Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 1.149 mal aufgerufen
 Rund um Zucht und Aufzucht
amaretto ( gelöscht )
Beiträge:

04.09.2009 12:20
Dominanter Hengst zu Wallach-Meinungen bitte Zitat · Antworten

Also,hab ja immer Hengste gehabt..und dennoch würd ich mir ein paar Meinungen von denjenigen von uns die auch Hengste halten...anhören..Mein 2,5 Jähriger,schon weit entwickelter Hengst soll demnächst ein neues Winterquartier beziehen.Er steht derzeit in einer Hengstherde-kennen sich seit dem absetzen.Die Herde wird aufgelöst weil einige zum anreiten gehen.In der Gruppe gabs nie Probleme-wenn meiner auch das absolute Alphatier ist!Ist kein Schwein-da ja immer in Herde aufgewachsen,aber schon hengstiger als manch anderer in diesem Alter-in der bisherigen Gruppe gabs waber wie gesagt nie Probleme.Lediglich das die eben hengsttypisch miteinander spielen.
Nun soll meiner demnächst vorraussichtlich zu einem Gleichaltrigen Wallach ziehen-der aufjedenfall nicht sehr ranghoch ist und sich vorraussichtlich meinem schnell unterordnen wird...Meistens klappt sowas ja ganz gut wenn nicht beide so dominant sind.
Jetzt überlege ich nur wie wir das am besten handhaben-ich tendiere dazu die einfach zusammen auf die Weide "zujagen"-so gehandhabt klappte sowas immer ganz gut.Möchte nur eigentlich das es so glimpflich wie möglich abgeht da die Besitzer des Wallaches keinen "Schock"bekommen sollen wenn da doch erstmal bisschen "Leben"drin ist.Daher frage ich mich ob wir die vielleicht doch erstmal getrennt nebeneinander stellen sollten o.ä.Zumal der wallach ja als Wallach auch etwas anders eingeschätzt wird von einem Hengst.Möchte halt nicht das meiner den so runter macht.Ausserdem hat der wallach bis dato Stutenkontakt-und wiord demnach wohl bisschen nach Stute "riechen".Bin echt am überlegen obs überhaupt was bringt bei einem Hengst wenn man die zum Beispiel erstmal nebeneinander in Boxen stellt-denn die "Rangordnung"können die in Boxen ja eh nicht ausfechten...
Was würdet ihr machen-höre mir einfach gernmal andere Meinungen an...

Cayenne Offline

Bundeschampion/ess


Beiträge: 156

04.09.2009 14:10
#2 RE: Dominanter Hengst zu Wallach-Meinungen bitte Zitat · Antworten

Hallo,
ich weiß nicht, ob meine Meinung wirklich zählt, da wir bei uns keinen Hengst haben, ABER zwei extrem hengstige Wallache (beide erst spät gelegt, der eine sogar erst mit 10). Wenn Stuten neu dazukamen, war schon immer viel Wirbel, aber bei Wallachen war es immer sehr kritisch, selbst wenn sie laut Aussagen der Vorbesitzer immer rangniedrig waren. Erst haben wir es auch immer auf die "erstmal-daneben-stellen" Art gemacht. Da hat sich der "Möchtegern-Hengst" allerdings immer so aufgeregt, daß der tatsächlich gleich auf den Wallach losging, als er dann auf die Weide kam (die Stuten waren da noch nicht bei). Später haben wir die Jungs dann gleich zusammengelassen, da lief es zwar auch mit kleineren Reibereien und Gejage ab, aber es war keine wirkliche Aggressivität dabei.
Wie gesagt, ich weiß nicht, ob man das vergleichen kann, aber bei uns lief es mit dem Gleich-Zusammenstellen besser.
LG,
Anni

Nein, das ist KEINE Kuh!

Blue Eye´s ( gelöscht )
Beiträge:

04.09.2009 14:24
#3 RE: Dominanter Hengst zu Wallach-Meinungen bitte Zitat · Antworten

Nicht einfach... Ich würde eine für beide fremde
Koppel nehmen, damit kein Heimvorteil für einen von beiden
besteht. Gut und sichtbar einzäunen und vor allem die Ecken
entschärfen! Ein paar Leute mit Pferdeverstand die recht
schnell eingreifen, falls doch mal zu "eng" werden sollte.
Pferdeverstand deshalb, weil Hengst doch anderst reagiert
und sich benimmt, als ein Wallach und das kann halt mal
schnell missverstanden werden.
Und vor allem Eisen ab und Halfter runter!!!
...und glaub mir, bei Stuten gehts nicht harmloser ab...




lg sille

greenhorn Offline

Staatsprämie

Beiträge: 769

04.09.2009 22:39
#4 RE: Dominanter Hengst zu Wallach-Meinungen bitte Zitat · Antworten

einen Tag nebeneinander in die Box damit er schon weiß das es keine Stute ist und das er nicht versucht ihn anzubaggern und dann zusammen auf einen fest eingezäunten Platz , ich würde nicht gleich eine große Weide nehmen da man da wenig Möglichkeiten hat die beiden im Notfall wieder zu trennen. Wenn es auf dem Platz gut klappt dann können sie auch zusammen auf die Weide. P.S. Aufpassen das keine Stuten nebenan stehen, das macht es den beiden nicht leichter.

amaretto ( gelöscht )
Beiträge:

05.09.2009 17:53
#5 RE: Dominanter Hengst zu Wallach-Meinungen bitte Zitat · Antworten

Das weiss ich ja alles,sag ja hab seit 20 Jahren immer Hengste-und bisschen was anderes als zwei "hengstige"Wallache zusammen stellen ist es.Mit gehts halt bei diesen nur speziell durch den Kopf weil meiner eben schon recht Hengstig ist und der andere ihm körperlich auch SEHR unterlegen ist und vom Kopf her bestimmt 1 Jahr zurück.In einem kleinen Paddock gibt da schon eher Probleme-da können die sich nicht aus dem Weg gehen und das Gras lenkt auch nicht bisschen ab.Wie gesagt,eigentlich fänd ich am besten die einfach laufen zulassen-rangordnung wird eh schnell geklärt sein.Aber wenn ich da eben etwas "hengstunerfahrenere"Zuschauer habe und es erstmal etwas "hengstiger"als gewohnt zugeht-dann möcht ich eben umgehen die wieder trennen zu müssen-dann wirds ja nur schwerer-müssen die schon untereinander abmachen..aber zu extreme Auseinandersetzungen möcht ich eben umgehen.Wären es beide meine eigenen stünde fest-die kommen zusammen auf eine Weide und gut ist...
Naja,und anders als bei Stuten gehts leider auch ab-da Stuten zwar teilweise sehr biestig sein können aber ganz anders mit neuen Herdenmitgliedern umgehen-da wird evtl. gejagt und mal ausgehauen oder von der Herde ferngehalten.Aber Hnegste die einen anderen erstmal "unterwerfen"KÖNNEN schonmal etwas "arger wirken"-mit steigen,in die Knie beissen(mehroderweniger böse)und draufsteigen oder in Widerrist beissen etc.Das SIEHT für "Laien"manchmal heftig aus(auch wenn meistens nicht schlimm ist)und KANN mitunter auch mal heftig werden-wobei das meist eher bei Vertretern der fall ist die nicht aus Herdenhaltung stammen..

Stef Offline

Staatsprämie

Beiträge: 622

05.09.2009 22:32
#6 RE: Dominanter Hengst zu Wallach-Meinungen bitte Zitat · Antworten

Aber wenn Dein Bauchgefühl Dir davon abrät, würde ich es lieber lassen, die beiden zusammen zu stellen.
Ich habe es mit meinem Wallach schon erlebt, dass ein Hengst sich in ihm festgebissen hat. Da war nix mit "schnell wieder trennen". Der Hengst hatte sich so verbissen, da konnten wir mit der Schaufel dazwischengehen, dass hat den nicht interessiert. Ich würde sowas nicht nochmal riskieren, es lief monatelang gut, bis sich bei dem Hengst der Schalter umgelegt hatte.

amaretto ( gelöscht )
Beiträge:

06.09.2009 11:43
#7 RE: Dominanter Hengst zu Wallach-Meinungen bitte Zitat · Antworten

Denke nicht das sowas schon passieren würde-wie gesagt kommen beide ja aus Herdenhaltung und sollen nach Möglichkeit auch noch nicht in "Einzelhaft".Meine Befürchtungen gehen viel mehr in Richtung das mich wahrscheinlich manche "Zuschauer"(oh gott,was machen die da das geht ja nicht)verrückt machen werden-ich die dann bevor jemand einen Herzinfarkt bekommt trennen muss(das bringts ja auch nicht)und in Bezug auf die Pferde das meiner eben schon recht weit ist,und der andere schon kastriert UND Stutenkontakt hatte(also anders "riecht").Meiner ist ja kein Stinker-in der bisherigen Herde läufts super-auch wenn jeden Abend da ordentlich leben drin ist...
Hatte mal den anderen Fall-ich hatte meinen Amaretto damals 3 Jährig aus seiner Herde geholt und diesen sehr unhengstigen Hengst mit meinem 8 Jährigen sehr dominanten Wallach(lange Hengst gewesen)zusammengestellt-auch wenn ich bei uns im Stall als Exot galt einen Hengst der älter ist als 2 noch mit anderen Pferden zu stellen(die gehören schliesslich in zugemauerte Boxen mit Strom drauf und wenn sie mal oben rüberluschern gibts ja "Waffen"um dies zu unterbinden...)
klappte aufjedenfall super-allerdings kannte ich beide Pferde und ihr Sozialverhalten mit anderen Pferden auch ganz genau-sonst wäre es mir auch nicht eingefallen,und noch dazu standen die beiden schon im Winter zumindest als Boxennachbarn zusammen.Amaretto hat sich dem sogar noch mit Fohlenkauen untergeordnet...mit anderen dominanten wallachen und dem 8 Jährigen war das schwieriger...
Naja,ich werd mal sehen,ca.einen Monat kann ich mir noch Gedanken machen..

Milka Offline

Staatsprämie


Beiträge: 626

06.09.2009 23:32
#8 RE: Dominanter Hengst zu Wallach-Meinungen bitte Zitat · Antworten

Hallo Amaretto,

Gibts wohl nur zwei Lösungen:

1) Stall in aleine auf in der Box, und Weidegang immer alleine.

2) Stell sie gemeinsam auf die Weide (Augen zu und durch)

Kleine Hilfen:
Weidezaunecken entschärfen (schräg abzäunen).
Beschlagene Pferde Eisen entfernen.
Möglichst große und fremde Weide auswählen.
Unter die Nüstern Kampfer oder Chinaöl reiben, schränkt den Geruchsinn für ca. 3 bis 4 Stunden ein.
Größere Gruppe ( 3 bis 5) bringt Vorteile da sich die Rängeleien besser verteilen, nach Eingewöhnung können dann die anderen entfernt werden.
Gruppe immer beisammen lassen, auch gemeinsam aufstallen und nicht mehr trennen.
Einmischen von Menschen nur im aller aller äusersten Notfall !!!

Wie sagt man bei uns:
Pack verschlägt sich, Pack verträgt sich, aber sie sind immer gute und glückliche gemeinsamme Freunde.



Milka

Mindestens 3 x täglich faul sein,
und das Leben genißen!

amaretto ( gelöscht )
Beiträge:

07.09.2009 10:27
#9 RE: Dominanter Hengst zu Wallach-Meinungen bitte Zitat · Antworten

Ich sag ja,stünde nur ICH dabei gäbe es garkein Problem-ich würd die Augen zwar offen lassen aber trotzdem durch
Natürlich kann ich da die Gruppe aufgelöst ist sicher nicht auf schnell noch ein paar Hengste dazustellen die ich dann später wieder abholen lasse
Und Deine zwei Lösungen sind ja genau die über die ich gerad nachdenke....Nur würd ich ihn eben sehr ungern alleine stellen-daich eigentlich hoffe-solange er in meinem Besitz bleibt-ihn nächsten Sommer auch noch auf Weide "schmeissen" zu können.Voll anreiten will ich den 2,5 Jährig eigentlich noch nicht,und was soll ich denn den ganzen Sommer durch mit dem anfangen....
Mit dem Öl wäre ne Überlegung wert da der andere evtl. nach Stute riechen könnte...obs wirklich was hilft-bin da ja etwas skeptisch...

amaretto ( gelöscht )
Beiträge:

13.09.2009 11:38
#10 RE: Dominanter Hengst zu Wallach-Meinungen bitte Zitat · Antworten

So,Entscheidung getroffen,es wird nun doch der "Reitstall"mit "Einzelhaltung"-muss er halt durch-stand ja fast 3 Jahre tag und Nacht in Gesellschaft und muss sich nun dem "Hengstlos"unterwerfen ABER er bekommt eine schöne Aussenbox und hat zu einer Seite auch "Nasen und Schnupperkontakt"zu seinem Boxennachbarn.Kommt dann täglich alleine auf Paddock und wird demnächst anlongiert.Bis November etwa kann er aber noch "Pferd"in seiner Hengstherde sein...

 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<