Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 456 mal aufgerufen
 Rund um Zucht und Aufzucht
Renate ( Gast )
Beiträge:

30.01.2007 18:23
#1 RE: Helden zeugen Zitat · Antworten

Die Zukunft der (Warmblut)Pferdezucht:

"Die Firma "Bus-Kontroll" bietet Ihnen als Züchter das was Sie immer erträumten.
Sie liefern uns ein Ei Ihrer Stute und teilen uns Ihre Wünsche mit; wir erzeugen daraus Ihr perfektes Wunschfohlen. Wir bieten Ihnen Gensequenzen aller begehrten und bewährten Hengste der letzten 100 Jahre!
Als Frühbucherangebot für die Saison 2023 bieten wir das D-R-W Spezialprogramm (das beste aus Donnerhall, Rubinstein und Weltmeyer) für sagenhafte 3800,00 Euro. Für das Zusatzsegment "Fehlerbehebung der Stute" bieten wir natürlich auch aus unserem Pool aller Staatprämienstuten seit der Jahrtausenwende viele tolle Angebote.

Zögern Sie nicht - greifen Sie jetzt zu!!

mit freundlichen Grüßen
Ihr Team von
Bus- Kontroll.....wir wissen was aussteigt!!
Das Leben ist bunt!

forsthof-antaris Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.351

31.01.2007 19:35
#2 RE: Helden zeugen Zitat · Antworten

Och Renate, sei doch nicht so streng mit mir

Ich weiß ja, dass ich ein Pedigreefetischist bin und ich immer gleich überlege, was da passt, wenn mir einer einen Equidenpass hinlegt. Aber es ist eben auch verflixt schwer, die Natur oder das Glück entscheiden zu lassen, wenn man nicht nur züchten, sondern auch vermarkten will ... und wenn man dann auch noch in Richtung Körung schaut, dann hat man entweder das Glück, ein Pferdemädchen im Stall zu haben, das für Qualität bürgt, egal was man drauf packt, oder man hat eine Cherie im Stall, bei der man entweder für den Pflug züchtet, oder einen Veredler sucht, denn es nutzt mir auch nichts, wenn ich die Nachkommen dreijährig für 3000 Euro abgeben muss, wenn schon 4000 Euro drinstecken.

Hätte ich nur meinen Schimmeligen und mein Fleurchen, dann würde ich die auf die Wiese stellen und mich jedes Jahr über eine neue Cora freuen ... aber ich kann sie nicht alle behalten und ich will auch nie mehr für 25 Pferde einen Käufer finden müssen ...

Und ich möchte doch in erster Linie, dass meine Pferdekinder alle eine gute Chance auf eine Zukunft haben.

Liebe Grüsse von Sabine, ganz geknickt
_________________________________________________

Geh Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterläßt
Antoine De Saint-Exupéry

Renate ( Gast )
Beiträge:

31.01.2007 19:53
#3 RE: Helden zeugen Zitat · Antworten

OHA!

Kann es sein, dass "ihr Warmblutzüchter" (und natürlich ganz besonders du liebe Sabine, die das Prädikat "wandelndes Jahrbuch" zu Recht verdient) vor lauter angestrengter Zuchtplanung jeglichen Humor verloren habt???????????

Also hiermit zur Entspannung für die Gemeinde:


liebe Grüße
Renate
Die im Zweifelsfall mit der Stute an den Hengstboxen vorbeiflanieren würde und fragen "welcher gefällt Dir? Du trägst schließlich das Kind aus"
Das Leben ist bunt!

forsthof-antaris Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.351

01.02.2007 09:09
#4 RE: Helden zeugen Zitat · Antworten

Renatchen, ich habe zuerst sehr gelacht, als ich Deinen Beitrag las, weil er wirklich top gelungen ist und ich bin ein großer Fan Deines Humors ... aber wie das mit der Satire so ist, das lachen bleibt einem im Halse stecken, wenn man darüber nachdenkt. Und wie ich schrieb, ich lachte herzlich und wollte auch gerne anfragen, ob ich Deine "Annonce der Firma Bus-Kontroll" ab und an zitieren darf, denn er regt zum Nachdenken an ... mir machte er spontan ein schlechtes Gewissen, weil Du recht hast. Wir Menschen erheben uns über die Natur und wollen alles perfektionieren, dabei sind wir selbst von Perfektion weit entfernt (ich würde als Zuchtstute auch keine Staatsprämie erhalten - aber meine Nachzucht, die ist genial!) und dass die Zucht in 15 Jahren vermutlich so abläuft, dass ist eigentlich keine Vision aus einem Science fiction-Streifen, sondern eine erschreckende Tatsache bei der ich mich stark an Huxleys "Brave new world" erinnert fühle.

Hier also meine Bitte: Darf ich es zitieren und können wir einen Thread draus machen, weil man es hier vielleicht nicht findet und mich würde sehr interessieren, wie andere Züchter darüber denken. Sagen sie: "Toll - endlich bin ich nicht mehr auf Zuchtberatung angewiesen und bekomme mein Traumfohlen ohne Mühe", oder geht es ihnen so wie mir, denen das Lachen im Halse stecken bleibt und die mit Sorge verfolgen, dass man klont und Embryotransferiert, als wäre das das normalste der Welt - dabei mache ich mit der Besamung keine Ausnahme, auch wenn sie viele Vorteile hat ...

Ganz liebe Grüsse von einer gleichzeitig erheiterten aber auch geknickten
Sabine
_________________________________________________

Geh Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterläßt
Antoine De Saint-Exupéry

Renate ( Gast )
Beiträge:

01.02.2007 09:31
Die Zukunft der Pferdezucht Zitat · Antworten

Okay, Sabine, das ist denke ich eine gute Idee, daraus ein eigenes Thema zu machen. Weil mir dazu über die Firma "Bus- Kontroll" hinaus noch einige andere Gedanken im Kopf rumschwirren.

Grüßung
Renate
Ps.: natürlich darfst Du das "zitieren".
Das Leben ist bunt!

forsthof-antaris Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.351

01.02.2007 09:50
#6 RE: Die Zukunft der Pferdezucht Zitat · Antworten

Danke Renate!

Mit Bussis von Sabine
_________________________________________________

Geh Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterläßt
Antoine De Saint-Exupéry

Renate ( Gast )
Beiträge:

01.02.2007 10:39
#7 RE: Die Zukunft der Pferdezucht Zitat · Antworten

Tja, dann lass uns mal Gedanken wälzen.
Was mir immer wieder auffällt:
Zum Beispiel der Spruch "züchten heißt in Generationen denken"....... schön. Aber man gibt den "Generationen" ja schon von vornherein keine Chance, also was solls?
Die jungen Tiere sollen, ganz so wie in der heutigen Wirtschaft "nicht älter als 25 mit 15 Jahren Berufserfahrung und nachweisbaren Erfolgen",schon bevor sie dazu in Lage sind, nachweisen können dass sie noch näher an der Perfektion sind als ihre Vorfahren. Soso.

Dazu bedient man sich dann irgendwelcher Prüfungen, die, weil es den Statistikern so beliebt, in verschiedensten Kategorien positive oder negative Korrelationen zu irgendwelchen züchterischen Merkmalen herstellen. Aha.
Es lebe die Statistik. Schließlich kann man ja auch aus der Schuhgröße eines Menschen eine Korrelation zum Einkommen ableiten, das ist gar kein Problem.

Nächster Punkt: mal ganz pragmatisch betrachtet, ist Zucht nix anderes als das bunte neudurcheinanderwürfeln von Genen. Um also den Genotyp zu "verbessern" bedient man sich der Methode, auf den Phänotyp zu selektieren. Ja, warum nicht, das machts spannend und ist ein probates Mittel weil man ja nicht wirklich "reinkucken" kann in so ein Pferd.
Mir schwirrt dabei aber immer eine Lektüre durch den Kopf, die meine Sichtweise auf Pferde nachhaltig geprägt hat. Michael Schäfers "Handbuch der Pferdebeurteilung". Ich hab bisher nichts mehr in der Hand gehabt, was so gut erklärt, wo das eigentliche "Problem" unserer sogenannten Pferdezucht liegt. Man mixt verschiedene Ur-Pferdetypen zusammen und erwartet, dass sich die Hinterhand eines Steppenrenners schon irgendwann der Vorhand eines Warmblüters anpasst während der Ponykopf sich mit der Arabernase arrangiert. Und das alles innerhalb von ein oder zwei Menschengenerationen. Klar doch.

Was mich eigentlich aber am meisten begeistert, ist der Umstand, dass nur immer die Erkenntnisse genutzt werden, die zur jeweiligen Mentalität der Zuchtgegend passen.
Wenn ich mir mal so überlege, dass es bei nem Rennbahnvollblüter eher wurscht ist wie er aussieht und ob er die perfekte Gelenkstellung hat - hauptsache er ist schnell und gewinnt - tja; "they win in all shapes" und jeder der darauf steht ist bereit jede Menge Geld dafür zu zahlen. So gesehen müßte es bei Springpferden genauso egal sein, hauptsache sie fliegen auch über Häuser und bei Dressurpferden ebenso, wichtigstes Ziel ist doch rein theoretisch, dass sie nicht über ihre Füße stolpern und sich stundenlang mit Wiederholungen quälen lassen, um noch mehr Perfektion in irgendwelche Übergänge zu schleifen.

Aber es wird nicht in der Praxis gezüchtet, sondern in der Theorie. Also sind Abstammungspapiere und Prüfungsergebnisse unter "Laborbedingungen" entscheidender für die Zukunft eines Pferdes, als das was es tatsächlich zu leisten vermag.
Da macht es ja eigentlich schon Sinn, in Zukunft einfach diejenigen, die sich am Ende ihres Lebens als die besten herausgestellt haben, einfach zu klonen. Und austragen läßt man die lieben Kleinen von Müttern, die hauptsache viel gute Milch geben und keinen völligen Knall in der Birne haben; denn die biologischen Mütter müßen sich ja für ihre Klonzukunft qualifizieren.



Ob ich denke, dass irgendwas nicht ganz richtig läuft? Mein gesunder Menschenverstand sagt laut und deutlich
"jaaaaaaahaaaaa".


Das Leben ist bunt!

OLDIE ( Gast )
Beiträge: 0

01.02.2007 22:16
#8 RE: Die Zukunft der Pferdezucht Zitat · Antworten

äääähhm renate...aus dieser kategorie "ihr Warmblutzüchter", möchte ich mich allerdings
ausgeschlossen wissen. du schreibst das, was ich schon seit 20 jahren denke...
für diese darstellung müßtest du geknuddelt werden....

bestätige nochmals: JAAAAAHAAAA !!!


OLDIE-Dieter


http://forum.kleines-deutsches-reitpferd.de
und
http://71240.homepagemodules.de

Renate ( Gast )
Beiträge:

01.02.2007 22:49
#9 RE: Die Zukunft der Pferdezucht Zitat · Antworten

Öööhm. Ich will beileibe niemandem mit "ihr Warmblutzüchter" zu nahe treten....ich benutze diese Verallgemeinerung eigentlich nur deshalb, weil es bei den Warmblutpferderassen nun mal am "schlimmsten" ist. Bei den Kaltblütern und Vollblütern dürften sich eher andere Dinge abspielen. Und bei den echten Ponyrassen auch. (Deutsches Reitpony ist kein Pony!) Ich beziehe das also nicht auf die Züchter!!!! Und bevor sich nun wieder eine Diskussion a la "wir können nun mal nicht dagegen an" entwickelt... das will ich auch nicht damit bezwecken.
Mich würde zum Beispiel mal interessieren, ob sich jemand schon mal um genau solche Sachen wie die tatsächlichen Vererbungsgänge einzelner Körperteile...ähm "Zuchtmerkmale" bei der Begutachtung der ellenlangen Abstammungslinien Gedanken gemacht hat. Weil es ja "irgendwie im Prinzip" schon gemacht wird, aber ich habe den Eindruck, dass eher wenig darüber nachgedacht wird, was tatsächlich dahinter steckt. Dann heißt es zwar "der und der macht eher das und das bei dieser oder jener Anpaarung", aber wieso und woher????
@Sabine, Dir müßte es doch eigentlich "relativ" leicht fallen, dein Wissen mal andersrum zu sortieren.

"Bus- Kontroll" wird noch lange Zeit Sience Fiction bleiben, weil die Wissenschaft bei der Genomanalyse des Pferdes noch nicht wirklich große Fortschritte gemacht hat. Wobei immerhin schon über "gesextes Sperma" diskutiert wird; damit wäre zumindest das Problem "oh Gott schon wieder ein Hengstfohlen" langfristig vom Tisch.


@ Dieter: knuddeln? bin ich sofort dabei
Das Leben ist bunt!

OLDIE ( Gast )
Beiträge: 0

04.02.2007 20:25
#10 RE: Die Zukunft der Pferdezucht Zitat · Antworten
na denn renate, ohne viel worte...mein beitrag:
 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<