfach mal in einem Hufrehe-Forum oder ähnlichem nachlesen...die können das sicher besser ausdrücken als ich...

LG
Jutta

sorana Offline

Bundeschampion/ess


Beiträge: 184

14.08.2011 12:16
#4 RE: Aseptische Huflederhautentzündung Zitat · antworten

ja das hab ich auch gelesen, wobei sich das fruktan durch die Photosynthese bildet und das gras wenn es zu kalt und zu naß ist nur knackig grün wird aber nicht wächst! eine weide mit heu am stiel wäre da besser....
und scheinbar haben wir durch die besch..... witterung eh ein "Rehejahr"


aber ist eine HLE den jetzt das gleiche wie Rehe??

hab mir im internet mal die meinungen zu st hippolyt equigard angeschaut und es scheint wohl wirklich gut zu sein!
hat hier vll jmd erfahrungen mit den "ReVital Cubes" von Eggersmann??

 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<