Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 964 mal aufgerufen
 Fragen und Diskussionsbeiträge zum Thema Gesundheit beim Pferd
amaretto ( gelöscht )
Beiträge:

18.04.2008 11:46
Etwaige Huflederhautentzündung vorbeugen.. Zitat · antworten

Bei einem Pferd bei dem man die Hufe zu kurz gemacht hat-weil manche Leute sich eben für bessere(zumindest billigere)Schmiede halten...bin ich am überlegen ob ich vorsorglich schonmal Entzündungshemmer gebe um eine Huflederhautentzündng vorzubeugen??Läuft auf steinigem Boden momentan fühlig..Desweiteren hat das Tierchen KEINE Stellungsfehler vom Grund her,wurde aber auch nicht wirklich gerade beschnitten,bin am überlegen wann ich da einen Schmied ranlassen kann-momentan kann man ja eigentlich garnichts wegnehmen..Da lobe ich mir doch auch junge Pferde immer regelmässig bei einem guten Schmied vorzustellen...Vieleicht auch erstmal einfach laufen lassen,aber eine etwaige Huflederhautentzündung muss ja nicht sein,falls jemand einen Tipp hat-her damit.

Moni S. Offline

Elite


Beiträge: 386

18.04.2008 12:16
#2 RE: Etwaige Huflederhautentzündung vorbeugen.. Zitat · antworten
Hallo Amaretto

falls das Pferd barhuf ist würde ich evtl. vorübergehend, bis wieder etwas nachgewachsen ist, Eisen draufmachen lassen. Denn wenn ein Pferd schmerzen nicht wirklich zeigt, dann könnte eine Huflederhautentzündung leicht kronisch werden. Gut man merkt's ja an der Temperatur am Huf/Hufrand aber wenn die Entzündung da ist sch... (zu spät!)

Oder Risiko und wie Du selbst schon überlegt hast, etwas entzündungshemmendes. Tuja D ??? (Zahl weiß ich nicht mehr genau war aber glaube ich 30) in Tropfenform von DHU also der Deutschen Hömopatischen Union soll mit 30-40 Tropfen pro Großpferd und Tag ganz gut sein. Wird bei uns im Stall zumindest behauptet!

Na dann drück ich mal die Daumen, daß alles glattläuft.

LG Moni S.

---------------------------------------------
"Wenn zwei das Gleiche tun, ist das noch lange nicht dasselbe"

bunte Hubsi Offline

Moderatorin


Beiträge: 1.633

18.04.2008 14:39
#3 RE: Etwaige Huflederhautentzündung vorbeugen.. Zitat · antworten

Das ist so aus der Ferne schwer zu beurteilen,
was Du aber machen kannst, ihn viel auf hartem Boden laufen lassen,
ohne Steine, damit der Huf abgehärtet wird. Und immer die Kanten rund feilen,
das kann man selber, so daß die Hornkapsel nicht direkt mit dem Boden Kontakt hat,
wenn da auch noch Druck drauf kommt wirds richtig schlimm.
Mein Indi läuft ja jetzt schon Jahre barfuß, Voraussetzung ist aber wirklich viel harter
Boden. Steht er viel auf Weide/Box wird er auch ein bißchen fühlig, das ist dann aber nach 2-3Tagen
30min Teerstraße im Schritt wieder weg. Am Anfang hatte ich auch Hufschuhe, aber die verstauben jetzt....
Wenn er also mit den fühligen zu kurzen Hufen nicht grad über Schotterwege galoppiert wird,
ist es eher unwahrscheinlich daß er eine Huflederhautentzündung kriegt.
Aber die tägliche Kontrolle nach Wärme kann nicht schaden.
Viel Glück, daß es gutgeht, denn die meisten Pferde brauchen tatsächlich keine Eisen,
die sind meist in den Köpfen der Reiter festgenagelt, Schade......
bunte Hubsi
Petra

amaretto ( gelöscht )
Beiträge:

19.04.2008 19:08
#4 RE: Etwaige Huflederhautentzündung vorbeugen.. Zitat · antworten

Er ist eine Sie Eisen denke ich könnten durchs nageln vielleicht sogar eher schaden denk ich-ist auch erst 2 und kommt ja noch wieder ganz auf die Weide..sieht auch so aus als wären sie einfach unfachmännisch zu kurz beschnitten worden..mit dem harten Boden hätt ich nun eigentlich eher dazu tendiert auf weichem zu gehen-da läuft sie eigentlich auch besser drauf,haben einen Aussenplatz der aus einer Art "Teppichfetzen"(Stallbesi wird sauer wenn ich so rede-da ein teurer,antifrostboden )der ist sehr "weich"und da läuft sie völlig normal.Lediglich wenn sie auf steinigen Untergrund läuft ist es ihr unangenehm..werde glaube ich sie ganz leicht raspeln lassen-was ich aber bei so einem eh schon unfachmännisch beschnittenem Tier lieber nicht selber mache...

Rehe »»
 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<