Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 892 mal aufgerufen
 Fragen und Diskussionsbeiträge zum Thema Gesundheit beim Pferd
Scheckenfreund ( Gast )
Beiträge:

17.11.2005 15:06
Stallapotheke Zitat · antworten

Was habt ihr in eurer Stallapotheke? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht, was sollte immer vorrätig sein? Muß meine mal wieder sortieren!

Renate ( Gast )
Beiträge:

17.11.2005 19:48
#2 RE: Stallapotheke Zitat · antworten

Na mal sehen. Bei uns liegt drin und "drumrum":
- Betaisadona flüssig und als Salbe
- Digitales Fieberthermometer
- Verbandsmaterial, Tupfer, Rollenweise gutes,festes Tape
- ne Packung Babywindeln
- Bachblüten - Rescuetropfen
- desweiteren haben sich diverse Fläschen mit Globuli und Homöopathischen Tropfen angesammelt
- Schere, Scharfes Messer, Hufkratzer,
- Wattestäbchen und sterile Verbandswatte
- Nasenbremse - sollte drin sein (haben wir aber nicht, wir benutzen Karotten)
- Melkfett, Babyöl, Penatencreme
- Paketschnur

mehr fällt mir grade nicht ein. Ausserdem ist das eh ein "fliesender Übergang" zwischen dem was man grade so im Haus braucht und "draussen". (mal abgesehn vom Thermometer)


Das Leben ist bunt!

Scheckenfreund ( Gast )
Beiträge:

18.11.2005 08:24
#3 RE: Stallapotheke Zitat · antworten
Bis auf Babywindeln habe ich auch alles in meinem TA-Koffer. Hab mir damals nen Erste-Hilfe-Koffer voll befüllt gekauft und der platzt jetzt aus allen Nähten. Dafür ist das alles schön sauber im Köfferchen verstaut.
Der Tipp mit Windeln oder Damenbinden ist gut. Werde ich mir wohl noch besorgen.
Ansonsten hab ich mal gelesen um offene Wunden zu desinfizieren wäre Kochsalzlösung nicht schlecht.
LG
Sabrina

Renate ( Gast )
Beiträge:

18.11.2005 12:54
#4 RE: Stallapotheke Zitat · antworten

zum Ausspülen ist Kochsalzlösung nicht schlecht, zum desinfizieren nimm einfach Beta flüssig.
Das Leben ist bunt!

Scheckenfreund ( Gast )
Beiträge:

18.11.2005 13:15
#5 RE: Stallapotheke Zitat · antworten

Wenn du meine Apotheke sehen würdest, du denkst du befindest sich im Operationssaal von ner Pferdeklinik. Aber da meiner ja nix ausgelassen hat...

Aber dieser Alu-Koffer war ganz gut, nur mittlerweile zu klein...

forsthof-antaris Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.351

18.11.2005 17:39
#6 RE: Stallapotheke Zitat · antworten

Hey Renate,
das mit den Karotten interessiert mich sehr Wie wickelt man die um die Nase???
Scherz beiseite, was noch sinnvoll ist, wäre Traumeel und Nux Vomica Homaccord als Tropfen oder Injektion, da Traumel sich bei kleineren Prellungen und Lahmheiten, die durch Schlagverletzungen entstanden gute Dienste tut und Nux bei Koliken bis zum Eintreffen des Tierarztes den Darm entspannt und manchmal nach 2-3 viertelstündlichen Gaben von 30 Tropfen (bei i.m Injektion 1 Spritze) schon Wunder wirkte, wenn ein "Fürzlein quer saß". Auch Colosan von Dr. Schätte haben wir bei Kolikanzeichen immer parat. Auf den Tierarzt verzichten wir selbstverständlich deshalb nicht, aber manchmal stellt er dank unserer Mittelchen bei der Untersuchung fest, dass alles wieder im grünen Bereich ist.
Des weiteren habe ich immer eine Dose mineralhaltige Tonerdepaste in meinem Medikamenteschrank, die bei kleineren Verletzungen zum Einsatz kommt.
Meine neuste Entdeckung sind nun EMs. Es handelt sich hierbei um effektive Mikroorganismen, die aus einer Mischung von 80 Arten zusammen in einem Milieu kultiviert werden. Es handelt sich um Photosynthesebakterien, Aktinomyzeten, Milchsäurebakterien, Hefen und ferment-aktive Pilzarten die als Urlösung EM1 mit Zuckerrohrmelasse und Wasser angesetzt werden und nach 7 Tagen bei 28-35 Grad als fertige Mischung zur EMa wird. Kann innerlich und äusserlich zum Einsatz kommen und haben übers Heu gesprüht oder ins Wasser/ übers Futter gegeben eine positive Wirkung auf die Darmflora, wodurch die Verdauung verbessert wird und das Immunsystem gestärkt wird. Äusserlich kann die Lösung gegen Hautpilz, bei kleineren Verletzungen auf die Haut des Pferdes gegeben werden und als Ammoniakumwandler in die Einstreu gesprüht werden. EMs wirken dadurch, dass sie Fermentation in Gang setzen, dadurch werden Fäulniserreger minimiert. Bei Anwendung innerlich und äusserlich über den Zeitraum von zwei Jahren soll sogar ein Sommerekzem verschwunden sein. Sicher ist, dass ich einen Schafzüchter kenne, der ein Tier hatte, dass stark von Maden befallen war. Die Muskulatur des Hinterbeins war schon angegriffen und die Wunden eiterten. Das Tier fraß nicht mehr. Er besprühte die befallenen Stellen mit EMs und gab auch Lösung ins Maul. Zwei Tage später frass das Schaf wieder und eine Woche später eiterten die Wunden nicht mehr und heilten ab. Ich bin natürlich auch immer skeptisch, aber das Schaf habe ich gesehen und in Pnyzüchterkreisen schwören hier immer mehr Leute auf die Anwendung von EMs. Ich teste sie gerade an meinem allergischen Hund - er juckt sich nicht mehr und sein Fell ist nicht mehr schuppig und stumpf. Sabrina, vielleicht wäre das eine Idee für Rody?
Ich halte euch auf dem Laufenden
Sabine

Scheckenfreund ( Gast )
Beiträge:

19.11.2005 05:41
#7 RE: Stallapotheke Zitat · antworten

In einem Artikel habe ich gelesen, dass Colosan eigentlich für Kühe konzipiert ist und daher bei Pferden nicht wirken kann in einem aktuen Fall. Ich habs trotzdem auch immer in der Apotheke. Allerdings gebe ichs meistens vorbeugend, wenn ich das Gefühl habe es zwickt irgendwo. Bisher hats so auch ganz gut geklappt.
Stimmt, mein Traumeel müßte ich wieder auffüllen. Ihr werdet lachen, ich habe sogar Spitzwegerich-Hustensaft im Schrank stehen. Außerdem die große Tube Braunovidon, Braunol zum sprühen, Teebaumöl, Fesselschere, normale Schere, diverse Pinzetten, Zeckenzange, Nasenbremse (wobei wir die noch nie gebraucht haben!), div. homöopathische Mittel, Handschuhe - normal und groß, Kochsalzlösung, Stethoskop, Verbandstape, Mullbinden, Mullauflagen, Kühlgel, Eisbeutel, diverse Spritzen inkl. Nadeln (wobei ich ohne meinen TA niemals spritzen würde).
Und das ist nur ein Bruchteil..
Ich bin immer bemüht, das Köfferchen weiter aufzufüllen, wenns etwas Sinnvolles ist. Mein Schrank quillt sowieso über vor Shampoo, Hufpflegeartikeln etc...
LG
Sabrina

angel ( gelöscht )
Beiträge:

25.11.2005 22:21
#8 RE: Stallapotheke Zitat · antworten
ich hab da nicht besonders viel drin!
rufe bei schlimmeren sachen den ta!
habe bandagen, einwegspritzen, desinfektionsspray, wasserstoff,
tensolvet, betaisodona lösung u. salbe, socatyl, fieberthermometer,
jodoformäther für die hufe, er hat oft mit strahlfäule zu tun. melkfett und biohautöl!
glaub das wars!!!???? mir fällt nicht mehr ein jetzt.
ich bin keiner der viel selber an seinem pferd rum doktort!!!!
ich laß da lieber mal nachschaun, lieber einmal zu viel als zu wenig.

Scheckenfreund ( Gast )
Beiträge:

26.11.2005 10:24
#9 RE: Stallapotheke Zitat · antworten

Oh ja, das tue ich auch. Eigentlich könnte ich ihn bald heiraten (wenn ers nicht schon wäre). Es gab eine Zeit da haben wir uns 1-2 x die Woche gesehen...
Trotzdem habe ich immer ziemlich viel in der Apo, um im Notfall erstmal versorgen zu können. Also das wäre doch auch mal ein Thema für Dschiny: Was braucht man wirklich in der Stall-Apo
@Sabine: Ich wollte schon immer mal nen 1.-Hilfe-Kurs am Pferd machen. Wäre das nicht auch was?

G.S.Sharif Offline

Elite


Beiträge: 383

22.01.2006 14:32
#10 RE: Stallapotheke Zitat · antworten

Also mal überlegen was bei mir so drin liegt.....
1 x Betaisodona (flüssig und als Salbe)
Rivanol-Tabletten
Watte
Fieberthermometer
Desinfektionsspary
Stallbandagen
Kühlbandage
Fettcreme
Blauspray
Mullbinde+Pflaster (nicht nur das Pferd kann sich wehtun)
Zinksalbe
Abzesszange
Vulnoplantcreme
Tonerde
Eine Liste mit allen Telefonnummern und Mobilnummern von Tierärzten,Tierkliniken......
Aspirin
Kanne-Brottrunk (hilft super-mega-gut gegen Mauke)

So ich glaube das war es..
ja.

LG Franziska

 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<