Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 1.061 mal aufgerufen
 Rund um Zucht und Aufzucht
Doro Offline

Staatsprämie


Beiträge: 667

30.07.2006 12:50
Freud und Leid Zitat · Antworten
Freud und Leid liegen oft wirklich Dicht beieinander !

Unsere beiden diesjährigen Fohlen "Sölrings Winterday" und "Taffy´s Montgomery" sind beide reinerbig für den Tobianofaktor !! Welche Freude, vor allem da ich jahrelang auf einen reinerbigen Sohn von Taffy gehofft habe.

Leider stehen beide Fohlen fest in der Box Bei Montgomery ist durch zu schnelles Wachstum die Epiphysenfuge (Wachstumsfuge) hinten links am Fesselkopf entzündet und da Hilft wohl nur Ruhe, Ruhe und nochmals Ruhe. Und nun sthet auch Winterday seit 2 Wochen in der Box, da sie einen Tritt vor´s Vorderfußwurzelgelenk bekommen hat und dadurch einer der Wurzelknochen gebrochen ist

Beide Baby´s bekommen nun täglich MegaBase Junior und 3 x pro Woche Haemolythan 400. Winterday erhält zusätzlich 2 x tägl. Symphitum Tropfen zur Callusbildung.

So steht nun unser Shetty-Hengstfohlen ohne Spielgefährten draussen und sucht sich "Ersatzspielzeug", z.B. leerer 20 l Wasserkanister als Kampfgefährte .

Hoffe euren Baby´s geht´s allen prächtig !

Doro

TT von bunte Hubsi ( Gast )
Beiträge:

30.07.2006 17:25
#2 RE: Freud und Leid Zitat · Antworten

Hallo Doro,
zuerst mal herzlichen Glückwunsch zu den beiden positiven Test´s.
Leider ist unsere Fabelmond nicht reinerbig, aber dafür ist sie putz munter und Petra und ich gehen jeden Abend

Fohlenfernsehen gucken.

Wir fühlen mit Dir, denn wir wissen jetzt auch wie es ist, wenn man sich Sorgen um seine Baby`s macht.
Gute Besserung und viel Energie zur Heilung wünschen Deinen Baby´s

Petra und Karl Josef


Strenge Dich nicht so an, denn die besten Dinge passieren, wenn Du sie am wenigsten erwartest.


Sölring Hoff Schurek Offline

Forum-Verdienstkreuz Platin mit Brillianten


Beiträge: 2.832

30.07.2006 19:32
#3 RE: Freud und Leid Zitat · Antworten

Hallo Doro,
auch von uns alles Gute für die beiden Lütten.

Söl'ring Hoff Schurek

jeanne Offline

Moderatorin

Beiträge: 1.365

30.07.2006 20:44
#4 RE: Freud und Leid Zitat · Antworten
Freud und Leid....ja das ist leider so...aber gerade bei Fohlen heilt oft alles schneller


Drücke euch die Daumen alles Gute für die beiden

Lg. Sylvia

Doro Offline

Staatsprämie


Beiträge: 667

30.07.2006 22:18
#5 RE: Freud und Leid Zitat · Antworten
Hallo Ihr Lieben,

ich Danke euch ! Hoffentlich dürfen die Beiden bald wieder raus. Montgomery geht seiner Mama schon ziemlich auf die Nerven :-)
Winterday galoppiert fleißig um Mama herum, ist aber ansonsten brettebrav, einfach ein Goldschatz aus der tollen Zucht von Schurek´s
Hab ihr die "Restwolle" vom Rücken geschoren, da das Fell sich trotz täglichem Bürsten dort nicht lösen wollte und der Rest doch schon ganz glatt und kurz war. Sie stand wie eine Eins, hab das ganz alleine gemacht, brauchte sie nichtmals festhalten.

LG

Doro

forsthof-antaris Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.351

31.07.2006 14:31
#6 RE: Freud und Leid Zitat · Antworten

Ich dachte, das Popokärtchen habe ich in diesem Jahr mit meinen Fohlen, bei denen 2 einen zu niedrigen IgG-Titer hatten, weil die Mamas die Milch laufen ließen und dann auch noch drei Wochen zu früh fohlten. So verbrauche ich Schüssler Salze Nummer 3 zur Stabilisierung des Immunsystems und habe nun bereits eine Großpackung mit 1000 Tabletten verbraten und bereits neu bestellt.

Mit Hämolythan behandeln wir prophylaktisch alle Fohlen und MegaBase Junior stand bei uns auch lange in der Futterkiste, wenn Fohlen geboren wurden. Allerdings warnte mich unser TA, daß manche Fohlen davon Durchfall bekommen und man es nur geben sollte, wenn es benötigt wird - wie das bei Dir der Fall ist.

Bei Entzündungen im Gelenk hat sich bei uns Arnikasalbe von Aldi bewährt. Die Marzipankartoffel hatte ein Hinkefüßchen und wir nahmen an, sie sei auf einen Stein getreten. Gestern entdeckte ich dann eine Schwellung über dem Hufballen und mit Traumeel und Arnikasalbe ist sie heute fast lahmfrei. Stehen lassen wurde bei uns auch vom TA geraten, aber die Mama bleibt nicht alleine im Stall und die Stuten werden nach einem Tag bei schlechtem Wetter in der Box schon gallig. Ich habe Hirtenfreude mit Mama dann auf ein ganz kleines Grasstück (Steppe) gestellt und so konnte sie nicht rumrennen, aber trotzdem mit Mama bei den anderen sein.

Ich versuche bei jeder Sache homöopathisch zu unterstützen und Symphytum wird Deine Winterday sicher bald wieder herumspringen lassen. Bei der Entzündung von Montgomery könntest Du auch Arnikaglobuli unterstützend zur TA-Therapie geben. Falsch machen kannst Du bei einer D4-Potenz eigentlich nichts.

Ich schicke Dir nun viel Kraft und Mut und viele gute Gedanken für Deine Pferdekinder und freue mich, daß Du gleich zwei reinerbige Zukunftshoffnungen aufziehen kannst.

By the way: Du kennst Dich doch mit Falben aus - hast Du eine Prognose für meine kleine Cora?

LG
Sabine
_________________________________________________

Geh Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterläßt
Antoine De Saint-Exupéry

Uschi Offline

Forum-Verdienstkreuz Silber

Beiträge: 1.643

31.07.2006 22:55
#7 RE: Freud und Leid Zitat · Antworten

Hi, Doro!
Herzlichen Glückwunsch zum positiven Test !
Die Süßen werden hoffentlich bald wieder wohlauf sein[daumendrück]!
LG Uschi

Doro Offline

Staatsprämie


Beiträge: 667

01.08.2006 16:49
#8 RE: Freud und Leid Zitat · Antworten

Danke Uschi :-)

Was meint Ihr was ich für Augen gemacht habe, als von Genecontrol das Ergebnis für die beiden kam und da drin stand, dass BEIDE reinerbig sind


Grade war Dr. Kreling nochmal da, und .... Juchuh, Montgomery darf endlich raus !!!!
Hoffentlich bleiben die Fugen nun "friedlich".

Zuchtschau und Brenntermin ist bei uns am 12. August. Da dürfte er dann vom Koppelgang soweit ausgetobt sein, das er brav die Musterung mitmacht und nicht wie derzeit überwiegend auf 2 Füßen unterwegs ist

Werde jetzt eine selbstgebraute Salbe aus Schweinschmalz als Basis + Beinwellwurzel, Arnika, Zinnkraut und Meisterkraut brauen. Normalerweise gehört da noch Naturkampfer rein, davon hat Dr. Kreling allerdings abgeraten ( die weißen Beine/rosa Haut könnten das übel nehmen).

Danke für eure positiven Energien, ich glaube die sind alle gut angekommen :-)

Liebe Grüße

Doro

forsthof-antaris Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.351

01.08.2006 17:35
#9 RE: Freud und Leid Zitat · Antworten
Doro, das klingt ja super!

Du wirst sicher auch bals die kleine Stute wieder nach draußen lassen können.

Übrigens war vorhin gerade die TÄ bei uns und erzählte, daß sie das ganze Wochenende nur mit Lungenentzündungen bei Fohlen zu tun hatte, sodaß sie schon keine Paste mehr im Auto hatte. Offensichtlich macht den Fohlchen das Wetter sehr zu schaffen. Wie sieht das bei Euch aus? Hört man da auch so schreckliche Geschichten? Ein Fohlen ist wohl heute morgen über die Regenbogenbrücke gegangen, weil vom Züchter zu spät bemerkt wurde, daß das Fohlen schwer atmet und schnöddert und so holte er es zu spät rein. Alex riet mir, das Marzipankartöffelchen auch überwiegend in den Stall zu stellen, weil sie am Wochenende auch etwas Fieber bekam und schnödderte. Auf der Lunge ist nichts und es geht ihr auch schon wieder besser, aber sie trinkt nicht so gut und ist ein wenig matt. Dazu kam die Lahmheit und ein bisschen Fohlenrossedurchfall. Also gibt es wieder eine Runde Antibiotika. TA kommt Freitag wieder.

Nun haben auch meine Pferdekinder bis auf ein Stündchen Ausgehverbot.

Aber ich denke, es wird ja auch irgedwann mal Herbst.

LG
Sabine

P.S. gibst Du das Rezept der Salbe preis? Mit Beinwell und Arnika habe ich sehr gute Erfahrungen, allerdings einzeln in Form von Kytta Salbe und Balsam und mit der Sportsalbe mit Arnica von Aldi - aber als Kombination klingt das sehr vielversprechend. Beinwell von aussen und innen - da wird die Kallusbildung ideal angeregt, denke ich mal und Arnika als Entzündungshemmer ...

_________________________________________________

Geh Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterläßt
Antoine De Saint-Exupéry

Doro Offline

Staatsprämie


Beiträge: 667

01.08.2006 18:53
#10 RE: Freud und Leid Zitat · Antworten

Hallo Sabine,

mit Atemproblemen oder gar Lungenentzündung haben wir, Gott sei Dank, bisher keine Probleme. Mache mir aber
Gedanken, ob das wohl das passende Wetter ist um Montgomery jetzt rauszuschmeissen

Das Rezept der Salbe gebe ich sehr gerne preis, denn die war bei mir früher immer ein Geheimtip bei trockener Mauke, Pilzbefall, Satteldruck, unklaren Lahmheiten usw. usw.. Unsere alte Bianca hatte jahrelang so ein komisches rundes Ding mitten unterm Bauch in der Gurtlage (sah fas aus wie die Kastanien an den Beinen, nur halt rund un ca. 6 cm Durchmesser). Da hatten wir schon alles Mögliche ausprobiert, nicht´s half. Nach einwöchigem Schmieren mit der "Wundersalbe" war das Ding weg und ist nie wieder gekommen ( seit 10 Jahren).

Die Rezeptur stammt aus einer Loseblattsammlung mit Namen "Heilung ohne Nadel - Mit Kräuterdrogen zum Erfolg bei Pferden"
leider habe ich die Sammlung nicht mehr, weiß auch nicht wer der Autor war, aber dieses Rezept und ein weiteres tolles gegen Husten habe ich noch

500 gr. Schweineschmalz erwärmen bis es flüssig ist, 40 gr. Arnikablüten, 100gr. Beinwellwurzel, 60 gr. Zinnkraut, 60 gr. Meisterwurzel und 40 gr. Naturkampher einrühren. 24 Std. stehen lassen, dann wieder erwärmen und die Kräuter durch einen Nylonstrumpf abseien, gut auspressen !
Die Flüssigkeit in eine Dose mit Deckel füllen und in den Kühlschrank stellen. Sobald die Salbe fest geworden ist, kann man sie verwenden.
Kühl und Dunkel gelagert ist sie 6 Monate haltbar.

Eventuell sollte man sich halt eine weiter Portion ohne Naturkampfer anfertigen, damit man helle Haut nicht zu sehr reizt.

Liebe Grüße

Doro


P.S.: Deine Flora könnt ich glatt klauen ! Die Kleine Cora bekommt bestimmt genau so ein tolles Gesicht :-)

bunte Hubsi Offline

Moderatorin


Beiträge: 1.633

02.08.2006 14:25
#11 RE: Freud und Leid Zitat · Antworten

Liebe Mädels,
was habt Ihr denn alle für schreckliches Wetter????????? Meine hatten bis jetzt nur morgens und abends stundenweise Auslauf, weil es zu heiß war. Jetzt ist es endlich kühler und alle können seit gestern den ganzen Tag draußen sein. Die paar kleinen Regenschauerchen genießen sie eher. Auch die kleine Fabelmond ist echt gut drauf, obwohl sie Regen hasst. Na ja, mit grasen hat sie's noch nicht so, also steht sie halt gottergeben da und erträgt den Regen halt. Es geht aber nie länger als ne halbe Stunde und dann ist wieder alles gleich trocken.
Am Anfang hatte ich schon Bammel, sie den ganzen Tag mit den anderen in der Herde zu lassen, aber als ich gestern kam und gesehen habe, wie sie mitten auf der Wiese geschlafen hat und die anderen alle um sie herum gegrast haben und ihr Mittagsschläfchen bewacht haben, wußte ich, daß es in Ordnung ist.
Leider fehlt halt unser BuBu, der über die Regenbogenbrücke gegangen ist. Aber unser Indi hat es erstaunlich gut verkraftet und ist jetzt wieder mit seiner großen Liebe Lisch zusammen. Jetzt ist er halt unser einzigster Junge. Aber wer weiß.....Celinka ist ja tragend und bei Lisch wird am nächsten Dienstag geschallt, ob es diesmal geklappt hat. Ja Freud und Leid liegen wirklich sehr dicht beeinander...aber ich würde keine Sekunde mit meinen Pferden missen wollen.....
Petra

OLDIE ( Gast )
Beiträge: 0

04.08.2006 21:48
#12 RE: Freud und Leid Zitat · Antworten
zitat-doro: P.S.: Deine Flora könnt ich glatt klauen !

also doro...das mit dem fohlenklau wird nix..grins
da biste zu spät dran....ich bin schon unterwegs...[ätsch]
Dieter


http://forum.kleines-deutsches-reitpferd.de"

forsthof-antaris Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.351

05.08.2006 13:13
#13 RE: Freud und Leid Zitat · Antworten

Mit Klauen könnt ihr vergessen, das wollte Frau Erdsiek in Webelsgrund schon, aber Flora ist eben auch eine Trakehner Persönlichkeit und ich bin überzeugt, daß sie ein Pferdedieb ganz schnell wieder zurückbringen würde - ihre kapriziöse Arroganz kann man entweder lieben oder fürchterlich finden und diejenigen, die das lieben, die beschränken sich auf mich.

Aber ganz ehrlich, manchmal überlege ich, ob ich es mir überhaupt anmaßen darf, sie einfach so zu duzen und sie ist das einzige Pferd, bei dem ich manchmal denke, daß wir froh sein dürfen, daß sie sich entschied, uns mit ihrer Anwesenheit zu beglücken.

Während der Geburt, bzw, kurz davor war sie sehr anhänglich und ich dachte schon, daß sie mich vielleicht liebt, aber nun ist sie wieder diejenige bei der man um Audienzen bittet und die einem immer wieder klarmacht, daß sie uns ja ganz nett findet, aber deswegen noch keinen Ehevertrag schließen möchte.

Trotz allem sind wir stolz auf unsere Pferdedame und hoffen, daß ihr Sohn nächstes Jahr eine Fahrkarte nach Neumünster bekommt.

Und Dieter, Du hast genügend tolle Pferde - gönn mir auch mal eins

Petra, habe ich irgendwas verpasst? Anjo ist auf der immergrünen Weide? Oder habe ich was falsch verstanden?

LG
Sabine
_________________________________________________

Geh Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterläßt
Antoine De Saint-Exupéry

OLDIE ( Gast )
Beiträge: 0

06.08.2006 19:18
#14 RE: Freud und Leid Zitat · Antworten

na sabine...gegönnt sind die fohlen dir,
ich weiß doch, wie sehr und lange man mitunter auf sowas hofft.
aber:
zitat: ich bin überzeugt, daß sie ein Pferdedieb ganz schnell wieder zurückbringen würde - ihre kapriziöse Arroganz kann man entweder lieben oder fürchterlich finden und diejenigen, die das lieben, die beschränken sich auf mich.

wenn du dich da man nicht irrst, du kennst meine art und weise, mich fohlen verständlich zu machen noch nicht,
bisher liefen alle mit mir mit......

und, genügend kann man garnicht haben...als sammler des besonderen...
wollte dir auch nicht die freude verderben...im gegenteil,
es war ausdruck meiner mitunter makabren denkweise bezüglich achtungserweis....sollte es zumindest sein..


Dieter


http://forum.kleines-deutsches-reitpferd.de"

forsthof-antaris Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.351

08.08.2006 16:58
#15 RE: Freud und Leid Zitat · Antworten

Oooooch, Dieter - das weiß ich doch und ich bin auch sehr stolz und geschmeichelt, daß gerade Du, der Du so erfolgreich züchtest Cora gut findest.

Wobei das Fohlen ein typisches Schimmi-Kind ist, das leider gar keine Distanz zum Menschen kennt und mit so viel Selbstvertrauen ausgestattet ist, daß sie davon ausgeht, daß man sie einfach liebt und mit ihr kuscheln will. Das kapriziöse Mädchen ist die Mama, die Doro mir klauen wollte (fühle mich auch geschmeichelt)und die wurde mir damals als schwierig im Umgang beschrieben, bevor sie zu uns kam. Aber sie ist im Prinzip lediglich halt "typisch Trakehner" - manchmal ein bisschen zickig, zwischendurch ein bisschen stur, von Zeit zu Zeit zur Hysterie neigend, aber wenn man sie auf seiner Seite hat, dann gibt es kein leistungsbereiteres, härteres und kooperativeres Pferd.

Bevor ich mich nun aber hier unbeliebt mache und das Trakehner Pferd über den grünen Klee lobe, spare ich mir den Rest meiner Ausführungen über Rittigkeit und Typ oder Adel ...

Und bevor ich es wieder vergesse, möchte ich mich für das Rezept bei Doro bedanken und habe auch noch einen Tipp aus der Naturheilküche gegen Hüsterchen: Der Spitzwegerichsirup von Aldi hat meinen Fohlen toll geholfen. Ich habe morgens und abends je 15 ml mit einer Einwegspritze ins Maul gegeben und die Fohlen liebten das klebrige Zeug und schluckten es brav.

Vom Schüssler Salz Nr. 3 habe ich mir nun aber eine 1000-er Dose gekauft und empfehle es jedem, der mich nach einer Möglichkeit fragt, wie das Immunsystem stabilisiert werden kann ... so tut Renates Lebensrettertipp schon einer ganzen Menge Pferdekindern Gutes.

Vielen Dank an dieser Stelle allen Ratgebern hier im Forum.

LG
Sabine


_________________________________________________

Geh Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterläßt
Antoine De Saint-Exupéry

 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<