Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 859 mal aufgerufen
 Rund um Zucht und Aufzucht
madonna Offline

Staatsprämienanwärter/in

Beiträge: 570

16.12.2008 09:02
Anpaarungen mit einfarbigen Hengsten Zitat · Antworten
Hallo

Hatte ja bezüglich der Hengstwahl schon mal die Frage nach einem blutgeprägten Deckhengst gestellt, wenn möglich Tina frei.
Da ich finde das hier die Auswahl leider sehr gering ist, oder sie Hengste meist(leider) im Ausland stehen, möchte ich mal gerne von euch wissen wer den einen einfarbigen Deckhengst zur Zucht einsetzt.
Da ich ja Wahrscheinlichkeit von 50:50 habe auf einen bunten, wie sind so die Vermarktungsmöglichkeiten im Falle eines einfarbigen. Meiner Meinung nach hätte ich so die Möglichkeit auf gut duchgezüchtete Stämme zurück zugreifen. Oder wie seht ihr das?

Freue mich auf interessante Beiträge
falkenhorst Offline

Moderatorin

Beiträge: 2.233

16.12.2008 09:59
#2 RE: Anpaarungen mit einfarbigen Hengsten Zitat · Antworten

Wie genau ist denn das Pedigree der Stute? Fotos von der Seite und vorn, korrekt aufgestellt, würde sicherlich etwas bei der Auswahl helfen.

madonna Offline

Staatsprämienanwärter/in

Beiträge: 570

16.12.2008 11:01
#3 RE: Anpaarungen mit einfarbigen Hengsten Zitat · Antworten

Ging jetzt noch gar nicht so explizit um meine Stute sondern allgemein.Würde mich halt mal interessiern wie ihr das so haltet?

Werde aber mal Photos machen am WE (wenn ich den Dreck abbekomme)

LG

amaretto ( gelöscht )
Beiträge:

16.12.2008 12:11
#4 RE: Anpaarungen mit einfarbigen Hengsten Zitat · Antworten

Ich bin der Meinung,ein einfarbiges Fohlen aus einer Scheckstute-kannst Du sogutwie garnicht verkaufen.Die "Fans bunter Pferde"wollen was buntes.Und die Leute die sich einen enfarbigen kaufen-möchten sicher ungern eines mit einer Scheckabstammung.So ist das leider,und ich persönlich würde mir auch keinen einfarbigen mit "weniger interressanter bunter"Abstammung kaufen-oder eben weit unter Preis bezahlen-da der Marktwert hier einfach nicht da ist.
WENN ich eine reinerbige Stute habe würde ich immer einen einfarbigen Hengst wählen.Wenn meine gescheckte Stute nicht reinerbig ist dann würde ich einen guten Scheckhengst wählen um die Möglichkeit auf ein buntes Fohlen zu steigern.Wenn mir "bunt"nicht wichtig ist-dann würde ich nicht mit einer bunten Stute züchten!Auch wenn ich mir sicherlich gerad nicht viele Freunde hier mache.Aber rein wirtschaftlich ist es nunmal Fakt das die Liebhaber von Schecken einfach in der Minderzahl sind.

Sportschecke Offline

Forum-Verdienstkreuz Platin mit Brillianten

Beiträge: 2.296

16.12.2008 12:22
#5 RE: Anpaarungen mit einfarbigen Hengsten Zitat · Antworten

Hmmm... So ganz kann ich das aus meiner Erfahrung nicht bestätigen. Ich hatte z.B. mal einen ganz schicken Dunkelfuchs-Wallach von Samenco K (mein 1. selbstgezogenes Fohlen). Der ließ sich sehr gut verkaufen, wird jetzt im Springsport gefördert und ist Liebling der ganzen Familie. Hatte auch eine sehr edle Ausstrahlung und wahrlich Bewegungsvermögen.
Insofern denke ich, wenn die Qualität der Mutterstute und des Hengstes passen, ist auch ein Verkauf einfarbiger Pferde aus Pinto-Eltern möglich. Viele sehen sich zuerst die Pferde an - wenn die Chemie und der Preis passen, wird gekauft (teilweise sogar ohne Papiere, da man auf denen ja bekanntlich nicht reiten kann). Muß also jeder selber entscheiden, mit welchen Anpaarungen er sich die besten Chanchen ausrechnet.

LG Sportschecke
www.sportschecken.de

amaretto ( gelöscht )
Beiträge:

16.12.2008 12:53
#6 RE: Anpaarungen mit einfarbigen Hengsten Zitat · Antworten

Klar kann man es nicht verallgemeinern,und Ausnahmen gibt es immer,aber ich meine eben nicht diese-sondern es ist einfach nachwievor so das bunte Pferde sich wirtschaftlich schlechter verkaufen lassen-da nicht soo comerziell.Meine auch nicht den kleineren Kreis von Freizeitreitern denen Papiere total egal sind(ohne das abwertend zu meinen!!).Wobei man auch da sagen muss das jemand dem Papiere egal sind auch weiss das das den Wert "mindert".Wenn mir persönlich ein Pferd zusagt-ohne das es Papiere hat,würde ich es auch kaufen.Aber sicherlich nicht soviel Geld bezahlen.
Ich füge meiner Aussage dann nochmal hinzu:ich meine die ambitionierten Freitzeit und/oder Sportreiter die auch etwas aufs Papier gucken.Und dann lieber einen einfarbigen mit "bekannterer/erfolgreicherer"Abstammung als aus einer Scheckanpaarung.

Nadja Offline

Staatsprämie

Beiträge: 963

16.12.2008 14:10
#7 RE: Anpaarungen mit einfarbigen Hengsten Zitat · Antworten
Also wenn die Fohlen aus der Stute nur zu vermarkten sind wenn sie bunt sind

Kann auch bei Scheckhengst passieren, dass es was einfarbiges wird und dann hat man ein Fohlen mit evtl. nioht so guter Abstammung und keinem bunten Fell.

Ich würde bei einer guten Scheckstute mit vollem Papier, welche auch gegen einfarbige bestehen kann und der entsprechenden Klasse auch eher zu einem guten einfarbigen Hengst greifen. Wie soll sonst ein Zuchtfortschritt entstehen und die Bunten endlich mal das Manko von nur "Freizeitpferd" (die es in bunt ohne Papiere für wenig Geld gibt) ablegen. Ziel sollte doch ein gutes Fohlen sein, welches als "Sahnehäubchen" auch noch ne tolle Farbe hat.

Und es wäre doch toll, wenn irgendwann ein bunter For Pleasure, Stakato, Donnerhall... auf sich aufmerksam macht.

Haben einen wirklich guten 3,5 jährigen Schecken, Intschuschuna (Ico) x Sambuco, der nun wohl endlich auch einen Käufer gefunden hat, wenn auch mit preislichen Abstrichen.

Wir wollten damals auch gerne unbedingt einen bunten (evtl. reinerbigen)haben und haben mit einem Scheckhengst angepaart. Würde ich denke ich heute nicht mehr machen, sondern eher einen guten einfarbigen nehmen.

LG
Nadja
Milka Offline

Staatsprämie


Beiträge: 626

17.12.2008 02:03
#8 RE: Anpaarungen mit einfarbigen Hengsten Zitat · Antworten

Auch ein einfarbiges Fohlen sollte sich bei einer TOPP Abstammung gut vermarkten lassen
Da es doch keinen Springreiter bzw. Dressurreiter stören sollt, wenn auf der Mutterseite Nekom oder Samber steht, da sich diese Pferde doch ausreichend sportlich wie vererbungsicher gezeigt haben. Jedoch muß die Vaterseite dann eine Topp aktuelle und gefragte Abstammung aufweisen.

Aktuell ist mir bekannt das ein noch nicht geborense Fohlen vom bunten Hengst Utha von Erpekon aus einer S-erfolgrichen Sportregisterstute von Limelight (einfarbig) bereits im Mutterbauch um einen 5-stelligen Betrag verkauft ist, obwohl es erst im Mai 2009 geboren werden soll.

Dabei hat der Käufer noch das ungewisse ob einfarbig oder bunt sowie die Risiken bis zur Geburt zu tragen.

Milka

Mindestens 3 x täglich faul sein,
und das Leben genißen!

falkenhorst Offline

Moderatorin

Beiträge: 2.233

17.12.2008 07:35
#9 RE: Anpaarungen mit einfarbigen Hengsten Zitat · Antworten

Utah van Erpekom hat ja aber auch riesen Erfolg im Sport also wird es dem Käufer nicht auf die Scheckung sondern auf die Sportlichkeit ankommen.

Ich habe meine reinerbige Scheckstute von Sempatico mit Wind Dancer angepaart und denke das wird sicherlich ein gutes Rappscheck Fohlen werden. Meine zwei NICHT reinerbigen Scheckstuten wurden mit dem 3/4 Bruder von Royal Diamond, Rapptaenzer, angepaart. Ich hoffe natürlich auf Scheckfohlen, aber sind es keine, dann ist der Vater auf jeden Fall Grand Prix und Intermediaire Dressur siegreich gewesen und ein Rubinstein-Inschallah-Magister.

Allerdings werde ich drei Scheckstuten dieses Jahr mit Chess anpaaren, keine der drei ist mit ihm verwandt! Die Rosario wird ihn wohl auch bekommen, das dürfte ein tolles Fohlen werden.

madonna Offline

Staatsprämienanwärter/in

Beiträge: 570

17.12.2008 08:14
#10 RE: Anpaarungen mit einfarbigen Hengsten Zitat · Antworten
Morgen

@ Falkenhorst Das hört sich doch Klasse an. Würde ich auch so sagen das es einfacher ist ein gutes einfarbiges Fohlen zu verkaufen wenn der Hengst eine interessante Abstammung besitzt. Und wenn dann natürlich noch ein "bunter" dabei rausspringt ist das doch Klasse.

Ich denke das wir unsere Fohlen von Samaii abwarten und dann mal sehen. Sollte wir damit zufrieden sein vielleicht noch mal, wobei ich doch lieber auf einen Einfarbigen zurückgreifen würde. Sollte dann ein einfarbiges Fohlen fallen, so besitzt es ja "nur" auf der MV- Seite eine Pintoabstammung mit dem der "normale" Warmblutzüchter/Käufer eventuell nix anfagen kann.

Hat dafür schon mal jemand auf Hengste vom LG Celle zurückgegriffen? Akzeptiert der zdpf diese Hengste?

LG

P.S Da hast du ja mit dem Wind Dancer Glück gehabt da er ja jetzt Wallach ist.
falkenhorst Offline

Moderatorin

Beiträge: 2.233

17.12.2008 09:42
#11 RE: Anpaarungen mit einfarbigen Hengsten Zitat · Antworten

Der ZfDP akzeptiert alle gekörten Hengste. Ich werde mit meinen Cremello Damen auch auf andere Hengste als die eigenen zugreifen, denn ich will ja nicht dauernd Cremellos produzieren und ein Buckskin oder Palomino von einem Hengst den alle wollen, lässt sich dann auch leicht verkaufen. Dieses Jahr habe ich es mit drei der Damen versucht, leider haben nur zwei aufgenommen, die dritte wollte schon seit zwei Jahren nicht mit Besamung also muss ich die wohl doch erst mal im Natursprung mit dem eigenen Hengst anschieben. Die anderen bekommen je ein Kaiserkult und ein Sancisco Fohlen. Hoffe dass es Buckskins werden, aber auch ein Palomino mit solcher Abstammung und dem Oldenburger Brand düfte es nicht schwer haben.

Ich nutze zB auch gerne einen Palomino oder Cremello Hengst für meine Schecken, denn wenn es dann kein Schecke ist, ist es immer noch Buckskin oder Palomino und geht gut weg. Meine einfarbigen aus Scheckstuten, die Palominos oder Buckskins waren, haben nicht weniger gebracht als die Schecken selbst, im Gegenteil.

Vor ein paar Jahren, in 2002, habe ich 7x einfarbig mit Schecke angepaart und habe 7 Scheckfohlen bekommen, das war unglaublich, ist aber wahr: http://www.gestuet-falkenhorst.de/gffoals2002.html

Ich würde aber niemals nur die Farbe oder das Muster als Aufhänger für eine Anpaarung in den Vordergrund stellen, sondern immer zuerst schauen, ob die Stute zum Hengst passt. Bislang hat sich das bewährt.

madonna Offline

Staatsprämienanwärter/in

Beiträge: 570

17.12.2008 10:20
#12 RE: Anpaarungen mit einfarbigen Hengsten Zitat · Antworten

Sehe ich genauso.

Denke das ich dann auf die Hengste von LG zurckgreifen werde da dort die Auswahl und die Preise unschlagbar sind. Lassen wir uns mal überraschen auf welche Ideen man noch so kommt. Habe da schon ein paar im Blick mit schönem Blutanteil und abgesicherten durchgezüchteten Stämmen.

LG

kyra-lynn Offline

Elite


Beiträge: 377

18.12.2008 14:11
#13 RE: Anpaarungen mit einfarbigen Hengsten Zitat · Antworten

Ist da etwas an mir vorbei gegangen? Wind Dancer, ehemals Kempke Hof, ist Wallach? Ich dachte er ist nur nach Holland verkauft...

madonna Offline

Staatsprämienanwärter/in

Beiträge: 570

18.12.2008 17:55
#14 RE: Anpaarungen mit einfarbigen Hengsten Zitat · Antworten

Nee ist bestätigt. Von Holland nach Amerika als Hunter.
LG

 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<