Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 616 mal aufgerufen
 Farben, Vererbung, ect.
Maggi Offline

Bundeschampion/ess


Beiträge: 132

16.06.2010 22:10
Wieder mal Farbexperten gefragt! Zitat · Antworten

Ich habe wieder mal eine dumme Frage zur Vererbung.
Wenn man einen Rappen und einen Fuchs (Noriker mit weißer Mähne und Schweif) anpaart und es kommt ein Rappe raus muß der Vater reinerbig sein, oder? Das Fohlen aber nicht.
Was kann dann raus kommen wenn man dann mit drei Jahren das Fohlen mit einem Fuchs deckt.
Wie wahrscheinlich ist es das es ein Kohlfuchs wird?
Was kann dabei herauskommen. Ich weiß allerdings nicht ob der Fuchshengst reinerbig ist.
Die Farbexperten unter euch werden wahrscheinlich jetzt den Kopf schütteln wegen so viel Unwissenheit. Ich habe mich aber mit solchen Dingen nie beschäftigt. Und wenn hätte es auch nichts gebracht weil da blicke ich nicht durch.

KarinMR Offline

Eliteanwärter/in

Beiträge: 260

17.06.2010 09:29
#2 RE: Wieder mal Farbexperten gefragt! Zitat · Antworten

Hallo,

ein Fuchs ist immer reinerbig "ee" und ein Rappe kann "Ee" (gemischterbig) oder eben "EE" (reinerbig für das Rappgen) sein.

Sprich:
Du hast angepaart Rappe x Fuchs. Das Fohlen ist ein Rappe. Dass heißt aber erstmal nicht, dass der Vater reinerbig ist, denn es würde ja ausreichen, wenn er ein "E" (dominantes Gen für die Rappfarbe) hat und eben gerade dieses zufällig an das Fohlen wietergegeben hat.
Das Fohlen hat aber ja auf jeden Fall "Ee", denn es kann von der Mutter nur das "e" bekommen haben und vom Vater muss es das "E" haben (sonst wäre er ja kein Rappe).

Wenn du mit diesem Fohlen (Ee) nun einen Fuchs (ee) deckst, dann hast du folgende Anpaarung:
Ee x ee
Und es kann rauskommen:
50% Ee also Rappe
50% ee also Fuchs

Ob der Fuchs ein Kohlfuchs wird oder nicht, hat nichts damit zu tun, ob irgendwo in den Ahnen ein Rappe ist oder war. Dafür sind andere Gene verantwortlich.

Hab ich das jetzt verständlich geschrieben? Sonst frag ruhig nochmal nach!!!

Maggi Offline

Bundeschampion/ess


Beiträge: 132

17.06.2010 13:10
#3 RE: Wieder mal Farbexperten gefragt! Zitat · Antworten

Danke habe ich verstanden.
Muß man zwei sehr dunkle Füchse anpaaren um einen Kohlfuchs zu bekommen?
Soviel ich verstanden habe hat ja der Rappe eher seine Chance einen Kohlfuchs zu bekommen halbiert, oder.
Seine Fuchsstute ist nicht sehr dunkel, ist es trotzdem möglich wenn man einen Kohlfuchs drauf tut das es ein Kohlfuchs wird?

KarinMR Offline

Eliteanwärter/in

Beiträge: 260

17.06.2010 14:53
#4 RE: Wieder mal Farbexperten gefragt! Zitat · Antworten

Wir nennen den Kohlfuchs ja liver chestnut... ist ganz, ganz dunkler chestnut, der manchmal schon fast dunkelbraun/schwarz aussieht.

Um einen "liver chestnut" zu bekommen spielen ganz andere Gene eine Rolle als "e" und "E". Daran hängt das an sich gar nicht!

Man geht inzwischen/derzeit davon aus, dass der liver chestnut ein Pferd mit der roten Grundfarbe ("ee") ist und zumindest einem weiteren Gen, dem "Smutty" oder "Sooty"-Gen. Dieses bewirkt, dass ich in die vorhandene Fellfarbe ganz viele schwarze Haare mischen. Ein "Rotfuchs" (sorrel) wird dadurch zum drak chestnut oder liver chestnut. Bei einem Palomino werden die Pferde ein "choclat Palomino" oder zumindest eben ein sehr dunkel, fast "schmuddelig aussehender" Palomino. Auch geht man inzwischen davon aus, dass bei einem "brown" neben dem Agoutigen (das macht aus einerm Rappen einen Braunen/bay) ebenfalls dieses Gen vorliegt.

Wenn du also zwei rote Füchse verpaarst wirst du nie einen luver chestnut bekommen können, weil eben dieses Gen nicht vorhanden ist.

Ob dieses Gen bei dem Rappen vorhanden ist, den du da hast. vermag man so auch nicht zu sagen, da sich das Gen beim Rappen eben im Phänotyp nicht auswirkt. Man sieht es nicht.

Wenn du also einen liver chestnut haben willst, dann solltest du einen solchen auch zur Zucht dazu nehmen. Anderrnfalls wirst du eher schlechte Karten haben. Beim Rappen ist es total Lotto (weil du gar nicht weißt, ob er es hat)...

Sprich: der Rappe hat die Chance nicht halbiert. Wenn er das Gen hat, ist die Chance 50%. Wenn er es nicht hat, ist sie 0%. Wenn er es doppelt hätte, wäre sie 100%. Aber man weiß das eben nicht, ob er es hat!!

Ach so... zu der letzten Frage:
Wenn die Stute schon dunkel ist und man nimmt jetzt einen wirklich dunklen Fuchs (liver chestnut) als Hengst, dann ist da natürlich eine "genetisch-mathematische" Chance, dass ein liver chestnut raus kommt.

Maggi Offline

Bundeschampion/ess


Beiträge: 132

17.06.2010 15:20
#5 RE: Wieder mal Farbexperten gefragt! Zitat · Antworten



für deine aufschlußreiche Antwort.
Bei den Norikern werden glaube ich keine Gentests gemacht.
Dann wird es sehr schwer sein einen Kohlfuchs zu züchten.
Deshalb sind sie wahrscheinlich auch so selten.

falkenhorst Offline

Moderatorin

Beiträge: 2.233

17.06.2010 15:28
#6 RE: Wieder mal Farbexperten gefragt! Zitat · Antworten

Wer weiss ob der Noriker "Kohlfuchs" nicht in Wirklichkeit ein Chocolat Silver ist ?!

KarinMR Offline

Eliteanwärter/in

Beiträge: 260

17.06.2010 16:53
#7 RE: Wieder mal Farbexperten gefragt! Zitat · Antworten

Genau. Er könnte auch ein silver sein. Die sehen den liver chestunuts manchmal sehr ähnlich!

Andererseits: wenn du ein solches Exemplar hast oder eben findest, und damit züchtest, dann hast du immer auch die Chance, dass das Pferd eben diese Gene mitgibt und das Fohlen dann eben so aussieht...

Dir geht es ja in erster Linie um den Phänotyp (wir reden hier ja quasi über die genetsichen Untershciede von zwei Pferden die sich im Fellfarbton sehr, sehr ähnlich sehen können). Wenn du so ein Exemplar zur Zucht einsetzt... hast du die Chance, dass das Fohlen auch so aussieht. Egal ob es genetisch ein echter liver chestnut ist oder ein Chocolate Silver Dapples.

Maggi Offline

Bundeschampion/ess


Beiträge: 132

17.06.2010 19:51
#8 RE: Wieder mal Farbexperten gefragt! Zitat · Antworten



Ist das alles kompliziert!

 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<