Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 801 mal aufgerufen
 Fragen und Diskussionbeiträge zum Thema Fütterung beim Pferd
Maggi Offline

Bundeschampion/ess


Beiträge: 132

04.11.2010 21:53
Weizenkleie Zitat · antworten

Ich würde gerne wissen was ihr von Weizenkleie als Pferdefutter haltet?
Ich habe ja ein 8 Monte altes Norikerfohlen und mache mir Gedanken wegen der Fütterung. Kann ich ihm Weizenkleie zum Fohlenmüsli dazu füttern und wieviel?
Er kekommt täglich einen kleinen Becher Bokashi. Topdress heißt das. Das ist fermentierte Weizenkleie.
Vielleicht haben wir hier ja Futterexperten die mir da weiterhelfen können.
Danke

Stef Offline

Staatsprämie

Beiträge: 622

05.11.2010 08:12
#2 RE: Weizenkleie Zitat · antworten

Mein alter Schimmel hatte es mal eine Zeit lang gefüttert bekommen. Da stand er bei einem alten Bauern in Pension und da mein Schimmel sehr schwerfuttrig war hat der Bauer es zugefüttert. Leider ohne es mit mir abzusprechen. Ich war nicht wirklich davon begeistert und habe dann auch drum gebeten, dass nicht mehr zu geben.
Weizenkleie hat, wenn ich mich richtig erinnere einen hohen Eiweissanteil. Insbesondere der Phosphatgehalt ist in der Kleie sehr hoch, daduch erhält man ein ungünstiges Ca:P Verhältnis und müsste das dann entsprechend wieder mit calciumhaltigen Präparaten ausgleichen.
Ich persönlich halte nicht viel davon gerade bei Fohlen mit Kraftfutter zu experimentieren. Wenn schon Kraftfutter, dann würde ich ein gutes Fohlenmüsli nehmen, da ist die Zusammensetzung auf die Bedürfnisse abgestimmt.

Nadja Offline

Staatsprämie

Beiträge: 963

05.11.2010 13:35
#3 RE: Weizenkleie Zitat · antworten

Wir füttern immer etwas Weizenkleie mit, allerdings nur bei den Großen. Ist gut für die Versdauung. Allerdings sollte man sie nicht trocken verfüttern und in Maßen und dann mit entsprechendem MIneralfutter ausgleichen. Fohlen würde ich es wegen dem Ca/P Verhältnis nicht geben, sondern auch lieber ein Fohlenmüsli bzw. Hafer mit einem guten Fohlenmineralfutter dabei.
Eignet sich gut um den Ponys Medikamente, Pulver und so beizubringen.

anjuli Offline

Eliteanwärter/in


Beiträge: 272

07.11.2010 10:11
#4 RE: Weizenkleie Zitat · antworten

wir fuettern auch Weizenkleie und zwar auch schon an die Fohlen wenn sie dann allmaehlich Krippenfutter bekommen. Allerdings fuettern wir Weizenkleie nur eingeweicht und als Zusatzfutter zusammen mit Gerste. Gerste ist ja eher nicht so gut verdaulich und da passt dann die Weizenkleie sehr gut dazu un gleicht aus. Bei den Fohlen kommt dann noch ein Calcium-Praeperat dazu, denn Weizenkleie hat tatsaechlich ein unguenstiges Phosphor-Calcium Verhaeltnis.

Du musst dich halt fragen warum du Weizenkleie fuettern willst. Ich wuerde es immer nur anteilig verfuettern, so zwischen 5 und 10% an der Gesamtfuttermenge. Weizenkleie wirkt leicht abfuehrend und unterstuetzt die Verdaurung. Ausserdem ist es stark eiweisshaltig.

Google doch mal, da bekommst du alle Naehrwerte angezeigt.

lg
anjuli

Carpe diem - hora ruit

«« Tannenbäume
 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<