Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 1.287 mal aufgerufen
 Fragen und Diskussionbeiträge zum Thema Fütterung beim Pferd
Queensway Offline

Landeschampion/ess


Beiträge: 75

23.10.2006 18:17
Schlundverstopfung Zitat · antworten

Hallo ihr Lieben,
ich brauche mal Euren Rat.
Gestern abend rief mich die Besitzerin des Stalles an, in dem meine Queen steht. Sie meinte irgentetwas Stimmt nicht mit meinen Pferd und ich soll schnell hinkommen und auch gleich den TA anrufen. Natürlich erstmal riesen Schock. Der TA hatte grade einen Notfall und konnte erst in einer Stunde da sein. Als ich dann in den Stall kam, traf mich der Schlag. Mein Pferd würgte, krampfte, hustete, es kam Futter und Schleim aus Nase und Maul, sie war klatsch nass geschwitzt und hatt stark gepummt. Schrecklich einfach nur Schrecklich. Wir haben ihr dann von oben nach unten die linke Halsseite (Speiseröhre) massier. Nach ca. 15 min. ging es ihr dann wieder besser, wir haben das Futter tatsächlich wegmassiert bekommen. Wie dann der TA kam war schon alles wieder vorbei, sie war wieder ganz die alte. Nun möchte ich von Euch wissen wie es zu einer Verstopfung kommen kann. Sie bekommt Kraftfutterpellets und Silage. liegt es vielleicht an der Futterform? Was würdet ihr füttern? Gibt es Pferde die besonders anfällig für SV sind? Queen ist jetzt 7 und hat das vorher noch nie gehabt. Wie kann ich Vorbeugen.
Sage schonmal Danke
Katrin

Renate ( Gast )
Beiträge:

23.10.2006 23:22
#2 RE: Schlundverstopfung Zitat · antworten

Hey Katrin,
hast Du schon mal ihre Zähne kontrollieren lassen? Zahnhaken und solche Scherze können schnell dazu führen, dass das Essen mehr gelutscht und geschluckt als gekaut wird.
Wenn sie nur Kraftfutterpellets bekommt (die quellen ja nicht auf, oder?) kann es sein, dass sie die Silage nicht ordentlich kaut weil sie so schön "feucht" ist und gut rutscht. Dann wird das Zeug reingeschlungen und das kann dann zum "Stau" führen. Generell sind hastige in sich reinfresser mehr gefährdet als die langsam vor sich hin Mümmler. Wenn sie schnell oder hastig frißt, leg ihr mal große Steine in den Trog, das hält auf.
Wollen wir mal hoffen, dass es das erste und letzte Mal war!

viele Grüße
Renate
Das Leben ist bunt!

bunte Hubsi Offline

Moderatorin


Beiträge: 1.633

23.10.2006 23:28
#3 RE: Schlundverstopfung Zitat · antworten

Hallo Katrin,
ja so ne Schlundverstopfung ist wirklich schrecklich. Habe schon mal bei ner Bekannten dem Tierarzt assistieren müssen, weil ihr schlecht geworden ist. Ich mußte auf ner Leiter stehen und den Trichter halten, mit dem er die Spülung durch die Nase eingeflößt hat. War wirklich nicht lecker, aber die Stute war nach 15 min wieder o.k.
Da sie am Anfang noch gewürgt hat, konnten wir sehen, daß es das ganz normale Kraftfutter war, was sich im Schlund verstopft hatte. Sie hatte danach und davor nie wieder so was.
Einfach das Kraftfutter zu schnell gefressen...
Pellets sind natürlich immer gefährlich für sowas, da sie im Hals noch aufquellen, wenn sie mal hängenbleiben.
Das kann man durch vorheriges Einweichen in den Griff kriegen.
Ich persönlich füttere immer zuerst Heu und dann das Kraftfutter, dann sind die Pferde nicht so gierig. Außerdem gibts Hafer ungequetscht, da kauen sie länger. Zudem sehe ich immer, ob die Zähne in Ordnung sind, denn wenn hinten ganze Körner rauskommen, ist Zahnkontrolle angesagt.
Wenn die Schlundverstopfung keine einmalige Sache ist (wir verschlucken uns ja auch mal)sondern öfter vorkommt, solltest Du Deinem Pferd öfter mal beim Fressen zusehen.
Vielleicht ist es futterneidig und frißt zu hastig, oder der Boxennachbar läßt es nicht in Ruhe fressen.
Oder sie kommt hungrig von der jetzt vielleicht spärlichen Koppel und das Kraftfutter ist womöglich schon in der Krippe?
Oder es läuft nicht genug Wasser aus der Tränke? manchmal merkt man sowas gar nicht.
Es gibt also viele verschiedene Gründe, die zu einem solchen Vorfall führen können, sollte er einmalig bleiben, muß man sich nicht gleich Sorgen machen.
Liebe Grüße Petra

forsthof-antaris Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.351

24.10.2006 02:05
#4 RE: Schlundverstopfung Zitat · antworten

Ist die Tränke in der Nähe des Futtertroges? Es gibt Pferde, die tauchen das Futter ein, wenn die Tränke nah am Futtertrog ist und schlucken die Pellets dann ab ohne groß zu kauen.

Generell halte ich Pellets aber immer für ungeeignet bei einem Pferd, das schon einmal Schlundverstopfung hatte, denn die Schlundklappe öffnet sich nur alle 7 Sekunden und wenn sich da eine gute Portion Pellets gesammelt hat, die auch noch gequollen sind, dann passiert so was schnell mal.

Ich hatte eine Stute zum Besamen bei uns, die ebenfalls mit Schlundverstopfung Probleme hatte. Ich hatte natürlich große Sorge, dass sie bei uns auch wieder Schwierigkeiten bekommt, denn im Zuchtstutenfutter von Marstall sind auch Pellets drin. Extra für sie besorgte ich dann das Pelletfrei von Marstall, das ich aber zur Sicherheit nass verfütterte, weil ich Sorge hatte, dass das Pferdchen auch nicht genug trinkt, bzw. das Futter ungenügend einspeichelt und kaut. Morgens un Mittags bekam sie das Pelletfrei serviert, das jeweils 1/2 Stunde vor dem Füttern nass gemacht wurde und abends gab es feine melassierte Rübenschnitzel (nicht die Pellets!!!) die ebenfalls eingeweicht verfüttert wurden. Der Vorteil der feinen Schnitzel ist der, dass die nur 1 Stunde eingeweicht werden müssen und daher im Sommer auch nicht so schnell sauer werden und gären, als wenn man die Pellets acht Stunden einweichen muss. Die Stute bekam zusätzlich ein Mineralpulver, das mit dem nassen Futter verabreicht wurde. Vitamin- und Mineralsirup ist auch möglich, damit man komplett auf Pellets verzichten kann. Zumindest hatte die Stute bei uns keine Probleme. Zuhause gab es dann noch einmal eine Schlundverstopfung, aber seither füttern die Besitzer die Stute so, wie sie bei uns gefüttert wurde. Da die Stute tragend ist, wird das Futter ab dem achten Trächtigkeitsmonat mit Sojaextraktionsschrot ergänzt um die Eiweissmenge zu erhalten, die in pelletiertem Zuchtstutenfutter erreicht wird.

Warum dieses Pferd zu Schlundverstopfung neigt, konnten mir die Besitzer nicht sagen, wohl aber, dass sie das Problem schon mehrfach hatte - wohl auch, wenn sie Möhren bekam. Sie frisst eigentlich nicht gierig oder hastig, und anfangs stellte ich sie rein auf Späne, damit sie sich nicht am Stroh verschluckt - aber Heu mümmelte sie so ruhig und gelassen, dass ich ihr handvollweise auch Stroh zum Knabbern gab. Probleme hatte sie damit nicht.

Die Schlundverstopfung an sich ist auch nicht so problematisch, wenn sie rasch entdeckt wird, aber wenn Futter oder Speichel in die Lunge gerät, kann das zu einer Lungenentzündung führen. Wird eine Schlundverstopfung nicht sofort behandelt, dann kann das zu schweren Entzündungen im Schlund führen.

Ich würde - wenn möglich - auf Pellets verzichten, oder diese gut und mindestens eine halbe Stunde vor dem Füttern einweichen und das Futter auf die Problematik der Schlundverstopfung umstellen und ansonsten schließe ich mich meinen Vorschreiberinnen an, denn wenn Futterneid der Grund für hastiges Fressen war, dann kann ein Boxenwechsel vielleicht schon helfen.

Übrigens habe ich auch schon einmal erlebt, dass man eine Stute, deren Fohlen abgesetzt wurde versuchte mit Futter zu beruhigen. Die Stute wieherte nach ihrem Kind rannte in der Box herum und nahm dabei immer mal wiede ein Maul voll Futter. Da sie aber panisch und hektisch war und kaum kaute, erlitt sie eine Schlundverstopfung. Beim Füttern und Fressen der Pferde ist eine ruhige und entspannte Atmosphäre wichtig, damit das Futter langsam gefressen und gut gekaut und eingespeichelt wird.

Momentan ist wieder Fallobstzeit. Manche Pferde, die auf Obstbaumwiesen grasen, verschlucken in der Gier auch mal einen kleineren Apfel, der dann im Schlund stecken bleibt. Ist der Abschluckvorgang gestört, dann schwillt der Schlund schnell an und es kann zu Verkrampfungen führen.

Vorbeugend kann ich nun auch nur dazu raten, auch die Möhren und Äpfel ganz klein zu schneiden.

Solte die Schlundschleimhaut aufgrund der Schlundverstopfung entzündet sein, hilft die Gabe von Leinsamenschleim, sowie Alumina D6 oder Lachesis D30 zwei mal täglich vier Tage lang.

Ich drücke fest die Daumen, dass Dein Pferd nie mehr eine Schlundverstopfung bekommt.

LG
Sabine
_________________________________________________

Geh Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterläßt
Antoine De Saint-Exupéry

Spirit Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.156

24.10.2006 12:34
#5 RE: Schlundverstopfung Zitat · antworten

oh weh..
das hatten wir auch vor kurzen..

schau dort.. ich wäre fast gestorben vor angst!

http://65665.homepagemodules.de/t659f54-...erstopfung.html


.




WOODLAND



Queensway Offline

Landeschampion/ess


Beiträge: 75

11.11.2006 18:40
#6 RE: Schlundverstopfung Zitat · antworten

Hallo, erstmal danke für die ganzen Ratschläge.
Die Zähne sind es nicht, die habe ich schon untersuchen lassen, keine Häckchen und auch keine Futterreste im Kot. Bin jetzt Futtertechnisch auf das Marstall Haferfrei umgestiegen und gebe da etwas Pflanzenöl drüber, war ein Tipp von einer Freundin. Zusätzlich habe ich auch Steine in den Trog gelegt, denn sie frisst Tatsächlich sehr schnell. Ihr könnte ja schließlich jemand was klauen!!!!
Naja, bis jetzt hatten wir jedenfalls keine weiteren Schwierigkeiten und ich hoffe es bleibt auch so.

Renate ( Gast )
Beiträge:

11.11.2006 20:45
#7 RE: Schlundverstopfung Zitat · antworten

Toi Toi Toi !!
Das Leben ist bunt!

julia ( Gast )
Beiträge:

12.11.2006 20:12
#8 RE: Schlundverstopfung Zitat · antworten

Hallo!

Hab da so eine Ähnliche Frage?
Wenn ich meine Pferddis die Karotten klein schneide weil da manchmal voll die riesen dinger drin sind,
können die dan wegen dem eckigen schlundverstopfung bekommen?

Lg und Danke
Julia

Renate ( Gast )
Beiträge:

13.11.2006 07:38
#9 RE: Schlundverstopfung Zitat · antworten

Karotten immer in Längsstreifen schneiden. Nie in Scheiben.
Dann passiert da nix.
Grüßung
Renate
Das Leben ist bunt!

 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<