Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 1.188 mal aufgerufen
 Fragen und Diskussionsbeiträge zum Thema Gesundheit beim Pferd
Seiten 1 | 2
OLDIE ( Gast )
Beiträge: 0

01.04.2011 16:32
#16 RE: Hufrehe Zitat · Antworten

da braucht sich kaum noch was herausstellen, bei hafer (vorsicht-histamine)und gerste plus heu,
entsteht zweifelsohne mineralstoffmangel und stoffwechselstörungen....
äußerlich erkennbar krank muß ein pferd dennoch nicht sein....
auch weide, die heute meist monokultur ist, kann die notwendigen mineralien nicht ersetzen...
goldesel haben wir wohl alle nicht, jedoch die pflicht, das pferd artgerecht zu versorgen...
wenns dazu nicht reicht, muß man dem pferd zuliebe überdenken, wie das zu ändern ist oder
die pferdehaltung einstellen....fehler u. probleme zeigen sich oft erst unter belastung und später, wenn es zu spät ist.
jedes 6.-7. pferd hat z.b.unerkannt magengeschwüre oder schlimmeres das ist nachgewiesen....
woher mag das wohl kommen.

caboroig Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce

Beiträge: 1.148

01.04.2011 19:12
#17 RE: Hufrehe Zitat · Antworten

Zitat von Freefall
...nur zur zeit hab ich nicht die möglichkeit anderes futter zusätzlich zu kaufen, also wird er da den 1 Monat den er noch da steht mit hafer gerste und heu auskommen müssen.


...na gut also kein Mineralfutter, dafür hinterher dem Tierarzt das Geld hinterher schmeissen...
Mensch, irgendwie wirst du doch ein paar Euro für Mineralfutter erübrigen können; lass dich doch mal beraten....dem jungen Pferd zuliebe....

Ach ja, du hast noch gefragt, wie ich aufpasse.
Also, unser Shetlandpony bekommt St. Hippolyt Equi Gard, St. Hippolyt Meta Diät, Höveler BT Hefepress und 25 Micro Vital, dazu Öl (natürlich auch Heu und Stroh). Täglich 2 Stunden Weide (das verteilen wir auf dreimal täglich); die restliche Zeit Maulkorb oder auf's Paddock und zu Zeiten, wo der Fruktangehalt besonders hoch auf der Weide ist (= nachts kalt unter 5 Grad, tagsüber sonnig) stelle ich sie nur ganz früh morgens oder abends auf die Weide.

LG
Jutta

Freefall Offline

Eliteanwärter/in

Beiträge: 283

06.04.2011 00:56
#18 RE: Hufrehe Zitat · Antworten

Mein Pferd hat nen Leckstein, zählt das??
Also jetzt mal ernsthaft, wenn es so wäre , dann wäre so ziemlich jedes Pferd das ich kenne krank bzw hätte Mineralstoffmangel.
und das wären echt gaaaaanz schön viele Pferde..............
und der ein oder andere Stall sicher schon Pleite aufgrund der Tierarztkosten.
wie kann jedes 6-7te Pfer n Magengeschwür oder schlimmeres UNERKANNT haben wenn es nachgewiesen ist??
wenn es nachgewiesen wurde ist es doch erkannt.
Sag ja nicht das es perfekt ist , aber gaaanz sicher leidet nicht jedes Pferd das so gefüttert wird an Mineralstoffmangel und Stoffwechselstörungen.
Mein alter Opa, mittlerweile 17 ist trotz genau diesem Futter immernoch top fit und würde noch nen s-parcour springen wenn man mit ihm reinreitet , er muss es nur nicht mehr (ist ja auch nicht mehr der jüngste) aber seine 4-5 M-Springen im Jahr und die ein oder andere L-Dressur läuft er trotzdem noch.
Bislang war er noch nieeeee krank trotz "einseitiger Ernährung"
aber jedes Pferd ist unterschiedlich und zeigt sicherlich auch unterschiedliche Reaktionen aufs Futter, deswegen will ich jetzt auch mal nicht stur behaupten das es aufjedenfall gut geht, wollte damit nur sagen das es nicht unbedingt bzw zweifelsohne zu solchen Symptomen kommen muss

WhyNot Ponys Offline

Staatsprämie


Beiträge: 681

06.04.2011 07:17
#19 RE: Hufrehe Zitat · Antworten

Muss jeder für sich selbst entscheiden - ich hab nur sehr gut an unseren Stuten von 3 Jahren sehen können wohin Selenmangel führt. Unser Futterhersteller hatte die Mischung umgestellt und das Selen aus der einen Pelletmischung herausgenommen, aber versäumt das auch publik zu machen. Bei den laktierenden Stuten sah man den Effekt sehr schnell und wir brauchten fast ein halbes Jahr um sie wieder in einen ansehnlichen Zustand zu bringen.
Bei anderen Mineralstoffen ist die Veränderung nicht so schnell und augenfällig, aber auf lange Sicht gravierend, da dann evtl. nicht nur das Äußere, sondern Organfunktionen eingeschränkt werden. Ich rede jetzt nicht für die Futtermittelindustrie - die verdient sich ohnehin eine goldene Nase - sondern eigentlich für den gesunden Menschenverstand. Mineralfutter bekommt man zu durchaus niedrigen Preisen (muss man halt vergleichen) und man kann damit seinem Pferd ungleich mehr gutes Tun als ihm die 3. Abschwitzdecke oder wieder mal ein neues Halfter zu kaufen.

----------------------------------------------------

Save earth - it´s the only planet with chocolate -
and a balanced diet means chocolate in both hands!

Seiten 1 | 2
«« Kupfermangel
 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<