Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 671 mal aufgerufen
 Fragen und Diskussionsbeiträge zum Thema Gesundheit beim Pferd
ussiarella Offline

Eliteanwärter/in


Beiträge: 205

31.07.2011 14:14
Insertionsdesmopathien im Rücken Zitat · antworten

Hallo an alle,
nun ich frag mich doch, ob sich hier jemand damit auskennt (überschrift)? Schonmal sowas gehabt oder davon gehört und wie waren di Heilungschancen, wenn überhaupt heilung möglich ist?
LG

Shadow-my love,my life,my soul!

Ussiarella 20.4.86-12.6.07
Cindy 21.2.95-19.8.09

Tara Jambon Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.026

08.08.2011 20:58
#2 RE: Insertionsdesmopathien im Rücken Zitat · antworten

Ich hab davon noch nie was gehört. Was ist das denn genau?

bijou Offline

Bundeschampion/ess


Beiträge: 191

08.08.2011 21:24
#3 RE: Insertionsdesmopathien im Rücken Zitat · antworten

hat das nicht was mit stoßwellen zu tun??
also ne stoßwellentherapie?

wenns das ist, kann ich nur sagen das es bei die beiden pferde an en das bei uns angewendet wurde nix geraht hat.
außer das sie das angenehm oder halt unangenehm fanden.

Lg steffi

ussiarella Offline

Eliteanwärter/in


Beiträge: 205

10.08.2011 22:33
#4 RE: Insertionsdesmopathien im Rücken Zitat · antworten

Hey, danke euch beiden,
Also Insertion steht für Anfang/Beginn einer Sehne/Band/Muskel am Knochen und Desmopathie ist eine Degenerative Erkrankung der Sehne/Band/Muskelam Knochen, heißt soviel wie Ab- oder Anriß der Sehne/Band/Muskel vom Knochen mit sehr häufig Knochhautntzündung dabei. Bekannter ist das bei Fesselträger am Bein oder den Beinen an sich, aber mein Kleiner hat das nun im Rücken besser gesagt an den Dornfortsätzen vom Widerrist in die Sattellage reinreichend und macht ihn somit unreitbar, da er absolut kein Gewicht auf dieser Stelle verträgt. Leider wurde seine Krankheitund auch die Brüche von mind. 3 Dirnfortsätzen, seit 3 Jahren von mehreren Tierärtzen nicht erkannt, auch 2 Kliniken und mehrere Osteopathen haben es nicht gefunden. War eine sehr lange rumdoktorei bis wir es nun endlich gefunden haben.
Mich würde halt interessieren, ob es wirklich das Aus ist für ihn, er ist erst 7 Jahre alt.

Shadow-my love,my life,my soul!

Ussiarella 20.4.86-12.6.07
Cindy 21.2.95-19.8.09

Tara Jambon Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.026

11.08.2011 12:14
#5 RE: Insertionsdesmopathien im Rücken Zitat · antworten

Naja, wenn ne Sehne an- bzw. abgerissen war und sie wieder zusammenwächst, bleibt das für immer eine Schwachstelle. - so kenn ich es zumdindest.

Insofern ist es natürlich kritisch, wenn sowas in der Sattellage passiert. Ich weiss nicht, wie viel man da mit Muskeln kompensieren kann.

Wenn der TA jedoch sagt, lieber nicht mehr reiten, dann würde ich es lasssen. Wie hast Du es denn gemerkt, dass er das hat?

ussiarella Offline

Eliteanwärter/in


Beiträge: 205

11.08.2011 14:14
#6 RE: Insertionsdesmopathien im Rücken Zitat · antworten

Nun der Fall:
Es geschah vor gut drei Jahren (Anfang Mai 2008). An dem Stall wo ich stand, wurde hinter den Paddockboxen ein Baum gefällt. Das Grundstück gehört dem Nachbarn,der auch den Baum gefällt hat.
Ich kam mit meinem damals dreijährigen vom spazieren gehen wieder. Auf dem Hof war erstmal nichts von Motorsägen zu hören. Ich binde mit einem normalen sicherheitsknoten, die man so bei PFerden verwendet mein Tier aussen an seinem Paddock an. Der Paddock ist aus massiven Holzstangen. Nun neben meinem Pferd steht die Putzkiste, ich bücke mich nach dem Hufkratzer und sehe nur noch aus dem AUgenwinkel, das da ein mächtig großer Baum in Richtung der Paddockboxen fällt. Für mich so wie für mein Pferd kam das aus dem Nichts. Ich denke auch nur, oh knapp an den Boxen vorbei, und wie ich so da stehe, merke ich das sich mein Kleiner erschreckt, sich so schwungvoll auf den Hintern setzt, dass er es glatt schafft die Umrandung auszureissen, die in einem hohen Bogen auf seinem Rücken landet. Er bekommt natürlich noch mehr Panik, was sonst, bockt rum, zerschlägt alles, ausser einem schweren ca 3m langen Holzbalken an dem er angebunden ist und rennt quer über den Hof. Dabei tritt er immer wieder nach diesem Holzbalken, den er trifft und mit den Tritt wieder auf seinen Rücken wirft.
Nun gut, zuerst dachte mein TA mein Pferd hätte totales Glück und es wäre nichts passiert. Nach einer reinen Odyssee von mehrern TAs, verschiedenen Kliniken, Osteopathen, HUfschmieden,Barhufbehandlung und einer Menge Diagnosen steht nun endlich nach langen 3 Jahren fest: Drei Dornfortsätze sind gebrochen bei diesem UNfallund eben diese INsertionsdesmopathien und er ist dadurch nicht mehr reitbar und das gerade mit 7 Jahren.

1.TA direkt nach dem UNfall:
nur gegen den Schock eine Infusion und dann gesagt geht ja nicht lahm also alles ok, wird schon nichts haben...
dann ca. 2-3 Monate danach gleichen HausTA gefagt, ach, er sieht nichts, einbildung von mir (!)
Osteo geholt -> Pferd hat überhaupt nichts, ganz super Bursche, weiter reiten, das bin ich...
RL gefagt,ach der ist jung, reite ihn endlich mehr, pack ihn an, der läuft super...
Wieder TA, diesmal ein anderer, kann nichts finden, Pferd läuft "seltsam" aber naja, nicht so schlimm weiter reiten...
1. mal Klinik : angeblich Hufrollenentzündung und Arthrose vorne rechts im Fesselgelenk
Mittlerweile sind schon 1,5 Jahre vergangen
Pferd läuft nicht, ich glaub hatte ich noch nicht geschrieben, es war das Gefühl von oben das er links lahmt, mal vorne mal hinten, sich nicht biegen will, er sich so gar nicht aussitzen läßt und links aber nur links den Rücken wegdrückt.
Wieder Osteo -> nix
Anderer TA Spat hinten links, Fesselträgerursprungsschaden hinten links...
Osteo-> ein bischen was gefunden, eingerenkt -> immer noch kein verändertes Gefühl beim reiten.
Weiteres mal Klinik, diesmal eine andere:
Der Rücken ist das Übel, wollen Szintigraphie machen, die ich nicht will, weigern sich zu röntgen -> fahre wieder.
Laße Thermographie machen -> RÜcken entzündet und noch ein paar Stellen.
Finde entlich einen TA der den Rücken röngt und siehe da -> Man erkennt die Frakturen an drei Dronfortsätzen, die nun mein PFerd unreitbar machen.

Die ganze Zeit nach dem Unfall hatte mein Pferd massiven Sattelzwang, selbst ein Longiergurt führte zu extremer Lahmheit die ersten Schritte.
Mittlerweile liegen drei Sättel bei mir zu Hause, da ich dazwischen auch immer wieder den Sattel in verdacht hatte.

Beim Reiten hatte man immer das Gefühl, dass er den Rücken links komplett wegdrückt und alle Bewegungen so "komisch" halt anders ablaufen. Schwer zu beschreiben... Er war nie länger als ein paar Wochen reitbar, eigentlich nach einer 3 Monatigen Puase so ca 3mal ohne Probleme, dannach fingen halt Symptome wieder an wie Rücken wegdrücken und lahm, jedefalls meinte ich das immer von oben.

Shadow-my love,my life,my soul!

Ussiarella 20.4.86-12.6.07
Cindy 21.2.95-19.8.09

credibility Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.147

11.08.2011 15:03
#7 RE: Insertionsdesmopathien im Rücken Zitat · antworten

Puh, fiese geschichte, gut das ihr nun endlich gefunden habt was los ist.

Ich würde nun, da Du die Diagnose hast, dem Pferd mal 6 monate zeit geben, in absprache mit dem TA wie man das am ehesten, am besten behandeln kann. ich vermute in der jetzigen situation kann man noch nicht absehen ob er wieder reitbar sein wird.

reiten ist ja auch nicht gleich reiten, ein leichtgewicht das ihn ut v/a reiten kann und ihn dazu bringt im rücken zu schwingen, das kann er sicher eher wieder ab als jemand steifen schweren der lange ausritte macht....

° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° *

www.riali-t.de

Tara Jambon Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.026

12.08.2011 13:14
#8 RE: Insertionsdesmopathien im Rücken Zitat · antworten

Das ist wirklich schlimm. ich denke, das kommt so drauf an. Wenn du nen günstigen Stall hast und sagst "so zweimal die Woche locker reiten reicht mir", dann kann man mal sehn was passiert. Wenn die Box aber 360 Euro im Monat kostet und Du Dir das "vom Mund absparst" und dann eigentlich nix mit derm Pferd machen kannst, würde ich ihn lieber auf die Koppel stellen, weniger bezahlen und überlegen, was ich tue.
Ich hoffe, dass hört sich nicht "herzlos" an. Aber Du tutst ja weder Dir noch dem Pferd was Gutes.

ussiarella Offline

Eliteanwärter/in


Beiträge: 205

12.08.2011 14:02
#9 RE: Insertionsdesmopathien im Rücken Zitat · antworten

Dankeschön euch beiden,
im Moment geht das alles noch, hab jetzt Fahrrad fahren mit ihm angefangen damit wir was schneller werden als nur spazieren gehen:

Ansonsten gehts ihm gut, mal sehen was die Zeit so bringt....

Shadow-my love,my life,my soul!

Ussiarella 20.4.86-12.6.07
Cindy 21.2.95-19.8.09

Tara Jambon Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.026

12.08.2011 16:34
#10 RE: Insertionsdesmopathien im Rücken Zitat · antworten

Ich war auch schon joggen mit dem Pferd. War mir nur zu anstrengend

ussiarella Offline

Eliteanwärter/in


Beiträge: 205

12.08.2011 22:44
#11 RE: Insertionsdesmopathien im Rücken Zitat · antworten

Genau, das ist etwas bequemer, wenn nicht bei uns so viele Berge wären....

Shadow-my love,my life,my soul!

Ussiarella 20.4.86-12.6.07
Cindy 21.2.95-19.8.09

belana Offline

Elite

Beiträge: 401

15.08.2011 10:56
#12 RE: Insertionsdesmopathien im Rücken Zitat · antworten

tut mir sehr leid mit deinem pferd,
wie schauts denn mit einspannen aus???
l.g.rita

belana

ussiarella Offline

Eliteanwärter/in


Beiträge: 205

15.08.2011 12:07
#13 RE: Insertionsdesmopathien im Rücken Zitat · antworten

Hey, dank dir,
ne einspannen geht auch nicht, da egal welche Art von Geschirr auch diesen Bereich auffliegt und das geht leider gar nicht bei ihm.

Shadow-my love,my life,my soul!

Ussiarella 20.4.86-12.6.07
Cindy 21.2.95-19.8.09

 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<