Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 1.879 mal aufgerufen
 Fragen und Diskussionsbeiträge zum Thema Gesundheit beim Pferd
Apanachi ( gelöscht )
Beiträge:

11.04.2006 17:00
Milben allergie Zitat · antworten

Hy,
habe eine 5 Jährige Pinto Hunter Stute, die mir schon sehr viele Probleme bereitet hat, bis auf die tausend anderen krankheiten die sie alle hat, hat mein Tierarzt jetzt auch noch Milben und Insekten Allergie festgestellt, jetzt wollte ich euch fragen ob ihr Tipps habt, sie ist sehr anfällig und holt auch beim reiten Tief Luft und hustest. Habe sie jetzt seit 3 Wochen mit Silage gefüttert. Mein Stütchen steht im Winter ca. 7 Std draußen und im Sommer 12 Std. den rest im Stall. Noch steht sie auf Stroh würde gegebenfalls auf Späne wechseln aber weiß nicht ob es notwenidig ist. Wenn es sein muß ja, aber ich müßte die Späne selber kaufen, so wie es jetzt mit der Silage ist. Im Stall selber wird nicht mehr gefegt oder sonst irgendetwas Staubmäßiges gemacht, wenn die Pferde im Stall sind. Füttern tue ich ein Müslimix mit Öl, sie stand vorher auf Vitalmix vom Raiffeisen und Hafer, aber nachdem ich gehöhrt habe das man Hafer nicht füttern soll, wegen Staub und Milben gefahr habe ich das jetzt ganz weg gelassen. Jetzt ist mein Frage habt ihr Erfahrungen damit, gibt es Futter mit wenig Milben?? Mein Hund ist Hausstaubmilben und Futtermilben Allergika, da gibt es zum Beispiel spezial Futter ohne Milben. Gibt es sowas beim Pferd auch? Ich bin langsam echt am verzweifeln da meine letzte Stute schon mit 7 Jahren eingeschläfert werden mußte wegen Lungenproblemen.
De Sensibilisierung mache ich jetzt auch bald, wird noch vom Labor hergestellt, aber das dauert ja auch bis das mal anschlägt, wenn überhaupt.

Hoffe ihr habt ein paar Tipps

liebe Grüße
vom Pechvogel

bunte Hubsi Offline

Moderatorin


Beiträge: 1.633

12.04.2006 00:47
#2 RE: Milben allergie Zitat · antworten

Da hast Du ja echt ne schlechte Phase mit Deiner Stute. Ich hatte mal einen Holsteiner mit Sommerekzem und genau im Müsli waren allerhand Sachen, die er nicht vertragen hat. Ich machte eine Bioresonanztherapie. Damit haben wir erstens festgestellt, wo es überall fehlt und konnten zweitens eine extreme Besserung erreichen. Wir haben die Fütterung auf Hafer (direkt aus der Mühle, da wird er nämlich gereinigt!) Heu und Öl umgestellt. Ebenso habe ich ihn selbst mit Reiki behandelt. Die anderen Krankheiten wie Muskelsteifheit, Apathie und ähnliche Symptome hingen alle damit zusammen. Für die Mückenallergie half immerhin Einreiben mit Wellcare (gibts nur beim Tierarzt) und eine Ekzemerdecke. Zum Schluß ging es ihm richtig gut. Wir haben ebenfalls halbjährlich eine Blutuntersuchung vom Tierarzt machen lassen und man konnte deutlich verbesserte Werte feststellen. Leider (für ihn natürlich super!!) wurde dieses 1,85m!!! große Tier dann so gesund und frech, daß ich ihn letztendlich doch verkauft habe. Wohlgemerkt im Sommer, mit völlig intakter Mähne und Schweif. Dort wo er jetzt ist, geht es ihm echt gut und er hatte bis jetzt (nach immerhin 2Jahren) noch keinen Rückfall. Also gib nicht auf, manchmal dauert es einfach seine Zeit, bis man den richtigen Weg findet...ganz viel Glück wünsche ich Dir dabei

Apanachi ( gelöscht )
Beiträge:

13.04.2006 09:38
#3 RE: Milben allergie Zitat · antworten

Danke schön, mit Wellcare das kenne ich, werde ich diesen Sommer denke ich auch versuchen. Mit der Ekzemer decke hoffe ich das es nicht so schlimm wird, wäre schon doof.
Was ist den Reiki??

lg
gib die Hoffnung niemals auf

TT von bunte Hubsi ( Gast )
Beiträge:

14.04.2006 16:09
#4 RE: Milben allergie Zitat · antworten

Erst einmal herzlich Willkommen im Forum.
Zu Deiner Frage Claudia: Was ist Reiki

Reiki ist eine sehr alte Heilkunst, bei der Energie durch die Hände kanalisiert und so weitergegeben wird.

Durch sanfte Berührung findet eine tiefgreifende Entspannung und Entkrampfung statt, körperliche und emotionale Spannungen werden gelöst.
Die Wirkung ist immer ganzheitlich, stärkt die Lebenskraft, baut Stress ab, löst Blockaden und gleicht den Energiefluss im Körper aus. Es werden Konflikte angesprochen, die oft vergessen, versteckt oder auch überlagert sind.

Reiki ist leicht zu erlernen und für alle Menschen zugänglich. Bewusstwerdung und persönliches Wachstum werden angeregt. Um Reiki für sich und andere anzuwenden, bedarf es eines Einführungs-Seminares.
Die traditionelle Einführung kann nur durch einen Reikimeister/in - Lehrer/in erfolgen.

Reiki und Pferd
Berührungen haben für Pferde einen hohen therapeutischen Wert. Der Körper ist ihr Kommunikationsmittel - untereinander und mit den Menschen.
Reiki kann sehr vielseitig eingesetzt werden:

Unterstützung bei körperlichen Verletzungen und Krankheiten
Selbstheilungskräfte anregend
Abwehrkräfte steigernd
Verhaltensprobleme z.B. Angst vor bestimmten Dingen oder Situationen (Geräusche, Verkehr, Verladen), Nervosität - Turnierstress - Einreiten (erstes Satteln, Aufsteigen usw.) Energie kann negative Muster auflösen, Entwicklungen in Gang setzen und neue Lernmöglichkeiten erschließen.

Reiki für Pferd und Reiter/inDie energetische Verbindung zwischen Pferd und Reiter/in ist sehr eng. Dadurch beeinflussen sie sich gegenseitig stark. Z.B. wenn ein Pferd eine "Unart" zeigt, reagiert der Reiter oft gereizt, er ist verwirrt, verkrampft sich. Damit wächst die Anspannung im Pferd, das unerwünschte Verhalten wird verschlimmert, ein Teufelskreis entsteht.

Reiki
Fördert die partnerschaftliche Beziehung zwischen Pferd und Reiter/in
Bringt Pferd und Reiter als Einheit ins Gleichgewicht
Vermittelt ein tieferes Verständnis und besseres Gefühl, für unseren eigenen Körpger und den des Pferdes - Grundlage für Harmonie.


an alle von Karl Josef und Petra.



Strenge Dich nicht so an, denn die besten Dinge passieren, wenn Du sie am wenigsten erwartest.

Alex Hafl. Offline



Beiträge: 1

04.05.2010 12:55
#5 RE: Milben allergie Zitat · antworten

also unser hat auch eine milbenallergie

wir sollen den stall gut belüften oder einen offenstall wählen
kein staubiges Rau- und Kraftfutter, kein Walzhafer
Heu konsequent durchnässen bzw. Heulage, Silage, Heucobs statt Heu füttern
nass fegen
Weichholzspäne-Einstreu
bei Stroheinstreu täglich misten, keine Matratzenstreu, keine Ammoniakdämpfe entstehen lassen
Hyposensibilisierung

machen wir jetzt seit paar monaten und unserem geht es gut

«« Chip-OP
 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<