Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 22 Antworten
und wurde 2.859 mal aufgerufen
 Farben, Vererbung, ect.
Seiten 1 | 2
Anastasia ( gelöscht )
Beiträge:

21.08.2007 09:03
Schimmel x Schecke Zitat · Antworten

Hallo,

ich habe eine Schimmelstute, deren Vater Dunkelfuchs und deren Mutter ebenfalls Schimmel ist.

Wenn ich da jetzt einen Schecken drauf setze mit viel Farbanteil homozygot, wie hoch ist dann die Wahrscheinlichkeit einen Schecken rauszukriegen? Oder ist das Schimmelgen stärker als das Scheckengen?

Vielen Dank für Eure Antworten!

Biggi

jeanne Offline

Moderatorin

Beiträge: 1.365

21.08.2007 09:22
#2 RE: Schimmel x Schecke Zitat · Antworten

Gibt es viel Farbanteil homozygot?? entweden homozygot oder nicht....oder???

hm..

Renate ( Gast )
Beiträge:

21.08.2007 09:26
#3 RE: Schimmel x Schecke Zitat · Antworten

Das Schimmel- Gen und das Scheck-Gen sitzen an verschiedenen Plätzen des Genoms. Das Fohlen wird also beides tragen. Und da das Schimmel- Gen dominanter ist als alle anderen, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass dabei ein Schecke rauskommt, der ausschimmelt.
Meiner persönlichen Meinung nach, keine Anpaarung die Sinn macht, wenn man über das Exterieur hinaus auch auf die optische Erscheinung spekuliert. Entweder ich will nen Schimmel oder nen Schecken.


Grüßung
Renate

Mon Ami ( gelöscht )
Beiträge:

21.08.2007 09:38
#4 RE: Schimmel x Schecke Zitat · Antworten

Also wenn ich eine Schimmelstute habe, dann ist es auch zwecklos zu einem Homozygot Hengst zu gehen. Es kommt eh immer zum Schluß Schimmel raus.

Meine zwei Scheckstute sind beide von einem Schimmelhengst belegt. Selbst wenn Scheckfohlen geboren werden, sind sie später Schimmel. Ist das richtig?

Renate ( Gast )
Beiträge:

21.08.2007 10:10
#5 RE: Schimmel x Schecke Zitat · Antworten

In den meisten Fällen - ja (Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel).
Es stellt sich lediglich die Frage, wie lange es dauert. Wenn das Pferd erst mit 15 oder 20 Jahren vollständig ausgeschimmelt ist, hat man ja relativ lange was von der Farbe; auch wenn das dann vermutlich zeitweise aussieht als wenn man einen Roan vor sich hätte. Die Scheckung wird aber immer "sichtbar" bleiben, weil sie ja von Geburt an vorhanden ist. Macht man einen ausgeschimmelten Schecken nass, sieht man drunter die Flecken; weil die Haut ist ja bunt.

Grüßung
Renate

Renate ( Gast )
Beiträge:

21.08.2007 10:17
#6 RE: Schimmel x Schecke Zitat · Antworten

Fällt mir grade ein....Schureks haben ein paar solcher Stuten ("Schimmelschecke"). Da kannst Du mal kucken wie das aussieht.

forsthof-antaris Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.351

21.08.2007 11:04
#7 RE: Schimmel x Schecke Zitat · Antworten

Wie Renate schon schrieb: Wenn es um die Farbe geht, würde ich ebenfalls davon abraten.

Namajan ist auch ein Beispiel eines Schimmelschecken, wobei ich den Hengst trotzdem im Ponybereich einsetzten würde, denn seine Vererbung, was die Qualität der Fohlen angeht, ist einfach so überragend, dass ich das Risiko eingehen würde, dass mein Fohlen irgendwann ein Schimmel ist, wie sein Papa mittlerweile.

Ich habe meinen Schimmelhengst mehrfach mit Schecken angepaart, weil ich auch bei ihm die Vererbung des Interieurs und Exterieurs als so hoch einschätze, dass ich auch mit einem ausschimmelnden Schecken gut leben könnte - allerdings muss ich dazu auch sagen, dass die Fohlen den Oldenburger Brand tragen und wenn die Nachommen mit 5 Jahren Mamorschecken sind, denen man den Schecken nicht mehr ansieht, dann sind es eben interessant gefärbte Oldenburger Pferde und kein fehlgeschlagener Zuchtversuch.

Wobei ich mich schon köstlich amüsierte, wenn man in Verkaufsanzeigen liest: "... präsentiert sich diese aussergewöhnlich gefärbte Stute in aparter Mamorscheckung ..." - ist eben alles nur eine Frage der Darstellung

LG
Sabine

_________________________________________________


Geh Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterläßt und nicht nur Staub
Antoine De Saint-Exupéry

Renate ( Gast )
Beiträge:

21.08.2007 11:49
#8 RE: Schimmel x Schecke Zitat · Antworten

"... präsentiert sich diese aussergewöhnlich gefärbte Stute in aparter Mamorscheckung ..." - ist eben alles nur eine Frage der Darstellung
..und eine Frage der Rasse.
Bei den Warmblütern gibt es glaube ich keine Roans, oder wie ist das???

Beim Tinker z.B. ist es durchaus gebräuchlich von Marmor-Schecken zu sprechen, da viele Schecken das Roan-Gen tragen und damit tatsächlich Schecken mit Marmorierung sind, die nie ganz ausschimmeln (weil sie ja kein Schimmel-Gen haben), sondern lediglich "mellieren".

Grüßung
Renate

forsthof-antaris Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.351

21.08.2007 13:06
#9 RE: Schimmel x Schecke Zitat · Antworten

Hm, doch Roans gibt es schon, aber die heissen dann "Rotschimmel", aber die apart Gescheckte, die war nun eindeutig eine Schimmelscheckin, die gerade dabei war die Flecken zu verlieren ... wobei ich auch der Meinung bin, dass auch das hübsch aussehen kann. Nur eben beim klassischen ausgeschimmelten Schecken wird, wie bei Namajan, das Pferd irgendwann weiss und man erkennt es nur noch bei Regen als ehemaligen Schecken und beim Rotschimmel bleibt die Farbe auch im Alter so.

Im übrigen hatte ich vom Schimmi ja auch mal eine gescheckte Tochter, die so extrem gescheckt war, dass ich betete, sie möge doch lieber ausschimmeln und ganz weiss werden, als mit einem braunen Käppchen und zwei braunen Flecken an jeder Seite durchs Leben traben - sie tat mir den Gefallen zwar nicht, aber es fand sich dann ein Käufer, der genau diesen extremen Weissanteil toll fand. So findet dann halt zum Glück jeder Topf seinen Deckel.

Beim Tinker hingegen - schlagt mich bitte nicht - begeistert mich nach wie vor die Schimmelfarbe und ich glaube, wenn ich mal einen falbfarbenen Tinkerhengst ohne weisse Flecken finden würde, dann würde ich damit den Grundstein zu einer Tinkerzucht legen, denn ich mag die kräftigen Pferde mit den flauschigen Beinen sehr, nur dass jeder zweite schwarzweiss gescheckt mit breiter Blesse ist, das würde meinem Drang nach dem Besonderen nicht gerecht werden... aber Renate, der Schimmel fasziniert mich schon

LG
Sabine

_________________________________________________


Geh Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterläßt und nicht nur Staub
Antoine De Saint-Exupéry

Renate ( Gast )
Beiträge:

21.08.2007 14:24
#10 RE: Schimmel x Schecke Zitat · Antworten

ich glaube, wenn ich mal einen falbfarbenen Tinkerhengst ohne weisse Flecken finden würde, dann würde ich damit den Grundstein zu einer Tinkerzucht legen

...sosooooooo....................

http://www.wilde-pferde.de/unsere/laoidheach6.html

Na dann .....herzlich willkommen bei den Tinkerzüchtern. Ich leite Deine Anfrage gerne an Katinka Lutze weiter. Die lebt allerdings nun in Spanien; aber da is es wenigstens immer warm und seeehr trocken.
Und was Rufus den Schimmel angeht....auch da kann ich gerne den Kontakt zu Jenny Skalecki herstellen. Nach Bayern ist es auch nicht weiter als nach Spanien.

Anastasia ( gelöscht )
Beiträge:

21.08.2007 17:08
#11 RE: Schimmel x Schecke Zitat · Antworten

Die Scheckung wird aber immer "sichtbar" bleiben, weil sie ja von Geburt an vorhanden ist. Macht man einen ausgeschimmelten Schecken nass, sieht man drunter die Flecken; weil die Haut ist ja bunt.

Das ist auch bei meiner Stute der Fall, sie war als Fohlen Fuchs mit drei weißen Beinen und Blesse, wenn ich sie naß Spritze, sieht man die Abzeichen immer noch. Im trockenen Zustand nicht. Ihr erstes Fohlen war von einem braunem Hengst und zweijährig noch durch und durch Fuchs, leider konnte ich es nicht weiter verfolgen, da er in diesem Alter vergiftet wurde.

Meine Frage ist somit erst mal beantwortet und ich warte mit Spannung auf Petras Fohlen nächstes Jahr.

Die Qualität meiner Stute reicht für mich aus, aber mein Wunsch-Nachfolge-Pferd wäre ein Schecke. Deswegen die Frage, denn aus der eigenen Stute wäre schon toll. So erspar ich Ihr das und warte ab.

Danke für die Antworten!

Biggi

forsthof-antaris Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.351

21.08.2007 17:12
#12 RE: Schimmel x Schecke Zitat · Antworten

Schimpf mich nicht aus, wenn ich aber auch nie ganz zufrieden bin, aber gibts den Falben auch ohne Blesse?

Ich geh aber trotzdem mal den Lottoschein wegbringen, dann kann ich mir vielleicht wenigstens ein Fohlen vom schönen Rufus leisten ... und dann mische ich hier das Forum auf mit meiner Tinkerhengsthaltung ... ach nö, geht ja gar nicht, weil die ja dann gar nicht bunt sind ... muss ich mir also noch ein neues Forum suchen und mich gleich bei einem neuen Verband unbeliebt machen.

Aber Spassmawechda gibt es schon schimmelige Fohlen von Rufus?

LG
Sabine

_________________________________________________


Geh Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterläßt und nicht nur Staub
Antoine De Saint-Exupéry

Renate ( Gast )
Beiträge:

21.08.2007 19:24
#13 RE: Schimmel x Schecke Zitat · Antworten

@ Biggi: Wie lange hat es denn bei Deiner Stute gedauert, bis sie "fertig verschimmelt" war?
Vielleicht kann man daran ja in etwa festmachen, wielange es bei ihren Nachkommen dauern wird?

@Sabine: zzzt. Den Falben ohne Blesse gibt`s sicherlich auch irgendwo; damit kommste nicht durch.
Ob es schon Rufus Babys gibt? Hmmm. Ich frage mal nach. Aber nächstes Jahr gibt es sicher welche.

Grüßung
Renate

Anastasia ( gelöscht )
Beiträge:

21.08.2007 19:33
#14 RE: Schimmel x Schecke Zitat · Antworten

@ Biggi: Wie lange hat es denn bei Deiner Stute gedauert, bis sie "fertig verschimmelt" war?
Vielleicht kann man daran ja in etwa festmachen, wielange es bei ihren Nachkommen dauern wird?


Mein Schimmel hat so ziemlich alle Farbstufen durch laufen: bis 1 1/2 war sie Fuchs, bis drei ungefähr ne Mischung aus Rot und Braunschimmel, dann Mausgrau, danach richtig hübscher Apfelschimmel, dann Schimmel mit dunkler Mähne dunklem Schweif, seit zirka 8 Jahren weiß ohne jegliche Abzeichen (wenn man von den Mistflecken und Narben, die schwarz geworden sind absieht ).

Lieben Gruß Biggi

Nadja Offline

Staatsprämie

Beiträge: 963

27.08.2007 20:23
#15 RE: Schimmel x Schecke Zitat · Antworten

Also, wenn ich das richtig erinnere, dann gibt es bei Schimmel (nicht homozygot) x homozygotem Schecken ein Scheckfohlen, welches mit 50%er Wahrscheinlichkeit Schimmel werden könnte. Würde dann aber immer auch noch das Scheckgen tragen und weitervererben können. Bleibt es Schecke, gibt es auch keine Schimmelfärbung weiter. Auch nachzulesen in "Faszination Pferdefarben", Asmussen Verlag.
Meine alte Schimmelstute hatte von ihren 3 Fohlen einen Schimmel (meinen Dicken). Also ich finde, wenn einen ein Schimmel nicht stören würde, wäre es einen Versuch wert, wenn man von dem Hengst überzeugt ist.

Gruß
Nadja

Seiten 1 | 2
 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<