Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 1.158 mal aufgerufen
 Rund um Zucht und Aufzucht
Seiten 1 | 2
Mon Ami ( gelöscht )
Beiträge:

25.08.2007 14:57
Zwilling - Werden sie zur Zucht zugelassen? Zitat · Antworten

Amaretto hatte diese Frage gestellt und ich bin absolut überfragt.

Werden Zwillinge zu Zucht zugelassen? Könnte Aquacongas, wenn er Hengst Qualitäten hat, auch später gekört werden?

Dennis ( Gast )
Beiträge:

25.08.2007 15:20
#2 RE: Zwilling - Werden sie zur Zucht zugelassen? Zitat · Antworten

hey du,
also ich wüsste von keiner satzung die zwillinge nicht zulässt, allerdings bleiben sie oftmals klein und das schliesst hengste schon im vorfeld aus.
gegen stuten ist nichts einzuwenden, da sie ja nicht genetisch klein sind, sprich sie vererben normale grösse.
ist nicht die mutter von rubinstein ein zwilling gewesen ? mein ich mal gelesen zu haben.

Petra Offline

Bundeschampion/ess


Beiträge: 104

25.08.2007 15:20
#3 RE: Zwilling - Werden sie zur Zucht zugelassen? Zitat · Antworten
Ich habe noch nie gehört, daß Zwillinge grundsätzlich von der Zucht ausgeschlossen werden, allerdings werden sie in der Regel kleiner als ein "Einzelkind" - das hat dann zweifach eine Auswirkung, erstens könnten sie das Mindestmaß nicht erreichen, und zweitens kann es problematisch sein wenn ein Hengst genetisch grösser ist als er auf Grund äusserer Umstände (z.B. Zwilling) gewachsen ist. Wenn z.B. jemand einen Hengst eben wegen seiner etwas kleineren Statur wählt, wel er ein kleineres Fohlen ziehen möchte oder die Stute eher zierlich ist, und das Fohlen dann die Gene für die eigentlich vorgesehene Grösse des Vaters mitkriegt.....
forsthof-antaris Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.351

26.08.2007 00:52
#4 RE: Zwilling - Werden sie zur Zucht zugelassen? Zitat · Antworten

Ich kann hierzu nur die Zwillingsmütter zweier sehr erfolgreicher Trakehner Hengste beisteuern: Die Mutter von Gribaldi war ein Zwillingsfohlen und Herzchen, die selbst Prämien, Staatsprämien und Elitestute war und mehrfache Hengstmutter, brachte unter anderem den Elitehengst Herzruf und der ist der Papa unseres Linné.

Bei Hengsten stelle ich mir das etwas schwieriger vor, denn die oben genannten Stuten waren deutlich unter 1,60 m - als Stute kein großes Problem, weil die genetik grösser vorgibt, als die Mutter ist, aber bei einem Hengst, der aufgrund seiner Grösse ins KLDR eingetragen wird und sich dann "normal" gross vererbt, wäre das nicht so optimal.

LG
Sabine

_________________________________________________


Geh Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterläßt und nicht nur Staub
Antoine De Saint-Exupéry

Renate ( Gast )
Beiträge:

26.08.2007 08:39
#5 RE: Zwilling - Werden sie zur Zucht zugelassen? Zitat · Antworten

...aber bei einem Hengst, der aufgrund seiner Grösse ins KLDR eingetragen wird und sich dann "normal" gross vererbt...

Wobei sich dann wieder mal die Frage stellen würde: Wo wäre das Problem, einen solchen Hengst dann trotzdem dort einzutragen wo er von der genetischen Größe her hingehören würde;? mit meinetwegen dem Zusatz "entstammt Zwillingsgeburt".

Ginge es bei der Pferdezucht mal zur Abwechslung um die Pferde, sollte das doch auch für eine Körkommission + Zuchtleiter mit Pferdeverstand kein Problem sein, das hinzubekommen.

Grüßung
Renate

amaretto ( gelöscht )
Beiträge:

26.08.2007 11:38
#6 RE: Zwilling - Werden sie zur Zucht zugelassen? Zitat · Antworten

Ich kenne eine Holsteinerstute die Zwilling ist-wo die Besitzerin mir mal erzählt hatte die Züchterin könnte sie nicht als Zuchtstute nutzen weil Zwillinge nicht zur Zucht zugelassen...vielleicht hat sie das aber auch falsch verstanden und die Stute war aufgrund der Zwillingsgeburt einfach zu klein..denn da ist ja auch bei Stuten ein mmindeststockmass von 1,62m vorgeschrieben oder nicht?Wird das vielleicht in den Verbänden auch unterschiedlich gehandhabt?
Und mit den Körungen wird es denke ich schwierig wenn man Einzelgenehmigungen erteilt weil so klein da Zwilling..dann kommt der nächste wahrscheinlich mit :meiner kommt aus schlechter Aufzucht und ist deswegen so klein oder meiner ist Spätentwickler...Denke da müssen die sich einfach an die Mindestanforderungen halten.
Heisst ja auch nicht das jeder Zwilling so klein bleibt.einige holen ja noch auf oder brauchen einfach etwas länger..meist ist es ja auch so das eines kleiner und schwächer ist als das andere-ist das bei Dir auch so?

OLDIE ( Gast )
Beiträge: 0

26.08.2007 13:17
#7 RE: Zwilling - Werden sie zur Zucht zugelassen? Zitat · Antworten

in der regel wird in der abstammung vermerkt : zwilling

auf die zulassung zur zucht hat das keinen einfluß, da es in den zuchtzielen
heißt: unerwünscht, das bedeutet jedoch nicht ausschluß !

bei verwendung von hengst wie stute ist abzuwägen, was man züchten will,
oder innerhalb des möglichen/ausgesuchten zuchtbuches züchten kann,
bei zwillingen ist auf grund des äußeren erscheinungsbildes mit zu berücksichtigen,
daß das fohlenprodukt durchaus normalgröße erreicht. das ändert jedoch nichts an der
rasse-oder zuchtbuchzugehörigkeit,auch dann nicht, wenn die größe überschritten wird/wurde.
lediglich über die weiterverwendung in zucht o. sport ist zu befinden....wie auch
zu berücksichtigen, daß immer wieder zwillingsgeburten erfolgen können, die oft nicht unproblematisch sind.

im zuchtbuch KLDR(kleines deutsches reitpferd) erzeugt ein zwilling relativ kaum probleme, da auf grund
der zulassung der großen warmbluthengste aller rassen, ohnehin mit übergröße gerechnet werden muß.
es liegt dann eben in der verantwortung des züchters, mit wie großen/kleinen stuten angepaart wird.

(noch jedenfalls, bis zur evtl. änderung der zuchtzielbeschreibung)
die tatsache: zwilling ...... verhindert weder eine körung, noch eine stutbucheintragung.

Dennis ( Gast )
Beiträge:

26.08.2007 15:17
#8 RE: Zwilling - Werden sie zur Zucht zugelassen? Zitat · Antworten

@ renate,
also ich denke, rein "technisch" dürfte es kein problem sein einen zu klein geratenen hengst zur körung zu zulassen , wenn er die qualität mitbringt.
aber, die ersten probleme würden bei der hlp und späterem turniereinsatz entstehen. da müsste einer von 1,55 ( durchschnitt der zwillinge ) gegen die grossen kracher bestehen. stell dir so einen in ner springpferde m vor.... der würde vor jedem oxer wie vor nem haus stehen. ausnahmen bestätigen die regel, aber so ein kleiner hätte es halt sehr schwer gegen die normalgrossen.
und warum sollte man auf einen zu kurz geratenen zurückgreifen, wenn der markt doch mit "normalen" hegsten mehr als gedeckt ist.
für die zucht von kleinen reitpferden wäre er doch auch nicht zu gebrauchen, da er ja genetisch ein "grosser" ist.
was das thema "pferd sein" betrifft, als wallach mit weidegang und unter artgenossen lässt es sich mit sicherheit, pferdegerechter leben als als zuchthengst. meistens zumindest.
gruss
Dennis

Mon Ami ( gelöscht )
Beiträge:

26.08.2007 17:12
#9 RE: Zwilling - Werden sie zur Zucht zugelassen? Zitat · Antworten

So eine Zwillingsträchtigleit ist doch nicht vererblich Oder?
Ich hatte jetzt mal in den Papieren von Mon Ami geschaut, da steht nicht Zwilling drin. Hat es damit zutun, das der zweite nach der Geburt verstorben ist?

Bei Mon Ami haben wir sogar Angst, daß er aus dem Ponymaß (beide Eltern Endmaßpony) heraus wächst.

Die zwei Kleinen jetzt sind zwar sehr zierlich, haben aber ellenlange Beine. Also wenn die Gelenke sich aufrichten und sie sich etwas im ganzen entfalten, sind sie nicht wesentlich kleiner als andere Fohlen. Allerdings rippiger.

Viele große Hengste erzeugen aber auch kleine Nachkommen. Genauso umgekehrt. Kann man anhand einer Genetik feststellen, wie ein Hengst sich in der Größe vererbt? Der Vater der beiden hat sehr unterschiedliche Nachkommen. Er setzt sich nicht in seiner Größe oft durch.

Außerdem muß ein Hengst ja nicht nur Größe, sondern eigentlich auch Qualität mit bringen, um gekört zu werden.
Ein Kämpfer ist er jetzt schon, ist doch eine Vorraussetzung dazu.

Ich habe aber auch noch ein andres Problem

Da die Kleinen so verlegen sind, können sie ja nicht so schnell bewertet werden. Sprich eingetragen werden. Was mach ich jetzt, außerdem steht immer noch offen in welchem Zuchtverband ich sie eintragen lassen soll. Drei Fohlen sind von Aqua Minerale und eines von Abgott's P. Joe. Beide Hengste sind im ZfdP. Aqua auch in der Schweiz.

Ich würde sie aber gerne in einem anderen ZV eintragen lassen. Kann ich das? Und wie mach ich das?






amaretto ( gelöscht )
Beiträge:

27.08.2007 10:06
#10 RE: Zwilling - Werden sie zur Zucht zugelassen? Zitat · Antworten

@Dennis: Aber bei den warmblütern(zumindest Holstein)muss ein Hengst ja zumindest 1,62m mitbringen um zur körung zugelassen zu werden-daher kommts dafür natürlich schon auch ein wenig auf die Grösse an..und selbst wenn einer 1,62m gerade erfüllt-wird er es wesentlich schwerer haben stuten zu bekommen da doch die Grösseren eher frequenziert werden(zumindest bei den Holsteinern ist das so).
@Mon Ami: Wart man erstmal ab-vielleicht entwickeln sie sich ja relativ gut..und wenn sie kleiner bleiben-na und-bibt ja auch kleine Reiter

Nadja Offline

Staatsprämie

Beiträge: 963

27.08.2007 20:34
#11 RE: Zwilling - Werden sie zur Zucht zugelassen? Zitat · Antworten
Ist schon ne Weile her, da hatte ein Bekannter auch Zwillinge. Die mussten beide die Vorderbeine eingegipst bekommen, weil sie etwas krumm rauskamen und die Gefahr der Sehnenverkürzung bestand. Sind etwas kleiner geblieben, aber haben sich gut gemacht. Bei den Papieren war es folgendermaßen: Der eine Zwilling bekam die normale Nummer gebrannt und das Papier dazu. Der Zweite wurde mit der Doppelnull (als Zwilling) gebrannt und das im Papier vermerkt.

Weiß nicht wie es in anderen Verbänden ist, könnte mir aber vorstellen, dass das gleich ist, da die Nummernvergabe ja auch gleich ist.

Die Tendenz zur Zwillingsträchtigkeit ist übrigens erblich, gibt wohl ganze Stutenlinien, wo das Problem besteht, daher werden die wohl nicht so gerne zur Zucht gesehen, wegen des höheren Risikos. Ist ja in den meisten Fällen so, dass die Zwillinge nicht ausgetragen werden. Die Stuten abortieren (glaube so um den 8 Monat) sehr oft. Daher wird ja auch in der Frühkontrolle ggf. versucht einen wegzudrücken, falls erkannt. Sitze ja nun mitten in der Geburtshilfe und informativ an der Quelle, kann gern bei genaueren Fragen mal sehen, ob ich einen unserer TÄ danach anfragen kann.

Darum auf jeden Fall herzlichen Glückwunsch zu den zwei Süßen. Musst du eigentlich zufüttern? Oft reicht die Milch nicht optimal für beide und dann bleiben Zwillinge auch kleiner.


Gruß Nadja
OLDIE ( Gast )
Beiträge: 0

27.08.2007 20:45
#12 RE: Zwilling - Werden sie zur Zucht zugelassen? Zitat · Antworten

kathy hats übersehen..nicht nur kleine reiter es gibt auchkleine zuchtbücher...

Mon Ami ( gelöscht )
Beiträge:

27.08.2007 20:49
#13 RE: Zwilling - Werden sie zur Zucht zugelassen? Zitat · Antworten
Dann aber darein mit den Winzlingen.

Stimmt das denn mit den Nullen? Ne in dieses Zuchtbuch kommen meine Süßen nit rein.

Also ich bekomme immer Zettelchen von Zangersheide, da steht dann abwechselnd bei verschiedenen Stuten Verdacht auf Zwilling. Wir machen dann den Ultraschall am 19 Tag.
Ich hatte nun das Glück zwei Jahre hinteinander Zwillinge zu haben. Verschiedene Stuten. Der Zwilling voriges Jahr ist leider normal auf die Welt gekommen, aber in der Hülle erstickt (hatten noch kein Birth Alarm). Der andere ist Mon Ami, ein kräftiger Schwarz-weiß Schecke, der hoffentlich Pony bleibt.

eine Bekannte hat ihre Stute jetzt im 7 Jahr tragend und dieses Jahr erstmals Verdacht auf Zwilling. Haben probiert das eine abzudrücken, aber sind beide abgegangen.

Ich denke nicht, daß es vererblich ist. Eher mit der Befruchtung zu tun hat.

Zur Zeit brauchen wir noch nicht beifüttern, denn die stute hat super viel Milch. Habe aber schon Fohlenmilch geholt.




OLDIE ( Gast )
Beiträge: 0

27.08.2007 20:54
#14 RE: Zwilling - Werden sie zur Zucht zugelassen? Zitat · Antworten

nullen kommen da auch nicht rein...wat denkste denn...
hab hier eine traki-stute-zwilling----nix mit null....nur zwilling eingetragen

Mon Ami ( gelöscht )
Beiträge:

27.08.2007 20:58
#15 RE: Zwilling - Werden sie zur Zucht zugelassen? Zitat · Antworten

Danke, komm zu dir mit den Fliegenbeinen, will keine Nullen

Die Beinchen werden schon besser, sind heute auf dem Heuhaufen rumgekrakselt. Wie ihr Papa in den Alpen. Zur Not werden sie Bergsteiger.

Seiten 1 | 2
 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<