Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 1.020 mal aufgerufen
 Fragen und Diskussionsbeiträge zum Thema Gesundheit beim Pferd
Spirit Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.156

09.12.2005 00:11
Milch bei der Rosse Zitat · antworten

hallo..
ich habe mir vor fast 4 monaten, mein 3tes pferd gekauft..
links im bild

sie ist im okt.2004 trächtig zum händler gekommen..
weil ich sie toll fand..war ich oft dort..
der händler ist ein netter und behandelt seine pferde gut..

sie bekam dann am 03.01.05 ihr fohlen.. scheiß zeit..
sie war immer sehr bös.. hat getreten und gebissen..
besser würde es als sie mit den anderen auf die wiese kam.

das fohlen wurde im aug.05 abgesetzt und verkauft..
ich habe sie dann gekauft.. keiner wollte ein pferd
haben was bös war..
hatte sie dann bis ende weidezeit tag/nacht auf der weide..

soooo.. nun mein problem..

wenn sie rossig ist.. ist alles gaaanz toll für sie..
ich kann sie satteln.. reiten ist schlecht weil sie zu "geil" wird
durch meine schenkel..
sie schickt mich immer zum trinken, da sie milch hat..

habe vom tierarzt eine untersuchung machen lassen
ob vielleicht noch ein stück nachgeburt in ihr steckt..
aber nix.. sie ist gesund nur halt etwas zu geil..

machen das stuten oft..die schon ein fohlen hatten???

wenn die große rossig ist.. oh man.. voll die zicke..
aber die kleene.. die würd sogar zu hause
ins bett zum kuscheln kommen..


WOODLAND

http://cayennesheart-woodland.fotoalbum-medion.de/

forsthof-antaris Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.351

09.12.2005 02:54
#2 RE: Milch bei der Rosse Zitat · antworten

Nachdem Du schreibst, dass kein Befund vorliegt, scheiden Zysten auf den Ovarien als Grund für die Nymphomanie aus. Du kannst eine homöopathische Behandlung mit Platinum D30 versuchen. Das hat sich bei nymphomanen Stuten bewährt, die bei Berührung in der Rosse quietschen. Aber beobachte den Zyklus und die Dauer der Rosse mal etwas genauer, denn aus Deiner Anfrage geht nicht hervor, ob die Stute einen normalen Zyklus (Rosse ca. alle 21 Tage von Februar/ März bis ca. August) zeigt und wie lange sie jeweils rosst. Normal sind durchnittlich 3-5 Tage, an denen Du die Stute blitzen und schleimen siehst und an denen sie Deckbereitschaft signalisiert. Dass bei Stuten während der Rosse auch Milchfluss auftritt, kommt vor, wenn auch nicht so oft. Melke die Stute aber nicht. Für gewöhnlich verschwindet dieses Phänomen dann wieder nach der Rosse. Wir hatten eine Gaststute im Besamungsständer stehen, deren Fohlen schon acht Wochen abgesetzt war. Als ich das Ejakulat inseminieren wollte (ich hatte den Arm schon in der Stute) floss unter ihr plötzlich ein weisses Rinnsal in den Abfluss. Du kannst Dir meinen Schreck vorstellen, denn für einen Moment dachte ich, es handelt sich bei der Flüssigkeit um das eben in der Gebärmutter deponierte Sperma. Bloss, wo hatte die Stute dann ein Loch??? Bei genauerem Hinsehen war es aber Milch, die im feinen Stahl aus dem Euter spritzte.

Du schreibst, dass die Stute "böse" war, als sie das Fohlen geboren hatte. Ich nehme an, dass sie aber nicht dem Fohlen gegenüber Aggression zeigte, sondern nur Menschen und vielleicht anderen Pferden gegenüber ablehnend war. Nun, Stuten sind eben auch nur Weiber - manche präsentieren voller Stolz ihren Nachwuchs und geniessen die Aufmerksamkeit, die ihnen und ihrem Kind zuteil wird und andere lehnen es ab, dass man ihr Fohlen anschaut oder anfassen will und wehren sich, indem sie sich vor das Fohlen stellen und die Eindringlinge bedrohen. Meistens legt sich dieses Verhalten nach einigen Wochen, wenn das Pferdekind selbstständiger wird und die Mama nicht mehr so darauf fixiert ist. Es ist sicher schwierig herauszufinden, ob die Stute schon vorher ein Fohlen hatte, bevor sie beim Händler landete und dann kommt dazu, dass in einem Handelsstall immer mehr Umtrieb ist, als bei einem privaten Züchter. Eine sensible Stute reagiert da vielleicht auch einmal über, wenn ständig Leute vor der Box stehen und sie permanent ihr Fohlen beschützen muss. Aber glaube mir, mir ist eine Übermutter, die sich liebevoll um ihr Kind sorgt sehr viel lieber als Zuchtstute, als diese Sorte, die, ohne zu schauen, wo das Kind ist, losbockt und das Fohlen von den Füssen haut, oder dem Lockruf des Kraftfutters folgt, das verzweifelt nach ihr wiehernde Baby ignorierend. Ich habe so eine Madam, die mir das Fohlen vor die Füsse schmeisst und einem dabei vermutlich sagen will:" Du hast es gezeugt, Du hast es gewollt - ich habe es geboren und damit ist mein Job erledigt. Nun kümmre Dich gefälligst selbst drum!" Sicher, die Fohlen dieser Stute sind sehr selbstständig und folgen der Mutter nur, wenn der Hunger sie zum Euter zieht, aber trotzdem ziehe ich die Stuten vor, die für ihre Nachzucht wie ein Löwe kämpfen - auch wenn ich dabei schon in die Rabatten geschubst wurde.
Freue Dich, dass Deine Stute so mütterlich ist (es sei denn, sie attackierte auch das Fohlen???)

LG
Sabine

Spirit Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.156

09.12.2005 09:41
#3 RE: Milch bei der Rosse Zitat · antworten

hallo sabine..
danke für deine schnelle und ausführliche antwort..

sie roost fast genau nach 22 tagen ca. 5 tage lang..

sie hat bis jetzt kein winterfell geschoben, sie hat gaaanz kurzes sommerfell..

im nov.04 als sie trächtig war.. bild unten.. war sie wie ein teddy..

sie war zu ihrem fohlen eine ÜBER mutter..
sie hatte ihre ruhe und lief mit 4 weiteren stuten + fohlen auf der wiese..
war eine tolle zeit für sie!!
das fohlen durfte aber selten mit anderen spielen..
sie spielte viel mit ihr fohlen..
die stute war dort ein alleingänger..


böse war sie nur vorher.. als sie trächtig war..

ich habe durch suchen über das internet erfahren das diese stute
in ganz schlechten händen war.. viel geschlagen worden ist und
einfach ein angst-schläger war..

wurde abgegeben als sie trächtig war und richtig bös wurde..

ich liebe dieses pferd.. denn sie ist nicht böse!!!

mit viel zeit und vertrauen habe ich sie ruhig bekommen..
sie ist sehr auf mich fix. und kommt jetzt mit vielen pferden klar..

bis bald
lisa


WOODLAND

http://cayennesheart-woodland.fotoalbum-medion.de/

dat ninalein ( Gast )
Beiträge:

09.12.2005 10:23
#4 RE: Milch bei der Rosse Zitat · antworten

Hallo,

hast du eine hormonuntersuchung machen lassen?

lg nina
irgendwas geht immer

Spirit Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.156

10.12.2005 10:05
#5 RE: Milch bei der Rosse Zitat · antworten

ja.. habe sie kompl. untersuchen lassen.


WOODLAND

http://cayennesheart-woodland.fotoalbum-medion.de/

G.S.Sharif Offline

Elite


Beiträge: 383

22.01.2006 14:18
#6 RE: Milch bei der Rosse Zitat · antworten

Hallo!
Ich hatte früher eine Stute die sich so ähnlich verhalten hat wie du es bei deiner Stute beschreibst.
Zum Glück kannte ich in der Zeit jemanden der Erfahrung mit so etwas hatte.
Wir fanden heraus das meine Stute jedesmal wenn sie rossig war scheinschwanger bzw. Scheinträchtig war(daher auch die Milch). Mein Kumpel ,der damit schon Erfahrung hatte, meinte wir sollten den Versuch starten sie ,schon bevor sie rossig wird, von Wallachen und Hengsten abzuschotten,denn auf die reagierte sie sichtbar vor ihrer Rosse.
Dies hat auch geholfen, vor und während der Rosse stand sie ausschließlich mir Stuten auf der Weide.
Sie wurde weder scheinträchtig noch produzierte sie Milch. Nach der Rosse durfte sie wieder mit allen Pferden zusammen stehen.
Gruß Franziska

Spirit Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.156

06.03.2006 16:50
#7 RE: Milch bei der Rosse Zitat · antworten

danke dir..
habe sie jetzt mit meiner anderen stute zusammen gestellt..
es ist schon besser geworden!!

danke
lisa
WOODLAND

http://cayennesheart-woodland.fotoalbum-medion.de/

«« Anweiden
 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<