Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 1.014 mal aufgerufen
 Fragen und Diskussionsbeiträge zum Thema Gesundheit beim Pferd
Seiten 1 | 2
Maren ( Gast )
Beiträge:

22.12.2005 11:54
Borreliose Zitat · antworten

Hallo!
Ich bin neu hier und hoffe, dass man mir helfen kann. Ich habe meine Pinto-Hunter Stute Anfang Sept. 5Jährig gekauft.Am Anfang war sie sehr lieb und ließ sich auch gut anreiten, dann kaum 6 Wochen später bekam sie eine schwere Kolik. Danach war sie sehr empfindlich und ich ließ sie weiter untersuchen. Sie bekam an den Seiten wie verhärtete Muskelstränge ( lt. Tierarzt verlaufen dort aber keine Muskeln) und unter dem Bauch und an dem Euter diecke heiße Ödeme. Dies ist alles so schmerzhaft, dass sie mich nicht mehr aufsteigen lässt, geschweige denn reiten und selbst putzen geht nur mit äußerster Vorsicht. Das Blutergebnis ergab Borreliose. Nun spritze ich seit 10 Tagen (gestern das letzte Mal) Antibiotika. Eine wirkliche Besserung ist jedoch nicht eingetreten. Mitlerweile ist sie in den Flanken sowie am Hals eingefallen. Obwohl sie so nicht den Eindruck macht, als ob es ihr schlecht geht. Sie schaut ganz munter drein , läuft sehr willig und buckelt auch freudig und wirkt auch nicht lurig. Ich habe von verschiedenen Seiten gehört, dass sich Borreliose nur schwer nachweisen lässt und selbst bei positivem Befund nicht unbedingt eine Krankheit auftreten muss.
Vielleicht kennt sich jmd. besser damit aus? Diese krankheit ist für mich total neu. Würde mich über jegliche Hilfe und Tipps freuen.
Maren

Scheckenfreund ( Gast )
Beiträge:

22.12.2005 12:09
#2 RE: Borreliose Zitat · antworten

Hallo,

und erst einmal herzlich willkommen in unserem Forum! Ich hoffe du hast hier bald genauso viel Spaß wie alle Anderen!
nun zu deinem Problem. Ich denke da kann dir Dschiny evtl. Tipps geben (gell, Dschiny?!?)...
Ansonsten google mal nach: Borreliose + Pferd. Hier schon einmal ein paar Adressen:
http://www.echoforum.de/test/borreliose/
http://www.pferdetipps.cmsschmedt.de/bor.../borreliose.htm
http://www.vetline.de/facharchiv/pferde/...lien/235673.htm
http://www.pferdemedizin.com/borreliose/
http://www.tierecke.de/borreliose.html
http://forum.yellopet.de/beitrag-20582.htm
http://www.vetcontact.com/de/art.php?a=1982&t=

LG
Sabrina
_______________________________________________________

Wir haben kleine Pferde für kleine Leute,
kräftige Pferde für kräftige Leute,
schlanke Pferde für schlanke Leute,
große Pferde für große Leute.
Und für alle, die noch nie geritten sind,
haben wir Pferde, die noch niemand geritten hat.

Maren ( Gast )
Beiträge:

22.12.2005 14:21
#3 RE: Borreliose Zitat · antworten


Super! Vielen Dank Sabrina.

Maren

greenhorn Offline

Staatsprämie

Beiträge: 769

22.12.2005 18:14
#4 RE: Borreliose Zitat · antworten
du kannst sicher sein das wenn sie überhaupt Borreliose nachweisen können auch welche da ist. Habt ihr auch Ehrlichose testen lassen ? Tritt oft zusammen auf . Ausserdem erscheint mir 10 Tage Antibiose seeehr kurz bei Borreliose. Normalerweise wird es über 21 Tage gegeben. Und die Symptome sind sehr variabel, von Lahmheiten über Ataxien, Koliken, Lähmungen usw. kann alles auftreten. Und ich kann nur sagen das bei unseren Pferden die Antibiose gut geholfen hat, teilweise nichts mehr feststellbar. Und die Mädels hatten richtige Probleme obwohl der Doc erst meinte das es wohl nicht daran liegt da die Titer nur grenzwertig waren, wir haben alle behandelt und alle wurden deutlich besser.
Aber deine Beschreibung "dicke, heiße Ödeme" sprechen eher für eine akute Entzündung.... habt ihr auch einen Entzündungshemmer gegeben?? Gekühlt??

Maren ( Gast )
Beiträge:

23.12.2005 15:29
#5 RE: Borreliose Zitat · antworten

Was ist Ehrlichose? Habe ich noch nie von gehört. Mein Tierarzt sagte mir, dass das Antibiotika was er verabreicht sehr verträglich sein soll und die Menge von 8-10 Tagen intra Muskulär ausreichend wäre, da die Wirkung sehr gut sei und über die Muskulatur langsam abgegeben wird. Natürlich haben wir auch Entzündungshemmer gespritzt. Seit heute sieht es auch viel besser aus. Die Ödeme sind zurück gegangen, nicht mehr heiß und da ich immer noch direkt einschmiere merke ich, dass sie auch nicht mehr so schmerzempfindlich reagiert. Aber einige Tage soll ich noch abwarten.
Maren

greenhorn Offline

Staatsprämie

Beiträge: 769

23.12.2005 16:30
#6 RE: Borreliose Zitat · antworten

du kannst es ja mal googlen . Es ist eine Krankheit die ebenfalls durch Zecken übertragen wird und meines Wissens öfter gemeinsam auftritt, allerdings soll das Antibiotika auch gegen beides wirksam sein. Ich habe damals mit mehreren Kliniken gesprochen und alle sprachen nur von mindestens 21 Tagen Antibiose, wir hatten hier bei Bekannten auch beim Menschen Borreliose mit ganz verschieden Krankheitssymptomen und alle 3 haben 3-4 Wochen Antibiotika bekommen. Ich würde das abklären wenn es wirklich Borreliose ist , das die Zeit auch ausreicht, evtl. bei einer Fachklinik/Tierarzt erkundigen. Ich denke auch das dir Dschiny da viel mehr sagen kann.

Scheckenfreund ( Gast )
Beiträge:

25.12.2005 07:01
#7 RE: Borreliose Zitat · antworten

Mal ganz etwas anderes: Ich habe kürzlich gelesen, dass man sein Pferd gegen Borreliose impfen kann. Ist das denn korrekt?

_______________________________________________________

Wir haben kleine Pferde für kleine Leute,
kräftige Pferde für kräftige Leute,
schlanke Pferde für schlanke Leute,
große Pferde für große Leute.
Und für alle, die noch nie geritten sind,
haben wir Pferde, die noch niemand geritten hat.

Maren ( Gast )
Beiträge:

26.12.2005 22:19
#8 RE: Borreliose Zitat · antworten

Soweit ich rausgefunden habe, gibt es noch keine Impfung für Pferde, nur für Hunde. Die Antibiose von 3-4 Wochen wird beim Menschen angewand, beim Pferd in der akuten Phase reichen aber wohl 10 Tage aus. Auf jeden Fall geht es meiner Stute schon besser. Ich will nur hoffen, dass es so bleibt, wir das Anfangsstadium erwischt haben und sie wieder ganz gesund wird.
Maren

Dschiny ( gelöscht )
Beiträge:

27.12.2005 11:19
#9 RE: Borreliose Zitat · antworten

Leider ist das Thema Borreliose doch sehr umfangreich. Außerdem: fragt man 3 Leute gibt 10 verschiedene Antworten. Hier solltet ihr das Meiste und Wichtigste erfahren: http://www.zecklab.de/ Es gibt bisher auch bei der Borreliose-Erkrankung des Menschen nicht das Allerheilmittel. Deshalb erscheinen Therapien auch so unterschiedlich. Was, wann und wie lange eingesetzt wird, kann von Fall zu Fall sehr unterschiedlich sein. Dies sollte einem TA überlassen sein, der sich (hoffentlich) damit auskennt. Dieser hat gegebenenfalls ja auch noch ganz andere Möglichkeiten an Informationen zu kommen.
Gruß
Rony

greenhorn Offline

Staatsprämie

Beiträge: 769

27.12.2005 19:38
#10 RE: Borreliose Zitat · antworten

meine Auskünfte hatte ich damals auch von Zecklab und der Uni Gießen sowie der Tierklinik Binger Wald

Maren ( Gast )
Beiträge:

31.12.2005 11:20
#11 RE: Borreliose Zitat · antworten

Vielen Dank für die vielen Informationen. Ich bin mitlerweile auch weiter gekommen, habe viele Berichte gelesen und im Internet gesurft, mit einigen Leuten gemailt und telefoniert. Bei meinem Tierarzt bin ich wohl gut aufgehoben, da er sich schon lange mit dem Thema beschäftigt. Meiner Stute geht es jetzt schon viel besser, leider werde ich erst in einigen Wochen wissen, wie es wirklich um sie steht, da ich in 2-3 Monaten einen neuen Bluttest machen muss, um zu sehen, wie das Antibiotika angeschlagen hat. Mein Tierarzt arbeitet mit der Uni Leipzig zusammen, die wohl sehr viel Erfahrung auf diesem Gebiet hat. Auf diesem Weg möchte ich mich erst mal bei allen Bedanken, die für mich da sind und für die Hilfe und Zuwendung mit nützlichen Informationen. Ich wünsche allen in diesem Forum einen guten Rutsch ins neue Jahr und auf einen weiterhin interessante Informationsaustausch.

Bis 2006!
Maren
Maren

Astir ( Gast )
Beiträge:

09.03.2006 23:37
#12 RE: Borreliose Zitat · antworten

Maren ( Gast )
Beiträge:

10.03.2006 23:34
#13 RE: Borreliose Zitat · antworten

Hallo Petra,

ich gebe EMS seit längerer Zeit und Schwarzkümmel. Was ist Cats Claw? habe ich noch nie von gehört. Und was ist die AB Therapie? Meiner Stute geht es seit ungefähr 30 Tagen besser... toi toi toi... Hoffe dass es so bleibt. Momentan lahmt sie zwar, aber der TA hat mir vergewissert, dass es wohl kein Schub ist. Ich werde jetzt erst mal abwarten und hoffen, dass es so bleibt und die Lahmheit auch kurzfristig wieder weg ist. Ansonsten habe ich bei den Schüben Antibiotika gegeben Exenel (10 Tag lang) und nachhaltig Arthri Aid, um evtl. Folgeschäden zu vermeiden.
Bin für jeden Tip dankbar.

LG Maren
Maren

Astir ( Gast )
Beiträge:

11.03.2006 19:18
#14 RE: Borreliose Zitat · antworten

Maren ( Gast )
Beiträge:

14.03.2006 10:19
#15 RE: Borreliose Zitat · antworten

Hallo Petra,

vielen Dank,

das hört sich ja echt gut an. Werde ich dann vielleicht auch mal probieren. Will sie nur jetzt mit all den Produkten nicht überfordern und werden jetzt mit dem was ich momentan gebe erst mal abwarten, was passiert. Die Lahmheit schein auch besser zu werden und ich hoffe, dass ich bald wieder mit ihr arbeiten kann. Auf der Futterverkaufsseite, die du angegeben hast, habe ich das Produkt jedoch auf Anhieb nicht finden können.

Vielleicht hast du noch genauere Angaben?

Vielen Dank erst mal.

Habe ich das richtig verstanden, dass du auch ein Pferd mit Borreliose hast?

LG, Maren
Maren

Seiten 1 | 2
«« Mauke
Anweiden »»
 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<