Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 506 mal aufgerufen
 Fragen und Diskussionsbeiträge zum Thema Gesundheit beim Pferd
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

16.09.2010 17:56
Infektiöse Anemie! Zitat · antworten

Achtung, in Thüringen, Hessen und Franken Verdachtsfälle und bestätige Fälle!
Seid umsichtig mit dem verbringen von Pferden!

lg. S.K.

Pax Offline

Staatsprämie


Beiträge: 817

17.09.2010 09:19
#2 RE: Infektiöse Anemie! Zitat · antworten

Haben wir schon ein Thema zu.
Da ich (und ein paar andere hier aus dem Forum) aus einer der betroffenen Regionen komme, halte ich mich eh täglich auf dem laufenden. Unsere Vorsichtsmassnahmen: Wir lassen diesen Winter keinen Neueinsteller in unseren Stall und die Turnierpferde nehmen seid bekanntwerden an keinem Turnier mehr teil, so dass wir einen geschlossenen Bestand haben. Bremsenzeit ist zum Glück rum. In der Nähe von unseren Weiden stehen aber auch keine fremden Pferde.

Nadja Offline

Staatsprämie

Beiträge: 963

17.09.2010 14:07
#3 RE: Infektiöse Anemie! Zitat · antworten

Halten wir auch so. Vorsicht ist besser...

Im Radio kam, dass z. ZT. keine weiteren Verdachtsfälle da sind und die genommenen über 300 Proben negativ waren. Sind allerdings in unserer Gegend einige Ställe zu. Daher gehe ich kein Risiko ein.

Pax Offline

Staatsprämie


Beiträge: 817

17.09.2010 14:25
#4 RE: Infektiöse Anemie! Zitat · antworten

Ausserdem ist das ja erst der erste Test gewesen, der zweite steht doch nach 90 Tagen aus, oder? Aber das alle negativ sind beruhigt schonmal ein bisschen.

Nadja Offline

Staatsprämie

Beiträge: 963

18.09.2010 13:45
#5 RE: Infektiöse Anemie! Zitat · antworten

Genau so ist es und daher sind wohl einige Ställe gesperrt. Nix rein, nix raus. Weiß es von Dutenhofen und Lindenstruth und das ist bei mir um die Ecke.

Somit ist das einzige, was man dem Wetter abgewinnen kann die Einsicht, dass die Bremsen auch nicht gerne und viel Fliegen, womit eine Ansteckungsgefahr deutlich sinkt.

pinto-rider Offline

Landeschampion/ess

Beiträge: 89

23.09.2010 16:53
#6 RE: Infektiöse Anemie! Zitat · antworten

Hallo,
ich habe meinen Stall in Württemberg, Hof am Berg Deggingen PLZ 73326

Hatte am Fr 17.9. einen Anruf auf dem AB. Bitte rufen sie umgehend zurück: Veterinaramt Göppingen.

Es handelte sich um das 6-jährige Pony Dario, das meine 9-jährige Tochter Juliane von einem bayrischen Züchter zur Verfügung gestellt bekommen hat.
Wir haben ihn am 11. Juni auf einem Hof bei Würzburg abgeholt,
Dort ist jetzt wohl ein Fall von infektöser Anämie aufgetreten.

Hatten bis heute Stallsperre. Obwohl die Wahrscheinlichkeit, dass er sich angesteckt hatte gegen null ging, schluckt man doch erstmal schwer.
Wenn man anfängt zu überlegen, wo wir mit unseren ca. 15 Pferden in den letzten 3 Monaten überall waren, merkt man wie schwierig, das Nachverfolgen wird; Turnier, Wanderritt, Lehrgang, gemeinsamer Ausritt,und und und

Bin froh und glücklich, dass er gesund ist.
Der Amtsveterinär meinte, außer dem Geld, dass man von der Tierseuchenkasse bekommt( er schätzte 6 oo Euro) hat man wohl kaum Möglichkeiten , z.B. gegen die Pferdehändler um wenigstens finanziell angemessen entschädigt zu werden,wenn man im schlimmsten Fall, z.B. den ganzen Pferdebestand einschläfern lassen muss.
Das klingt wie ein Horrorfilm, oder ??
Ich habe meine Tochter angelogen, weil ich glaube, das hätte sie nicht fünf Tage mit sich herum tragen können, ohne daran zu verzweifeln. Obbwohl ich Wahrscheinlichkeitsrechnung beherrsche, war es trotzdem eine Scheißzeit.
Ich habe es nicht verheimlicht, denn sobald ich es wußte fühlte ich mich für das Weitere mitverantwortlich.
Ich hoffe, dass sich kein Pferd irgendwo in Deutschland und der Welt angesteckt hat, wenn nicht, sind meine Gedanken beim unglücklichen Besitzer !!

Wir sind froh und glücklich und wollen bei Neuzugängen und Pferdekäufen auf den Coggins-Test bestehen.
LG, Martina

Martina

 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<