Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 1.786 mal aufgerufen
 Fragen und Diskussionsbeiträge zum Thema Gesundheit beim Pferd
KarinMR Offline

Eliteanwärter/in

Beiträge: 260

18.06.2010 09:09
plötzlich mehrfach Gaskoliken - Ursache & Vermeidungsmöglichkeiten?? Zitat · antworten

Isch hätt da mal ein Problemsche…

Und zwar:
Meine eine Stute hatte vor 10 Tagen eine Gaskolik. War echt komisch. Wir hatten die Mädels den Tag ca. seit 30 min auf Gras (also kann es ja nicht vom Gras sein) als sie anfing, sich hinzulegen (und aber dabei weiter Gras zupfte!). Stand wieder auf, ging ein Stück, legte sich wieder hin, stand wieder auf, drehte sich um sich selbst, legte sich hin, … Zwischendurch zupfte sie aber immer noch mal ein wenig am Gras!

Ich wollte sie dann mit hoch zum Platz nehmen und bewegen und ggfs. auf den Paddock stellen, um sie zu beobachten (weil es einerseits so "kolikartig war und andererseits eben auch grad wieder nicht!). Gerade als wir von der Weidefläche runter gingen (also direkt hinterm Zaun) äppelte sie. Ich mir gedacht, dann ist wohl doch alles okay, wieder rauf auf die Weide und beobachtet. Sie benahm sich aber recht schnell wieder genauso…
Also mit hoch genommen, longiert (wieder geäppelt) und bewegt und beobachtet bis der TA kam.

TA stellte eine Gaskolik fest, der Blinddarm war „gasig“… Temperatur und Puls war absolut i.O. Verdauungsgeräusche sonst auch, aber sie legte sich halt immer hin und hatte auch keinen Appetit.

Sie war nur 2 Tage vorher abends auch schon mal so "kolikartig" (hörte in sich rein, ...), wir haben da aber nach kurzer Zeit (beobachten, ein wenig bewegen, ...) bemerkten, dass alles wieder okay war. Aber deswegen haben wir diesmal dann vorsichtshalber Parafin gegeben. Der TA hat die Zähne kontrolliert, da gerade Gaskoliken eben auch durch Zahnhaken entstehen können. Da sie einige hinten hatte, hat er die Zähne gleich mit gemacht. Maulkorb drüber und Sarah hat nachts noch zwei Mal nach ihr geschaut…

10 Tage später hat sie dasselbe Problem wohl wieder. Sie bekommen morgens Heu, gehen dann gegen Mittag raus auf die Weide und wurden abends (spät abends, sie sind also so rund 8-10 St.d draußen derzeit) rein geholt. Dort legte sie sich wieder ständig hin, kein Appetit, …

Sarah hat sie geführt und nach einer Stunde war es dann wohl wieder okay.

Soweit ja alles noch im Rahmen und noch nicht schlimm… NUR: Ich kenne dieses Pferd von klein auf und nur rund 6 Monate stand sie mal woanders. Sie hatte das ganze Leben bisher noch nicht einmal eine Kolik. Und nun plötzlich innerhalb von so kurzer Zeit drei Stück…???

Hat da jemand Ideen?

1. Eine Idee, woher das plötzlich kommen könnte und
2. eine Idee, was ich vorbeugend machen könnte??

Ich habe schon ein wenig gegoogelt. Und gefunden, dass Gaskoliken eigentlich fast immer auf Futterprobleme zurück gehen. Also wird sie jetzt erstmal kein Kraftfutter mehr bekommen (bis auf eine Handvoll wegen Mineralfutter & Co). Und ich werde eine Mischung aus Kümmel, Anis und Fenchel holen, die sie eben in die Hand voll Futter bekommt. Und Öl! Und evtl. auch was, um die Darmflora wieder aufzubauen.

Und ich werde die Weide abgehen, um zu schauen, ob dort evtl. irgendwas steht, was nicht gut ist (ist ja auch möglich…).

Und wenn es wirklich nicht aufhört, wird die gute Dame evtl. einen Maulkorb bekommen, damit sie nicht schlingen kann (denn das kann sowas auch fördern…).

Aber vielleicht hat ja jemand von Euch auch noch andere (bessere?) Ideen oder eigene Erfahrungen mit sowas…

Indira Offline

Landeschampion/ess

Beiträge: 98

18.06.2010 09:42
#2 RE: plötzlich mehrfach Gaskoliken - Ursache & Vermeidungsmöglichkeiten?? Zitat · antworten

Indira hatte eine Zeitlang auch mit Gaskoliken zu kämpfen - zum Glück nie so schlimm, dass der TA medizinisch eingreifen musste, bei ihr "erledigte" es sich meistens wieder, wenn sie pupsen oder äppeln konnte (durch Bewegung, Aufregung)...

Seitdem ich sie mit Maulkorb auf die Weide stelle hatten wir keine Probleme mehr damit *toitoitoi*... Bei ihr spielte das Wetter (Wetterumschwünge, sehr starke Hitze, etc.) und das Schlingen eine sehr große Rolle!

Drücke Euch die Daumen!

KarinMR Offline

Eliteanwärter/in

Beiträge: 260

18.06.2010 10:05
#3 RE: plötzlich mehrfach Gaskoliken - Ursache & Vermeidungsmöglichkeiten?? Zitat · antworten

Das habe ich notfalls eben auch vor.
Mich wundert eben nur, dass sie ja die ganzen Jahre lang da nie Probleme mit hatte... kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass sie ihr Freßverhalten so plötzlich so drastisch geändert hat (aufgefallen ist mir auch nichts... aber man schaut ja nicht 24 Std. am Tag zu...).

Eine Freundin gab mir noch den Tip, dass bei ihrer älteren Stute der Auslöser für die Gaskoliken (hatte alle 2 Tage welche) wohl letztlich eine Sandansammlung war. Noch nicht ausreichend Sand, um ne richtige Sandkolik/Verstopfungskolik aus zu lösen, aber eben doch so, dass es die Verdauung beeinträchtigte...
Also gibt es erstmal vorsorglich Flohsamen mit ins Futter, die sollen da ja bombig helfen (und wenn es kein sand ist, schaden sie auch nicht).

Irgendwie halt schon komisch... Schauen wir mal...

Ischtarpferd Offline

Elite


Beiträge: 365

18.06.2010 11:10
#4 RE: plötzlich mehrfach Gaskoliken - Ursache & Vermeidungsmöglichkeiten?? Zitat · antworten

Hallo Karin,

wie sieht es denn bei Euch mit der Fütterung überhaupt aus? Also der Ablauf.
Bekommen die vorm Weidegang eventuell kein Heu bzw. bekommen sie nur Kraftfutter?
Sind die Zähne ok?

Egal wie tief ich die Latte für "pferdigen Sachverstand" hänge - es gibt jeden Tag einen Neuen der locker darunter passt!!!

Frodero Offline

Bundeschampion/ess

Beiträge: 198

18.06.2010 14:12
#5 RE: plötzlich mehrfach Gaskoliken - Ursache & Vermeidungsmöglichkeiten?? Zitat · antworten

Was mir auch noch einfällt, von wann ist euer Heu? Ist es schon der neue Schnitt der verfüttert wird?

-------------------------------------------------

KarinMR Offline

Eliteanwärter/in

Beiträge: 260

18.06.2010 17:24
#6 RE: plötzlich mehrfach Gaskoliken - Ursache & Vermeidungsmöglichkeiten?? Zitat · antworten

Also wie oben geschrieben, die bekommen morgens erst Heu.
Um ganz genau zu sein, es läuft wie folgt: Morgens Heu in der Box, Kraftfutter in der Box, dann kommen sie auf den Paddock (mit Heu) und gegen Mittag (frühen Mittag) dann raus auf die Weide.

Das Heu ist noch nicht von diesem Jahr! Und auch dasselbe, was es den Mai über gab (ohne Probleme).

Kraftfutter bekommen die normalerweise Hafer/Gerste. Morgens zusammen mit dem Mineralfutter, was sie schon seit langem bekommen (also auch kein neuer Eimer oder so...).

Da sie inzwischen viel auf Gras stehen, haben wir das KraFu schon deutlich runtergefahen. Als die ersten Gaskoliken waren, kamen sie erst nachmittags raus und hatten noch etwas mehr KraFu. Wie vorher eben ja auch...

Zähne wurden -wie oben geschrieben- bei der zweiten leichten Gaskolik sofort gemacht (war ja die erste, wo wir den TA gerufen haben, bei der davor war nach Bewegung die Welt wieder i.O.)! Wie oben geschrieben: sie hatte Haken (hab ich selber auch abgefühlt, als das Maulgatter drin war). Wir hatten gehofft, dass das die Ursache war... ist es aber wohl nicht, wenn 10 Tage später dieselben Anzeichen wieder da sind...

anjap Offline

Elite


Beiträge: 383

18.06.2010 20:17
#7 RE: plötzlich mehrfach Gaskoliken - Ursache & Vermeidungsmöglichkeiten?? Zitat · antworten

...würde mal überprüfen ob sie genug trinkt. Ich hatte mal eine Stute, die immer wieder das Wasser verweigerte weil zu kalt, Tränke lief zu langsam, schmeckte anders als sonst usw. Und diese Dame hatte regelmäßig Krampf- und Gaskoliken, auch wenn irgendwas mal sehr aufregend war. Als ich sie kaufte wurde sie nur noch von Hand getränkt und ein Mords-Getüddel mit dem Futter.
Hier hat sich das ganz gut gelegt ohne dass ich viel gemacht habe. Allerdings hab ich immer mal wieder nen Schluck Öl ins Futter gegeben, mal Äpfel oder Möhren, mal Kleie mit warmen Wasser angerührt und wohl auch eine Flohsamenschalen-Kur gemacht.
Ich hatte eigentlich kaum noch Probleme damit.

kamelfarm-am-niederrhein.de

sorana Offline

Bundeschampion/ess


Beiträge: 184

18.06.2010 23:11
#8 RE: plötzlich mehrfach Gaskoliken - Ursache & Vermeidungsmöglichkeiten?? Zitat · antworten

bei uns im stall(wo ich vorher war) hatte auch ein pferd mehrere gas koliken hintereinander in kurzen zeitabständen, grund hier war ein wurmbefall der nicht von der normalen wurmkur getötet wurde, schuld! vll lässt du mal eine kotprobe untersuchen?

KarinMR Offline

Eliteanwärter/in

Beiträge: 260

19.06.2010 06:31
#9 RE: plötzlich mehrfach Gaskoliken - Ursache & Vermeidungsmöglichkeiten?? Zitat · antworten

Wurmbefalle schließen wir auch gerade aus.

Die Kotproben waren so beim "Anschauen" unauffällig. Letzte WK war Anfang Mai und war die teure große, die eigentlich ja sehr zuverlässig ist (den Namen weiß ich leider nicht... kann ihn aber noch mal erfragen...).
Der TA hatte die vor Beginnd er Weidesaison empfohlen, weil die eben zu denen gehört die a) wirklich noch gut entwurmt (also keine/wenig Resistenzen) und b) auch umfangreich war.

Aber selbst wenn die Kotprobe unauffällig sein sollte, werden wir mit dem TA noch mal besprechen, ob man nicht einfach "vorsorglich" dennoch jetzt noch mal entwurmt. Da verlass ich mich dann auf dessen Rat (die WK belastet ja leider den Darm auch immer...)

Zu wenig Wasser hatte ich auch schon irgendwo gelesen. Und da wir ja umgezogen sind und die Pferde hier jetzt Brunnenwasser bekommen, wäre das ja auch durchaus denkbar. Man kann es ja nicht ausschließen, denn dadurch dass die Tiere zusammen draussen stehen, weiß man ja nicht, wer den Bottich leert... Ich sehe sie aber eigentlich immer mal wieder trinken, wenn ich da bin. Aber das sagt ja letztlich nichts darüber aus, wieviel sie trinkt...

Ist irgendwie echt blöd, wenn man so im Dunkeln rumtappt... und einfach nach und nach versucht, dies und das auszuschließen....

Habe noch mal meinen alten TA dazu angerufen. Der sagt, es könnte auch eine Sandansammlung im Darm sein. Quasi zu wenig Sand, als dass es ne richtige Sandkolik/Verstopfungskolik wäre, aber ausreichend Sand, um die Darmtätigkeit etwas einzuschränken/zu verlangsamen.

Also haben wir nun folgenden Fütterungsplan:
morgens:
1 kg Hafer + ca. 50 g Flohsamenschalen + 1 l Wasser
abends:
ein wenig Hafer + 1EL Anis-Kümmel-Fenchel-Mischung + Öl

Dann eben evtl. eine Wurmkur und danach (zum Aufbau der Darmflora) lebend Hefebakterien.

Und bzgl. Futter überlegen wir noch, ob sie evtl. sonst Rübenschnitzel bekommt. Da mit nehmen sie ja auch immer ganz gut Flüssigkeit mit auf. Oder eben aufgeweichte Heucobs.

Ich bin sonst gar kein Fan von "Mittelchen hier" und "Mittelchen da", Tüddel hier und Tüddel da....
Aber man kann ja auch schlecht sagen, erstmal nur WK und dann warten, ob wieder Gaskoliken auftreten undd ann erst die nächste Idee... (die Pferde sind ja auch nicht 24 Std. unter Beobachtung... man bekommt es ja unter Umständen gar nicht mit...).

anjap Offline

Elite


Beiträge: 383

19.06.2010 08:10
#10 RE: plötzlich mehrfach Gaskoliken - Ursache & Vermeidungsmöglichkeiten?? Zitat · antworten

ich drück Dir die Daumen

kamelfarm-am-niederrhein.de

KarinMR Offline

Eliteanwärter/in

Beiträge: 260

19.06.2010 09:58
#11 RE: plötzlich mehrfach Gaskoliken - Ursache & Vermeidungsmöglichkeiten?? Zitat · antworten

Danke!

Irgendwie ist die Situation so eben irgendwie frustrierend... weil wir nicht wissen, woher das kommt... wäre dann ja viel einfach, die Ursache abzustellen... ;)

Ischtarpferd Offline

Elite


Beiträge: 365

19.06.2010 20:46
#12 RE: plötzlich mehrfach Gaskoliken - Ursache & Vermeidungsmöglichkeiten?? Zitat · antworten

Zitat von KarinMR

Ich bin sonst gar kein Fan von "Mittelchen hier" und "Mittelchen da", Tüddel hier und Tüddel da....
Aber man kann ja auch schlecht sagen, erstmal nur WK und dann warten, ob wieder Gaskoliken auftreten undd ann erst die nächste Idee... (die Pferde sind ja auch nicht 24 Std. unter Beobachtung... man bekommt es ja unter Umständen gar nicht mit...).



Nee, dann weisst Du ja später auch gar nicht, woran es nun tatsächlich gelegen hat. Du machst ja schon eine ganze Menge.
Eventuell liegt es auch ganz einfach nur am Gras wegen der Witterung. Nachts ist es kalt, tagsüber bedeckt.
Aber im Grunde stellt ihre die Pferde auch erst spät auf die Weide...

Zuviel Sand im Darm siehts Du auch ganz einfach. Frische Pferdeäpfel in Wasser legen. Der Sand setzt sich nach unten ab.

Egal wie tief ich die Latte für "pferdigen Sachverstand" hänge - es gibt jeden Tag einen Neuen der locker darunter passt!!!

Schneckeline Offline

Elite


Beiträge: 433

19.06.2010 21:33
#13 RE: plötzlich mehrfach Gaskoliken - Ursache & Vermeidungsmöglichkeiten?? Zitat · antworten

Eine weitere mögliche Ursache können Magengeschwüre sein. Die sind gar nicht so selten bei Pferden. Falls es trotz aller Bemühungen nicht besser wird, sprich doch mal Deinen TA darauf an.

In den Sattel gehören nur zwei Emotionen - Humor und Geduld

KarinMR Offline

Eliteanwärter/in

Beiträge: 260

19.06.2010 22:32
#14 RE: plötzlich mehrfach Gaskoliken - Ursache & Vermeidungsmöglichkeiten?? Zitat · antworten

Zitat von Ischtarpferd

Zitat von KarinMR

Ich bin sonst gar kein Fan von "Mittelchen hier" und "Mittelchen da", Tüddel hier und Tüddel da....
Aber man kann ja auch schlecht sagen, erstmal nur WK und dann warten, ob wieder Gaskoliken auftreten undd ann erst die nächste Idee... (die Pferde sind ja auch nicht 24 Std. unter Beobachtung... man bekommt es ja unter Umständen gar nicht mit...).



Nee, dann weisst Du ja später auch gar nicht, woran es nun tatsächlich gelegen hat. Du machst ja schon eine ganze Menge.




Ja... wobei wir aber eben auch zusehen, dass wir gleichzeitig auch die möglichen Ursachen abstellen. Z.B. was den Sand angeht Sand-raus-Kur und zukünftig Heu im Heunetz auf dem Paddock (damit sie nicht so vom Sandboden fressen...), o.ä.

Magengeschwüre werd ich mal im Hinterkopf behalten. Falls es so nicht nach 1 Monat besser wird, bekommt sie einfach ein Mittel gegen Magengeschwüre, um zu sehen, ob die Indikation stimmen könnte. Mein TA meinte, so könnte man das am einfachsten "vor-abklären". Und wenn das scheinbar anschlägt, dann kann man da weiter untersuchen und ggfs. noch andere Theraphieansätze suchen...

Ich glaub ich hab mich schon lange nicht mehr so (übertrieben gesagt) "hilflos" gefühlt. Normal ist ja eben doch, dass das Pferd was hat, man es untersuchen läßt und man dann a) ne Diagnose hat und b) auch die mögliche Ursache hat/weiß (oder zumindest eine Idee).

«« Wurmkur
 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<