Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 1.067 mal aufgerufen
 Fragen und Diskussionsbeiträge zum Thema Gesundheit beim Pferd
Artax Offline

Staatsprämienanwärter/in


Beiträge: 511

13.07.2011 00:00
COB diagnostiziert - jetzt Nasenbluten Zitat · antworten

Hallo,
vielleicht hat ja jemand einen Rat für mich... Bei meinem Pferd wurde Mitte Mai COB diagnostiert, dazu leichte Allergie gegen Weidegräser und Hausstaubmilben. Gemerkt, dass etwas nicht stimmt habe ich viel zu spät; Pferd hat Null gehustet. Hab es erst gemerkt als wir nach dem Winter wieder angefangen haben zu reiten. Sie war super schnell aus der Puste, hat sogar bergab im Schritt ziemlich geschnauft und hatte Bauchatmung.
Nach längerer Behandlung durch unsere Tierärztin hab ich mich zu einer Endoskopie in der Klinik entschlossen. Dabei wurde eine Schleimprobe entnommen, wo dann auch ein Pilz drin festgestellt wurde.
Ist mir schon ein Rätsel, warum mein Pferd im Offenstall so krank werden kann.
Jetzt ist es so, dass wir die COB sehr gut im Griff haben. Wir haben ewig lange Schleimlöser gegeben, zwei Wochen inhaliert und arbeiten (fast) jeden Tag was. Hatte einen ganz tollen Inhalator aus der Klinik mit dem man sogar longieren konnte. Die Bauchatmung ist völlig weg, Schleim kommt nur ganz, ganz wenig noch bei Bewegung.
Hab mich schon richtig gefreut, dass alles so gut ist.
So, aber jetzt hat mein Pferd letzte Woche beim Reiten (nach einem langsamen Galopp) aus der rechten Nüster etwas geblutet; nicht viel. Tierärztin angerufen, die fand es erstmal nicht so schlimm. Kann ja mal vorkommen, dass ein Äderchen platzt.
Heute abend dann beim longieren fing Stütchen an zu schnauben und hat nicht mehr aufgehört damit. Ich geschaut, wieder Blut aus rechter Nüster, diesmal etwas mehr. Tierärztin war da. Ich nehm jetzt beim nächsten Reiten nochmal ne Probe Schleim (wenn denn noch was kommt), dann wird nochmal geschaut, ob noch was von dem Pilz da ist.

Meine Frage wäre jetzt, ob das Nasenbluten von einem Pilz, der evtl. im Luftsack ist, kommen kann? Lungenbluten schließt meine Tierärztin aus, die Lunge hört sich auch supergut an.

Das macht mir jetzt echt Angst.

credibility Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.147

13.07.2011 10:57
#2 RE: COB diagnostiziert - jetzt Nasenbluten Zitat · antworten

Hallo Artax, kannst Du etwas über das Blut sagen, welche Farbe und beschaffenheit es hatte? Ist es hell ins orange, richtig rot oder sehr dunkel, ist es flüssig wie wasser, schleimig oder etwas wie schaum?
Wie lange blutete es?
Hast Du sonst eine Verhaltensänderung bemerkt?

Mach Dir erstmal nicht so Sorgen *drück* kann ganz harmlos sein.

° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° *

www.riali-t.de

Artax Offline

Staatsprämienanwärter/in


Beiträge: 511

13.07.2011 17:12
#3 RE: COB diagnostiziert - jetzt Nasenbluten Zitat · antworten

Hi credibility, das Blut war hell- bis mittelrot und flüssig, vermischt noch mit etwas Schleim, der halt nur bei Bewegung rauskommt. Ist nicht mehr viel Schleim, denke dass wir die Lunge bald ganz frei haben. Hat auch nicht lange geblutet und war nicht so viel. Sieht halt trotzdem ziemlich fies aus...
Verhaltensänderungen konnte ich nicht feststellen; manchmal schüttelt sie den Kopf, das hat sie aber schon immer gemacht. Ist nicht der Rede wert, würde sie deswegen nicht als Headshaker bezeichnen. Sie schnaubt recht viel, vor allem rhythmisch im Galopp (auch schon immer).
Was viel besser ist, ist die Erholung nach Anstrengung. Vor ein paar Wochen hat´s noch ewig gedauert, bis sich die Atmung beruhigt hat.

Danke für deine Antwort, werde mir zu Herzen nehmen, mir erstmal nicht zuviel Sorgen zu machen.

P.S. Habe heute während dem Reiten aus jeder Nüster noch eine Schleimprobe genommen und meiner Tierärztin gebracht.

credibility Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.147

18.07.2011 14:08
#4 RE: COB diagnostiziert - jetzt Nasenbluten Zitat · antworten

Hi Artax,

helles Blut, bis ins orange rein zeugt von sehr sauerstoffreichem Blut und kommt vermutlich aus der Lunge.

Ich denke, schrecklichste Ursache für nasenbluten könnten Tumore sein. Diese jedoch, bluten in der Regel dunkel, andauernder, öfter und auch mal stärker. Das habe ich extra nicht gleich dazu geschrieben, damit Du nicht noch einen größeren Schreck bekommst :-) (oft gepaart mit Verhaltensänderungen)

Ein klassischer Lungenbluter blutet während oder nach starker Belastung, je nach Ausprägung mehr oder weniger stark. Oftmals bekommt man dieses durch gutes konditionieren und reiten auf "normalem" Level ganz gut in den Griff. Es gibt auch Medikamente die ganz gut helfen, aber sehr teuer sind.
Das ist eine Erkrankung die am häufigsten bei Vollblütern auftritt.

Ich kann mir bei Deiner Stute gut vorstellen, das die Lunge nun "plötzlich" ganz andere mengen Luft aufnimmt, mehr Sauerstoff, mehr Druck - da könnte es ja durchaus sein das mal ein Lungenbläschen kaputt geht und somit, bei dem Nasenausfluss auch mal etwas Blut dabei ist. So würde ich mir das an Deiner Stelle erklären, aber ich bin keine Tierärztin der sowas.
Eine weitere Probe ist sicher sehr vernünftig, aber solange das mit dem bluten nicht zur Regel wird, ist es bestimmt nichts ernstes. Ein äderchen kann es ja auch immernoch sein...

LG; c.

° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° *

www.riali-t.de

Artax Offline

Staatsprämienanwärter/in


Beiträge: 511

21.07.2011 22:56
#5 RE: COB diagnostiziert - jetzt Nasenbluten Zitat · antworten

Hi,
dann war es vielleicht doch etwas Lungenbluten. Aber mit dem Reiten hab ich´s nicht übertrieben, musste sie aber doch etwas bremsen, weil noch zwei Pferde dabei waren (wir haben leider selten Gesellschaft beim Reiten). Tumor denke ich nicht, wir hatten ja vor ca. zwei Monaten ne Broncho gemacht. Da war nix. Hab jetzt eher Angst vor einer Luftsackmykose.

Wir haben am Dienstag das Ergebnis der Schleimprobe bekommen. Leider wurde keine mykologische Untersuchung gemacht, da meine TA-Praxis in der Eile, dass die Probe noch rausgeht, vergessen hat, das anzukreuzen. Hab ne neue Probe genommen und die gestern morgen weggeschickt. Jetzt wart ich auf heißen Kohlen auf das Ergebnis; also ob noch Pilze da sind. Wenn noch welche da sind, müssen wir nochmal in die Klinik, um abzuklären, ob die auch im Luftsack sind. Das wäre eine der schlimmsten Krankheiten, die ein Pferd erwischen kann.

Übrigens wurden jetzt auch noch Streptokokken festgestellt, die wir leider noch nicht behandeln können, solange wir das mit dem Pilz nicht wissen. Wo sie die nun wieder her hat?? Ach, ich mag nicht mehr, immer nur Sorgen...

Geblutet hat sie jetzt seit einer Woche nicht mehr. Ist ja schonmal was!!

Danke für deine Feinfühligkeit, credibility

Hoffe, ich hab jetzt nix vergessen, bin hundemüde.

credibility Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.147

22.07.2011 11:13
#6 RE: COB diagnostiziert - jetzt Nasenbluten Zitat · antworten

Hm ja das könnte auch sein wegen dem Pilz Aber wir gehen einfach mal von etwas gaaaaanz ungefährlichem aus!!! [daumendrück] Da sie nun kein Nasenbluten mehr hatte, denke ich, können wir da auch optimistisch sein!!!!

° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° *

www.riali-t.de

Artax Offline

Staatsprämienanwärter/in


Beiträge: 511

22.07.2011 13:40
#7 RE: COB diagnostiziert - jetzt Nasenbluten Zitat · antworten

Vielen Dank. Ich werd´mal weiter berichten.

LG

Artax Offline

Staatsprämienanwärter/in


Beiträge: 511

25.07.2011 23:35
#8 RE: COB diagnostiziert - jetzt Nasenbluten Zitat · antworten

Hi, heute kam das Labor-Ergebnis. Ich bin so froh; es hat sich rausgestellt, dass keine Pilze mehr da sind. So kann man auch davon ausgehen, dass auch der Luftsack pilzfrei ist.
Wir behandeln jetzt die Streptokokken mit diesen Antibiotika-Maulspritzen und sie kriegt noch ne Dose Sputolysin zum weiteren Schleimlösen.

Nasenbluten hatte sie bisher keins mehr; ich hoffe, das bleibt jetzt auch so.

P.S. Die Tierärzte will ich jetzt nur noch zum Impfen sehen.

credibility Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.147

27.07.2011 16:49
#9 RE: COB diagnostiziert - jetzt Nasenbluten Zitat · antworten

Ja sehr gute Nachrichten! Ich freu mich für Dich!

° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° *

www.riali-t.de

Artax Offline

Staatsprämienanwärter/in


Beiträge: 511

29.07.2011 15:53
#10 RE: COB diagnostiziert - jetzt Nasenbluten Zitat · antworten

Danke schön!!

 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<