Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 761 mal aufgerufen
 Fragen und Diskussionsbeiträge zum Thema Gesundheit beim Pferd
Sportschecke Offline

Forum-Verdienstkreuz Platin mit Brillianten

Beiträge: 2.296

04.07.2007 11:36
Zahnkontrolle Zitat · antworten

Hallo, zusammen!
Ich habe gestern bei meinem 4-jährigen Wallach festgestellt, daß er irgendwie Zahnprobleme hat (kann schlecht kauen, läßt sich schlecht auftrensen und will keine Möhrchen - das will bei ihm schon was heißen!).
Das Ganze kommt insofern zeitlich ungünstig, als ich gerade dabei bin, ihn anzureiten. Er zeigt mir hier deutlich, das er Probleme hat.
Eine Freundin von mir stellt ihre Turnierpferde jedes Jahr einem Zahnarzt-Team aus Norddeutschland vor. Was habt Ihr damit für Erfahrungen? Könnte ein Fachtierarzt für Pferde das Thema genauso lösen? Danke für Eure Tipps.

LG Sportschecke
www.sportschecken.de

Youngtimer Offline

Moderator


Beiträge: 426

04.07.2007 12:08
#2 RE: Zahnkontrolle Zitat · antworten

Hallo!

Bei uns kommt immer ein in Kanada ausgebildeter "Pferdezahnarzt". Das ist schon sehr verblüffend
wie der das macht. Fast jedes Pferd steht bei ihm ohne großartig festgehalten zu werden und lässt sich
das Abschleifen oder Ziehen problemlos gefallen.

Manchmal schaut er ins Maul und sagt dir fast exakt wo die Probleme beim Reiten liegen.. und es trifft tatsächlich zu !!! Er versteht auch einiges von Pferdepsychologie und kann dein Pferd allein durch Beobachten charakterlich sehr, sehr gut einordnen. Wohl gemerkt: Er kannte das Tier vorher nicht !!

Leider habe ich jetzt die Telefonnummer nicht zur Hand, aber ich suche nochmal ....
Der Typ kommt aus dem Raum Celle und düst in ganz Deutschland rum.

Gruß

Tobias

Gruß

Tobias

Ischtarpferd Offline

Elite


Beiträge: 365

04.07.2007 12:36
#3 RE: Zahnkontrolle Zitat · antworten

Wir lassen unsere Pferde auch immer von einer Pferdezahnärztin nachschauen.
Früher waren wir zum Raspeln beim "normalen" TA...erst die Pferdezahnärztin (Vorteile, da sie auch TÄin ist) fand die
Probleme und konnte sie beheben.
Sie hat übrigens bei dem Kanadier gelernt bzw. bildet sich bei ihm stetig weiter...der gute Mann
heisst Louis??? Pequin.

LG
Tanja

Egal wie tief ich die Latte für "pferdigen Sachverstand" hänge - es gibt jeden Tag einen Neuen der locker darunter passt!!!

Doro Offline

Staatsprämie


Beiträge: 667

04.07.2007 13:08
#4 RE: Zahnkontrolle Zitat · antworten

Hi,

vielleicht hilft Dir diese Liste :

Der Zahnwechsel findet im Alter von 2 ½ bis 5 Jahren statt. In dieser Zeit ist eine halbjährige Kontrolle anzuraten, da hängen gebliebene und verkeilte Milchzahnkappen zu großen Zahnstellungsproblemen führen können.

Im Alter von 2 ½ Jahren wechseln die ersten Schneidezähne I1 und die ersten Backenzähne P2.

Mit 3 Jahren wechslen die zweiten Backenzähne P3.

Mit 3 ½ Jahren wechseln die zweiten Schneidezähne I2 und die dritten Backenzähne P4.

Mit 4 ½ Jahren wechseln die dritten Schneidezähne I3.

Mit 5 Jahren ist das Pferd zahnerwachsen.

Entnommen der Seite : http://www.pferdedentalpraktik.de/html/pferdezahnarzt.html

Diese Dame hat ebenfalls bei Louis Pequin gelernt....

Viele Grüße

Doro

Sportschecke Offline

Forum-Verdienstkreuz Platin mit Brillianten

Beiträge: 2.296

04.07.2007 13:56
#5 RE: Zahnkontrolle Zitat · antworten

Vielen Dank für Eure Hinweise. Habe gerade mit einem "Pferde-Zahnarzt" telefoniert und einen Termin für nächsten Dienstag vereinbart. Mal sehen, was dabei rauskommt.
Welche Kosten veranschlagt Ihr denn für solche Untersuchung/Behandlung pro Pferd?

LG Sportschecke
www.sportschecken.de

Nadja Offline

Staatsprämie

Beiträge: 963

04.07.2007 14:46
#6 RE: Zahnkontrolle Zitat · antworten
Also, wenn, dann Spezialist, Kosten sind unterschiedlich, kommt darauf an, ob das Pferd sediert werden muss und was gemacht wird. Bei mir liegen die Kosten von ca. 30€ (ohne Sedierung) über 75 (sediert, raspeln , kontrollieren) bis hin zu ca. 130€ (Elefantensedierung, raspeln und Schneidezähne kürzen), z.B Wolfzähne ziehen kostet extra...

LG
Nadja
Sportschecke Offline

Forum-Verdienstkreuz Platin mit Brillianten

Beiträge: 2.296

13.07.2007 14:24
#7 RE: Zahnkontrolle Zitat · antworten

Am Dienstag war endlich der "Zahnspezialist" bei mir und hat sich meinen 4-jährigen Wallach angeschaut. War höchste Eisenbahn, daß der geraspelt wurde (scharfe Kanten verursachten Zahnfleischentzündungen; ein Hengstzahn mußte gekürzt werden, der 2. kommt gerade durch u.v.m.). Jetzt kaut mein Süßer wieder wie eine "1". Habe für Behandlung und Anfahrt 80 EUR bezahlt, Kosten für Sedierung kommen noch dazu. Nun noch ein paar Tage warten, bis das Ganze wieder abgeheilt ist und dann kann er wieder richtig gearbeitet werden. Kleine Ursache - große Wirkung. Habe gleich noch eine 4-jährige tragende Stute mitmachen lassen (die allerdings ohne "Schlafmittel"). Sie hat sich das ganz toll gefallen lassen und beim Handraspeln irgendwie richtig mitgemacht. Ich war begeistert. Jetzt steht der Ausbildung nichts mehr im Wege. Also nochmal danke für Eure Tipps.

LG Sportschecke
www.sportschecken.de

 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<