Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 842 mal aufgerufen
 Fragen zu Ausrüstung von Pferd und Reiter
Stef Offline

Staatsprämie

Beiträge: 622

23.02.2011 13:28
Westernsattel Zitat · Antworten

Meine Stute wird im April 4 Jahre. Seit November 2010 ist sie in Beritt (freizeit-western). So langsam überlege ich mir welchen Sattel ich für sie kaufen könnte. Sie wird mit einem Deuber Nevada 1300 - 03 - 16 geritten. Ich komme in dem Sattel inzwischen ganz gut zurecht und er scheint auch zu passen. Nun überlege ich, mir so einen Sattel zu kaufen. Ich habe auf der HP von Deuber gesehen, dass es auch flexible Bäume gibt. Nun frage ich mich was ist besser? Meine Stute hat kissing spines. Wäre da so ein Ultra Flex Baum besser? Ich bin was Westernsättel (und Westernreiten) betrifft totaler Laie. Mein vorheriges Pferd bin ich klassisch geritten und hatte einen Stübben-Dressursattel, den ich innig liebte. Da ich lange pausierte und auch nicht mehr so fit im Sattel bin, fühle ich mich im Westernsattel derzeit einfach besser aufgehoben. Gerade mit meinem jungen Pferd. Daher die Entscheidung erstmal in der Western/Freizeitszene zu bleiben.
Habt ihr Erfahrungen? Und könnt Ihr mir einen Sattler/Händler empfehlen, der (kompetent ) Westernsättel vertreibt, gerne auch gebrauchte? Mein Pferd steht nordöstlich von Stuttgart.

LG
Stef

Slippy Offline

Showsieger/in


Beiträge: 62

24.02.2011 10:25
#2 RE: Westernsattel Zitat · Antworten

@ Stef,

ob Flex oder herkömmlicher Baum ist eine Glaubensfrage. Ich habe mich für einen starren Baum entschieden, weil ich mich a) im Flex-Sattel nicht wohlgefühlt habe und b) mir zwei wirklich gute Sattler davon abgeraten haben.
Wichtig ist einfach nur dass er passt. Und zwar wirklich richtig. Er darf nicht schaukeln wenn er ohne Pad und Gurt auf dem Pferd liegt und es darf KEINE Hand mehr an der Schulter reinpassen beim gesattelten Pferd. Ein guter Sattelverkäufer kann dich auch beraten, ob bei Kissing Spines ein Flex-Baum besser ist.

Ich habe mich für einen fast 60 Jahre alten texanischen Rancharbeitssattel entschieden, für kleines Geld beim kompetenten Sattelshop. Der passt so gut, dass ich ungegurtet aufsteigen kann. Von zwölf ausprobierten Sätteln haben übrigens nur 2 gepasst, die konnte ich eine Woche intensiv testen und habe mich dann für den Oldie entschieden.

Da dein Pferd noch jung ist und sich durchaus noch verändern kann, würde ich dir zu einem Gebrauchten raten. Und ich würde mich jetzt auch nicht an einer Marke festmachen. Deuber sind zweifelsohne sehr gute Sättel, aber es gibt auch noch einige andere gute Marken. Und bei einem Gebrauchten hast du so gut wie keinen Wertverlust mehr, wenn du ihn doch mal weiterverkaufen müsstest.

Spezifiziere doch bitte deinen Standort nordöstlich Stuttgart etwas genauer, vielleicht weiß ich jemanden.
VG Tine

Stef Offline

Staatsprämie

Beiträge: 622

24.02.2011 21:38
#3 RE: Westernsattel Zitat · Antworten

Danke Tine für die Infos. Ich hatte den Deuber Nevada ... ins Auge gefasst, weil sie damit seit November geritten wird und er nach Aussage der Trainerin gut passt. Ich dachte, wenn ich genau so ein Modell kaufe, dann kann ich nicht viel falsch machen. Außerdem hat er keinen Schnickschanck und ich komme darin zurecht. Prinzipiell bin ich aber für alles offen, wichtigstes Kriterium: er muss meinem Pferd passen, 2. wichtigstes: ich muss darin klarkommen. Gebraucht wäre mir auch am liebsten. ES wird sicher nicht der letzte sein. Mein Pferd steht in Murrhardt, Richtung Welzheim.

LG
Stefanie

Stef Offline

Staatsprämie

Beiträge: 622

19.09.2011 15:06
#4 RE: Westernsattel Zitat · Antworten

Nun endlich ist der Sattel bestellt. Es wird ein Continental Equiflex (von der Machart wohl mehr für Reining - hab ich mir sagen lassen). Freu mich schon wenn er kommt. Den Deuber in "neu" fand ich ne Katastrophe und ich hatte einen Anlauf unternommen ihn gebraucht zu kaufen, der hatte aber nicht gepasst.
Den Equiflex finde ich vom Sitz her wie einen Dressursattel, nur eben mit Horn und das hat mir super gefallen. Ich hoffe, er bewährt sich auch.

Jamil Offline




Beiträge: 14

01.11.2011 10:22
#5 RE: Westernsattel Zitat · Antworten

Hi Stefanie,

das wird in dem Leben deiner Stute wahrscheinlich nicht der letzte Sattel sein.

In den 20 Jahren wo ich Pferde besitze, habe ich bei meinen 2 reitbaren Dicken immer 2 Sättel pro Pferd gehabt.

Bei Jamil, meinem jetzigen Dicken habe ich einen großen Westernsattel und einen italienischen Distanzer, der allerdings nicht einfach zu reiten ist. Die Sitzfläche ist auf Bändern gelagert und da mein Dicker sehr schwungvoll gegangen ist, hat es meine Reitbeteiligung damals geschafft auf dem Reitviereck im Trab aus dem Sattel zu kippen (flupp ab über die Schulter meines Pferdes - ).

Stef Offline

Staatsprämie

Beiträge: 622

01.11.2011 21:11
#6 RE: Westernsattel Zitat · Antworten

-lach- ne das wird nicht der letzte Sattel. Ich habe in den 17 Jahren "mit Pferd" nun inzwischen noch 5 Sättel auf dem Dachboden. Höchste Zeit, dass ich mich mal von denen trenne.

shaju`s sky Offline




Beiträge: 19

11.11.2011 13:49
#7 RE: Westernsattel Zitat · Antworten

Equiflex ist eine gute Wahl :-)

-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-
Man kann ein Pferd zur Tränke führen, aber man kann es nicht zwingen zu trinken.
Man kann einen Menschen an Wissen heranführen, aber man kann ihn nicht zwingen zu denken.
(Terri Shinnaman)
Liebe Grüße aus dem Weserbergland,
Carmen

 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<