Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 29 Antworten
und wurde 1.871 mal aufgerufen
 Fragen und Diskussionsbeiträge zum Thema Gesundheit beim Pferd
Seiten 1 | 2
sorana Offline

Bundeschampion/ess


Beiträge: 184

19.06.2010 23:39
und sie hustet schon wieder.... Zitat · antworten

also so langsam krieg sich die krise

zur vorinformation: meine stute (15) hatte letztes frühjahr eine schwere bronchitis mit fieber und allem was sonst noch dazu gehört!TA hat insgesamt 4x antibiotika gespritzt, zusätzlich gabs schleimlöser usw! danach hat sie bei der umstellung von der heulage auf heu angefangen zu husten, aber nur im stall und nicht bzw nur sehr selten bei der arbeit!wieder kam der TA mit dem entschluß das sie durch das antibiotika eine überempfindlichkeit gegen heustaub entwickelt hat.
Fazit: raus auf die 24std weide und siehe da der husten war weg!

vor 5 wochen nun hat sie wieder angefangen zu husten, die umstellung auf heu hatten wir aber schon anfang april ( angeweidet haben wir auch bei wind und wetter anfang april)und da hat sie nicht gehustet!
also hab ich dann mit dem TA gesprochen der sagte ich solle mal mit kräutertropfen probiern!gesagt getan hab anstelle des normalen müslis kräutermüsli gekauft und ihr dazu so ein bronchialsaft zur unterstützung der atemwege gegeben, aber es wurde weder besser noch schlimmer nach 2 wochen hab ich dann den TA nochmals gerufen und er kam dann abhören mit dem ergebnis das sie die bronchien etwas verengt habe!
das wäre aber nicht weiter schlimm und hat dann so ein entkrampfungsmiitel gespritzt sowie noch was homöopathisches!
danach war wieder alles gut und kein husten mehr da!dann wieder ab raus tag und nacht!

vor drei tagen hat sie dann schon wieder gehustet!
und seit dem wieder regelmäßig! aufgrund der schlechten wettersituation steht sie jetzt halt meistens nachts im stall, und tagsüber draußen halt dann auch bei regen!
TA war jetzt auch wieder da und schon wieder die bronchien verengt
wollte wieder spritzen hab aber abgelehnt weil es hat ja beim letzten mal auch nicht alles behoben und antibiotika möchte er noch nicht spritzen weil es dafür noch nicht "schlimm genug" wäre!
meine stall besi sagte ich soll einfach drüber weg gucken die würden halt schon mal husten und sie einfach weiter tag und nacht draußen lassen!
aber das kann ich nicht, nicht das es nachher noch schlimmer wird bzw so schlimm wie letztes jahr!!!
will sie aber auch nicht mit regendecke raus stellen weil irgendwann muss doch auch mal gut sein oder????
weiß einfach nicht mehr weiter die letzte TA rechnung war schon der horror!
weiß velleicht jemand von euch einen rat??

ach so die zähne sind kontrolliert und in ordnung,eine dicke wurmkur hat sie am 24.dez bekommen und soll eigentlich jetzt im juli wieder eine leichte rein!
noch eins sie ist ende april gegen influenza geimpft worden (1. impfung, sollte eigentlich vor 5 wochen wiederholt werden!)

Ischtarpferd Offline

Elite


Beiträge: 365

20.06.2010 08:33
#2 RE: und sie hustet schon wieder.... Zitat · antworten

Ganz schwieriges Thema, bei dem jeder Pferdehalter seine eigene Meinung hat.

Meine Stute hat chronischen Husten. Sie war vor zwei Jahren wieder ganz schön krank. davor war eigentlich viele Jahre halt nur der Abhuster beim Antraben.
Wenn man ein vorgeschädigtes Pferd hat, dann gibt es vieles zu beachten. Viel Raus, Heu nassmachen, Heulage füttern, die Temperaturen im Stall sollten nicht so von denen draussen abweichen usw.
Meine Stute inhaliert. Ein Medikament aus der Humanmedizin. Ich habe ihr extra dafür eine Maske gekauft, aber ich denke, dass es bei Deinem Pferd noch nicht sooo schlimm ist, wie bei meiner. Blöd, ganz blöd finde ich die Standardtherapie der Tierärzte hier einfach mal AB zu spritzen. Bei einem Infekt sollte man sich das AB für schlimmere Hutenfälle vorbehalten. Aber es ist halt das einfachste.

Auch, dass Dein Pferd nach der Influenza-Impfung hustet, ist mir bekannt. Das war der Grund, warum meine vor zwei Jahren wieder mehr mit der Husterei anfing. So bekomme ich es bei den meisten Pferdn mit. Immer wenn man fragt, wann war dann die letzte Influenzaimpfung, war diese vor der Husterei. Meist so um die vier Wochen vorher. Meine Stute wird Influenza gar nicht mehr geimpft. Muss sie auch nicht, da sie kein Turnierpferd ist und wir auch an keinen Veranstaltungen teilnehmen. Ich habe sie hier am Haus und nicht im Pensionstall. Wenn Du aber impfen musst, dann würde ich Dir empfehlen, vor der Impfung das Immunsysthem zu stärken. Die Auswahl ist ja groß mit diesen Mittelchen auf dem Markt. Unsere bekommen dann immer Pulmosan, manche schwören auf die Iwest-Produkte und auch Thomas, hier aus dem Forum hat in seinem NHC-Programm sicherlich etwas passendes.

Ich würde bei Deiner Stute jetzt mir ne Dose Sputo kaufen, dazu etwas Immunstärkendes und viel raus an die Luft und auch ruhig reiten, nur nicht überanstrengen, aber so, dass sie gut abhustet. Auch würde ich sie bei kaltem Regenwetter ruhig eindecken. Jedenfalls vorerst.

Hier gibt es etwas zum Nachlesen:

http://www.natural-horse-care.com/pferde...gserkrankungen/

http://equivetinfo.de/html/hustenerkrankungen.html

Egal wie tief ich die Latte für "pferdigen Sachverstand" hänge - es gibt jeden Tag einen Neuen der locker darunter passt!!!

Schneckeline Offline

Elite


Beiträge: 433

20.06.2010 09:03
#3 RE: und sie hustet schon wieder.... Zitat · antworten

Drüber weg gucken würde ich da auch auf keinen Fall. Läuft gelber Rotz aus der Nase? Falls nicht, dann ist Antibiotikum auf Verdacht ziemlich blöd. Das ist schließlich auch kein Allheilmittel. In dem Fall sollte man vorher mal eine Bronchioskopie machen und Schleimprobe nehmen, ob überhaupt Bakterien, und wenn ja, welche im Spiel sind.

Als Sofortmaßnahme würde ich erstmal jegliche Staubbelastung minimieren, das Pferd auf Späne stellen und Heu nur noch naß füttern. Wenn sie wirklich empfindlich auf Staub reagiert, dann kannst Du spritzen und Mittelchen füttern, wie Du willst, das bringt höchstens kurzfristig was. Auf Dauer hilft es wirklich nur, die Ursache abzustellen. Und das nicht nur mal 4 Wochen, sondern lebenslang.

In den Sattel gehören nur zwei Emotionen - Humor und Geduld

sorana Offline

Bundeschampion/ess


Beiträge: 184

20.06.2010 14:07
#4 RE: und sie hustet schon wieder.... Zitat · antworten

danke für eure schnellen antworten!!

@schneckeline
nein sie hat keinen gelben rotz aus der nase! nur aber das hat sie schon seitdem ich sie hab immer mal durchsichtig oder ein bisschen weißen nasenausfluss!

@Ischtarpferd
das komische ist ja das sie eigentlich nie bei der arbeit hustet!
sie ist vor drei jahren das letzte mal influenza geimpft worden und danach nicht mehr!wollte aber dieses jahr noch das reitabzeichen machen und in den ställen wo das gemacht wird ist influenzaschutz pflicht, sonst hätte ich sie ja gar nicht impfen lassen!!!!!
und die erste impfung hätt ich mir ja sparen können da eine nachimpfung jetzt ja eh nicht mehr möglich ist!!
hab meine regendecke wieder ausgepackt und damit steht sie jetzt draußen!

hab grad mit meiner freundin telefoniert, ihr pferd steht mit meiner draußen, sie sagte sie hat heute morgen mehrfach hintereinander richtig aus den vollen gehustet und ihrer hätte danach auch ein paar mal gehustet!
bei ihm muss man jedoch erwähnen das er auch immer beim warmreiten mehrfach richtig kräftig abhustet!
weiß einfach nicht mehr was ich davon noch halten soll!!!!

Nadja Offline

Staatsprämie

Beiträge: 963

20.06.2010 22:57
#5 RE: und sie hustet schon wieder.... Zitat · antworten

Haben bei uns ein Pony, dass hat auch Probleme mit dem Husten. Ging den Winter über recht gut mit gelegentlichem Husten bei Starken Temperaturschwankunen. Sthet auf Spänen. Heu nass hat nix gebracht, hat eher mehr gehustet.

Vor ein paar Wochen dann angeweidet und nach Weidetag hat sie nachts einen Astmaanfall bekommen und nur nach Luft geschnappt. TA da gespritzt, wurde auch besser, aber sie hat seitdem immer noch husten. Muss z. Zt. 2x am TAg inhalieren und bekommt Sputo.

silberschweif Offline

Staatsprämienanwärter/in

Beiträge: 459

20.06.2010 23:14
#6 RE: und sie hustet schon wieder.... Zitat · antworten

meine hat ja extrem seit dem 12.11.2009 angefangen zu husten u.wurde seitdem immer wieder behandelt... gesamt 2x Venti u.dann Klinik um zu schauen, ob man auch viell. spülen muß .... sie hustet jedenfalls wieder !
Bei uns im Stall war auch einer, der mörderischen Husten hatte u.auch da 2xige Gabe von Venti und anderen Maßnahmen - aber keine Besserung !!
Habe sie gefragt, wie sie es geschafft hat, dass er nimmer hustet .... ohne Medikamente... Sie hat mir dann die Adresse von der Nadine gegeben, die Pferde-Physiotherapie macht.
Das mache ich nun seit ca. knapp 3 Wo. u.muß sagen, dass es besser wird. Husten seit paar Tagen weg - mal sehen ob es bleibt - die Nase läuft endlich
und sie röchelt beim longieren (da sie ja dickes Bein hatte, habe ich nur dosiert bewegt - aber viel Koppelgang) bzw. beim bewegen nicht mehr so...
Ich war skeptisch, dass muß ich gestehen - aber die "Streichübungen" kann ich ja weiter machen, auch wenn sie erst mal mit der Behandlung fertig ist...

Vielleicht sollt ich das auch mal für mich probieren, denn seit 4 Wo.habe ich dermassen mit meinem Asthma probleme, dass ich nur locker reiten kann, ohne
Körperspannung u.,so.... - nun ja !
In diesem Sinne, einen schönen Abend euch noch
Gruß

Ischtarpferd Offline

Elite


Beiträge: 365

21.06.2010 11:12
#7 RE: und sie hustet schon wieder.... Zitat · antworten

Ich finde es nicht schlimm, wenn die husten. Gerade die Asthmatiker/chronischen Huster sollten ja abhusten. Ansonsten wäre der Schleim ja zu fest auf der Lunge bzw. die Lunge verkrampft.

@sorana
Versuch doch einfach ihr Immunsystem zu stärken. Wie z. Bsp. mit Pulmosan. Auch könntest Du ihr Hustentee ins Futter geben. Die Dämpfe des warmen Tees wären auch schon wie inhalieren.
Reiten und frische Luft tun dann ihr übriges. Auch sollte das Heu nicht staubig sein.

@Nadja
Sorry, aber warum sollte Heu nass machen nichts bringen. Dann wird es nicht korrekt gewässert oder der Heustaub ist nicht die Ursache des Hustens.

@silberschweif
Zu Venti sag ich nichts...das hört man immer wieder. Venti unterdrückt den Hustenreiz.
Setzt man es ab, dann ist er wieder da. Immer dasselbe mit dem Zeugs. Ich habe es aus meiner "Apotheke" verbannt.

Egal wie tief ich die Latte für "pferdigen Sachverstand" hänge - es gibt jeden Tag einen Neuen der locker darunter passt!!!

sorana Offline

Bundeschampion/ess


Beiträge: 184

21.06.2010 11:12
#8 RE: und sie hustet schon wieder.... Zitat · antworten

@ silberschweif
mit pysiotherapie????
das musst du mir unbedingt mal genauer erklären!!

also denke inhalieren wäre generell nicht schlecht, wo bekommt man den so ein gerät günstig her (bzw geliehen) oder hat jmd eine eigenkonstruktion und kann mir eine anleitung geben?

werde wohl auch eine bronchioskopie machen lassen, weiß zufällig jemand was die kostet und wo lässt man das machen? vom TA am stall oder besser in einer klinik??

gestern abend kam einmal weißer richtig zäher schleim beim husten auf der wiese raus!

glaube mittlerweile eigentlich das was ischtarpferd sagt, der husten wird von der impfung kommen, denn vorher hatte sie nix!!!

Ischtarpferd Offline

Elite


Beiträge: 365

21.06.2010 12:36
#9 RE: und sie hustet schon wieder.... Zitat · antworten

Sorana, weisser Schleim ist doof, aber nicht bedenklich. Eher schlimm wäre es, wenn er gelb und fest wäre. Dann hätte sie aber auch bestimmt Fieber.

Bronchoskopie habe ich in der Klinik machen lassen. Vor zehn Jahren habe ich um die 250 DM bezahlt. Da Deine Stute ja "nur" weissen Schleim hustet, versuche es doch mit dem "Inhalator"
von Rokale.

http://www.kraemer-pferdesport.de/websal...at_index=247659

Egal wie tief ich die Latte für "pferdigen Sachverstand" hänge - es gibt jeden Tag einen Neuen der locker darunter passt!!!

Nadja Offline

Staatsprämie

Beiträge: 963

21.06.2010 14:08
#10 RE: und sie hustet schon wieder.... Zitat · antworten

Also wir haben für das Pony, da sie spezielles Spray (sieht aus wie Asthmaspray für Menschen) inhaliert, vom Tierarzt so eine Inhalationskammer bekommen. Geht gut. Kann mal schauen wie das genau heißt. Geht halt mit dem Spray bis ganz rein (wie mit Vernebler - nur ist der sauteuer und arbeitsintensiv, die anderen (wie Rokale gehen nicht so tief). Da ist eine Kammer mit Ventil. Unten wird das Spray reingesteckt (ist natürlich abgedichtet) oben ist das Ventil und drauf sitzt eine Maske. Die hält man über eine Nüster. Das Spray in die Kammer sprayen, über Nüster halten, wenn Pferd atmet wird beim einatmen das Ventil geöfnet, es atmet die Kammer leer (so 4-6 Atemzüge). Beim ausatmen schließt das Ventil. Sehr einfach zu bedienen und hat gut geholfen.

Wenn man nur einen eichen Inhalator braucht, kann man den total billig selber machen. Man nehme einen kleinen Plastikeimer (5l), einen alten Gürtel/Steigbügelriemen und eine kleine Kunstoff (0,5l) Flasche, z.B. Cola. Henkel vom Eimer entfernen, Riemen durchschneiden, rechts und links annieten (oder Chikagoschrauben verwenden), so dass er hinter dem Genick rumgeführt und geschlossen/verstellt werden kann. In den Boden ein Loch schneiden, so groß, dass gerade die Flasche rein passt. Flasche durchstecken, Deckel aufschrauben => fest. In den Flaschdeckel macht man ein paar Löcher. Nun kann man in die Flasche Inhalierlösung (auch mit heißem Wasser) geben. Flasche rein, Deckel drauf, Eimer um, oben mit Handtuch o.Ä. abdichten, inhalieren lassen.

Alternativ kann man auch, wenn man kein heißes Wasser braucht, eine größere Kunsttoffdose (10 cm Durchmesser) statt der Flasche nehmen, ist dann handlicher. Inhalierlösung auf ein Tüchlein geben, dann kann nix spritzen, wenn das Pferd mal mit dem Kopf schlägt. Geht prima.

Hab früher allerdings auch schon die Variante wie bei Muttern gemacht: Eimer mit heißem Wasser, Lösung rein Pferdekopf drüber Decke über Kopf (von Pferd und mir) und los - aber nicht bei jedem Pferd zu empfehlen

sorana Offline

Bundeschampion/ess


Beiträge: 184

21.06.2010 18:08
#11 RE: und sie hustet schon wieder.... Zitat · antworten

Zitat von Nadja

Hab früher allerdings auch schon die Variante wie bei Muttern gemacht: Eimer mit heißem Wasser, Lösung rein Pferdekopf drüber Decke über Kopf (von Pferd und mir) und los - aber nicht bei jedem Pferd zu empfehlen



das hab ich mir auch schon überlegt

womit lässt man den inhalieren? geht das mit eukalyptusöl?hab mal irgendwo gelesen man könnte mit ätherischen ölen sowas machen!

silberschweif Offline

Staatsprämienanwärter/in

Beiträge: 459

21.06.2010 19:57
#12 RE: und sie hustet schon wieder.... Zitat · antworten

Hallo Sorana, also unser TA kommt auf den Hof u.kann es da machen.... braucht Stromanschluß...
ich habe gezahlt, habe die Rg. vor mir liegen.... 80 Euro, dazu noch Untersuchung des Atmungsapparates 17,90 Euro plus Medikamente, Fahrkostenanteil plus 19 % MwSt. !!!
Gruß
Silberschweif

Ischtarpferd Offline

Elite


Beiträge: 365

21.06.2010 21:17
#13 RE: und sie hustet schon wieder.... Zitat · antworten

Zitat von silberschweif
. 80 Euro, dazu noch Untersuchung des Atmungsapparates 17,90 Euro plus Medikamente, Fahrkostenanteil plus 19 % MwSt. !!!
Gruß
Silberschweif



Naja...kannste mal sehen. Soviel Unterschied seit damals ist da nicht. Bei meiner war noch eine Übernachtung in der Klinik drin.

@sorana
Schau doch mal beim Schlecker. Da gibt es so Minzöl bei Husten.

Egal wie tief ich die Latte für "pferdigen Sachverstand" hänge - es gibt jeden Tag einen Neuen der locker darunter passt!!!

Milka Offline

Staatsprämie


Beiträge: 626

22.06.2010 00:08
#14 RE: und sie hustet schon wieder.... Zitat · antworten

Der oft beste Weg ist es einen guten Inhalator zu Kaufen.

Meist reicht es aus wenn man mit Kochsalzlösung inhaliert,
aber dies mit dem behandelnden Tierarzt abklären.

Die Topp Geräte sind nicht gerade günstig, aber wenn man 2 bis 3 Tierarztrechnungen
einspart, hat sich der Inhalator meist schon amortisiert.
(Ausleihen ist auch noch eine Möglichkeit).


http://www.medisolan.de/Produkte-Inhalatoren-24_31c.html

Milka

Mindestens 3 x täglich faul sein,
und das Leben genißen!

Ischtarpferd Offline

Elite


Beiträge: 365

22.06.2010 12:58
#15 RE: und sie hustet schon wieder.... Zitat · antworten

Milka, aufgrund Sorana Erläuterungen benötigt ihr Pferd noch keinen Inhalator. Das ist noch eine Überreaktion des Immunsysthems wegen der Impfung bzw. das Immunsythem ist etwas aus dem Ruder gelaufen nach der Impfung und sie hat sich nen Infekt eingefangen.
So versteh ich das.

Egal wie tief ich die Latte für "pferdigen Sachverstand" hänge - es gibt jeden Tag einen Neuen der locker darunter passt!!!

Seiten 1 | 2
 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<