Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 623 mal aufgerufen
 Fragen und Diskussionsbeiträge zum Thema Gesundheit beim Pferd
silberschweif Offline

Staatsprämienanwärter/in

Beiträge: 459

13.03.2010 10:17
Grass-Sickness Zitat · antworten

hat jemand von euch schon mal "Erfahrung" mit Grass-Sickness gemacht? Wie verläuft die Krankheit u.so ??
Habe heute das erste Mal davon gehört u.auch mal gegoogelt....

Artax Offline

Staatsprämienanwärter/in


Beiträge: 511

13.03.2010 22:59
#2 RE: Grass-Sickness Zitat · antworten

Grass-Sickness ist doch bestimmt das selbe wie diese Equine Weidemyo... habe grade keine Ahnung, wie das genau heißt und geschrieben wird. Hab schon oft davon gehört und gelesen. GsD haben wir sowas noch nicht gehabt, habe davor aber trotzdem Respekt. Weil die Pferde halt innerhalb weniger Stunden daran sterben können. Man weiß wohl auch noch nicht genau, wo das herkommt. Hoffe, wir alle bleiben von sowas verschont...

LG Ina

credibility Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.147

15.03.2010 12:46
#3 RE: Grass-Sickness Zitat · antworten

Hm ich habe mal ein Pferd gekannt das daran gestorben ist.

War eine Isländerstute die zusammen mit ihrer Herde auf einer Koppel war.
sie bekam starkes fieber und koliksymptome und starb daran.

Ich war damals aber noch jung und kann nichts genaues sagen. ich glaube ihr Fohlen starb dann auch daran... aber da bin ich mir nicht mehr sicher.

° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° * ° *

www.riali-t.de

ehemaliges Forumsmitglied Offline

ehemaliges Mitglied

Beiträge: 0

15.03.2010 12:58
#4 RE: Grass-Sickness Zitat · antworten

Hallochen, kenn das nur aus meiner Praxiszeit beim Tierarzt.
Also:
Bei uns ist die Krankheit als Graskrankheit bekannt. Heißt im englischen eben Grass Sickness.
Die Ursache ist noch ziemlich ungeklärt. Gibt es aber nur bei Weidepferden und deshalb wird vermutet das das Gift über
die Weide aufgenommen wird. Manche vermuten z.B. weißen Klee weil er (weiß nicht mehr was ) sehr hoch an Gehalt hat, auch
Botulismus wurde schon in verdacht gezogen.
Mit der Zeit wird das Nervensystem, das Rückenmark und das Hirn des Pferdes zerstört.
Es können keine Signale mehr an die Muskeln erfolgen (Lähmungen), deshalb kommt es auch häufig zu kolikartigen Anfällen.
Die Schleimhäute sind meist gelb-rot gefärbt.
Der großteil der erkrankten Pferde stirbt innerhalb weniger Wochen.
Im Anfangsstadium wird folgendermaßen behandelt:
Mageninhalt auspumpen, Darm leeren ( Pferd wird über Infusionen versorgt ).Dann erhält das Pferd bestimmte Medikamente um
den Margen-Darmtrakt wieder in Schwung zu bekommen(ähnlich wie nach einer Kolik-OP).

Grüßle
Dagi

Stef Offline

Staatsprämie

Beiträge: 622

15.03.2010 14:35
#5 RE: Grass-Sickness Zitat · antworten

Ist das das gleiche wie Weidemyopathie, da liegt doch die Ursache auch wahrscheinlich bei C. botulinum?

Artax Offline

Staatsprämienanwärter/in


Beiträge: 511

15.03.2010 21:20
#6 RE: Grass-Sickness Zitat · antworten

Das hab ich gemeint - Weidemyopathie; danke.

ehemaliges Forumsmitglied Offline

ehemaliges Mitglied

Beiträge: 0

16.03.2010 17:20
#7 RE: Grass-Sickness Zitat · antworten

Nein das ist nicht das gleiche, lediglich das es auch nur Koppel-Pferde bekommen ist gleich.

Weidemyopathie (Myoglobinurie) hängt ja mit den frostigen Nächten zusammen, bzw. mit Wetterumschwung von Warm in Kalt und
umgekehrt. Also gibts das nur im Herbst-Frühjahr. Angeblich häufiger nach einem trockenem heißem Sommer. Komischerweise gibt es Jahre wo kein Fall bekannt ist und dann gibt es wieder ein Jahr in dem es hunderte Pferde trifft.
Die WM tritt ganz plötzlich auf (früh noch alles ok, mittags Pferd krank) und ist meist tödlich. Es wird die gesamte Muskulatur zerstört.

Die Pferde sind oft steif, schwanken, schwitzen, zittern, haben gerötete Schleimhäute und pinkeln oft rot-braun (ähnlich einem Kreuzverschlag). Bei allen Fällen war die Blase stark gefüllt.
Was die WM auslöst ist bisher nicht geklärt. Vermutet wird das Wetterumschwung eine Stoffwechseländerung in Pflanzen hervorruft wodurch sich die Pferde dann vergiften, oder das giftige Pflanzen die sonst von den Pferden verschmäht werden nach Frost für die Pferde schmackhaft sind (wie z.B. bei Schleehen für Menschen). Es konnten aber nie Toxide nachgewiesen werden.
Die WM ähnelt zwar auch sehr der ernährungsbedingten Myopathie, es ließ sich aber nie ein Zusammenhang feststellen.

Grüßle
Dagi

 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<