Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 1.396 mal aufgerufen
 Rund um Zucht und Aufzucht
blüterfreund ( gelöscht )
Beiträge:

08.09.2007 20:53
DON SCHUFRO ! Erfahrungswerte Zitat · Antworten
Hallo! Bisher habe ich nun ab und an mal einen Beitrag hier mitgelesen. Nun bin ich aber doch auf Rat und Erfahrung angewiesen. Ich habe im nächsten Jahr die schwierige Entscheidung, mit welchem Hengst ich "DEN RICHTIGEN" für meine junge Stute wähle.
Die Stute selber ist sehr schick und jetzt auch schon sehr harmonisch, allerdings wird sie nicht groß werden. Max. 162 cm. Sie hat in 3ter, 4ter und weiteren Generation viel Vollblut (Furioso XX, Der Löwe XX, Wiesenbaum XX v. Birkhahn XX, Sinus XX, Perser XX). Das Papier ist eigentlich "relativ" modern, wobei man wohl die kleine Größe auch aus der Abstammung herleiten kann (Florestan etc.).

Ich hatte an "DON SCHUFRO" gedacht. Leider habe ich bisher noch keine Nachkommen (inkl. Mutter) von ihm gesehen, so daß es mir etwas schwerfällt zu beurteilen, ob die Aussagen, daß er eine "sichere Bank" in der größen Vererbung ist, auch der Tatsache entsprechen.

Ich möchte in jedem Fall einen "bewährten" Hengst für die Jungstute, um sie besser einschätzen zu können. Sie ist sehr kurz im Rücken - könnte "etwas" mehr Rahmen gebrauchen. Und BITTE Langbeiniger! Ich hatte erst an Stedinger gedacht, habe aber nun nach vielen Erkundigungen festgestellt, daß ich selber sehr viele mit "zu steilen" Hufen gesehen habe, was ich in jedem Fall nicht mit meiner Stute Anpaaren möchte, da sie selber einen etwas "steilen" Huf hat, der aber wohl von mangelnder Pflege im Fohlenalter rührt. (Dazu dann die Frage - ist das bei anderen "Sandro Hit" Söhnen auch schon aufgefallen (die steilen Hufe)?

Würde mich freuen, Tips und Erfahrungen zu erhalten.
amaretto ( gelöscht )
Beiträge:

09.09.2007 11:45
#2 RE: DON SCHUFRO - erfahrungswerte Zitat · Antworten
Also das mit den steilen Hufen ist mir persönlich noch nicht aufgefallen-zumindest nicht bei den Sandro Hits die ich kenne-ist ja oftmals auch wirklich eine Frage der Hufkorrektur.Stedinger gehört zu meinen absoluten Lieblingshengsten-habe mir damals als ich auf "Pferdesuche"war einige Stedinger angeschaut(geworden wars dann was buntes )und die haben mir durchweg fast alle gefallen-langbeinig,rahmig,edel genug und Bewegung!!Und alle aus unterschiedlichsten Anpaarungen.Zu Don Schufro kann ich persönlich nicht viel sagen-ausser das auch der mir vom Typ gefällt-aber kenne selber keine Nachkommen.Nimm Stedinger
blüterfreund ( gelöscht )
Beiträge:

09.09.2007 18:42
#3 RE: DON SCHUFRO - erfahrungswerte Zitat · Antworten

Hallo, danke für Deine Meinung. Ich bin auch absoluter Stedinger Fan und habe schon sehr viele, sehr gute Nachkommen von ihm gesehen. Aber eben auch Einige mit sehr steilen Hufen - und das in Ställen, wo man von Fohlenbein an sicher sein kann, daß wirklich immer (und gut) der Schmied da war. Deshalb möchte ich das Risiko nicht potenzieren. Und bei der Stute weiß ich ja leider auch nicht, ob es angeboren oder an"gehalten" wurde, da ich sie erst mit 1,5 Jahren bekommen habe. Durch den etwas steilen Huf habe ich lange, lange mit mir gekämpft ob ich sie überhaupt in die Zucht nehmen soll. Der Tierarzt bei der AKU meinte, daß man in einem halben Jahr davon nichts mehr sieht, aber natürlich fällt es immer noch etwas auf.

Ich hoffe hier noch einige Meinungen zu DON SCHUFRO oder einem anderen "GROßMACHER" zu bekommen.

forsthof-antaris Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.351

10.09.2007 23:07
#4 RE: DON SCHUFRO - erfahrungswerte Zitat · Antworten

Habe ich was überlesen, oder steht irgendwo, wer der Vater und der Muttervater der Stute ist, welche Stutenfamilie, welcher Verband und vielleicht ein Foto zur Beurteilung was passend wäre?

Dass Don Schufro vermutlich keine langen Beine macht, sollte man bei einem Donnerhall annehmen und nachdem ich einen sehr edlen Donnerhall-Sohn an eine blutgeprägte Stute anpaarte und der Donnerhall seinen Enkel mehr beeinflusste als die Vollblüter Pasteur xx, Sacramento Song xx, Pericles xx usw., würde ich nicht unbedingt Donnerhallblut nutzen. Stedinger ist mütterlicherseits Landadel x Futuro gezogen und die Holsteiner Gene können auch mal ein recht starkes Fundament und kalibrige Pferde machen ... bevor ich einen Hengst empfehlen würde, sollte man schon wissen, für welche Stute man das tut, denn die gibt bekanntlich mindestens 60 % an das Fohlen. Wenn man also eine bestimmte Eigenschaft des Fohlens haben möchte und sich diesbezüglich den Hengst aussucht, dann würde ich nicht nur den Hengst selbst, sondern auch seine Vorfahren anschauen, denn hier haben wir ihn mal wieder, den Bus voller Verwandtschaft, bei dem man dann nicht weiss, ob nicht gerade der falsche Vorfahre als erstes aussteigt - sprich, ob es nicht gerade der Opa ist mit der enormen Knochenstärke und der kurzen Röhre, der sich mehr einbringt, als der edle Vater.

Hier kann ich nur zu einem konsolidiert durchgezüchteten Hengst raten, der über Generationen diese Eigenschaften aufweist, die Dein Fohlen haben soll ... aber ob ein Hengst, der über Sandro Song und Ramiro väterlicherseits und Landadel und Futuro mütterlicherseits gezüchtet ist da so segensreich wirkt?

LG
Sabine

_________________________________________________


Geh Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterläßt und nicht nur Staub
Antoine De Saint-Exupéry

blüterfreund ( gelöscht )
Beiträge:

11.09.2007 13:46
#5 RE: DON SCHUFRO - erfahrungswerte Zitat · Antworten
Vielen dank für die Infos.

Die Stutenfamilie habe ich noch nicht heraus gefunden, da ich eigentlich überlegt hatte die Stute wieder zu verkaufen und mir überlegt habe sie aufgrund ihrer guten Entwicklung in den letzten Wochen nun doch zu behalten.

Körsi Offline

Landeschampion/ess


Beiträge: 93

11.09.2007 14:44
#6 RE: DON SCHUFRO - erfahrungswerte Zitat · Antworten

Moin Blüterfreund!

Du weißt aber doch bestimmt die Abstammung (laut Papier) Deiner Stute, oder?

LG Körsi

Körsi Offline

Landeschampion/ess


Beiträge: 93

11.09.2007 15:01
#7 RE: DON SCHUFRO - erfahrungswerte Zitat · Antworten

Zitat von blüterfreund
Das Papier ist eigentlich "relativ" modern, wobei man wohl die kleine Größe auch aus der Abstammung herleiten kann (Florestan etc.)


Habe jetzt gerade gesehen, dass Du doch was über die Abstammung geschrieben hast, wobei ich so nicht unterstreichen kann, dass der Florestan "klein" vererbt. Ich denke, er vererbt recht normal. Wobei man sich ja immer fragen muss, wie sah die Mutter/Oma/etc. aus, bzw. wie groß waren diese.

Beste Beispiele für die unterschiedliche Größe gibt Weltmeyer, der schon recht am Streuen war/ist.

Unsere Florestan-Stute ist 1,68 m, ihr erstes Fohlen (His Highness x Florestan) ist jetzt ein gutes Jahr alt und weist derzeit ca. 1,55 m auf und ist dabei auch noch kräftig überbaut. Wobei das schon recht groß ist...

Ist Deine Stute eine direkte Florestan? Wie ist sie Mutterseits gezogen?

LG Körsi

blüterfreund ( gelöscht )
Beiträge:

11.09.2007 17:27
#8 RE: DON SCHUFRO - erfahrungswerte Zitat · Antworten
Wo oder wie bekomme ich denn die Stutenfamilie raus?
Würde mich bei den Hannoveranern, Oldenburgern und Westfalen interessieren. Da habe ich leider noch gar keine Ahnung.

Sie ist eine direkte Florestan I.

Die Mutter ist Verbandspr. Stute danach folgen fast nur St.Pr. Stuten.
Die Mutter ist selber auch nicht riesig, so um die 164/65 schätze ich.


Die 2 J. ist Westfälisch gezogen, wird aber in Oldenburg eingetragen.

Ich habe jetzt sehr häufig KLEINE Florestan Nachkommen gesehen, auch von großen Stuten. Und sowohl Fidermark wie auch Florencio streuen sehr mit der Größe. Was bei keinem der drei Hengst die Qualität schlecht machen soll. Ich bin ein großer Florestan Fan.

 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<