Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 685 mal aufgerufen
 Fragen und Diskussionsbeiträge zum Thema Gesundheit beim Pferd
Scheckenfreund ( Gast )
Beiträge:

01.01.2006 22:10
Schale beim Pferd Zitat · antworten

Hat jemand Erfahrung mit Schale beim Pferd. Welche Therapien gibt es? Was muß beachtet werden? Wie kann man den Prozess aufhalten?
_______________________________________________________
Das mir das Pferd das Liebste sei,
sagst du o Mensch sei Sünde?
Das Pferd blieb mir im Sturme treu
der Mensch nicht mal im Winde.
Unbekannt

Spirit Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.156

02.01.2006 09:24
#2 artikuläre und nichtartikuläre Schalen Zitat · antworten

Schale (Ringbein) kann sowohl junge als auch alte Pferde betreffen, wobei die Anfälligkeit mit zunehmendem Alter steigt. Verletzungen, Schläge, harte Bodenverhältnisse und eine genetische Disposition können Schale verursachen.
Bei Schale handelt es sich um eine Exostose (eine Knochenneubildung) in Form einer Auflage. Schale tritt an der Fessel auf und kann "hoch" oder "tief" sein. Eine hohe Schale greift das Fesselbein an; eine tiefe Schale das Kronbein. Ferner unterscheidet man artikuläre und nichtartikuläre Schalen. Eine artikuläre Schale greift entweder das Gelenk zwischen Fessel- und Kronbein oder zwischen Kron- und Hufbein an. Die Prognose ist denkbar schlecht. Bei einer artikulären Schale kann die Lahmheit des Pferdes dauerhaft bestehen bleiben. Bei einer nichtartikulären Schale sind die Heilungschancen weitaus besser. Schale äußert sich durch eine deutliche Lahmheit und eine schmerzhafte Schwellung. Mit der Zeit klingt die Empfindlichkeit ab und es kommt zu einer Knochenneubildung.


WOODLAND

http://cayennesheart-woodland.fotoalbum-medion.de/

Scheckenfreund ( Gast )
Beiträge:

02.01.2006 09:47
#3 RE: artikuläre und nichtartikuläre Schalen Zitat · antworten

Jep, der Text stammt ursprünglich von der Uni Zürich, den kenne ich schon. Hab mich gestern im Chat länger mit Momo unterhalten, war sehr aufschlußreich. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank!
_______________________________________________________
Das mir das Pferd das Liebste sei,
sagst du o Mensch sei Sünde?
Das Pferd blieb mir im Sturme treu
der Mensch nicht mal im Winde.
Unbekannt

 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<