Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 27 Antworten
und wurde 1.430 mal aufgerufen
 Farben, Vererbung, ect.
Seiten 1 | 2
amaretto ( gelöscht )
Beiträge:

21.08.2008 11:41
Nicht reinerbige "Eltern"= reinerbiges Fohlen? Zitat · Antworten

Hi,bin ja was das Thema "Farblehre"angeht ein kleiner Lesemuffel Aber,ich dachte immer bisher es sei nicht möglich das aus einer Stute und einem Hengst ein reinerbiges Fohlen hervorgeht?Eine Bekannte von mir hat nämlich ihr Stutfohlen testen lassen-und siehe da es ist reinerbig.Eltern sind beides Schecken( Papa ist Semper).Wäre es dann nicht auch möglich das ein Fohlen reinerbig wird wenn ein Elternteil kein Schecke ist?
Und dann habe ich gerade erfahren das es auch Rappen gibt die wirklich nur das "Rappgen"vererben-also egal mit welcher Anpaarung ein Rappfohlen herauskommt..?

falkenhorst Offline

Moderatorin

Beiträge: 2.233

21.08.2008 18:02
#2 RE: Nicht reinerbige "Eltern"= reinerbiges Fohlen? Zitat · Antworten

Reinerbige Schecken können nur entstehen bei Anpaarung von Schecke x Schecke. Wenn beide Elternteile heterozygote Schecken sind dann ist die Change 25% auf Reinerbigkeit und wenn ein Elternteil heterozygot und ein Elternteil homozygot ist, dann ist die Chance bei 50% auf ein reinerbiges Scheckfohlen. Ein Nichtschecke x Schecke gibt immer 50% Nichtschecke und 50% Schecke und der kann nur heterozygot sein

sambala Offline

Showsieger/in


Beiträge: 68

21.08.2008 18:54
#3 RE: Nicht reinerbige "Eltern"= reinerbiges Fohlen? Zitat · Antworten

Das ändert sich sicher auch nicht bei der Anpaarung Nichtschecke x Schecke homozygot, oder?

http://www.gut-gross-poth.de

falkenhorst Offline

Moderatorin

Beiträge: 2.233

22.08.2008 06:50
#4 RE: Nicht reinerbige "Eltern"= reinerbiges Fohlen? Zitat · Antworten

ist doch klar nicht x homozyot ist heterozygoter Schecke.

amaretto ( gelöscht )
Beiträge:

22.08.2008 13:04
#5 RE: Nicht reinerbige "Eltern"= reinerbiges Fohlen? Zitat · Antworten

Die Eltern waren aber beide nicht reinerbig..

Doro Offline

Staatsprämie


Beiträge: 667

22.08.2008 13:32
#6 RE: Nicht reinerbige "Eltern"= reinerbiges Fohlen? Zitat · Antworten

Wer hat denn früher in der Schule mal gemendelt ?

Beim Tobiano-Schecken ist das so : T = Tobiano t= Nicht Tobiano jedes Pferd hat immer zwei Gene d.h.

Stute gescheckt, nicht reinerbig >>>><<<<<< Hengst gescheckt, nicht reinerbig

= Gen S1 T Gen S2 t >>>> >> ................ << <<<<< = Gen H1 T Gen H2 t

nun Verbindet man Gen S1 mit Gen H1
Gen S1 mit Gen H2
Gen S2 mit Gen H1
Gen S2 mit Gen H2

Und ? Wer konnte mir folgen ? Welche Genpaarungen haben die Fohlen ? Wieviel Prozent der Nachkommen sind Bunt ? Wieviele sind reinerbig Tobiano ?



@amaretto, wie soll das mit den Rappen funktionieren ? Rappen haben kein "Rappgen" sondern besitzen kein Agouti-Gen

Viele Grüße

Doro

amaretto ( gelöscht )
Beiträge:

22.08.2008 20:15
#7 RE: Nicht reinerbige "Eltern"= reinerbiges Fohlen? Zitat · Antworten

Hab jetzt immer noch keine klare Antwort wie es bei meinem Beispiel ist...
Mit dem Rappen habe ich neulich nur eine Anzeige gelesen das ein "Rapphengst"verkauft wird der getestet worden sein soll auf das "Rappgen"und somit angeblich nur Rappen zeugt...

falkenhorst Offline

Moderatorin

Beiträge: 2.233

22.08.2008 21:15
#8 RE: Nicht reinerbige "Eltern"= reinerbiges Fohlen? Zitat · Antworten

also ich denke ich habe das mit den Schecken deutlich und auch für jeden verständlich erklärt, aber hier noch mal

Schecke hetero x NICHT Schecke = 50% Schecke hetero, 50% NICHT Schecke
Schecke homo x NICHT Schecke = 100% Schecke hetero

Schecke hetero x Schecke hetero = 50% Schecke hetero, 25% Schecke homo, 25% NICHT Schecke
Schecke homo x Schecke hetero = 50% Schecke hetero, 50% Schecke homo

Alles klar???

Stef Offline

Staatsprämie

Beiträge: 622

22.08.2008 22:39
#9 RE: Nicht reinerbige "Eltern"= reinerbiges Fohlen? Zitat · Antworten

@ Doro,

also dann versuche ich`s mal nach Mendel:

TT (T vom Hengst, T von der Stute)
Tt (T vom Hengst, t von der Stute)
tT (t vom Hengst, T von der Stute)
tt (t vom Hengst, t von der Stute)
sind die möglichen Kombinationen. Da der Grossbuchstabe "dominant" bedeutet, dominiert also gescheckt über nicht-gescheckt.
Also sind 75 % der Nachkommen (TT, Tt, tT) gescheckt. 25 % der Nachkommen sind einfarbig (tt).
25 % sind reinerbig=homozygot für gescheckt (nämlich TT), 25 % sind reinerbig für nicht-gescheckt (nämlich tt) und die restlichen 50 % sind mischerbig=heterozygot für gescheckt (nämlich Tt, tT)
Und zufrieden ?

LG Stefanie

Doro Offline

Staatsprämie


Beiträge: 667

23.08.2008 01:01
#10 RE: Nicht reinerbige "Eltern"= reinerbiges Fohlen? Zitat · Antworten

Jep



Und...ist doch eigentlich gar nicht soooo schwer

Übrigens ... für Fuchs steht ee Nur wenn beide Elternteile ein e weitergeben wirds ein Fuchs ...

Unser Rappschecke Capitano ist reinerbig EE, d.h. ohne Rotfaktor, somit kann er niemals Füchse bringen ...
das ist wohl das was Amaretto gelesen hat. Solch ein Hengst bringt mit Rappstuten immer Rappen, weil :

Hengst EE x Stute Ee ergibt 50 % Rappen mit Rotfaktor und 50% Rappen ohne Rotfaktor oder

Hengst EE x Stute EE = 100% Rappen ohne Rotfaktor



Und dann gibt es da noch das liebe Agouti-Gen = A

ein Rappe (echter Rappe, kein Schwarzbrauner) ist immer aa

beim Fuchs (ee) hat das Agouti-Gen keinerlei Auswirkung, also sieht man einem Fuchs nicht an ob er aa, AA oder Aa ist ....

Meine Fuchs Sabino Whiteleg ist "leider" AA (reinerbig Agouti) mit Capitano (reinerbig Non-Agouti) gibt das immer heterozygote Braune mit Rotfaktor und zu je 25 % werden es Tobiano, Toveros, Sabinos oder Einfarbige

Das war Farblehre im Schnelldurchgang

Viele Grüße

Doro

amaretto ( gelöscht )
Beiträge:

24.08.2008 13:34
#11 RE: Nicht reinerbige "Eltern"= reinerbiges Fohlen? Zitat · Antworten

O.k jetzt habe ich es wohl verstanden -also war es bei dieser Anpaarung zu 25 % möglich das ein "Homo"herauskommt.

Stef Offline

Staatsprämie

Beiträge: 622

24.08.2008 20:12
#12 RE: Nicht reinerbige "Eltern"= reinerbiges Fohlen? Zitat · Antworten

ja und nein. 25 % homozygot für gescheckt (TT), aber auch 25 % homozygot für nicht gescheckt (tt) macht unterm Strich 50 % für homozygot.

falkenhorst Offline

Moderatorin

Beiträge: 2.233

24.08.2008 20:33
#13 RE: Nicht reinerbige "Eltern"= reinerbiges Fohlen? Zitat · Antworten

homozygot für nicht gescheckt ist Quatsch!

Milka Offline

Staatsprämie


Beiträge: 626

25.08.2008 01:20
#14 RE: Nicht reinerbige "Eltern"= reinerbiges Fohlen? Zitat · Antworten

Hallo beisammen,

für eine Züchterschuhlung habe ich mal ein Word Dokument über die Scheckenvererbung mit Grafik usw. in leicht verständlicher Form erarbeiter, leider bin ich nicht in der Lage dies hier einzustellen. Wenn mir einer hilft, könnte ich dieses Dokument gerne zur Verfügung stellen (4 Seiten) und manches wäre dann erklärt.

Milka

Mindestens 3 x täglich faul sein,
und das Leben genißen!

Stef Offline

Staatsprämie

Beiträge: 622

25.08.2008 16:13
#15 RE: Nicht reinerbige "Eltern"= reinerbiges Fohlen? Zitat · Antworten

@falkenhorst,
wie würde man denn dann zu der Kombination "tt" sagen? Das ist doch homozygot und phänotypisch sind die doch nicht gescheckt.

Seiten 1 | 2
 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<