Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 2.153 mal aufgerufen
 Fragen und Diskussionbeiträge zum Thema Fütterung beim Pferd
Alex Offline

Bundeschampion/ess

Beiträge: 111

08.08.2009 14:59
Fütterung von 2 -jähringen Zitat · Antworten

Hallo,

was bekommen denn eure 2-jährigen an Futter? Würde mich mal interessieren, wie ihr das immer handhabt.

Meine bekommt derzeit jeweils Früh/Abend eine 3/4 Schippe Hafer = knapp 1 kg zusammen. Abends bekommt sie von mir zusätzlich Obst/Gebmüse und ihre 20/25 Gramm Magnostar von Iwest. Genug Heu hat sie auch. Bis Ende September steht sie noch immer für 3-4 Stunden auf der Graskoppel, Stroh steht ihr auf der Koppel immer zur Verfügung. Pellets habe ich jetzt ganz abgestellt.

Arbeiten muss sie so gut wie gar nix. Ca. 3 Mal in der Woche geh ich mit ihr spazieren, lass sie ab und zu laufen und ich denke Ende August, wenn sie sich so richtig eingewöhnt hat, fange ich mit der Bodenarbeit wie Planen etc. an.

Findet ihr die Futtermenge passt jetzt für den Anfang? Natürlich werde ich jetzt mal sehen, ob es zuviel für sie ist oder doch mehr braucht. Wahrscheinlich verwirrt mich das immer wenn ich zu meiner 19 jährigen Boxennachbarin schau und die bekommt 1 Schippe Hafer. Da denk ich mir immer, ob ich Libby nicht doch zuviel gebe.

In ca. 2/3 Monaten werde ich dann ein Blutbild machen lassen und dann werde ich ja sehen, ob ihr was fehlt oder ob alles passt.

Damit ihr mal ein Bild von meiner Stute habt
http://i32.tinypic.com/2q1sz13.jpg

Vielen Dank im Voraus

Alex

Milka Offline

Staatsprämie


Beiträge: 626

08.08.2009 23:40
#2 RE: Fütterung von 2 -jähringen Zitat · Antworten

Milka

Mindestens 3 x täglich faul sein,
und das Leben genißen!

bunte Hubsi Offline

Moderatorin


Beiträge: 1.633

09.08.2009 08:13
#3 RE: Fütterung von 2 -jähringen Zitat · Antworten

Also für mich hört sich Deine Fütterung vernünftig an,
und das mit dem Blutbild hab ich auch immer gemacht.
Dann sieht man sofort, wo zuviel, oder ein Mangel ist.
Beim Mineralfutter kannst Du ja mal in Werners(Milka) wissenschaftliche
Abhandlung schauen, ob Du gut dabei bist.
Und Dein Pferdchen wäre genau mein Fall......
viel Glück damit und viel Freude.
Petra

amaretto ( gelöscht )
Beiträge:

09.08.2009 10:53
#4 RE: Fütterung von 2 -jähringen Zitat · Antworten

Für mich hört sich das weniger vernünftig an...ein 2 Jähriges Pferd gehört wenn man es nicht gerad zur Körung o.ä vorbereitet eigentlich nicht in den Stall und sollte lieber noch "Pferd"sein dürfen auf der Weide.
Mein 2 Jähriger steht 24 Stunden auf der Weide und bekommt natürlich kein Kraftfutter extra sonst würd der platzen.Zuviel Kraftfutter ist sowieso für junge Pferde Gift-wobei 1kg sicher nicht zuviel ist,ich finde eher Deine Haltung nicht optimal.
Im Winter kommen die am Stall in eine Art Offenstall mit Paddock(befestigter Boden) davor.Späneeinstreu und eine Raufe mit Heu und Stroh zur freien Verfügung.2mal täglich bekommen alle ne Hand voll Haferaufzuchtgemisch mit Mineralfutter.
Wobei extra Aufzuchtfutter bei 2 Jährigen nicht mehr unbedingt notwendig ist-die können schon ganz normales Futter bekommen.
Diese bisherige Haltung ist ab Winter allerdings für meinen nicht mehr durchführbar da schon sehr Hengstig-auf der Weide natürlich kein Problem,aber im Stall können die sich bei der Fütterung dann nicht so aus dem Weg gehen und neben der Verletzungsgefahr denke ich würden 2-3 andere Hengste nicht wirklich ans Futter rankommen.
Obwohl die Stallbesitzerin das super handhabt-sieht relativ lustig aus die Fütterrung der Hengste.
Eine lange Futterkrippe ist die Seite des Paddocks lang befestigt.Alle Hengste stehen artig in Reih und Glied und fressen ihre Portion an Ihrer Position.Hinter den Pferden sitzt die Angestellte auf einem Eimer und wartet um ggf.mal mit "erhobenem Zeigefinger" bzw.kräftiger Stimme eventuellen Beisserein oder Schlägen vorzubeugen.

Alex Offline

Bundeschampion/ess

Beiträge: 111

09.08.2009 11:24
#5 RE: Fütterung von 2 -jähringen Zitat · Antworten

@Milka

Vielen Dank. In meinem Fütterungsbuch steht das auch mit drin.

@bunte Hubsi

Genau. Man kann zwar grob sagen, dass die und die Menge angemessen wäre, aber hinein schauen kann halt doch keiner.

@amaretto

Sicherlich wäre das auch toll. Aber ich finde auch die Lösung akzeptabel. Sie ist von 7 Uhr Früh bis ca. 17 Uhr Abend draußen und kommt dann in ihre Box mit Paddock. Hier kann sie in Ruhe fressen und hat auch sonst mal ihre Ruhe vor den anderen. Klar würde alles besser gehen, aber wenn die Voraussetzungen nicht gegeben sind, muss man auch mal Abstriche machen und wie ich eben finde, kann man mit der Situation gut leben. Libby macht einen recht zufriedenen Eindruck.

Aber wie gesagt, ich verstehe auch dich und es ist schön, dass du deinen das ermöglichen kannst.

Gruß
Alex

Pax Offline

Staatsprämie


Beiträge: 817

10.08.2009 09:45
#6 RE: Fütterung von 2 -jähringen Zitat · Antworten

Hab ja auch einen 2 Jährigen. Der steht zur Zeit 24 Std. auf der Wiese und bekommt nichts dazu gefüttert. Eigentlich wollte ich Mineralfutter auf der Wiese füttern aber er frisst es nicht mehr seit er draussen steht, denke dann braucht er es einfach auch nicht.

Wenn er im November wieder in den Stall kommt bekommt er Eggersmann Jährlingspellets, Mineralfutter (hab noch was von LEXA übrig, wenn das leer ist muss ich mich mal informieren was am besten ist) und Hafer, wieviel entscheide ich an seinem Entwicklungszustand. Denke ab Frühjahr bekommt er dann ganz normale Pellets oder Müsli und ab Mai erstmal wieder 24 Std. Weide.

Was füttert ihr für Mineralfutter?

@Alex, übrigens sehr hübsche Stute.

Stef Offline

Staatsprämie

Beiträge: 622

10.08.2009 10:04
#7 RE: Fütterung von 2 -jähringen Zitat · Antworten

Meine 2-jährige steht bis Herbst auch 24 Stunden auf Koppel ohne Kraftfutter. Mineralfutter bekommt sie intervallweise z.Zt. die Weidebriketts von Marstall, davor hatte ich die Briketts von Salvana. Und ein Salzleckstein liegt auf der Koppel.

LG
Stefanie

amaretto ( gelöscht )
Beiträge:

10.08.2009 11:49
#8 RE: Fütterung von 2 -jähringen Zitat · Antworten

Ob Mineralfutter bei 24 stunden Weidehaltung nötig ist kommt auf die Weide drauf an...Bei uns sind die Pferde zumindest in der Zeit Juni-August etwa eher "überversorgt".Salzleckstein hat nichts mit Mineralien zutun.Bei uns liegt ein salzleckstein und ab und an ein roter Mineralleckstein.Allerdings muss man beachten das die meisten jungen Pferde(sofern nicht aus schlechter Haltung)eher überversorgt sind und weniger brauchen als man annimmt.Und das richtet genausoviel schaden an wie eine extreme Unterversorgung.

Blue Eye´s ( gelöscht )
Beiträge:

10.08.2009 12:09
#9 RE: Fütterung von 2 -jähringen Zitat · Antworten

Alle meine Pferde haben einen Salzleckstein
und eine Mineralleckschale von Silvana. Auch
auf der Junghengstkoppel.
Die Stuten bekommen tägl. ihre Rübenschnitzel
und ihr "passentes" Kraftfutter. Einmal am
Tag, da sie 24 Std. draussen stehen.
Der Jährling bekommt zwei Händvoll von seinem
Aufzuchtsfutter, wenn ich ihn besuche, oder
zur Belohnung wenn ich mit ihm en`bissel
Bodenarbeit mache.
Auch er steht 24 Std. draussen.



lg sille

Stef Offline

Staatsprämie

Beiträge: 622

10.08.2009 12:15
#10 RE: Fütterung von 2 -jähringen Zitat · Antworten

@ Amaretto: Salzleckstein = Natriumchlorid = wichtigster MINERALSTOFF für Mensch & Tier.

Aber ich gebe Dir recht, meist versorgt man seine Pferde über statt unter. Ich gebe daher die Hälfte der empfohlenen Mineralfuttermenge (mit Pausen) und glaube das ist ein ganz guter Kompromiss.

Nadja Offline

Staatsprämie

Beiträge: 963

17.08.2009 17:17
#11 RE: Fütterung von 2 -jähringen Zitat · Antworten

Ich kann da amaretto nur beipflichten. Unser 2 jähriger steht auch 24 Stunden draussen, Salzleckstein und Minearalleckschale und gut ist. Darf einfach Pferd sein. Denke, da kann man auch oft zuviel des Guten tun.

 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<