Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 887 mal aufgerufen
 Rund um Zucht und Aufzucht
amaretto ( gelöscht )
Beiträge:

19.09.2007 13:59
Beste Aufzucht für Absetzer und Preisunterschiede? Zitat · Antworten

Möchte mich mal wieder mit dem Thema Hengstfohlenaufzucht beschäftigen..es geht mir vorallem um die Haltung im Winter..anhand zweier Besipiele würde mich mal interressieren für welche Ihr euch entscheiden würdet..
1. Das Fohlen kommt den Winter über in eine Box und tagsüber mit EINEM Spielkameraden stundenweise aufs Paddock/Weide.In der Box ist natürlich das Füttern individuell möglich(ganz normal 2-3 mal täglich).Auch die Beschäftigung(putzen,Halfterführigkeit usw.)ist natürlich gut möglich.
2. Das Fohlen kommt den Winter über in einen "Offenstall"mit angeschlossenem Paddock(dies ist nicht soo gross wie eine Weide aber bietet ständige Bewegungsmöglichkeiten).Es kommt in eine "Herde"mit ca.5 weiteren Spielkameraden mit denen es auch im Sommer auf die "Hengstwiese"kommen würde."Kraftfutter"wird nur einmal täglich in einer langen Reihe angeboten),Heu und Stroh steht zur ständigen Verfügung.
Schmied und Wurmkuren usw. sind bei beiden Möglichkeiten gleich und werden vom Besitzer selber getragen.Genauso wie besondere "Wünsche"wie bestimmtes Fohlenmüsli.
Für welche Variante würdet Ihr Euch entscheiden und was zahlt Ihr für ähnliche oder vergleichbare Haltung-bzw. was würdet Ihr zahlen?NATÜRLICH möchte man nicht soviel zahlen wie für ein Reitpferd(mal ehrlich jeder will soviel wie möglich sparen)aber es sollte auch nicht am verkehrten Ende gespart werden.
Ich meine hiermit keine solchen Aufzuchtplätze wo der Besitzer die Fohlen in Obhut gibt und alles gemacht wird und man sie erst 3 Jährig wieder abholt(diese liegen denke ich schon bei 200,-Euro/Monat oder teurer).

Maggie Offline

Prämienanwärter/in

Beiträge: 25

19.09.2007 15:48
#2 RE: Beste Aufzucht für Absetzer und Preisunterschiede? Zitat · Antworten
Gute Frage. Spontan würde ich mal sagen - der Offenstall ist besser. Aber - bei dem Züchter, wo ich mein Absetzer-Stütchen vorigen Winter noch in Aufzucht belassen hatte, ist es jetzt leider schon zum zweitenmal passiert, dass sich ein Jährling im Gewühl so verletzt hat, dass es wohl auf eine Ataxie hinausläuft. Wenn ich das so lese - dann schon lieber Box mit Auslauf... Meine Kleine lebte dort den Winter über zunächst in einer Riesen-Laufbox mit vier Hengstfohlen zusammen. Tagsüber waren alle, zusammen mit den Mutterstuten der Spätgeborenen, die noch nicht abgesetzt waren, auf einem großen Paddock. Als dann alle weg waren von den Stuten, gab es große Boxen für je zwei Fohlen, halbtags waren die Stuten auf dem Paddock, den Nachmittag dann die Fohlen alle zusammen. Ich habe 165 EUR bezahlt. Wir waren in den 5 Monaten 6 mal dort. Meiner Kleinen ging es gut auch in der ersten Gruppenbox, aber sie war eh die älteste und die Chefin im Ring, die hat schon aufgepaßt, dass sie nicht zu kurz kam.
amaretto ( gelöscht )
Beiträge:

19.09.2007 15:59
#3 RE: Beste Aufzucht für Absetzer und Preisunterschiede? Zitat · Antworten

Bisher hatte ich meine im Winter als Fohlen auch so gehalten,mit Box und Stundeweise Auslauf...natürlich ist es aber für das Sozialverhalten gut wenn es mehrere "Raufpartner"hat und auch die Bewegung,Licht,Luft usw. ist von Vorteil...vorallem frage ich mich aber ob ein Absetzer der bis dato nicht aus 24 Stunden Weidehaltung kommt nicht "überfordert"ist schon so früh ganz draussen zu stehen...Auch in Bezug darauf das die Rückzugmöglichkeit unterm Dach sicher trocken ist-der Auslauf ansonsten Im Winter sicher auch sehr matschig sein wird..und in Bezug auf "empfindliche"kleine weisse Scheckenbeinchen....
Naja,allgemein bin ich auch für robuste Aufzucht und beim Jährling(bzw. 1,5 Jährigen im Winter)hätte ich da kaum bedenken...aber gerade so ein Absetzer wird Erfahrungsgemäss nach dem Absetzen schon leicht mal seine Kinderkrankheiten durchleben..und mit Husten und verschnupft ganz draussen in dem Alter...

Nadja Offline

Staatsprämie

Beiträge: 963

20.09.2007 13:33
#4 RE: Beste Aufzucht für Absetzer und Preisunterschiede? Zitat · Antworten

Ich denke, dass es auf jeden Fall für die Fohlen schöner und gesünder ist, wenn sie den ganzen Tag draußen sind und mit Gleichalten spielen können. Muss halt eine gesunde Gruppengröße sein.

Haben diese Jahr auch das Problem, Fohlen daheim in der Box lassen und stundenweise raus oder mit anderen Absetzern in den Offenstall. Da unser anderes Fohlen gestorben ist, steht unser Kleiner im Moment allein mit seiner Mama auf ner großen Koppel. Im Winter könnte er dann auch nur mit unserem alten Wallach und dem 2jährigen Hengst raus. Fand ich nicht so optimal, zumal es inzwischen schon einige Studien gibt, dass gerade am Anfang die Boxenhaltung nicht optimal ist und vermehrt zu Chips führt (Uni Utrecht). Wir haben jetzt eine Offenstall in der Nähe gefunden (30 km), wo so 4-6 Hengstfohlen zusammen stehen werden, müssen sich zwischen Offenstall, Heuraufe und Tränke immer bewegen. Denke, dass ist gesünder und artgerechter und er ist ja draußensein gewöhnt. Allerdings ist mir schon wichtig, dass ich einmal die Woche hinfahren kann. Preislich ist es auch OK, 110€ im Monat.

LG
Nadja

Blue Eye's ( gelöscht )
Beiträge:

20.09.2007 14:42
#5 RE: Beste Aufzucht für Absetzer und Preisunterschiede? Zitat · Antworten

Hallo Nadja!

Lese ich richtig, Giessen???
Such genau solch eine Aufzuchtsplatz für meinen kleinen.
Info! Info! Info! Biiiiitte!

Alternativ könnte ich selbst einen Laufstall und täglichen Weidegang (natürlich nur wenn ich noch jemanden mit Hengstchen finde) anbieten. Kosten kommen auch auf €110,--
Wohne bei Wetzlar/Münchholzhausen.

Bin sogar am überlegen ob ich bis 15. Januar draussen (Stillegungswiesen) und dann erst Laufstall und täglich Weide machen sollte?

lg sille

amaretto ( gelöscht )
Beiträge:

21.09.2007 11:45
#6 RE: Beste Aufzucht für Absetzer und Preisunterschiede? Zitat · Antworten

@blutengelchen:Das würde ich mir aber überlegen..im Januar ist ja kaum/kein Gras auf der Weide und Du müsstest eh zufüttern..auch finde ich es eben rein für einen Absetzer(beim Jährling ists schon was anderes)bedenklich-weil die eben schonmal etwas anfälliger(gerade nach dem absetzen)sind.Die sollten zumindest eine trockene Rückzugsmöglichkeit haben.

Blue Eye's ( gelöscht )
Beiträge:

22.09.2007 09:25
#7 RE: Beste Aufzucht für Absetzer und Preisunterschiede? Zitat · Antworten


In Antwort auf:
@blutengelchen:Das würde ich mir aber überlegen..im Januar ist ja kaum/kein Gras auf der Weide und Du müsstest eh zufüttern..auch finde ich es eben rein für einen Absetzer(beim Jährling ists schon was anderes)bedenklich-weil die eben schonmal etwas anfälliger(gerade nach dem absetzen)sind.Die sollten zumindest eine trockene Rückzugsmöglichkeit haben.

1. Habe genügend Weiden!
2. Ist das schon seit Jahren meine Haltungsform!
3. Füttere ich seit 6 Wochen schon Heu bei. Ende diesen Monat´s gibt´s wieder Heu zur freien Verfügung.
Ich halte meine Pferde schon sehr Robust, aber Hungern lass ich sie bestimmt nicht... .
4. Schon mal was von "Mobilen" Unterständen gehört???
5. Bekommen "alle" meine Pferde ab einer "menschlich-empfundenen-Schmerzgrenze" ihre "Deckchen" drauf...!

Lajana13 Offline

Moderatorin


Beiträge: 1.063

22.09.2007 10:50
#8 RE: Beste Aufzucht für Absetzer und Preisunterschiede? Zitat · Antworten
Bei "meinem" Partner- mit dem ich zusammen Pferde verkaufe, stehen die Jungpferde auch den ganzen Winter draußen. Er hat insgesamt knapp 190 ha Weideland, eins ist 80 ha groß und dann natürlich noch mehrere kleinere Stücke
Die Jungpferde stehen auf der 80 ha Weide, haben jede menge Unterstände und ein riesen Heuangebot. Manchmal bekomm ich auch das Zitter wenn ich an die Minusgrade denke, aber die Pferde fühlen sich puddelwohl und nutzen die Unterstände erst beim Eisregen. Es kann also wirklich stürmen und der Schnee 2 m hoch liegen und die sind auf dem Land. Alle sind übermäßig dick und gesund. Wir haben keine Probleme mit Chips oder ähnlichem.
Wir Menschen neigen oft dazu, unsere Schwächen aufs Pferd zu übertragen!
Sogar die Turnierpferde werden zum Teil aus dem Stall "geschmissen", die laufen im Sommer bis S Prüfungen, bekommen die Eisen ab, ein dickes Fell und los gehts. Ich glaube nicht das wenn sie tauschen könnten, die geschlossene Box vorziehen würden. Die sind kerngesund! Kein Hüsterchen oder sonstwas. Meine Püppi, war mal zwei Jahre nicht bei mir, dort wo sie war bekam sie im Winter immer ne´Decke drauf und strickte Boxenhaltung, ich habe sie vor fast drei Jahren wiedergeholt, und muss nun immer strickte Deckenhaltung einhalten, weil sie sonst sofort kränkelt.
Gut ich habe meine Reitpferde auch drin, und wenn sie was tun müssen, tragen sie auch eine Decke aber für Jungpferde find ich einen dicken Pelz und ein Leben ähnlich wie im Wilden Westen gar nicht so verkehrt!
Aber so hat jeder seine Meinung, und da das hier schon wieder nach Ärger riecht... akzeptiert doch einfach die Meinung anderer...

In diesem Sinne- keep cool!

Gruss
Jenny

Blue Eye's ( gelöscht )
Beiträge:

22.09.2007 11:09
#9 RE: Beste Aufzucht für Absetzer und Preisunterschiede? Zitat · Antworten

Lajana13 Danke!

Halte seit einigen Jahren meine Pferde in Eigenregie und erlich gesagt, seit ich dies mache, Robusthaltung mache, sind meine Pferde nie wieder (ernsthaft) erkrankt. Egal ob Box, oder Box mit Paddock, ich hatte immer Probleme mit Mauke und co.
Mein TA schreibt mir manchmal ne´sms, ob ich und die Hotti´s überhaupt noch leben, da sie uns nur zum Impfen und Entwurmen sieht... .

Und ähh, Unterstand suchen meine noch nichtmal bei Eisregen auf. Nee, meinst wird sich auf den nächsten Hügel mit dem Hintern richtung Wind gestellt. *brrr
...das is auch der Grund, warum dann das Deckchen drauf kommt...weil´s mich beim Anblick friert...

Und klaro, jeder hat eine andere Auffassung davon, was für sein Hotti am besten ist. Oder, er hat halt keine andere Möglichkeiten.

Und eigentlich wollte ich mich nur informieren, wo ich meinen evtl. "unterbringen" könnte, oder evtl. wenn jemand sein Hengstchen dazustellen möchte, ich eine Hengst"chen"-Koppel aufmache. Da ich mit "Einstellern" noch nie was zu tun hatte, wahr das nur ein Vorschlag, mit Stillegungswiesen, Laufstall und Koppelbringen... . Bin ja flexibel! Nur, nur Box ist bei mir tabu!!!

So, zerfleischt mich

amaretto ( gelöscht )
Beiträge:

22.09.2007 15:33
#10 RE: Beste Aufzucht für Absetzer und Preisunterschiede? Zitat · Antworten

Also Blutengelchen -ich hatte Dich auch in keinster Weise kritisiert in dem wie Du Deine Pferde hältst...allerdings ist Jungpferde draussen eindecken auch keine Robusthaltung mehr
Ich glaube ich tendiere doch zum Offenstall-obwohl ich wie gesagt bei einem Absetzer der nicht aus 24 Stunden draussenhaltung kommt ein wenig meine Bedenken hätte in Bezug auf "Kinderkrankheiten"...Bei Jährlingen wie gesagt ziehe ich Haltung so robust wie möglich vor...undes geht mir nicht ums frieren-ein Pferd welches gewöhnt ist draussen zu stehen hat auch bei nochkälteren Temperaturen keine Probleme-daher würd ich ein Pferd auch nie eindecken(höchstens ein Reitpferd..)

Blue Eye's ( gelöscht )
Beiträge:

23.09.2007 10:11
#11 RE: Beste Aufzucht für Absetzer und Preisunterschiede? Zitat · Antworten

Meine kleiner kam draussen auf die Welt! Kennt seit dieser Zeit ne´Box nur von Pferdeschauen her... .
Decke kommt nur drauf...*seufz*...weil wir einen Pensionsstall haben und dort ALLE Pferdechen ihr Deckchen bekommen. Die "Leut" nun mal NUR das sehen und warum nicht meine auch Deckchen haben...Bevor ich mich dumm und dämlich laber mit möchte gern "Tierfreunden" und "habe mal ein Pferd gestreichelt und bin jetzt Pferdefachmann, Leut", schmeiss ich lieber ne´Decke drauf und ruh ist ...Ähm, ich sprech hier von "Passanten" die Sonntags Spazieren gehen und ihre Hündchen in Deckchen wickeln... Diese Leute meinen bei uns immer noch, ein Pferd gehöhrt in einen """warmen""" und """geschlossenen""" Stall.
Die Decken die ich drauf mache, halten nicht wirklich warm. OPTIK
Aber mal erlich...hat auch was positives...ein einigermassen sauberes Pferdchen zum reiten...
Und glaubt mir, wenn mein Wallach merkt das die Decke "gelüftet" wird, ist er wie der geölte Blitz darunter weg... Und es kostet meist meine Nerven, ihn wieder das Ding drauf zu packen. Er hasst die Decke!!!

«« Absetzen
 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<